Telefon-Treff

 

Suchen | Registrieren | Kalender | Mitglieder | Hilfe | Regeln | Handydatenbank | Twitter | Impressum | Abmelden
Telefon-Treff > Herstellerforen > Motorola > Motorola: Testberichte > Motorola SLVR (L7) - Testbericht und große Bilderserie
Gehe zu:
 
Dieses Thema durchsuchen:
 
TT-Premium-Account: Forum ohne Werbung und Platz für 1000 Nachrichten im Postfach? Informieren und bestellen!
  Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema    Antworten
Meilow ist offline Alter Beitrag 07.01.2006 02:10
Profil von Meilow anzeigen Meilow eine Private Nachricht schicken  Besuche Meilow's Homepage!  Mehr Beiträge von Meilow finden Füge Meilow zu Deiner Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Meilow

Lebenslänglich

Registriert seit: 05/2002
Beiträge: 15492
Threadersteller

Motorola SLVR (L7) - große Bilderserie (inkl. Kurzfazit)

Hallo Leute,

ich habe mir mal die Mühe gemacht und ein paar Bilder vom Motorola SLVR L7 geschossen. Das Telefon hat es wegen der genialen Optik & Haptik in meinen Augen verdient für eine große Bilderserie herzuhalten. Des Weiteren habe ich gleich mal meine persönlichen Vor- und Nachteile am SLVR zusammengefasst und hier aufgelistet.

EDIT: Ich habe kurzerhand die Bilderserie um einen kleinen Testbericht erweitert. SO HERE WE GO! *G*

Bilder:


Hier geht es zur große Bildergalerie mit 50 Bildern



Lieferumfang:

Die Verpackung ist ein motorolatypischer Karton, ähnlich dem Karton vom V3. Die SW Version ist die R4513_G_08.B7.DAR_RB

Zum Lieferumfang gehört folgendes:

- Gerät - Motorola SLVR L7 (black)
- Akku Li-Ionen (820 mAh)
- Bedienungsanleitung

Design / Verarbeitung:

Seitdem ich damals die ersten Bilder des flachen SLVR gesehen habe fand ich das Design und die Form absolut klasse. Jetzt wo ich es hier vor mir liegen habe wirkt es genauso wie es auf den Bilder rübergekommen ist. Das Gehäuse ist absolut wertig und sauber verarbeitet. Das Gehäuse wirkt sehr stabil und lässt kaum Wünsche offen. So würde man sich das sicher bei einen anderen Geräten wünschen.
Sehr schöne Akzente setzt wie schon beim V3 die einzigartige Tastatur. Das glänzende Metall setzt einen schönen Kontrast zu dem ansonsten mattschwarzen Gehäuse. Einziger Nachteil, man sieht sehr schnell Fingerabdrücke auf dem ganzen Gerät und dem Display. Die Rückseite ist bis auf ein paar kleine Logos komplett in schwarz gehalten und ist vom Material her sehr wertig, also komplett aus Metall. In die Hand genommen ist das Gerät ein echter Handschmeicher, leicht, handlich und ultraflach Es ist schön dass man dem Gerät an keiner Ecke nur das leiseste Knarzen entlocken kann. Einzig der Akkudeckel scheint nicht ganz so gut gelöst zu sein, so schließt dieser nicht 100%ig genau mit der Gehäuse ab. Im Bereich der Verarbeitung gibt es also sogut wie nichts zu bemängeln am SLVR.

Kommen wir zur Beleuchtung der Tasten, diese ist schön gleichmäßig. Die Tasten sind angenehm kräftig blau beleuchtet, was selbst bei Tageslicht sehr gut zur Geltung kommt. Bei direkter Sonneneinstrahlung schaltet sich übrigens die Beleuchtung der Tasten selbsttätig ab, so spart dies Akkulaufzeit.

