Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Motorola MOTOACTV S9 (Bluetooth Stereo-Headset) - Vorserien-Testbericht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Motorola MOTOACTV S9 (Bluetooth Stereo-Headset) - Vorserien-Testbericht

    Bilder:


    - Gerätebilder: Galerie mit 18 Bildern

    Technische Daten:


    - 6 Stunden Musik-Abspielzeit
    - Ein-Tasten Anruf- Musikumschaltung
    - 180 mAh Lithium-Ion Akku
    - Bluetooth 2.0 Wireless Technologie
    - Gewicht: 25 Gramm
    - Ohrhörer: 13mm Durchmesser
    - Abmessungen: 126mm x 130mm x 48mm
    - Robustes, wasser- und schweißabweisendes Gehäuse

    - Bluetooth Profile: Advanced Audio Distribution Profile (A2DP)
    - Bluetooth Profile: Audio Video Remote Control Profile (AVRCP)

    Optik:


    Das S9 ist wirklich sehr nett anzusehen. Mit der dezenten schwarzen Gummierung hinterlässt es einen sehr guten und widerstandsfähigen Eindruck (nicht umsonst ist es wasser- und schweißabweisend). Die Rückseite, die im aufgesetzten Zustand vom Nacken weg zeigt, beherbergt ein großes glänzendes Motorola-Logo, das die Optik merklich verbessert. Die beiden Bügel zum Ohr hin sind gummiert und schmiegen sich dadurch gut der Kopfform an. So ist das Headset auch prima zum Joggen oder anderen Sportarten geeignet und bietet in allen Lebenslagen einen stabilen und festen Sitz.

    Durch das geringe Gewicht von gerade einmal 25 Gramm ist das Headset kaum zu spüren wenn man es aufgesetzt hat. Das Gewicht ist so verteilt dass man es nicht auf den Ohren spürt, nur im Nacken merkt man ganz minimal das Headset aufliegen.

    Verarbeitung:


    Die Gehäuseverarbeitung ist erstklassig, kein wackeln oder knarzen soweit das Auge reicht. Alle Tasten sind sauber in das Gehäuse eingelassen und haben einen erstklassigen Druckpunkt. Auch der Bügel sowie die beiden Ohrstöpsel hinterlassen einen sehr guten und robusten Eindruck. Ein Teil der seitlichen Taste sind sensorische Tasten, d.h. hier reicht es wenn man die Taste mit dem Finger antippt, ein richtiger Hub ist nicht von Nöten (ähnlich den Tasten des LG Chocolate oder Samsung SGH-E900).

    Koppelung / Pairing:


    Die Koppelung geht sehr einfach vonstatten. So ist die Koppelung, in meinem Test in Verbindung mit dem Sony Ericsson K800i, mit nur einem Tastendruck am Headset vonstatten gegangen. Man hält die Power-Taste nur einige Sekunden gedrückt und schon ist das S9 in den Suchmodus versetzt (die Status-LED leuchtet dann blau). Es ist nur noch auf Handy Seite die Eingabe der PIN 0000 erforderlich, schon fügt man das Headset in die Liste "Meine Geräte" auf dem K800i hinzu (natürlich vorausgesetzt man hat BT am K800i aktiviert und bejaht das Hinzufügen). Viel einfacher kann es nicht gehen - so soll es sein!

    Bedienung:


    Das Headset besitzt insgesamt 8 Tasten: Lautstärke (Laut / Leise) / Power / Track (Vor / Zurück) / Musik (Play / Pause) / Rufannahme. Über die Tasten lassen sich alle wichtigen Funktionen nutzen, sei es im Musik-Abspielmodus oder während der Telefonie. So kann man selbstverständlich Gespräche annehmen, auflegen oder abweisen. Während der Musik-Wiedergabe lässt sich die Lautstärke anpassen oder z.B. der Track wechseln.

