Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Blackberry KeyOne offiziell vorgestellt: Ab April 2017 für 599,- €uro im Handel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blackberry KeyOne offiziell vorgestellt: Ab April 2017 für 599,- €uro im Handel

    Blackberry hat soeben in einem speziellen Event kurz vor dem eigentlichen Start des diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona das KeyOne (ursprünglich als "Mercury" bezeichnet) der Öffentlichkeit präsentiert. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Smarpthone auf Basis von Android 7.1 Nougat; welches sowohl über einen 4,5" großen Touchscreen als auch eine darunter angeordnete Hardware-Tastatur im QWERTZ-Layout verfügt. Dadurch soll es einerseits Nutzer ansprechen, die einfach auch weiterhin auf "echte" Tasten drücken möchten - andererseits ermöglicht Blackberry damit aber auch besondere Features. So ist es beispielsweise möglich, jeder Taste / Buchstaben einen Shortcut zu verpassen - also etwa "W" für "WhatsApp". Außerdem hat der Nutzer die Möglichkeit, mittels Gestik auf der Tastatur bestimmte Aktionen (bspw. Scrollen im Browser) zu realisieren - absolut nützliche und durchdachte Funktionen meiner Meinung nach.
    Das Blackberry [B]KeyOne/B] soll zudem das sicherste Smartphone mit Googles Android-System sein. Neben zahlreichen Anpassungen seitens Blackberry möchte man u. a auch durch ständige Verbindung mit TCL (Hersteller des KEYOne - Lizenznehmer von Blackberry) sicherstellen, dass jeder KeyOne Nutzer monatliche Sicherheitspatches spendiert bekommt, welche ja seitens Google seit einiger Zeit bereitgestellt werden; aber bei vielen anderen Herstellern teilweise mit extremer zeitlicher Verzögerung eintreffen - wenn überhaupt.

    Das KeyOne wird ab April 2017 weltweit den Weg in die Regale finden. Der Preis für Europa wurde bei 599,- €uro festgesetzt.





    Kurz und knackig - die technischen Daten des Blackberry KeyOne im Überblick:

    • Abmessungen: 149,3 x 72,5 x 9,4 mm bei 180 Gramm (wow!)
    • 4,5" IPS LCD Touchscreen mit einer Auflösung von 1620 x 1080 Pixel (433 ppi), 3:2 Bildformat
    • 12 Megapixel Kamera mit Autofokus
    • 1.55μm Pixelgröße
    • 4K Videoaufnahmefunktion bei 30 FPS
    • Sony IMX378 Kamera-Sensor (identisch zur Cam im "Google Pixel")
    • Phase Detection Autofokus
    • HDR 6-Elementen-Linse, f/2.0
    • Dual-Tone LED Leuchte
    • 4x digitaler Zoom
    • Elektronische Bildstabilisierung
    • Dauerhafter oder manueller Autofokus
    • Multi-Frame Low Light Enhancement
    • 8 Megapixel Frontkamera mit Front-Blitz, Weitwinkel-Funktionalität (84°)
    • 1.125um Pixelgröße
    • Bild- und Videostabilisierung
    • 1080p Videoaufnahmefunktion bei 30 FPS
    • Qualcomm Snapdragon 625 Octa-Core Prozessor mit 2,0 GHz Taktung, 64bit Struktur, Adreno 506 Grafikprozessor mit 650 MHz Taktung
    • 32 GB Anwenderspeicher (ROM)
    • 3 GB Arbeitsspeicher (RAM)
    • Micro SD Speicherkarten-Support bis zu 2 TB
    • USB Type-C Anschluss, USB 3.1
    • WiFi 802.11 a/b/g/n/ac Dual-Band, WiFI-direct
    • FM-Radio
    • Bluetooth 4.2 LE, EDR
    • NFC
    • LTE Bänder: 1/2/3/4/5/7/8/13/17/20/28A
    • A-GPS, GLONASS, BeiDou2
    • Sensoren: Magnetometer, Gyroskop, Näherungssensor, Helligkeitssensor, Hall Effect Sensor
    • On-Screen Notifications oder weiße Notification-LED
    • Aluminium-Rahmen, kratzresistentes Display & Rückseite in "Soft-Struktur"
    • fest verbauter Akku mit 3.505 mAh Kapazität, Li-Ion Technologie
    • QuickCharge 3.0 mit "BOOST"-Funktion: 50% Kapazität in 36 Minuten Ladezeit
    • Blackberry HUB vorinstalliert
    • Fingerabdruckscanner
    • Navigation auf dem Gerät mittels TouchScreen oder touch-sensitivem Keyboard möglich