Display:

Das Display hinterlässt einen sehr guten Eindruck, es stellt 262.144 Farben mit einer Auflösung von 176x220 Pixeln da. Das Display ist relativ groß, von der Abmessung her minimal größer als das eines Sony Ericsson K750i. Der Kontrast lässt sich leider nicht verändern, dafür hat man aber immerhin die Möglichkeit die Beleuchtung zwischen Stufe 0 und Stufe 6 anzupassen, wobei selbst eine niedrige Stufe absolut ausreichend ist. In den Untermenüs werden in der Regel 7 Textzeilen angezeigt, wobei zusätzlich noch die Überschrift für den jeweiligen Menüpunkt sowie die Schrift für die beiden Softkeys hinzukommen.
Das Motorola SLVR bietet standardmäßig 3 Themes die für eine unterschiedliche Menüoptik sorgen. Diese verändern jeweils das Hintergrundbild im Standby, Menü sowie die Farbpalette und diverse Menüanimationen.

Tastatur:

Die Tastatur ist relativ gut gelungen, erfordert aber sicherlich einiges an Eingewöhnung. Der Druckpunkt ist präzise und auch die Navi-Taste inkl. Softkeys sind gut zu erreichen. Die Zifferntasten sind mit leicht erhabener Schrift versehen, sodaß zumindest eine leichte Unterscheidung der Tasten machbar ist. Ist man diese flachen Tasten nicht gewohnt so ist dies anfangs auf jeden fall gewöhnungsbedürftig.
Durch den knackigen Druckpunkt mit kurzem Hubweg kann man mit dem SLVR nach kurzer Eingewöhnung relativ schnell SMS schreiben (sofern man mit Motorolas iTAP zurecht kommt) und durch das Menü navigieren. Ich würde die Tastatur insgesamt gesehen deshalb als gut beurteilen.

Menü / Funktionen:

Das Menü hat sich bei Motorola in den letzten Jahren nicht großartig verändern, ist von der Struktur her aber sicherlich noch verbesserungswürdig. Ich konnte mich bisher nie damit anfreunden, allerdings muß man Motorola zugutehalten das man ziemlich viel im Menü anpassen kann,um es etwas intuiver zu gestalten.

Es gibt folgende Oberpunkte, wahlweise in Icons- oder Listenanordnung:

- Telefonbuch
- Letzte Anrufe
- Nachrichten
- Tools
- Games & More
- WAP Menü
- Multimedia
- Bluetooth Link
- Einstellungen

Die Icons sind meiner Meinung nach nicht ganz so schön, sie wirken relativ langweilig und farblos (hier lässt sich aber per Datenkabel durch eigene Skins abhilfe schaffen). Die Menügeschwindigkeit ist hoch anzusiedeln und liegt auf einem Level mit aktuellen Geräten von Siemens oder Nokia

Kamera:

Die Kamera macht Bilder in einer Auflösung von nur 640x480 Pixeln. Dies ist mittlerweile nicht mehr ganz zeitgemäß und reicht also eher für Schnappschüsse und kurze Videos. Der Sucher ist sehr gut, absolut flüssig und mit hoher Framerate. Videos werden im gängigen 3GP Format aufgenommen und das inklusive Ton. Bilder und Videos werden im Multimedia Dateisystem gespeichert und betrachtet.
Da es sonst kaum Möglichkeiten der Bearbeitung gibt werde ich nicht weiter auf die Kamera eingehen. Aber eigentlich darf man nicht meckern, dieser Fehler ist zu verschmerzen, da es immer noch eher ein Handy ist als eine Digitalkamera, eine höhere Auflösung wäre aber nichtsdestotrotz wünschenswert gewesen.

Bedienung:

Von der Bedienung her kommt man relativ gut zurecht. Wenn man einmal ein Motorola hatte kommt man sofort mit dem Menü zurecht und braucht kaum Zeit um sich im Menü wieder einzufinden. Mir persönlich sagt das Menü nicht zu, irgendwie konnte ich mich nie mit der Motorola Menüführung anfreunden.
Recht gut ist allerdings, dass man beide Softkey-Taste frei belegen kann. Schön auch das man die Zifferntasten mit unzähligen Funktionen belegen, egal ob Rufnummer oder irgendeine Menüfunktion. Hier sind der Personalisierung so gut wie keine Grenzen gesetzt, so etwas bietet sonst zumeinst nur Siemensgeräte. Der Navikey lässt sich z.B. folgendermaßen belegt:

Pfeil oben: Nachrichten
Pfeil unten: Telefonbuch
Pfeil links: Multimedia
Pfeil rechts: Signale

Akku / Empfang:

Beim Empfang ist das SLVR bisher im getesteten 1800er-Netz eher durchschnittlich, im Schnitt ist es ca. einen "Balken" schlechter als das Siemens SL75. Bei der Sprachqualität würde ich das Gerät als gut ansiedeln. Ich habe es im Vergleich zum SL75 getestet und finde es etwas dumpf. Laut und deutlich kommt der Gesprächspartner zwar rüber, allerdings nicht ganz so hell und klar wie bei Siemens.
Der Akku hat bei der ersten Ladung ca. 2 Tage gehalten hat (weil ich sehr viel mit dem Gerät rumgespielt habe). Angegeben ist es vom Hersteller mit bis zu 6,5 Std. Gesprächszeit und 350 Std. Standby. In der Praxis wird man also sicherlich bei mittlerer Nutzung auf ca. 4-5 Tage Laufzeit kommen.

Funktionen / Neuheiten:

Hier hat Motorola gegenüber dem V3 nicht viel getan. Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale sind:

- Quadband
- MP3, MIDI Klingeltöne
- Media-Player (MP3 /AAC & Videos)
- Videofunktion (VGA Kamera)
- 5 MB interner Speicher
- Transflash-Slot
- Telefonbuch mit Anruferbildern (bis zu 500 Kontakte)
- Email-Client (POP3, SMTP, IMAP)
- Freisprechfunktion
- Bluetooth / USB Datenkabel

Der Rest kommt mir vom V3 soweit ziemlich bekannt vor. MP3s können übrigens wahlweise über den Multimedia-Pool (My Media -> Sounds) wiedergegeben werden (auch im Hintergrund) oder auch über das vorinstallierte JAVA Applet - Digital Audio Player. Das JAVA Programm hat den Vorteil das sich neben den Playlists, auch nach Genre, Titel oder Künsler sortieren läßt, dafür läuft dieser Player leider nicht im Hintergrund weiter. Hier muß man also entscheiden ob man einen etwas umfangreicheren Player haben möchte, oder ob man lieber eine MP3 Wiedergabe im Hintergrund wünscht.
Natürlich ist über den internen Player trotzdem die Möglichkeit gegeben eine Playlist zu erstellen und ggf. die Reihenfolge anzupassen. So hat man den Komfort seine Wunschplaylist auch im Hintergrund abzuspielen. Schön ist hierbei zusätzlich das der aktuelle Titel unterhalb des Betreiberlogos durchläuft, so hat man auch dies jederzeit im Blick.

Klingeltöne, Freisprechfunktion:

Das Gerät verfügt über polyphone Klingeltöne im MIDI Format, sowie einige Töne im MP3 Format. Super - wie laut mit dem SLVR sowohl MIDIs also auch MP3s wiedergegeben werden. Das Gerät ist selbst in lauter Umgebung kaum zu überhören. Sollte dies jedoch mal der Fall sein sorgt ein starker Vibrationsalarm für die nötige Aufmerksamkeit.
Zurück zu den Tönen - eigene Töne lassen sich übrigens per Bluetooth oder Datenkabel aufs Handy schicken. Insgesamt sind einige Klingeltöne dabei, viele Standardklingeltöne, nicht so verspielt wie z.B. bei Samsung gewohnt. Wie üblich kann man selbstverständlich eigene Töne für SMS, Anrufe, Wecker, einzelne Anrufer, etc. wählen.
Das Gerät verfügt, wie fast alle aktuellen Geräte über eine integrierte Freisprechfunktion. Von der Lautstärke her ist es durchaus brauchbar, nur wenn es direkt auf dem Lautsprecher liegt ist dieser etwas dumpf von der Wiedergabe her.

Connectivity:

Hier steht die übliche Verbindungsmöglichkeit zur Verfügung, d.h. ein Abgleich mit Outlook ist per Datenkabel oder Bluetooth möglich, sofern man die Motorola Mobile Phone Tools Software dazukauft. Klingeltöne und Bilder lassen sich natürlich problemlos ohne diese Software mit dem Computer austauschen. Da dies die üblichen Sandardverbindungsmöglichkeiten bei Motorola sind gibt es hier eigentlich nicht viel mehr zu berichten.
Bei der netzseitigen Datenübertragung stehen CSD und GPRS zur Verfügung.

