Telefon-Treff
Telefon-Treff Telefon-Treff Archive > Offtopic > Geplauder
 

Antibiotika - Penicillin und Alkohol? - Hier klicken um zum Originalthread zu gelangen.
kaputer
Ich hab im Moment ne saumässige Mandelentzündung. Deswegen bin ich gerade beim Arzt gewesen und der hat mir Antibiotika verschreiben. Das Zeug nennt sich "InfectoCillin 1,5 Mega". Das sind 20 Tablette und bei der Einnahme von 3 Stück täglich krieg ich die diese Woche nicht durch. Solange die wirken solls mir egal sein.

Jedoch bin ich am Wochenende auf ne ziemlich geile Fete eingeladen, wo man endlich mal wieder Leute trifft, die man sonst nie sieht. Und komplett nüchtern ist das nicht mal halb so toll. Ich werd mich sicher nicht umschießen, aber ein "bisschen" Alk wird halt schon fließen.

Wie verträgt sich das mit dem Antibiotika? Kann das Wirkung negativ beeinflussen - ich hab in der Packungsbeilage nichts dazu gefunden?
ShadowMaster
Normalerweise weiss doch jedes Kind, das sich Alkohol und Medizin fast jeglicher Art sich nicht verträgt. Es gibt zwar einige Ausnahmen, aber bei der Menge, die auf Partys fließen, würde ich es dir nicht empfehlen.

Antibiotika erst Recht nicht...außer du möchtest ein Leberschaden haben... :rolleyes:
Andreas24
OT:
Ich habe auch mal wegen einer Mandelentzündung Penicillin nehmen müssen.
Mit dem Absetzen des Medikaments kam dann raus, dass ich auf das Zeug allergisch reagiere. Rote Pocken, Juckreiz bis zum geht nicht mehr :D

Falls Du das bekommst, kannst Du die Party erst recht vergessen.

Andreas
Charlie_D
Sagen wir mal so, Du kannst dich entscheiden.

Entweder die "geile Party" oder Deine Gesundheit.

Die Entscheidung, was Dir wichtiger ist, wird Dir hier keiner abnehmen können.

Aber ich sag hier gerne nochmal, was ich im Energizer-Thread schon gesagt habe: Alkohol hat mit sehr vielen anderen Substanzen teils die wunderlichsten Wechselwirkungen. Wenn man da was riskiert, handelt man im besten Falle einfach nur dumm, im schlimmsten Falle danach gar nicht mehr!

Grüße

Charlie
Trialer
hängt anscheinend vom genauen Wirkstoff ab.

Zitat:
NetDoktor

FRAGE:
Ein Freund hat vor 4 Tagen begonnen, seine Mittelohrentzündung mit dem Antibiotikum Cefaclor-ratiopharm 500mg zu behandeln. Er müsste somit noch einen Tag lang zwei Kapseln zu sich nehmen. Seine Beschwerden waren nach 3 Tagen vollständig abgeklungen. Nun möchte er zum Wochenende Alkohol trinken, da eine Party 'steigt'. Nachdem ich Ihm sagte, dass er auf keinen Fall Alkohol trinken darf, da dies mit dem Antibiotikum negativ zusammenwirke, zeigte er mir die Packungsbeilage und meinte: Steht nichts davon da drin! Das stimmt auch! Was ist den nun richtig? Ist das negative Zusammenspiel von Antibiotika und Alkohol nur ein Gerücht? Falls nicht, finde ich es recht fahrlässig, dass in den Packungsbeilagen zu diesem Medikament nichts darüber zu lesen ist! Gruß an den Netdoktor!


