Telefon-Treff
Telefon-Treff Telefon-Treff Archive > Rund ums mobile Telefonieren > Mobilfunktechnik
 

anrufer ohne nummernübertragung erkennen? - Hier klicken um zum Originalthread zu gelangen.
Bjoernb
auf meinem e-plus handy ruft mittlerweile 5 mal am tag eine eine nummer ohne rufnummerübermittlung an, lässt einmal klingeln und legt dann wieder auf.
gibt es eine möglichkeit, diese nummer herauszubekommen?
bietet e-plus solch einen service an?
indiana1212
Für Dich nicht. Es ist nicht zuläsig daß ein Netzbetreiber Dir darüber Auskunft gibt.

Einzige Möglichkeit:

1. Anzeige bei der Polizei wegen Belästigung

2. Die verfolgen das weiter

3. Netzbetreiber gibt an die Polizei Auskunft

und so weiter.

Das leidige Thema wurde hier schon zig mal besprochen.

Einfach mal die SUCHE nach

Belästigung oder Telefonterror etc. durchsuchen :)
void
Wieso funktioniert eigentlich der SMS-wenn-Nr.-wieder-erreichbar-Service bei D1 bei unterdrückter Nummer?
0171
alfhh
Hallo,
ganz so kompliziert ist es nicht. Normalerweise kannst du eine Fangschaltung bei deinem Netzbetreiber beantragen. Für die Kosten kommst allerdings du auf. Bei EPlus habe ich bisher nichts gefunden. Wird der andere "gefangen" bekommst du seine Anschrift und falls er im Telefonbuch steht auch die Nummer. Bevor du den Schritt machst, prüfe mal was dein Telefon bei solchen Anrufen anzeigt. Es gibt einen Unterschied zwischen "unterdrückt/verborgen" und "unbekannt". Die Anzeige variiert von Handy zu Handy. Sony zeigt zum Beispiel "verborgen" bei unterdrückten Nummern, "unbekannt" bei Anrufen ohne Nummer. Siemens sagt "unterdrückt" oder nur ein Glockensymbol im Display.(S45) Wenn unbekannt (oder die Glocke) angezeigt wird kann dir die Fangschaltung auch nicht weiterhelfen. Das ist in heutigen Zeiten selten, aber wieder im kommen. Callcenter auf zweifelhaften Kundenfang machen das gerne. Auch Anrufe aus Ländern mit alter Telefontechnik können "unbekannt" sein. Infos über Fangschaltungen findest du aus erster Hand bei: http://www.bfdi.bund.de/cln_029/nn_...D-INFO-5-01.pdf
Besonders im Abschnitt:
4.5.6 Bedrohende oder belästigende Anrufe – Einrichtung von Fangschaltungen
Da die Kosten für die Fangschaltung inder Regel sehr hoch sind, (50-100€) und die Chancen das vom Verursacher zurückzubekommen schlecht sind, muß man sich das schon überlegen.

@ void.
Das Funktioniert wie bei der Fangschaltung. Die Nummer wird trotz des CLIR Flags, nach der Einwilligung per Tastendruck, übermittelt.

Bye,
Alf
0171
Skynt
Ähm, aber muss dur bei einer RUL nicht die Kosten für das weitergeleitete Gespräch übernehmen?

Oder irre ich mich jetzt etwa?! :apaul:

MFG Skynt
0171
Leohund
Zitat:
Original geschrieben von 0171
Klar, aber wenn Dir das Ziel (die Servicenummer) gehört, mußt Du ja nicht abnehmen, dann ist die Umleitung kostenfrei. Außerdem soll es ja nur einige Male gemacht werden, bis der Telefonterrorist überführt ist :D

Ja der Vorschlag mit den Servicenummern ist gut und funktioniert einwandfrei. Er muss eben nur noch einen mit einer solchen Nummer finden (0700 geht auch) :)
alfhh
Tja, wenn man das PDF ganz liest, steht da auch das man den Anrufer sperren kann, aber die Sperrliste kann man nicht einsehen. In klein gibt es das ja auch als sogenanntes "Sicherheitspaket" bei T-Com. Der Weg mit der Rufumleitung ist aber schon richtig, nur nicht ganz sauber ;-) Die Fangschaltung ist der einzige offizelle Weg, alles andere gehört hier natürlich nicht her.

@Bjoernb: Könntest du denn deine Rufnummer umleiten? Wenn das ne Free&Easy ist brauchst du ja nicht weiterüberlegen.

Bye
Alf
VIP-Number
Zitat:
Original geschrieben von Leohund
Ja der Vorschlag mit den Servicenummern ist gut und funktioniert einwandfrei. Er muss eben nur noch einen mit einer solchen Nummer finden (0700 geht auch) :)


Ein teurer Weg um sich nur zu vergewissern wer es ist. :D

Schon mal was von Hackersoftware progammieren gehört? Man programmiert mit Visual Base mit NET Schnitstelle, eine süße kleine Software und überspielt sie aufs Symbian Handy. Und somit werden die Nervensägen enttarnt. Aber mehr sage ich nichts dazu, denn das gehört hier nicht rein. ;)

Der Erkennungsdienst von ubekannten Nummern der Servicedienstleister basiert Softwaremäßig auf dem selben Prinzip.

Nur das bei denen dies legal ist und die dafür noch schön Geld kassieren. :p

=> Wirtschaftswunder Deutschland :top:
Leohund
Zitat:
Original geschrieben von VIP-Number
Ein teurer Weg um sich nur zu vergewissern wer es ist. :D

Schon mal was von Hackersoftware progammieren gehört? Man programmiert mit Visual Base mit NET Schnitstelle, eine süße kleine Software und überspielt sie aufs Symbian Handy. Und somit werden die Nervensägen enttarnt. Aber mehr sage ich nichts dazu, denn das gehört hier nicht rein. ;)

Der Erkennungsdienst von ubekannten Nummern der Servicedienstleister basiert Softwaremäßig auf dem selben Prinzip.

Nur das bei denen dies legal ist und die dafür noch schön Geld kassieren. :p

=> Wirtschaftswunder Deutschland :top:

Na was ist teurer? Wenn Zeit nichts kostet .... dann ja. Eine Rufumleitung auf eine Sondernummer ist bestimmt günstiger !
VIP-Number
Zitat:
Original geschrieben von Leohund
Na was ist teurer? Wenn Zeit nichts kostet .... dann ja. Eine Rufumleitung auf eine Sondernummer ist bestimmt günstiger !



Das denke ich nicht. Immerhin kosten Sonderrufnummern was an Grundgebühr und die dazuehörige Dienstleistung, wenn man sie in Anspruch nimmt. Beispielsweise kostest eine Sonderrufnummer bei CNS24 nichts. Wenn man aber in einem Monat kein bestimmten Umsatz macht wird die Nummer einem wieder weggenommen. Und bei den anderen Servicedienstleistern kosten die was.

Also was ist kostelos? :D


P.S.: Dann lieber doch 20 Min ein kleinen Programm Code schreiben ;)
0172
Bitte um Hilfe!

Ich möchte so eine Servicenummer (0180) wo kann ich mir eine registrieren? Und kostet das etwas von meinem Handy aus zur Servicenummer umzuleiten? Wenn ja, wie muss ich dies arrangieren damit die Rufumleitung umsonst ist. Und wo kann man reinschauen wo die unbekannten Anrufer entarnt werden?

Und bitte gibt mir gute links für die Registrierung von 0700er und 0180er Nummern. Vielen Dank!
alfhh
Das wird ja langsam richtig lustig hier ;-) (oder bekomme ich gerade Kopfschmerzen?)
Egal.
@0172
Geb bei Google mal 0180 ein.Da bekommst du ne Menge Treffer. Such dir einen aus.
Wegen der Kosten für die Rufumleitung zur Servicenummer, einfach mal in die Preislisten für deinen Handyvertrag schauen. Die Preise für Rufumleitungen sind meist gleich den Preisen für Gespräche. Kostenlose Rufumleitungen zu Sondernummern gibt es meines Wissen nach nicht. Wo man dann schauen kann wie die Anrufernummern sind, kommt auf den Betreiber der Servicenummer an. Häufig gibt es einen Kundenbereich, in den man sich einloggen kann. Ob da dann wirklich die unbekannten Anrufer enttarnt werden, weiß ich nicht.
Hoffe geholfen zu haben ;-)

Bye
Alf aus HH
DarkSoul2005
Zitat:
Original geschrieben von void
Wieso funktioniert eigentlich der SMS-wenn-Nr.-wieder-erreichbar-Service bei D1 bei unterdrückter Nummer?


ich denke das ist darauf zurückzuführen das d1 oh sorry respektive t-mobile da irgend ein abkommen mit den anderen netzbetreibern hat...

alleine aus abrechnungsgründen muss ja irgendwie eine identifikation mitgesendet werden. die blosse rufnummernunterdrückung reicht da nämlich nicht...

ich bin mir jetzt nicht so sicher aber ich meiner bei jeder transaktion im gsm/umts-wird die seriennummer der sim mitgesendet. die rufnummer ist dann beim NB hinterlegt.
Leohund
Zitat:
Original geschrieben von VIP-Number
Das denke ich nicht. Immerhin kosten Sonderrufnummern was an Grundgebühr und die dazuehörige Dienstleistung, wenn man sie in Anspruch nimmt. Beispielsweise kostest eine Sonderrufnummer bei CNS24 nichts. Wenn man aber in einem Monat kein bestimmten Umsatz macht wird die Nummer einem wieder weggenommen. Und bei den anderen Servicedienstleistern kosten die was.

Also was ist kostelos? :D


P.S.: Dann lieber doch 20 Min ein kleinen Programm Code schreiben ;)


Lies doch mal bitte ... :) er soll keine Sonderrufnummer beantragen, sondern sein Telefon nur auf eine umleiten (wenn er überhaupt die Möglichkeit hat).
Das kostet dann einmal Rufumleitungskosten auf eine Sonderrufnummer! Selbst wenn es viellleicht 2 Euro sind ... (kann ja in der Preisliste selbst nachsehen).
Das ist billiger als 20 Minuten Programm Code schreiben ... wenn es mal ausreicht (für meine Zeit jedenfalls)

Außerdem was zerbrechen wir uns hier den Kopf, denn der Ersteller des Threads den die Frage eigentlich interessieren sollte, ist hier nicht mehr aufgetaucht ... :D
0172
Ich habe mir bei T-Com "online" eine 0180er Wunschrufnummer registriert. Jetzt habe ich ein Brief bekommen mit der Auftrasbestätigung und das ich ein Zustellungsantrag für die Bundesnetzagentur ausfüllen und an die faxen soll. Im Antrag steht auch Pflichangaben für Gewerbe und Handelsregister ... :confused:

Ist ja ein Ding! Ich habe aber kein Gewerbe. Kann man die Nummer nutzen auch als kein Gewerblicher? Ich brauch die nur deshalb um heruaszubekommen wer mich die ganze Zeit am anderen Ende des Hörers nervt.

Nimmt man jetzt meine Nummer wieder von mir weg?
tmc
Ist es nicht so, das bei Rufleiterweitung, die identifizierungsdaten von deinem Handy weitergegeben werden?, denn der Anrufer hat ja eine gültige Verbindung zu deinem Handy aufgebaut, ab da (als die Rufumleitung) ist es ja sozusagen dein gespräch... wenn das so ist, wird das mit der 0180 nicht funktionieren
Leohund
Zitat:
Original geschrieben von 0172
Ich habe mir bei T-Com "online" eine 0180er Wunschrufnummer registriert. Jetzt habe ich ein Brief bekommen mit der Auftrasbestätigung und das ich ein Zustellungsantrag für die Bundesnetzagentur ausfüllen und an die faxen soll. Im Antrag steht auch Pflichangaben für Gewerbe und Handelsregister ... :confused:

Ist ja ein Ding! Ich habe aber kein Gewerbe. Kann man die Nummer nutzen auch als kein Gewerblicher? Ich brauch die nur deshalb um heruaszubekommen wer mich die ganze Zeit am anderen Ende des Hörers nervt.

Nimmt man jetzt meine Nummer wieder von mir weg?

Das ist ja nun etwas übertrieben deswegen eine 0180 Nummer zu beantragen!
Hast Du Dir mal alles durchgerechnet ... ob sich das lohnt ... nur wegen ein paar komischen Anrufen???
0172
Zitat:
Original geschrieben von Leohund
Das ist ja nun etwas übertrieben deswegen eine 0180 Nummer zu beantragen!
Hast Du Dir mal alles durchgerechnet ... ob sich das lohnt ... nur wegen ein paar komischen Anrufen???


Hast recht, aber ich bekomm am Tag ca. 30 Anrufe, alle unbekannt und das seit knapp 3 Jahren. Ich kann ja jeden Monat kündigen. Denkst du das war es erst einaml mit meiner Nummer?? Nur weil ich kein Gewerbe habe?
Leohund
Als Freiberufler kannst Du auch eine 0180 Nummer beantragen, da hast Du auch keinen Handelsregistereintrag oder eine Gewerbeanmeldung.
Insofern wüßte ich nicht warum Privatpersonen nicht auch eine beantragen können.
0700 können auf alle Fälle auch Privatpersonen beantragen.
0171
alfhh
@ 0172
Wieso buchst du denn eine teure Wunschnummer bei T-Com, wenn es 0180 Nummern überall umsonst gibt? Wenn du sowieso bereit bist dafür Geld auszugeben, nimm doch die gute alte Fangschaltung (MCID) bei deinem Netzbetreiber. Was macht dich glauben, das du die unterdrückten Nummern dann sehen kannst? Lass dir das doch erstmal von jemanden vorführen :-) Ich glaube hier sind einige Dampfplauderer am Werk. Der Threadstarter hat sich ja sowieso schon abgewendet. Der Nachweis ob es überhaupt möglich ist, kann hier ja gerne mal jemand antreten. Die Beweisführung ist ja einfach. Wenn hier einer eine Nummer postet, und anschließend sagen kann wer mit unterdrückter Nummer angerufen hat, dann geht es. Sonst nicht ;-)

Bye
Alf
Leohund
Zitat:
Original geschrieben von alfhh
@ 0172
Wieso buchst du denn eine teure Wunschnummer bei T-Com, wenn es 0180 Nummern überall umsonst gibt? Wenn du sowieso bereit bist dafür Geld auszugeben, nimm doch die gute alte Fangschaltung (MCID) bei deinem Netzbetreiber. Was macht dich glauben, das du die unterdrückten Nummern dann sehen kannst? Lass dir das doch erstmal von jemanden vorführen :-) Ich glaube hier sind einige Dampfplauderer am Werk. Der Threadstarter hat sich ja sowieso schon abgewendet. Der Nachweis ob es überhaupt möglich ist, kann hier ja gerne mal jemand antreten. Die Beweisführung ist ja einfach. Wenn hier einer eine Nummer postet, und anschließend sagen kann wer mit unterdrückter Nummer angerufen hat, dann geht es. Sonst nicht ;-)

Bye
Alf

Gerade bei Deinem Beitrag hättest Du Dir das mit den Dampfplauderern sparen können!
Wenn man etwas nicht weiß, muß man andere nicht als Dampfplauderer abstempeln!
Dass der Threadstarter nicht mehr erschienen ist habe ich selbst schon vor einiger Zeit geschrieben, aber es ist keine Glaubenssache, es geht!
Wir haben mehrere Sonderrufnummern!
alfhh
OK, in dem Fall nehme ich das natürlich zurück. Ich bin sogar sehr interessiert. Würdest du den Beweis antreten? Gib mir eine Nummer(gerne auch per Mail/PN), ich rufe mit unterdrückter Nummer an, du mailst mir die Nummer. Dannn wäre ich platt ;-) Kannst du dir ja überlegen,oder spricht da was gegen?

Bye
Alf
Leohund
Zitat:
Original geschrieben von alfhh
OK, in dem Fall nehme ich das natürlich zurück. Ich bin sogar sehr interessiert. Würdest du den Beweis antreten? Gib mir eine Nummer(gerne auch per Mail/PN), ich rufe mit unterdrückter Nummer an, du mailst mir die Nummer. Dannn wäre ich platt ;-) Kannst du dir ja überlegen,oder spricht da was gegen?

Bye
Alf

Wußte daß das kommt, muß hier nichts beweisen .... ! Haben so schon genug komische Anrufe! :D
0172
Naja ich muss mir das jetzt mal in Ruhe überlegen ob ich die 0180er Nummer weiter besitzen soll. Jedenfalls habe ich 14 tägiges Widerrufsrecht.

Weiss jemand von euch ob T-Com trotzdem von meinem Konto Geld abziehen wird, auch wenn ich widerrufe schriftlich?
VIP-Number
Ist ja ein Ding. Das man extra für die Enttarnung von inkognito Anrufen eine 0180er Nummer bestellt.

Wieso macht die Firma Symbian überhaupt nicht so eine Art "Calling Guard" Programm für die Smart Handys?? Die würden doch damit Haufenweise Geld verdienen.
t-mobile
Ist ja echt witzig was hier wieder für lustige Lügengeschichten erfunden werden.
Es gibt kein Programm das man auf einem Handy installlieren kann mit dem die Rufnummer ausgelesen werden kann.

Die Rufnummer wird bei jeder Verbindung im Handy und Festnetz mitgesendet, die Vermittlungsstelle des Angerufenen jedoch unterdrückt dann diese Rufnummer.

Das Handy selbst kann darauf keinen Einfluss nehmen, theoretisch wäre so etwas nur möglich wenn jemand direkt die Vermittlungsstelle anzapft....

Praktisch bleibt nur folgende Lösung, eine Fangschaltung bei EPS beantragen (diese kostet dort 200 EUR je Woche) und die Kosten dannach zivilrechtlich wieder einfordern.

Evtl. bewegt sich die Polizei auch dazu die Fangschaltung zu beauftragen und "übernimmt" somit die Kosten...

Eine Umleitung auf eine 0180 Rufnummer bringt nicht wirklich viel, der Dienst der die Rufnummer erkennt heisst Call Guard, dort besteht die Möglichkeit ein Anrufer zu sperren, aber die direkte Rufnummer darf aus Datenschutzgründen dem Kunden niemals mitgeteilt werden.

Lediglich wenige besondere Telefonanschlüsse (Notruf, Feuerwehr) haben ein Leistungsmerkmal das die unterdrückung der Rufnummer in der Vermittlungsstelle unterbindet, heisst die Rufnummer wird immer übertragen.

Privatleute bekommen so etwas jedoch nicht, T-Mobile beispielsweise hebt die Rufnummernunterdrückung zur eigenen Hotline auch auf, dies hat der Kunde in seinen AGB unterschrieben.
Heisst auch wenn der Anrufer seine RUfnummer ünterdrückt kann der Hotliner die Rufnummer des Kunden sehen.

Alex
jbd
Danke

Das war aufschlussreich und diese t-m-Lösung finde ich auch o.k.

War dein Beitrag auch allumfassend oder was muss man als unkundiger Kunde noch wissen?

Gruß
0171
dbln
Als Betreiber diverser 0180-, 0700- und 0900-Rufnummern kenne ich mich ein wenig aus und erlaube mir, hier mal etwas richtigzustellen.

1. Nette Idee mit der "Fangschaltung" per 0180-Nummer --> klappt nur zum Teil
2. Viele Mobilfunk-Netzprovider (bei mir o2) lassen Rufumleitungen zu Servicenummern nicht zu
3. In der Call-Statistik, welche je nach Servicenummernprovider unterschiedlich umfangreich ausfällt, tauchen die Nummern der Anrufer in den besseren Statistiken in der Tat auf. Kleines Manko: Sie sind um drei Stellen gekürzt (Beipiel: 01234-12345xxx). Damit kann man den Anrufer (wenn er aus dem Bekanntenkreis ist) ganz gut eingrenzen, aber bei Fremden bringt einem nur die gute alte Fangschaltung etwas)

Vor ein paar Jahren hatte mein Servicenummernprovider ein kleines technisches Problem. Dieser hat ALLE Anrufe (also auch die Nummern von unterdrückten Telefonnummern), welche auf den Servicenummern aufliefen, ein paar Tage sogar auf das Endgerät durchgeschickt. War lustig, Freunde und Bekannte zu schocken, nachdem ich meine Festnetznummern auf meine Servicerufnummern weitergeleitet habe und sie trotz unterdrückter Nummer mit Namen begrüssen konnte.