Office Funktion:

Hier bietet das Motorola SLVR nachfolgende Standardfeatures:

- Kontakte mit mehreren Rufnummern speichern (sofern man diese gruppiert), Anschrift, Email-Adresse, Anruferbild, Klingelton, Geburtstag
- Wecker, Rechner, Sprachwahl
- Kalenderfunktion (auch wiederkehrende Termine möglich)
- E-Mail Client (POP3, SMTP, IMAP)

Zum Telefonbuch sei noch erwähnt das man beim SLVR immer noch ein relativ umständliches Telefonbuch erhält. So muß man immer noch ähnliche Kontakte per "Primärkontakt" zu einem Oberkontakt gruppieren um keine Liste von Mehrfacheinträgen im Telefonbuch zu haben. Dies ist sicherlich nicht ganz so komfortabel wie bei anderen Herstellern, man kann aber sicherlich damit leben. Features wie einen Notizblock, eine Stoppuhr oder andere Standardfeatures scheinen Motorola fremd zu sein, diese sucht man also vergebens.

Fazit:

Auf jeden Fall ist das SLVR ein recht nettes Gerät, auch wenn es von der Ausstattung nicht ganz auf Höhe der Zeit ist. Die entsprechenden Ausstattungslücken macht das Gerät durch die satte Verarbeitung und das extrem flache Gehäuse wieder gut.
Schön dass die MP3 Wiedergabe im Hintergrund weiterläuft und es endlich die Möglichkeit der Speichererweiterung per microSD bietet. Wer sich mit den üblichen Motorola Schwächen im Menü anfreunden kann, für den wird das SLVR sicherlich ein interessantes Gerät sein.

Vorteile:

+ geniale Optik und Verarbeitung
+ super Preis- / Leistungsverhältnis
+ MP3 Wiedergabe läuft auch im Hintergrund
+ Foto- sowie Videofunktion (flüssiger Sucher)
+ Speichererweiterungs-Slot
+ Menü komplett personalisierbar
+ Bluetooth / USB Anschluss
+ extrem laute Freisprechwiedergabe
+ Sprachwahl
+ Quad-Band

Nachteile:

- nur VGA Kamera
- interner Speicher nur ~6 MB
- Motorola Menü und Menüführung
- schmaler Lieferumfang
- kein echtes T9
- umständliches Telefonbuch
- etwas zu schmale Tasten
- empfindliche Oberschale (man sieht jeden Fingerabdruck)

So, mehr fällt mir aktuell nicht ein.*g*



Bilder:



Gruß,

Marc

P.S. Ich habe die Bilder hier im Thread noch verlinkt, so sind diese direkt anklickbar.

__________________
// Meine Website // www.handygemein.de // Mein Blog // blog.handygemein.de // Meine Karte // E+ HSDPA Standorte // Mein Droide // Data the Droid //

"Nichts ist wahr! Alles ist erlaubt!" - Ezio Auditore da Firenze

Geändert von Meilow am 11.01.2006 um 11:38

Diesen Beitrag melden | IP | Link zum Beitrag

Thomas ist offline Alter Beitrag 07.01.2006 17:25
Profil von Thomas anzeigen Thomas eine Private Nachricht schicken  Besuche Thomas's Homepage!  Mehr Beiträge von Thomas finden Füge Thomas zu Deiner Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Thomas

Moderator

Registriert seit: 05/2002
Beiträge: 20948

Hier gehts zum Thread.

__________________
Telefon-Treff
hier werden Sie geholfen!

Noch keinen Premium-Account?

Diesen Beitrag melden | IP | Link zum Beitrag

Alle Zeitangaben in WEZ +1 Stunde. Es ist 05:52 Uhr. Schliessen   Antworten
  Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Druckbare Version zeigen | Diese Seite per eMail verschicken | Dieses Thema abonnieren

Gehe zu:
 

Telefon-Treff > Herstellerforen > Motorola > Motorola: Testberichte > Motorola SLVR (L7) - Testbericht und große Bilderserie

Forum Regeln:
Es ist Dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir nicht erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist angeschaltet
vB Code ist angeschaltet
Smilies sind angeschaltet
[IMG] Code ist angeschaltet
 

Partner-Forum: BMW-Treff
 Archiv
Copyright ©2002 - 2014 Telefon-Treff.de