    Die LED in der Mitte des Nackenbügels bietet aber alle wichtigen Informationen. So erkennt man anhand der LED nicht nur ob das Headset eingeschaltet oder abgeschaltet ist, sondern auch den Zustand der Batterie oder aber ob es gerade im Pairing-Modus ist.

    Klangqualität:


    Was soll ich sagen, der Klang ist einfach erstklassig. Sehr laut, kräftig und mit einer ordentlichen Portion Bass. Das Headset und die verbauten Ohrhörer sind in meinen Augen einen ganze Spur besser als die ganzen Standard-Kabel-Kopfhörer die man von allen Handy Herstellern kennt.
    In Verbindung mit dem getesteten Sony Ericsson K800i kommt man mit dem Headset in den Genuss eines ganz neuen Klangerlebnis. Die Lautstärke könnte man in lautester Stufe glatt schon als Ohrenschädigend beurteilen, kein Vergleich zu Kabelheadsets.

    Um einen besseren Halt der In-Ear-Stöpsel zu erreichen gibt es verschiedene Ohrenstöpsel im Lieferumfang, angefangen von kleinen bis hin zu großen Aufsätzen, je nach Gehörganggröße.

    Telefonie:

    Mit dem S9 kann man natürlich nicht nur Musik hören sondern auch telefonieren. Das Headset besitzt eine Rufannahme-Taste die natürlich auch zum Abweisen von Gesprächen dient. Somit kann das Handy also getrost in der Tasche bleiben und man hat sofort alle wichtigen Funktionen zur Hand.

    Auch hier ist die Qualität sehr gut, der Gesprächspartner kommt laut und klar rüber. Auch in der Gegenrichtung scheint es zu keinen Aussetzern zu kommen. Im direkten Vergleich mit dem Telefon am Ohr konnten meine Gesprächspartner keinen Qualitätsunterschied ausmachen. Sollte es mal zu erhöhtem Straßenlärm kommen filtert das Mikrofon das gröbste Rauschen heraus.

    Akkulaufzeit:


    In meinem Dauertest hielt das Headset ca. 3 Tage durch. Ich habe es täglich genutzt und bin auf ungefähr 5 Stunden Musikabspielzeit gekommen. Für mich reicht dieser Wert, so lade ich das Headset einfach immer parallel zum K800i auf, da die Nutzungsdauer ungefähr identisch ist. Schön das man auch den gängigen mini-USB Stecker als Ladeanschluss setzt, so wird man keine Probleme haben eine Lademöglichkeit zu finden, egal ob am PC, Notebook oder der 220V Steckdose.

    Lieferumfang:

    Hier abschließend noch einmal der Lieferumfang im Überblick:

    - Motorola (MOTOACTV) Bluetooth Headset - S9
    - Mini USB Ladegerät
    - Kurzanleitung
    - Ersatz-Ohrstöpsel

    Fazit:


    Mich hat das Motorola S9 durchweg überzeugt. In meinen Augen ist das Headset die beste Variante um mit A2DP-fähigen Geräten Musik zu hören. Der Tragekomfort ist in allen Anwendungsgebieten (ob Joggen, etc.) durchweg gut und auch die Audio-Eigenschaften wissen zu überzeugen. Mir bleibt eigentlich nichts anderes zu sagen als: "Genial!" - den Preis von ca. 100 € wird das Headset auf jeden Fall Wert sein.
    Zuletzt geändert von Meilow; 07.03.2007, 22:47.
    // Meine Website // www.handygemein.de // Mein Blog // blog.handygemein.de // Meine Karte // E+ HSDPA Standorte // Mein Droide // Data the Droid //

    "Nichts ist wahr! Alles ist erlaubt!" - Ezio Auditore da Firenze

  • #2
    Danke für den Testbericht.

    Hier geht's zum Thread.
    "Multiple exclamation marks, he went on, shaking his head, are a sure sign of a diseased mind."
    Terry Pratchett

    Kommentar

    Skyscraper

    Einklappen
    Lädt...
    X