Telefon-Treff

 

Suchen | Registrieren | Kalender | Mitglieder | Hilfe | Regeln | Handydatenbank | Twitter | Impressum | Abmelden
Telefon-Treff > Herstellerforen > Samsung > Samsung: Testberichte > Testbericht: Samsung M7600 BEAT DJ - Mix it your way!
Gehe zu:
 
Dieses Thema durchsuchen:
 
TT-Premium-Account: Forum ohne Werbung und Platz für 1000 Nachrichten im Postfach? Informieren und bestellen!
  Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Autor
Thema    Antworten
THWS ist offline Alter Beitrag 21.09.2009 20:53
Profil von THWS anzeigen THWS eine Private Nachricht schicken  Besuche THWS's Homepage!  Mehr Beiträge von THWS finden Füge THWS zu Deiner Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
THWS

Inventar

Registriert seit: 07/2005
Beiträge: 6118
Threadersteller

Testbericht: Samsung M7600 BEAT DJ - Mix it your way!

Samsung M7600 BEAT DJ Testbericht



Seit einiger Zeit gibt es ja im Hause Samsung – genau wie bei Sony Ericsson – eine eigene Kategorie für Handys, die sich durch ihre Musikeigenschaften auszeichnen. Diese Kategorie nennt sich bei Samsung „BEAT“ und hat bereits mehrere Modelle zum Vorschein gebracht – unter anderem das seit Sommer erhältliche „M7600 BEAT DJ“. Dieses Modell vereint die Eigenschaften eines Handys mit denen eines MP3 Players, wobei die musikalischen Eigenschaften auch noch durch besondere DJ – Eigenschaften bestechen. Ob das M7600 den Anforderungen eines Musikhandys gerecht wird oder nicht, wird euch der nachfolgende Testbericht erläutern.



Lieferumfang:






Nicht nur das Handy ist speziell auf Musik getrimmt, auch der Lieferumfang wurde entsprechend den Eigenschaften des Handys angepasst:


  • - 1 x Mobiltelefon M7600 BEAT DJ
  • - 1 x Akku 960 mAh
  • - 1 x USB 2.0 Kabel
  • - 1 x Ladegerät
  • - 1 x kabelgebundenes Stereo-Heaset (zweiteilig, inkl. 3,5mm Klinkenbuchse)
  • - 1 x MicroSD Speicherkarte (2GB)
  • - 1 x PC Software
  • - sowie natürlich der Bedienungsanleitung und einigen Produktinformationen




Gehäuse & Verarbeitung:





Ich beginne mit einer kurzen Erläuterung der verschiedenen Tasten, die sich auf dem Gerät befinden. Die genaue Positionierung könnt ihr euch anschließend auf der dargestellten Produktskizze anschauen.

Die Front des M7600 besticht vor allem durch das große Display. Darüber befindet sich der Hörer, darunter drei Tasten. Zum einen wäre da in der Mitte die Taste um zum vorherigen Bildschirm zurück zu kehren, die beiden Tasten links und rechts stellen die Annahme- und Auflegetaste für Gespräche dar.
Auf der rechten Seite des Geräts ist zum Einen der Auslöser für die Kamera, zum Anderen auch der Zugang zum MicroSD Speicherkartenslot zu finden.
Oben am Gerät ist neben der 3,5mm Klinkenbuchse noch einer der beiden Stereo – Lautsprecher verbaut.
Auf der linken Seite sieht es da schon etwas voller aus: Ganz oben findet man die Vorrichtung um Schlüsselbänder und Ähnliches anzubringen. Darunter sitzt die Lautstärkewippe, gefolgt von einem Multifunktionsschieber. Dieser Schieber dient in erster Linie dazu die Tastensperre des Geräts zu aktivieren. Weíters ist er der schnellste Weg zum verbauten Musikplayer, denn dazu muss der Schieber nur kurz nach unten gezogen werden. Nun folgt noch der Anschluss für das USB- und das Ladekabel.
Unten am Gerät ist neben dem zweiten Lautsprecher noch das Mikrofon für Telefonate angebracht.







Nachdem ihr euch schon einen kleinen Eindruck vom Gerät verschafft habt, gehen wir nun über zur Verarbeitung. Im Grunde genommen könnte ich euch hier den Text des letzten Samsung – Berichtes kopieren – werde ich aber nicht machen. Denn ein Hersteller, der es wirklich immer schafft seine Geräte auf solch einem Standard zu produzieren, verdient es auch dafür erwähnt zu werden.
Die Verarbeitung des M7600 ist ausgezeichnet. Nichts wackelt oder wirkt unstabil. Zudem wirkt das Gerät auch sehr edel, zumindest wenn man es auf dem Tisch liegen hat. Die Front wurde dem Display in ausgeschaltetem Zustand angepasst, wodurch sie wie eine komplette Einheit wirkt. Die lilafarbene Umrandung gibt dem Gerät einen leicht jugendlichen Touch, lediglich die Akkuabdeckung fügt sich nicht ganz in das edle Bild ein. Sie besteht komplett aus Plastik und hat eine aufgemalte Struktur – wenn man dieselbe Abdeckung aus Aluminium hätte, würde das Gerät optisch perfekt aussehen.




Display:






Weiter geht’s mit dem Display. Das M7600 wird zum Großteil direkt über den 2,8 Zoll großen Touchscreen gesteuert. Die Auflösung von 240x400 Pixel bei 16,7 Mio. Farben ist für diese Größe gut gewählt und bringt das Menü des M7600 sowie die zahlreichen Anwendungen perfekt zur Geltung. Bei dem Display des M7600 handelt es sich übrigens um kapazitive Displaytechnologie.
Das Display ist im Ruhemodus komplett abgedunkelt, lässt sich aber mit einer der drei Tasten auf der Front des Geräts kurz aufhellen, damit man verpasste Ereignisse, sowie die Uhrzeit und das Datum betrachten kann.
Auf dem Startbildschirm sieht der Nutzer wieder alle wichtigen Informationen auf einen Blick, zum Beispiel:


  • - Netzstärke
  • - Uhrzeit
  • - Akkustatus
  • - gewähltes Profil
  • - Speicherkartenstatus
  • - 3G Aktiviert/ nicht aktiviert
  • - Netzbetreiber (lässt sich auch in der Widget-Leiste verstecken)
  • - sowie die Widget-Leiste am linken Rand des Bildschirms



Die Widget-Leiste kann durch einmaliges Berühren des Touchscreens herausgefahren werden. Das gewünschte Widget wird dann einfach durch „Verschieben“ auf den Hauptbildschirm dort gesetzt und kann auch beliebig versetzt werden.
Außerdem sind am unteren Ende des Displays noch drei Schnellverbindungen zu finden. Dabei handelt es sich um „Tastenfeld“ (welches die „normale“ Zifferntastatur aktiviert), „Telefonbuch“ sowie „Menü“.
Zentral über dem Hörer sind im Übrigen noch Sensoren angebracht, die zum Einen zur Regelung der automatischen Helligkeit des Displays dienen, zum Anderen schalten sie auch das Display ab, sobald man sich bei einem Telefonat mit dem Ohr nähert. So werden ungewollte Eingaben auf dem Display mit der Wange verhindert.



Tastatur:





Die Hardware – Tastatur besteht beim M7600 lediglich aus drei Tasten, welche direkt unterhalb des Touchscreens angebracht sind. Leider sind diese Tasten nicht beleuchtet, sodass man sich im Dunkeln schonmal schwer tut eine Orientierung zu bekommen. Ansonsten ist noch anzumerken, dass der Schieber auf der linken Seite des Geräts, welcher für das Sperren des Displays zuständig ist, schwer zu bedienen ist, was ich in diesem Falle allerdings für einen Vorteil halte. So ist komplett ausgeschlossen, dass sich das Handy von selbst in der Hosentasche aktiviert und so die Handyrechnung in die Höhe treibt.
Kommen wir zu der Bedienung der Tasten über Touchscreen. Der Screen reagiert sehr gut auf Eingaben und führt diese auch ohne Probleme aus. Beim Schreiben von SMS Nachrichten bietet das BEAT DJ leider nur eine normale Handy-Tastatur im Hochformat. Allerdings wäre die Tastatur im Querformat wohl auch viel zu klein um mit dem Finger eine präzise Eingabe machen zu können.




Menü:





Das Menü ist samsung-like sehr farbenfroh und bietet eine sehr gute Übersicht:


Anrufliste - - - - - - - - - - - - - - Google - - - - - - - - - - - - - - - Musik

Internet - - - - - - - - - - - - - - - Nachrichten - - - - - - - - - - - Eigene Dateien

Organizer - - - - - - - - - - - - - - Kamera - - - - - - - - - - - - - - Foto-Browser

Anwendungen - - - - - - - - - - - Alarm - - - - - - - - - - - - - - - Einstellungen


Eine genaue Erläuterung der Menüeinträge erspare ich euch an dieser Stelle, da sie ja eigentlich selbsterklärend sind – genau so verhält sich das Navigieren auch im kompletten Menü. Alle Einträge sind klar beschriftet, wodurch sich der Nutzer längere Suchzeiten oder Verwirrungen erspart.
Übrigens: Das neu gestaltete Menü von Samsung wirkt zum Einen sehr übersichtlich, zum Anderen sehr ansprechen, da zwar immer noch recht viele Farben vorhanden sind, jedoch alles sehr gut dimensioniert ist und deshalb auch nicht aufdringlich wirkt.




Kamera:





Kommen wir zur Kamera des M7600 BEAT DJ. Samsung verbaut hier ein Modul mit 3,2 Megapixel Auflösung, Autofokus und LED Fotoleuchte. Die Bilder die mit dem M7600 geschossen werden können bewegen sich bei ausreichend Licht auf sehr hohem Niveau. Alle Objekte kommen sehr natürlich auf den Fotos zur Geltung, kleiner Nachteil des M7600 ist wohl die Tatsache, dass der Autofokus nicht gerade der Schnellste seiner Klasse ist, sodass es schonmal 3-4 Sekunden dauert, bis das Motiv richtig fokussiert ist – also nicht wirklich geeignet, um „schnell mal“ ein paar Bilder zu machen.



Das BEAT DJ bietet folgende Einstellungen im Foto-Modus:


  • - Wechsel zwischen Foto-, Video- und Szenenmodus
  • - Aufnahmemodus: Einzeln, Serie, Panorama, Smile, Mosaik, Rahmen
  • - Fotolicht: Automatisch, Ein, Aus
  • - Helligkeit: Stufe 1 – 7
  • - Galierie




Weiterführende Foto-Einstellungen:


  • - Fokusmodus: Autofokus, Makromodus, Panorama-Fous
  • - Selbstauslöser: Aus, 2 Sek., 5 Sek., 10 Sek.
  • - Auflösung: 3,2 MP, 2 MP, 1,3 MP, VGA
  • - Weißabgleich: Automatisch, Tageslicht, Glühlampenlicht, Fluoreszierend, Bewölkt
  • - Effekte: Keine, Schwarz/Weiß, Sepia, Negativ, Wasserfarben
  • - Belichtungsmessung: Matrix, Mittenbetont, Spot
  • - Bildqualität: Sehr fein, fein, normal, Sparsam
  • - Hilfslinien: Ein, Aus
  • - Überprüfen: Ein, Aus
  • - Autorotation; Ein, Aus
  • - Auslöser-Ton: Aus, Wahl zwischen Ton 1-3
  • - Speicher: Speicherkarte, Telefon




Anmerkung zum Szenen-Modi:

Verfügbare Szenen: Automatisch, Hochformat, Querformat, Sport, Sonnenuntergang, Morgendämmerung, Text, Gegelicht



Der Videomodus des BEAT DJ hat folgende Optionen:


  • - Wechsel zwischen Foto-, Video- und Szenenmodus
  • - Aufzeichnungsmodus: Normal, Begrenzung für MMS
  • - Fotolicht: Ein, Aus
  • - Helligkeit: Stufen 1-7
  • - Galerie




Weiterführende Einstellungen im Videomodus:


  • - Selbstauslöser: Aus, 2 Sek., 5 Sek., 10 Sek.
  • - Auflösung: 640 x 480, 320 x 240, 176 x 144
  • - Weißabgleich: Automatisch, Tageslicht, Glühlampenlicht, Fluoreszierend, Bewölkt
  • - Effekte: Keine, Schwarz/Weiß, Sepia, Negativ, Wasserfarben
  • - Videoqualität: Fein, Normal, Sparsam
  • - Hilfslinien: Ein / Aus
  • - Überprüfen: Ein / Aus
  • - Autorotation: Ein / Aus
  • - Audioaufnahme: Ein / Aus
  • - Speicher: Speicherkarte, Telefon



Leider ist die LED, welche die Kamera in dunkler Umgebung unterstützen soll nicht wirklich nützlich, wenn das Objekt mehr als einen Meter entfernt ist, da das Objekt dann nicht mehr gleichmäßig aufgehellt werden kann – für Makroaufnahmen ist die LED aber gut und durchaus auch nützlich.

Einen ausführlichen Eindruck über die Qualitäten der verbauten Kamera könnt ihr euch am Ende des Testberichts verschaffen (Bilder verlinkt, Archive zum Download eingestellt).

__________________
Testberichte: www.facebook.com/handyinsider
Jetzt online: Samsung Galaxy K Zoom, Samsung Galaxy S5 & HTC One M8
Twitter

Diesen Beitrag melden | IP | Link zum Beitrag

THWS ist offline Alter Beitrag 21.09.2009 20:55
Profil von THWS anzeigen THWS eine Private Nachricht schicken  Besuche THWS's Homepage!  Mehr Beiträge von THWS finden Füge THWS zu Deiner Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
THWS

Inventar

Registriert seit: 07/2005
Beiträge: 6118
Threadersteller

Bedienung:





Was die Bedienung angeht haben sich meine anfänglichen Zweifel nicht bestätigt. Die Zweifel hatte ich aufgrund der etwas außergewöhnlichen Form des M7600. Es ist zwar ein Barrengerät, welches jedoch praktisch keine Ecken hat sondern im Stile einer Playstation Portable gehalten ist. Trotz dieser Form lässt sich das Gerät sehr gut in der Hand halten und besonders beim Schauen von Videos zahlt sich die Form aus.
Bei Abmessungen von 112 x 51 x 13,9 mm und einem Gewicht von nur 99,7g
ist das Handy sehr kompakt gehalten und trägt keinesfalls zu dick auf.




Akku, Sprachqualität & Empfang:





Die Laufzeiten des verbauten Akkus (960 mAh) werden von Samsung wie folgt angegeben:

  • - Gesprächszeit: bis zu 7 Std.
  • - Standby – Zeit: bis zu 400 Std.



Eine Laufzeit von 16 Tagen wird auch hier wieder nicht möglich sein, allerdings war es im Test nach zweimaligem Laden des Akkus kein Problem, das Handy eine Woche am Laufen zu halten. Dabei war das Handy stehts im 3G Modus eingebucht und das Display wurde mit maximaler Helligkeit betrieben. Wer die Kamera und die DJ Funktion inklusive dem Musicplayer desöfteren nutzt, wird das Gerät früher an die Steckdose hängen müssen.

Die Sprachqualität des M7600 kann sich sehen lassen – der Gesprächspartner ist klar verständlich und Hintergrundgeräusche werden so gut wie möglich unterdrückt. Die Lautstärke bei den Gesprächen ist sowohl über den Hörer als auch über die Lautsprecher im Freisprechmodus laut und absolut verständlich.

Beim Empfang erreichte das M7600 im T-Mobile Netz zwar nie vollen Ausschlag im 3G Modus, befand sich aber immer in der oberen Hälfte der Netzanzeige. Nutz man nur den GSM Modus kann man in gut versorgten Gebieten stets mit vollem Empfang und keinerlei Verbindungsabbrüchen bei Gesprächen rechnen.





Media- & Musicplayer:






Das M7600 unterstützt, wie die meisten aktuellen Modelle aus dem Hause Samsung das DivX Format, wodurch Filme sehr einfach und schnell direkt auf das Handy geladen werden können, da das lästige Konvertieren ins 3GP Format entfällt. Videos können entweder im Hoch- oder aber im Querformat betrachtet werden, dabei läuft die Audioausgabe entweder über die beiden Stereo – Lautsprecher oder über die 3,5mm Klinkenbuchse.






Der Musicplayer ist genauso gut ausgestattet und bietet neben den üblichen Player – Features wie Vor- und Zurückspulen auch die Möglichkeit, die Musikausgabe auf den Nutzer anzupassen, was durch einen Equalizer realisiert wird, den der Nutzer auch beliebig anpassen kann.


Die voreingestellten Profile des Equalizers:

  • - Normal
  • - Klassik
  • - Rock
  • - Jazz
  • - Pop
  • - Dance
  • - Benutzer – EQ (Einstellungen können selbst vorgenommen werden)



Neben diesen Soundprofilen können noch weitere Soundeffekte ausgewählt werden, welche die Wahl des Users noch verfeinern sollen:


  • - Normal
  • - Weit
  • - Dynamisch
  • - Externalisierung
  • - Musikklarheit
  • - Bassverstärkung







Zudem unterstützt der Player natürlich die Wiedergabe von Musik im Hintergrund, sodass andere Anwendungen parallel ausgeführt werden können. Auch der 5.1 Kanal Sound ist wieder mit an Bord, kann alllerdings nur im Kopfhörer-Modus genutzt werden.





Wem das noch nicht genug ist: Auch das Musikmenü kann individuell durch den Nutzer angepasst werden – und zwar was die Anordnung bzw. das Auftauchen der verschiedenen Einträge dort angeht:


  • - Wiedergabelisten
  • - Alben
  • - BEAT DJ Wiedergabe
  • - Interpreten
  • - Genres
  • - Komponisten
  • - Kürzlich wiedergegeben...
  • - Am häufigsten wiedergegeben
  • - Zuletzt hinzugefügt
  • - Podcasts



Auch der Shuffle- und Wiederholungsmodus haben den Weg ins Gerät gefunden.

__________________
Testberichte: www.facebook.com/handyinsider
Jetzt online: Samsung Galaxy K Zoom, Samsung Galaxy S5 & HTC One M8
Twitter

Diesen Beitrag melden | IP | Link zum Beitrag

THWS ist offline Alter Beitrag 21.09.2009 20:56
Profil von THWS anzeigen THWS eine Private Nachricht schicken  Besuche THWS's Homepage!  Mehr Beiträge von THWS finden Füge THWS zu Deiner Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
THWS

Inventar

Registriert seit: 07/2005
Beiträge: 6118
Threadersteller

BEAT DJ! Mix it your way!





Direkt über die Player – Oberfläche kann der BEAT – DJ Modus aktiviert werden. So lässt sich der momentan gehörte Song direkt im Beat DJ Programm laden und mit zahlreichen Effekten versehen, die ich euch nachfolgend näher erläutern möchte:


  • - Scratch: Musiktitel kann nach belieben gescratcht werden
  • - Samples: Nutzer kann zwischen 20 verschiedenen Effekten wie zum Beispiel Stimmen, Trommeln, Explosionen u. v. m. wählen
  • - Filter: Verschiedene Effekte wie Geschwindigkeit des Songs erhöhen, verlangsamen, Stimmen verändern, Echo hinzufügen, u.v.m.


Als i-Tüpfelchen ist es dem Anwender sogar möglich seine Aktionen aufzunehmen. Die ganzen Features hat Samsung beim M7600 sehr gut umgesetzt, sodass sowohl völlige Neulinge als auch etwas erfahrenere Anwender mit der DJ-Funktion ihre Freude und ihren Nutzen haben dürften.






Verbindungen:





Das M7600 BEAT DJ bietet alle Verbindungsmöglichkeiten, die man braucht, auf Extras wie WLAN muss der Nutzer allerdings verzichten:


  • - Bluetooth 2.0 A2DP
  • - USB 2.0
  • - GPRS Klasse 10
  • - HSCSD
  • - UMTS
  • - GPS inkl. A-GPS Unterstützung
  • - WAP 2.0 / xHTML, HTML






Hauptfunktionen des M7600 BEAT DJ:





  • - kapazitiver AMOLED Touchscreen mit 2,8“
  • - Displayauflösung: 240x400 Pixel bei 16,7 Mio. Farben
  • - 3,2 Megapixel Kamera mit Autofokus und LED
  • - 3,5 mm Klinkenanschluss für eigene Headsets
  • - VGA Videoaufnahme bei 15 Frames/Sekunde
  • - Bluetooth 2.0 A2DP
  • - GPS inkl. Geo-Tagging
  • - RDS-Radio mit Aufnahmefunktion
  • - Stereo Lautsprecher
  • - BEAT DJ Software zum Mixen von Songs
  • - MP3 Player
  • - DivX/Xvid/WMV/MP4 Player
  • - MicroSD Speicherkartenslot für bis zu 16GB
  • - Bewegungssensor







Weitere Extras:



Kalender:





Der Kalender kann mit Hilfe des entsprechenden Wigets direkt im Homescreen angezeigt werden. Leider sieht man nicht direkt auf den ersten Blick, an welchem Tag Ereignisse anstehen – diese lassen sich erst nach einem Klick auf das Widget einsehen. Ereignisse lassen sich neben Detailbeschreibungen auch mit einem Alarmton ausstatten.




Telefonbuch:





Folgende Felder sind im M7600 BEAT DJ zu belegen:

  • - Vorname
  • - Name
  • - Name anzeigen
  • - Mobil – privat
  • - Mobil – geschäftlich
  • - E-Mail – privat
  • - Gruppe
  • - Klingelton
  • - Vibration
  • - Geburtstag
  • - Memos
  • - Festnetz – privat
  • - Festnetz – geschäftlich
  • - Fax
  • - Usw.
  • - Videoanruf
  • - E-Mail – Büro
  • - URL – privat
  • - URL – geschäftlich
  • - DTMF
  • - Nachrichtenton
  • - Spitzname
  • - Firma
  • - Beruf
  • - Adresse – privat
  • - Adresse - geschäftlich





Vorinstallierte Programme / Anwendungen:


  • - Communities
  • - UKW Radio
  • - Spiele und Mehr (Rollende Würfel, Google Maps, Brain Challenge Vol. 2, BrickBreaker Revolution, Diamond Twister, DJ Mix Tour, Millionaire 3, PyramidBloxx)
  • - Sprachmemo
  • - Bluetooth
  • - Synchronisieren
  • - Timer
  • - Stoppuhr
  • - RSS-Reader
  • - Kalender
  • - Memo
  • - Aufgabe
  • - Weltuhr
  • - Rechner
  • - Umrechnung




Speicherplatz auf dem Mobiltelefon:


  • - Interner Speicher: 50 MB, dynamisch
  • - SMS Speicher: 500 SMS
  • - Telefonbuch: 2000 Kontakte
  • - MicroSD Speicherkarten – Unterstützung: Ja, bis zu 16 GB



Profile:





  • - Normal
  • - Stumm
  • - PKW
  • - Besprechung
  • - Im Freien
  • - Offline



Jedes Profil lässt sich noch durch viele verschiedenen Einstellungen individualisieren. Diese Einstellungen sind noch unterteilt in: Eingehender Anruf, Neue Nachricht, Telefontöne.


Eingehender Anruf:


  • - Rufzeichentyp: Melodie, Ansteigende Melodie, Vibration, Erst Vibration, dann Melodie, Vibration und Melodie, Vibration & ansteigende Melodie, Stummschalten
  • - Rufzeichen für Sprachanrufe (eigene MP3 Töne möglich)
  • - Rufzeichen für Videoanrufe (eigene MP3 Töne möglich)
  • - Anrufsignal Lautstärke
  • - Anrufsignal Vibration: Wahl zwischen fünf verschiedenen Vibrations-Arten
  • - Automatische Antwort: Ein/Aus, Nachricht an Anrufer senden, Auf alle Profile anwenden



Neue Nachricht:

  • - Nachrichtenhinweistyp: Melodie, Vibration, Vibration und Melodie, Stummschalten
  • - Signalton für Nachrichten (eigene MP3 Töne möglich)
  • - Wiederholung des Nachrichtentons: Einmal, Regelmäßig
  • - Signaltonlautstärke
  • - Nachrichtensignal Vibration: Wahl zwischen drei verschiedenen Vibrations-Arten



Telefontöne:


  • - Tastenton: Piepton, TouchWiz
  • - Einschalttyp: Melodie, Vibration, Vibration und Melodie, Stummschalten
  • - Abschalttyp: Melodie, Vibration, Vibration und Melodie, Stummtschalten
  • - Lautstärke Telefonton




Fazit:




Wer schon immer ein Handy wollte, bei dem der Fokus auf Musik getrimmt ist, der wird mit dem M7600 BEAT DJ auf jeden Fall glücklich werden. Das Display ist schön groß, reagiert gut auf Eingaben und die beiden Stereo Lautsprecher leistet ordentliches beim Abspielen der gespeicherten Songs. Die 3,5mm Klinkenbuchse und der DivX Codec runden das Multimedia-Paket ab und sorgen für ein „All-in-one“ Gefühl. Einzig die ungewohnte Form und die peppige Farbwahl dürfte ein Grund sein, warum man vielleicht etwas länger überlegt und nicht direkt zuschlägt.
Auch die anderen Funktionen des M7600 wurden nicht außer Acht gelassen: Die Kamera macht gute Schnappschüsse, das Menü wurde optisch überarbeitet und die BEAT DJ – Funktion macht das Handy neben den anderen installierten Anwendungen zum optimalen Begleiter.

__________________
Testberichte: www.facebook.com/handyinsider
Jetzt online: Samsung Galaxy K Zoom, Samsung Galaxy S5 & HTC One M8
Twitter

Diesen Beitrag melden | IP | Link zum Beitrag

THWS ist offline Alter Beitrag 21.09.2009 20:58
Profil von THWS anzeigen THWS eine Private Nachricht schicken  Besuche THWS's Homepage!  Mehr Beiträge von THWS finden Füge THWS zu Deiner Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
THWS

Inventar

Registriert seit: 07/2005
Beiträge: 6118
Threadersteller

Bilder, mit dem Handy geschossen:









Bilder, mit dem Handy geschossen (RAR Archiv, 45 MB):


http://www.sendspace.com/file/luiksa


Video, mit dem Handy gedreht (RAR Archiv, 15,88 MB):


http://www.sendspace.com/file/x6m96t


Video vom Handy (RAR Archiv, 46 MB):


http://www.sendspace.com/file/ze8k29


Nützliche Links:

Herstellerseite: www.samsungmobile.de
Hilfe & Support: www.handyinsider.de

__________________
Testberichte: www.facebook.com/handyinsider
Jetzt online: Samsung Galaxy K Zoom, Samsung Galaxy S5 & HTC One M8
Twitter

Geändert von THWS am 21.09.2009 um 21:01

Diesen Beitrag melden | IP | Link zum Beitrag

Chris ist offline Alter Beitrag 21.09.2009 21:24
Profil von Chris anzeigen Chris eine Private Nachricht schicken  Besuche Chris's Homepage!  Mehr Beiträge von Chris finden Füge Chris zu Deiner Buddy-Liste hinzu Beitrag bearbeiten/löschen Zitieren
Chris

Moderator

Registriert seit: 05/2002
Beiträge: 24670

Danke für den Testbericht!

Hier gehts zum Diskussionsthread.

__________________
Neuer Test: Wiko Wax - Preisleistungstipp für LTE + Rechenpower, aber insgesamt "nur" ein 3/4-Wiko ;)

Für Next-Gen-Spiele- und Entertainment-Fans: xbox one-Blog

Diesen Beitrag melden | IP | Link zum Beitrag

Alle Zeitangaben in WEZ +1 Stunde. Es ist 15:59 Uhr. Schliessen   Antworten
  Vorheriges Thema   Nächstes Thema
Druckbare Version zeigen | Diese Seite per eMail verschicken | Dieses Thema abonnieren

Gehe zu:
 

Telefon-Treff > Herstellerforen > Samsung > Samsung: Testberichte > Testbericht: Samsung M7600 BEAT DJ - Mix it your way!

Forum Regeln:
Es ist Dir nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist Dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Dir nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Dir nicht erlaubt, Deine Beiträge zu bearbeiten.
HTML Code ist angeschaltet
vB Code ist angeschaltet
Smilies sind angeschaltet
[IMG] Code ist angeschaltet
 

Partner-Forum: BMW-Treff
 Archiv
Copyright ©2002 - 2014 Telefon-Treff.de