ANTWORT:
Das Antibiotikum Cefaclor, welches Ihr Freund zur Zeit einnimmt, gehört zur Klasse der Cephalosporine, einer sehr gängigen, gut wirksamen und gut verträglichen Klasse von Antibiotika. Cephalosporine werden fast unverändert über die Niere ausgeschieden, d.h. (fast) nicht in der Leber ab- oder umgebaut. Das bedeutet (etwas vereinfacht), dass es durch diese Antibiotika weder zu einer Einschränkung der Stoffwechselleistung der Leber (also weder zu einem verringerten Abbau von Alkohol) kommt, noch Alkohol durch eine "Leberbelastung" die Wirkung oder Verstoffwechslung des Antibiotikums (wesentlich) negativ beeinflusst. Daher spricht auch nichts dagegen, bei Einnahme des Antibiotikums in Maßen Alkohol zu verköstigen. Insofern: Viel Spaß bei der Party (muss ja nicht gleich ein "Vollrausch" sein).


Mit freundlichen Grüßen

Ostertag, Peter Dr. med. , Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde




Quelle

Trialer
supersiggi
Das hab ich mal vor paar Jahren über Silvester gebracht. Und es war keine besonders tolle Erfahrung.

Die Kombination aus viel Alkohol + Antibiotikum + Mandelentzündung sorgte dafür, dass mein Magen ganz schön verrückt gespielt hat....

Wenn Du aber weitestgehend fit bist (sind ja noch paar Tage bis zum WE) dann sollten kleinere Mengen an Alkohol eigentlich kein Problem sein.

Ansonsten gilt: Wenn die Stimmung gut ist, dann machts auch ohne Alk Spass ;)
doombeat
Auf jeden Fall ist es wichtig, dass du das Medikament bis zu Ende nimmst, d.h. bis die Packung leer ist.

Also nicht einfa, auch wenn es dir schon besser geht und die Entzündung zurückgegangen ist.

Gute Besserung!
ruag
Bei der Mischung von Antibiotika und Alkohol sind einige schon auf den Geschmack gekommen.. :D

Allgemein ist der "Mischkonsum" jeglicher Art von pharmazeutischen Erzeugnissen oder Drogen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
Je nach Konstitution kann es aber auch zu ganz neuen Erfahrungen kommen. ;)

Gesundheit oder bei der Fete die Sau rauslassen?

Sollte sich doch schon von alleine beantworten?

Andererseits scheint die Entzündung ja nicht so schlimm zu sein wenn du mit dem Gedanken spielst zur Fete zu gehen.
Bei einer richtigen Entzündung verschwende ich zumindest keinen Gedanken welche Feten ich besuchen werde.
NiceIce
Sehe ich auch so.
Bei einer richtigen Tonsillitis dürfte man an alles denken wollen aber nicht an irgendwelche geilen Partys. Dabei gehts einem normalerweise nämlich wirklich dreckig.
BlindGuardian
Natürlich könntest du es auch mal einfach ausprobieren, Alkohol zu trinken und die Medikation beizubehalten.
Sozusagen als Testopfer. Wenn du überlebst berichtest du uns dann was passiert ist :D :rolleyes:

Mal ehrlich! Ich würd an deiner Stelle je nach pers. Befinden auf die Feier gehen, jedoch trocken bleiben (d. h. kein Alkohol ;) ).
Man muss eigentlich keine alkoholischen Getränke trinken um Spaß zu haben, oder ist das heutzutage anders :confused:

Wie meine Vorredner gesagt haben geht eigentlich nur:

Entweder - Oder

Letztendlich ist es jedoch deine Entscheidung und wir alle übernehmen keine Haftung für etwaige Schäden ;)

MfG Patrick
hitchhaker
ich würds lasse hab das auch mal gemacht auch schonaml alk in verbindung mir aspirin das ergebniss was net so berauschens.

ps:warn breitspektrum antibiotike da penicillin nicht wirkt bei mir.
nem kumpel von mir macht das nix aus der kann saufen wenn er penicilin nimmt.

gruß hitchhaker
kaputer
@ShadowMaster

Ja schon, aber ich denke mir gerade, dass es dann aufm Beipackzettel stehen würde. Da steht ja im Prinzip jede theoretische noch so kleine Nebenwirkung mit drauf.

