Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Testbericht Motorola MOTORAZR V8

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Testbericht Motorola MOTORAZR V8

    Motorola MOTORAZR V8 von T-Mobile
    Mit dem MOTORAZR V8 besitze ich mein erstes Motorola Handy.
    Das Gerät habe ich im Rahmen einer Vertragsverlängerung bei T-Mobile erworben. Ausschlaggebend für das Motorola waren das RAZR Design sowie eine ordentliche Portion Neugier.

    Eines Vorweg:
    Ich nutze das Gerät zum telefonieren, selten zum SMS schreiben und überhaupt nicht zum Fotografieren, Musikhören, Videos anschauen. Dementsprechend werde ich im Testbericht nur die Sachen beschreiben können, die ich auch nutze.
    Mir sind zum Beispiel Standbyzeit, Empfangs- und Gesprächsqualität sowie einfache Bedienbarkeit sehr wichtig. Für mich ist es NUR EIN TELEFON (wenn auch ein sehr schickes).


    Branding
    Hardware: Auf dem Gehäuse ist nichts gebrandet.
    Software: Im Hauptmenü gibt es den Eintrag "web'n'walk" (Zugang zum Internet)
    Software: Unter "Themes" ist ein T-Mobile Thema vorhanden, aber default nicht aktiviert


    Lieferumfang
    In einem T-Mobile Karton verbirgt sich eine edel wirkende Verpackung mit folgendem Inhalt:
    1 Motorola RAZR V8 (mit Schutzfolien beklebt)
    1 Akku + Akkudeckel
    1 Stereoheadset
    1 USB Kabel
    1 Netzteil zum aufladen des Akku (100 V bis 240 V, 50/60Hz)
    1 CD mit Software für Windows Rechner, keine Mac - Software
    1 Handytasche (seideähnliches Material)
    1 Handbuch und 1 Garantieheft


    Gehäuse und Verarbeitung
    Das Gehäuse des Motorazr V8 besteht aus Kunststoff und Metall. Die Rückseite (Akkuabdeckung) ist gummiert, fühlt sich rutschfest an.
    Das Gerät scheint hervorragend Verarbeitet zu sein. Die Klappe wackelt in keiner Position und lässt sich leicht öffnen und schliessen. Auf Druck gibt es keine Knackgeräusche.

    Insgesamt sieht es sehr hochwertig verarbeitet aus - und fühlt sich auch so an!


    Display
    Aussen und Innendisplay scheinen gleich groß zu sein. Die Helligkeit lässt sich 7 Stufen ändern (0 bis 6). Voreingestellt ist Stufe 3 - damit sind Informationen auch draussen im Freien gut erkennbar.

    Deckel auf: Hier sieht man Anzeigen für Empfangsstärke, Akkuzustand, Provider, Datum, Uhrzeit, Profil und die Verfügbarkeit von EDGE oder GPRS.

    Deckel zu: Für 20 Sekunden sieht man Anzeigen für Empfangsstärke, Akkuzustand, Datum, Uhrzeit, und die Verfügbarkeit von EDGE oder GPRS. Danach wird weiterhin die Uhrzeit angezeigt.

    Verpasste Anrufe werden nach dem Aufklappen auf dem Innendisplay angezeigt. Die Nummern der verpassten Anrufe können sofort zurückgerufen oder im Telefonbuch gespeichert werden.

    Auf dem Aussendiplay werden verpasste Anrufe nur für wenige Sekunden angezeigt.



    Tastatur
    Die Tasten ähneln denen einen RAZR V3 - zumindest habe ich das so in Erinnerung.

    Oberhalb des Nummernfeldes (0 - 9, *, #) gibt es ein Steuerkreuz (rund, 5 Wegetaten) sowie 6 weitere Tasten: Gespräch annehmen, Gepräch beenden, Musikplayer starten, „C“ Taste (1 Schritt zurück oder Ziffer löschen) sowie 2 Tasten zum Bestätigen der Displayanzeige (Optionen, Hauptmenü, Speichern, ...)

    Die Tasten geben eine hervorragendes Rückmeldung, das Tippen empfinde ich als sehr angenehm. Mit meinen großen Fingern komme ich sehr gut zurecht - vertippen ist mir noch nicht passiert.

    Zusätzlich gibt es Links und Rechts Aussentasten.

    Links lässt sich das Profil (Normal, Vibrieren, Stumm, Besprechung) und während eines Telefonats die Lautstärke einstellen.

    Rechts wird durch langes Drücken die Spracheingabe aktiviert.

    In geschlossenem Zustand übernehmen die Tasten andere Funktionen, müssen dazu vorher entsperrt werden.
    Im Dunkeln ist die Tastatur sehr klar beleuchtet hervorragend ablesbar.


    Menü
    Das Hauptmenü enthält 9 Punkte, welche mir als Motorola Neuling kein Kopfzerbrechen bereiten.
    Das oft zu lesende Urteil „Motorola Menüs sind unlogisch aufgebaut“ kann ich beim V8 bis jetzt nicht bestätigen. Nach 1 Tage Benutzung wäre eine solche Aussage allerdings noch zu früh.

    Menüpunkte

    * Anrufliste
    * Multimedia (Musik, Bilder, Videos, Voicerecorder)
    * Tools (Kalender, Wecker, Rechner, Weltuhr)
    * Nachrichten (SMS, Mails, Vorlagen)
    * web,n,walk (Internetzugang)
    * Spiele (Football, Sudoku, Sims2 Demo, Tetris Demo)
    * Profile (Normal, Vibrieren, Stumm, Besprechung)
    * Kontakte (Adressbuch von SIM und vom Handy)
    * Setup (Themes, Verbindungseinstellungen, Sicherheitseinstellungen, Netz, ...)


    Telefonbuch
    Im Telefonbuch lassen sich pro Person folgende Einträge einzeln speichern:

    * Vorname
    * Nachname (Sortierung nach Nachname oder Vorname ist wählbar)
    * 4 Rufnummern (Mobil, Fest, Fax, Büro)
    * 2 E-Mailadressen
    * Instant Messanger ID
    * 2x Anschrift mit Ort, PLZ, Strasse, Land (Privat, Büro)
    * Anruferbild
    * Anrufersignal und eigener SMS Ton
    * Notizen
    * Sprachmemo


    Kamera
    Auf der Aussenseite des Klappdeckel ist eine 2 Megapixel Kamera vorhanden.

    Sowohl im Fotomenü als auch im Videomenü lässt sich zoomen (1x, 2x, 4x, 8x), die Farbe einstellen (Farbe, Schwarz/Weiss, Antik, bläulich, ...) sowie Szenen für z.B. Nachtaufnahmen einstellen. