Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

T720 - Kleiner Test

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • T720 - Kleiner Test

    Lieferumfang
    Das T720 kommt in einem schlicht aber schön gestyltem Pappkarton. Also erst mal ans auspacken gemacht. Der Inhalt ist eher mager. Neben dem eigentlichen Gerät befindet sich noch der 550 mAh Li-Ion Akku, das Ladegerät mit amerikanischen Anschlüssen, ein Adapter für deutsche Steckdosen und ein sehr umfangreiches deutsches Handbuch. Ein Datenkabel befand sich nicht im Lieferumfang.

    Maße und Daten
    Das T720 hat eine eine Größe von 90x47,5x23mm. Es liegt sowohl im offenen als auch zusammengeklappten Zustand gut in der Hand. Das Volumen beträgt 80cm³. Für ein Gerät dieser Größe sind 100gr. allerdings nicht ganz leicht. Im täglichen Gebrauch stört das Gewicht jedoch nicht.

    Qualität und Optik
    Optik ist ja bekanntlich Geschmackssache doch mit seinem zeitlos schlichtem Design wirkt das T720 auf jeden Fall sehr gefällig. Das schöne, in hellem weißblau beleuchtete Außendisplay wirkt auf der glänzenden Oberfläche sehr edel. Die Antenne ist klein genug um nicht störend aufzutragen und verleiht dem Gerät sogar Akzente. Auch aufgeklappt macht das T720 eine gute Figur. Des die großflächigen Tasten und das Display sind schön ausgeleuchtet. Der chromfarbene Rahmen um die Tasten und das Display verleiht dem ganzen noch eine edle Note. Die Qualitätsanmutung des Gerätes hinterlässt gemischte Gefühle. Auch wenn es metallisch aussieht, das T720 ist komplett aus Kunststoff. Dieser fühlt sich allerdings recht hochwertig an. Eher negativ fiel der wackelige Akkudeckel auf. Gerade auf horizontaler Ebene hatte er einfach zu viel Spiel. Auch das Klappscharnier hinterließ keinen sonderlich guten Eindruck. Hier hätte etwas mehr Festigkeit nicht geschadet. Bei den Tasten gibt es dagegen nur positives zu sagen. Hier knirscht und knarrt nichts bei der Bedienung. Das Frontcover ist übrigens austauschbar. Es sitzt aber bombenfest auf dem Gehäuse.

    Display und Tastatur
    Das T20 verfügt über zwei Displays. Das Außendisplay ist sehr schön weißblau beleuchtet. Es zeigt normalerweise Datum, Uhrzeit, Telefonstatus, Akkukapazität und Netzstärke an. Geht ein Anruf ein zeigt es außerdem entweder die Nummer des Anrufers oder seinen Namen falls er im Telefonbuch eingetragen ist. Das inner Display ist ein Farbdisplay. Es stellt 4096 Farben dar und het eine Auflösung von 120x160 Pixeln. Neben dem Netznamen sieht man ständig den Telefonstatus, Datum, Uhrzeit, Empfangsstärke, Akkukapazität und ein Funktionsmenü. Ganz unten gibt es noch die Anzeige der frei konfigurierbaren Softkeys. Die Darstellungsqualität des Farbdisplays ist eigentlich sehr gut. Allerdings bleibt es im Menü und den vorinstallierten Bildern hinter seinen Möglichkeiten zurück. Hier wirkt es immer etwas blass. Im Vergleich zum SonyEricssonT68i sind sowohl Farbigkeit als auch Auflösung eine Klasse besser. Die Tastatur des T720 ist Motorola sehr gut gelungen. Die Tasten sind großflächig und liegen trotzdem weit genug voneinander entfernt. Sie sind sehr gut ausgeleuchtet. Der Druckpunkt ist klar fühl- und hörbar. SMS schreiben geht damit sehr gut von der Hand. Auch der Tastenhub ist gut ausbalanciert. Das alles gilt sowohl für die Ziffern- als auch für die Menütasten.

    Bedienung
    Hier haben Motorolas eigentlich einen schlechten Ruf. Aber beim T720 hat sich einiges getan. So ist das Menü in der ersten Ebene als Gittenetz mit Symbolen dargestellt. Die Symbole geben dabei keine Rätsel. Ab der zweiten Ebene ist aber wieder eine normale Textliste zu sehen, die aber sehr übersichtlich dargestellt ist. So findet man sich auch ohne Handbuchstudium schnell zurecht. Ein wenig Kritik ist jedoch trotzdem angebracht. So kann man innerhalb der Menüs nur mit dem Steuerkreuz navigieren. Ein Schnellzugriff über die Zifferntasten ist nicht möglich. Außerdem sind einige Menüpunkte nicht dort wo man sie erwartet. So ist es unverständlich warum die WAP-Profile nicht im WAP-Menü untergebracht wurden.