    Was haltet ihr von dem Gerät und dem aufgerufenen Preis? Ich persönlich finde das Gerät selbst ja absolut scharf, aber der Preis ist (wenn es auch "nur" eine UVP ist) mit 599,- €uro meiner Meinung nach zu hoch angesetzt. Ich werde da wohl noch etwas abwarten und Tee trinken...



    Quelle Infos & Bilder: Offizielle Blackberry-Homepage

  • #2
    Hallo,

    Wie es aussieht, wird die Telekom sehr stark mit TCL / BlackBerry zusammen arbeiten. Von daher rechne ich mit interessanten Bundle Angeboten in den T-Punkten/T-Shops :-)

    Das Interesse ist da und UVPs geben bekanntlich mit der Zeit nach...
    73 & 55 (Gruss)
    Henning Gajek
    Homepage https://www.gajek.de
    Mein eigener Blog: http://www.hrgajek.de

    Kommentar


    • #3
      Aktuell eine Totgeburt für den Consumer, vielleicht wird das was für die Enterprise-Kundschaft.

      599 Euro ist 150 Euro über dem, was die Consumer-User dafür bereit sind, zu zahlen. Für 450 Euro UVP gute Alternative, für 600 UVP unverkäuflich. Das hat beim Passport nicht funktioniert, beim Priv, beim Passport SE und beim Classic schon mal gar nicht. Was folgte waren immer Verramsche-Runden, die man bei BB/RIM gleich vermeiden könnte, wenn man(n) einen attraktiven Preis wählen würde.

      Zudem taucht überraschend Gefahr aus einer ganz anderen Ecke für BB auf: Moto Z Mod, diesmal eine Ausziehtastatur.

      Zwar keine tolle Quelle, aber dafür schnell verlinkbar:
      https://www.mobiflip.de/lenovo-moto-...-als-moto-mod/

      Dazu kommt eine persönliche Sache, die mich stört: Die Länge des KeyOne und die damit verbundene Gefahr, dass das Smartphone über die Hand kippt. Nervt einfach im alltäglichen Gebrauch. 10mm weniger hätten es locker auch getan.

      Edit:

      Gutes Hands-On von MrMobile

      https://www.youtube.com/watch?v=ffnK3junTBY

      Er spricht auch gleich die Größe an, die aber gut sein soll; "grippy" also..:-)

      Edit2:

      Hoffen wir mal, dass der Empfang/Sendeleistung "top notch" sind und die Kamera das hält, was der Sensor (der vom Google Pixel) verspricht.
      Zuletzt geändert von Timba69; 25.02.2017, 20:55.
      Suche: aktuell nichts

      30 positiv in der "neuen" Vertrauensliste, ??x mal positiv in der "Alten"..:-)

      Insider: Die Plaaaaaattttttttforrrrrrrrmmmmmmmmmm brennt nicht mehr, sie ist abgesoffen.....!

      Kommentar


      • #4
        Schickes Teil! Wenn der kleine Teil unter der Tastatur auch noch silber wie beim Passport wäre, wär's Design noch besser.

        Ich glaub' es wäre günstiger und besser gewesen dem Passport einfach Android zu verpassen.

        Großartige Neuigkeiten bietet das Teil - bis auf den Formfaktor und eben Android - nicht. Shortcuts, berührungsempfindliche Tastatur etc. gab's ja schon beim Passport. Aber vielleich ist der Empfang dieses Mal tatsächlich besser als beim Passport.

        (Ja ich weiß, jetzt erzählen mir wieder alle wie toll der Empfang des Passports angeblich ist während ich der einzige bin dessen Passports (2 Stück) schlechteren Empfang haben. )


        Hoffentlich ist das Ding auch so gut verarbeitet wie das Passport.

        Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe ist das dümmliche Gelächter im anderen Thread über den Preis.
        Wenn die Qualität stimmt ist das Gerät noch immer preislich fair angesiedelt, v.a. wenn man es mit den gierigen Preisen aus Cupertino vergleicht.
        Zuletzt geändert von system02; 26.02.2017, 07:49.