Fazit: Innerhalb der Netze (also auch zu Nummernprovidern, CallByCall-Providern, ect.) werden die Nummern des Anrufers in JEDEM Fall voll mitgeschickt - sollte dem Endkunden aber natürlich nur mitgeteilt werden, wenn der Anrufer dies wünscht. Ich kenne aber einige Servicenummern-Betreiber, die ihre eigene Telefongesellschaft sind (also die Nummern bei sich selbst schalten) und sich einen Dreck um Datenschutz und unterdrückte Nummern scheren und generell alle Anrufer auf dem Display des Call-Center-Agents anzeigen lassen, bzw. anderweitig systemtechnisch verarbeiten.
fantomas
Zitat:
Original geschrieben von alfhh
... Normalerweise kannst du eine Fangschaltung bei deinem Netzbetreiber beantragen. Für die Kosten kommst allerdings du auf. Bei EPlus habe ich bisher nichts gefunden. Wird der andere "gefangen" bekommst du seine Anschrift und falls er im Telefonbuch steht auch die Nummer.
Nein, bei einer Fangschaltung ohne polizeiliche Ermittlung bekommt man nur die Nummer des Anrufers, aber nicht den Besitzer (diesen kennt der eigene Netzbetreiber ja auch gar nicht, wenn die Nummer bei einem anderen Netzbetreiber/Provider ist.) Den Besitzer der Nummer bekommt man nur über behördliche Ermittlung.
dbln
Zitat:
Original geschrieben von fantomas
Nein, bei einer Fangschaltung ohne polizeiliche Ermittlung bekommt man nur die Nummer des Anrufers, aber nicht den Besitzer (diesen kennt der eigene Netzbetreiber ja auch gar nicht, wenn die Nummer bei einem anderen Netzbetreiber/Provider ist.) Den Besitzer der Nummer bekommt man nur über behördliche Ermittlung.


Sorry, da muss ich Dir aus eigener Erfahrung mit selbst-veranlassten Fangschaltungen ausdrücklich widersprechen. Sollte sich in den letzten 8 Jahren an den Fangprotokollen nichts geändert haben, dann bekommt man die ermittelten Anrufer in jedem Fall mit Name, Anschrift, Datum und Uhrzeit des Fangs geliefert, steht derjenige im Telefonbuch, sogar mit Rufnummer.
alfhh
@ dbln
Danke. Deine Beschreibung trifft den Kern der Sache. Dieses "kleines technisches Problem" bei einem Provider, ist gar nicht mal so selten. Hier drei Beispiele:
Fall1
Fall2
Fall3

Das rutscht den Providern immer mal wieder durch. Daher ja auch meine Frage an den Threadersteller, ob er die Nummer umleiten kann. Leider hat der sich ja nicht wieder hier gemeldet. Gehen wir mal davon aus das sich sein Problem erledigt hat.
Wenn man nach dieser Lücke fleißig sucht, wird man immer mal wieder fündig ;-)
Spass macht es schon, wenn man im Gespräch den Coldcall aus einem Callcenter der richtigen Stadt zuordnen kann, und nach dem Wetter in XXX fragt. Ich konnte sogar einmal während des Gesprächs, über Google, eine Stellenausschreibung des Callcenterbetreibers finden, und den Anrufer in ein Gespräch über sein Gehalt verwickeln. :-)

Bye
Alf
Oetker
Nachdem hier ja viel über die Fangschaltung spekuliert wird, hier mal meine Erfahrungen mit o2, damals noch Viag Interkom:

Das Problem war das gleiche, es kamen etwa 5 - 10 Anrufe ohne Rufnummer pro Tag. Die Hotline riet: "Nehmen Sie die Anrufe möglichst an, notieren sie die genaue Anrufzeit, am Besten von einer Funkuhr in einer Liste. Wenigstens 5 Anrufe. Wir senden Ihnen ein Formular zu, das sie bitte ausfüllen und zurückfaxen.

In dem Formular war eine Tabelle zum Eintragen der Anrufe, und ein paar Ankreuzfelder:

Ich erhalte
[ ] belästigende Anrufe
[ ] bedrohende Anrufe
[ ] Anrufe zu Nachtzeiten
[ ] Klingelstörung (kurze Anrufe hintereinander)

Zusätzlich gab es eine Belehrung, dass der ermittelte Teilnehmer zusätzlich über seine Ermittlung informiert wird. Falls dem "schutzwürdige Belange" meinerseits entgegenstehen sollten, müsse ich dies glaubhaft darlegen.

Etwa 5 Tage nachdem ich das Formular zurückgefaxt hatte, bekam ich einen Brief mit der ermittelten D2 Rufnummer. Mir wurde geraten, unter Zuhilfenahme der Polizei /Staatsanwaltschaft von D2 den Namen und die Adresse des Teilnehmers in Erfahrung zu bringen. Da mir die Nummer bekannt war, war dies nicht notwendig. ;-)

Das Ganze war übrigens kostenlos.
blautevion
Ich kann das von D2 so berichten, gefangene Anrufe aus dem D2 Netz wurden mit Anschlussinhaber und Adresse mitgeilt. Anrufe anderer Netzbetreiber wurden nur mit Rufnummern mitgeilt.

Copyright ©2002 - 2014 Telefon-Treff.de