    Ausstattung
    Das T720 ist für ein Gerät dieser Preisklasse recht gut ausgestattet. So verfügt das Dual-Band Gerät über eine schnelle GPRS Verbindung, unterstützt Sprachsteuerung, EMS 5.0, JAVA, POP3 E-Mail und polyphone Klingeltöne. diese Töne hören sich allerdings etwas schwachbrüstig an. Am ehesten sind sie mit denen von Nokia vergleichbar. An die Qualität eines Siemens C55 oder gar eines Samsungs reichen sie nicht heran. Der POP3 E-Mail Client ist dagegen sehr gelungen. Er verfügt über viele Einstellmöglichkeiten und ist schnell und einfach konfiguriert. Der Kalender besitzt alle nötigen Funktionen und ist ebenfalls einfach zu bedienen.

    An Entertainment hat das Gerät einiges zu bieten. Es sind 3 Spiele (davon 2 Demos) vorinstalliert. Durch die JAVA Technologie können viele Spiele nachgeladen werden. So wird Gameloft.com in Kürze spezielle Spiele für das T720 anbieten. Natürlich können auch neue Hintergrundbilder nachgeladen werden. Hier ist man allerdings auf das GIF Format beschränkt. Dafür können animierte GIFs als Screensaver verwendet werden. Ein Toneditor zur Erstellung eigener Klingeltöne ist ebenfalls integriert.

    Weiterhin verfügt das T720 über Sprachwahl und eine SMS Schreibhilfe namens iTap. Diese ist aber nicht ganz so einfach zu bedienen wie das sonst bekannte T9. Was man vermisst ist eine IRDa Schnittstelle. Da auch kein Datenkabel mitgeliefert wird, kann man ohne Mehrausgaben keine Verbindung mit einem Computer aufnehmen. Auch MMS sucht man in Gerät vergebens. Mittlerweile bietet Motorola jedoch eine Ansteckkamera mit einem Softwareupdate für das Gerät an. Dieses verleiht ihm zwar MMS Fähigkeiten, entfernt aber den E-Mail Client. Hier muss man also abwägen was einem wichtig ist.

    Klang und Empfang
    Beim Empfang gibt sich das Motorola keine Blöße. Die Empfangswerte sind durchweg gut und auch in schwach versorgten Gebieten reißt die Verbindung nicht sofort ab. Dazu trägt mit Sicherheit auch die externe Antenne bei. Die Klangqualität des Lautsprechers ist ebenfalls recht gut. Der Klang ist sauber und angenehm. Lediglich Stimmen hören sich etwas dumpf an. Dies ist aber besser als wenn es zu hell und krächzend währe.

    Standby- und Gesprächszeit
    Trotz ausgiebigen Tests und einigen Telefongesprächen ging der Akku nicht sofort in die Knie. So kommt er sogar recht nah an die vom Hersteller genannten 165h Standby. Als Gesprächszeit gibt Motorola 165 Minuten an.

    Fazit
    Was kann man zu diesem Gerät sagen. Wie eingangs schon erwähnt gibt es viel Licht und einige Schatten. Die Ausstattung des Gerätes kann sich aber sehen lassen. leichte qualitative Mängel und Bedienungsschwächen täuschen nicht über ein gelungenes Gerät hinweg. Mit seinem aggressiven Preis wird das T720 sicher seine Käufer finden. Bei T-Mobile gibt es das Gerät für 99,95 Euro mit Vertrag.

    Copyright 2002 Mobile-MAG.de

    Ich hoffe der Test gefällt euch, auch wenns schon zwei davon gibt. Den kompletten Test mit Bildern gibts hier.
    .:SiemensInfo.de:. | .:USP-Forum.de:. | .:iPhone-World.de:. | .:CLUB-SE.de:.
    -------------------------------------------------------------
    In Use: BenQ Siemens EF81

  • #2
    Hier gehts zum Thread.
     iMac 27Zoll 5K mit 2TB Fusion-Drive
     iPad Air Wi-Fi + 4G Cellular
     iPhone X Silber 256GB
     Watch 4 44er Edelstahl Gliederarmband ⌚️
     HomePod & ATVs

    Kommentar

    Skyscraper

    Einklappen
    Lädt...
    X