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von system02
          Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe ist das dümmliche Gelächter im anderen Thread über den Preis.
          Wenn die Qualität stimmt ist das Gerät noch immer preislich fair angesiedelt, v.a. wenn man es mit den gierigen Preisen aus Cupertino vergleicht.
          Naja, die gierigen Preise aus Cupertino™ sind aber auch nur relativ. Bei Apple bezahlt man ja auch die Entwicklung des Betriebssystems was bei Android/Google zu einem großen Teil wegfällt. Das bezahlt man dann halt mit seinen Daten.

          Die alte Weisheit, wenn eine Dienstleistung nichts kostet, ist man selbst das Produkt.
          Viele Grüße
          René
          ______________________
          Hätten Android-Nutzer hohe Ansprüche an Software, wären sie keine Android-Nutzer.

          Kommentar


          • #6
            @system02: Rein von der Hardware her gesehen ist der Preis auch um einen Hunderter zu hoch angesetzt, das ist einfach so. Das KeyOne ist bis dato das teuerste Endgerät mit einem Snapdragon 625 Prozessor - dass der jetzt besonders energiesparend ist und leistungstechnisch dennoch vollkommen ausreicht, sei jetzt einfach mal dahingestellt. Ich vermute, dass man das Gerät bei Release vllt. teilweise schon um die 549,- €uro bekommen könnte. Wenn der Preis dann noch unter die magische 500,- €uro Grenze fällt bin ich mir sicher, dass einige Zweifler hier ihre Sorgen eher über Bord werfen würden und dann beim KeyOne zuschlagen, anstatt bei der Konkurrenz zu stöbern. Und ja - die Konkurrenz ist softwaretechnisch nur bedingt vergleichbar...

            Kommentar


            • #7
              Weiß hier irgendjemand exakt was die das Gerät in der Produktion kostet?

              Man muß aber auch berücksichtigen, dass die anderen Hersteller nur Glasplatten in Aluschalen pressen müssen, hier kommt aber noch eine echte Tastatur hinein.

              Softwarefehler haben alle Hersteller.

              Lassen wir uns einfach überraschen. Mir gefällt das Gerät sehr gut. Mal schauen wie's live ist.

              Kommentar


              • #8
                Ein Vergleich mit dem iPhone verbietet sich. Das iPhone hat als Alleinstellungsmerkmal das Betriebssystem. Punkt und Aus. Dies wollen sich viele Fans einfach leisten.


                Das neue BB KeyOne läuft mit Android. Und hat damit unfassbar viele Konkurrenten. Außer der mech. Tastatur bietet das neue BB nichts was diesen Preis rechtfertigt. Die techn. Spezifikationen bekommt man locker günstiger...dies ist eher die Preisklasse 350,00 EUR.

                Die Top-Handys der Android Konkurrenz, alle zum Straßenpreis in ähnlichen Regionen, schlagen das neueste BB um Längen.

                Mein Fazit: Für Tastatur-Fans toll eine Alternative zu haben. Alle anderen machen einen weiten Bogen drum. Und viel davon wird BB auch nicht verkaufen.
                Handy: Apple iPhone 7 (128GB)
                Laptop: MBP 15" AMD
                Netz: T-Mobile

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von system02
                  Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe ist das dümmliche Gelächter im anderen Thread über den Preis.
                  Wenn die Qualität stimmt ist das Gerät noch immer preislich fair angesiedelt, v.a. wenn man es mit den gierigen Preisen aus Cupertino vergleicht.
                  Ob der Preis für das Gerät fair ist, entscheidet letztendlich der Käufer.
                  Apple kann die Preise im Markt durchsetzen aus welchen Gründen auch immer.
                  Blackberry aber scheinbar nicht, denn laut der letzten Gartner Studie ist Blackberry komplett in die Bedeutungslosigkeit abgerutscht. Der Marktanteil nicht mehr sichtbar.
                  Um so wichtiger wäre ein attraktiver Preis. Dies hat Blackberry beim Priv verpasst, zumal die Qualität nicht passte und Service im Gegensatz zu Apple bei Blackberry leider auch ein Fremdwort ist.
                  Ich drücke Blackberry die Daumen, dass mit dem KeyOne der Erfolg zurück kommt. Es wäre Schade wenn Blackberry es nicht schaffen würde.