@Trialer
Das hört sich ja schon mal interessant an. Muss ich mal rausfinden ob das bei meinem vielleicht genau so.

@ruag
Vielleicht ein Kompromiss zwischen beiden? Nicht so richtig die Sau rauslassen, aber auch nicht mitm Auto zur Fete fahrn.

Bis zum Wochenende sind es ja noch 4 Tage. Das Mittel soll laut Ärztin nach 1-2 Tagen wirken. Ergo müssten die Schmerzen Mittwoch wieder sein. Dann noch 3 Tage abheilen bis Samstag.

Hm, irgendwie ist das ne doofe Situation. Warum kann ich nicht einfach ne stinknormale blöde Erkältung haben?! Mir fällt da gerade noch was ein: ich hatte mal ne Bronchitis wo wir auf Klassenfahrt warn. Da hatte ich auch Antibiotika. So kleine gelbe, Kli/Kla*** oder so was. Da hab ich auch was getrunken und das Zeug hat 'normal' gewirkt.
Martyn
Mir wär eigentlich kein Antibiotikum bekannt, das mit Alkohol zu gefährlichen Wechselwirkungen führen würde. Die Kombination ist nicht so gefährlich.

Nur solltest du nicht unmittelbar nach der Einnahme Alkohol trinken, da sonst die Wirkung des Antibiotikums abgeschwächt werden könnte. Aber schaden wirds nicht.
Abakus
Zitat:
Original geschrieben von Martyn
Nur solltest du nicht unmittelbar nach der Einnahme Alkohol trinken, da sonst die Wirkung des Antibiotikums abgeschwächt werden könnte. Aber schaden wirds nicht.


Wenn es so wäre, würde es erheblich schaden, da sich Resistenzen ausbilden... ;)

Das Präparat, um dass es hier geht (denn allgemeine Aussagen sind allgemein Blödsinn, wenn Medizin und Medikamente so einfach wären, müssten Ärzte und Apotheker nicht so lange studieren ;)), ist ein Penicillin-Derivat. Penicillin wird im Körper z.T. abgebaut. Diese "Biotransformation" geschieht in der Leber, genauso wie die des Alkohols. Wenn die (gesunde, junge) Leber überfordert ist, dauerts etwas länger. Ist mit dem Restalkohol nach einem großen Besäufnis vergleichbar. Ergo: Ein Glas wird die Leber nicht überfordern, ein Zweites sicher auch nicht. Besaufen sollte man sich aber auch nicht (sollte man eigentlich nie ;)). Achtung: Die Leber ist durch das Penicillin mit dem Alkoholabbau schneller überfordert als sonst: Hat man sonst nach 5 Bier die ersten Folgen am nächsten Morgen, ist es jetzt vielleicht bei 3 (das ist nur ein Beispiel), hat man ansonsten sich mit 30 Bier krankenhasureif gesoffen, ist es unter Penicillineinfluss schon nach 15 soweit etc....

Wo ich eher das Problem sehe: Alkohol hat am Entzündungsherd genau die gegenteilige Wirkung, die Gefäße werden weiter statt enger, man gibt Wärme ab statt sie zu erzeugen etc. Deswegen sollte man bei einer Entzündung (und das sind die meisten Erkältungen, Anginen usw. de facto ja) auf Alkohol gänzlich verzichten. ;)
holliforrest
Es ist eigentlich nur bei manchen Antibiotika sehr wichtig auf alle Alkoholika zu verzichten.
ChickenHawk
Und um und das mitzuteilen gräbst Du einen über 2 Jahre alten Beitrag wieder aus? Mal abgesehen davon das zu diesem Thema schon wesentlich fundierte Aussage im Beitrag gemacht wurden....

Copyright ©2002 - 2014 Telefon-Treff.de