                  CU Karim

                  Mediamarkt verramscht derzeit das Blackberry Passport Silver Edition zu 279 Euro

                  Kommentar


                  • #10
                    Finde das Konzept schon intressant, weil eine Tastatur ist schon immer gut. Und das Display duerfte mit dem 3:2 Format auch wenigstens halbwegs multimediatauglich sein. Die Hardware wuerde mir ansonsten auch reichen.

                    Aber 599€ ist auf jeden Fall viel zu teuer. Aber wenn es mal fuer so 350 Euro zu haben ist, danb wuerde ich es wahrscheinlich schon nehmen.

                    Kommentar


                    • #11
                      599 EUR nur? Wow! Das ist wirklich sehr sehr günstig! So preiswert war ein BlackBerry noch nie! Ich hoffe die Qualität kann auch überzeugen zu dem Preis!
                      Wo kann ich das Gerät vorbestellen?
                      BlackBerry KEY2 128 GB Dual Sim Black Edition
                      BlackBerry KEYone Black Edition
                      iPhone SE 128 GB
                      LG G4

                      Apple: Langsam wird's peinlich

                      Kommentar


                      • #12
                        Schönes Gerät, wo hoffentlich die Qualität der Hardware stimmt. Wer über den Preis nölt: Das Samsung S7 und S7 Edge hat mehr gekostet und wurde auch gut verkauft. Dann wäre noch die Tastatur - wem dieses Alleinstellungsmerkmal nicht das Geld wert ist, der will eigentlich auch keine Tastatur und sucht nach Ausreden für den Nichtkauf.

                        Der Moto-Mod wird genauso eine Totgeburt wie TOHKB beim Jolla Phone, it's the software which matters... Und günstig ist Moto auch nicht gerade, mit unsicherer Updateversorgung.
                        Viele Grüße,
                        Wolfgang
                        Seit zehn Jahren wollte ich schon sterben, aber ich war zu gesund! [F.Sch.]
                        * Europas Hightech-Industrie wird irrelevant *

                        Kommentar


                        • #13
                          Das S7 und S7 Edge waren aber bei der Einfuehrung von der Hardware absolut High-End

                          Die Hardware im BlackBerry KeyOne ist nur solide Mitteklasse und etwa mit einem Sony Xperia X vergleichbar - und das gibts bei eBay Haendlern aktuell 319€ - http://www.ebay.de/itm/Sony-Xperia-X...-/192040191058

                          Kommentar


                          • #14
                            Eins darf / sollte man aber nicht ausser Acht lassen:

                            Es geht beim Preis nicht ausschließlich um die Hardware.
                            Bei Apple kauft man auch das "Ökosystem".

                            Blackberry möchte "Sicherheit" und "Einsatz in einer Enterprise-Ungebung" und "Aktualität des OS" verkaufen.
                            Da ist nicht der "gemeine Endanwender" die Zielgruppe.

                            Aber das "drumrum" möchten Sie bezahlt bekommen.... nachvollziehbar aus meiner Sicht.

                            Ob diese Rechnung aufgeht, ist eine andere Frage.

                            Den Massenmarkt können (und offenbar wollen) sie damit gar nicht erreichen.

                            Gruß,

                            Arniebirdy
                            If it isn't broken, don't fix it!

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von arniebirdy
                              Den Massenmarkt können (und offenbar wollen) sie damit gar nicht erreichen.
                              Das ist korrekt! Für die Schmierphone Generation sind diese Geräte nichts!

                              Dieser Kommentar:

                              http://fs5.directupload.net/images/170227/ryy7ycxo.png

                              zu diesem Artikel:

                              http://www.20min.ch/digital/news/sto...rueck-27779887

                              sagt eigentlich schon alles! Man ist cool wenn man ein Schmierphone hat. Ob man darauf schreiben kann spielt keine Rolle mehr! Hauptsache stylische Selfies und dafür, dass man damit nicht schreiben kann, gibt es jetzt ja Sprachnachrichten...
                              Zuletzt geändert von fencingline; 27.02.2017, 19:42.
                              BlackBerry KEY2 128 GB Dual Sim Black Edition
                              BlackBerry KEYone Black Edition
                              iPhone SE 128 GB
                              LG G4

                              Apple: Langsam wird's peinlich

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X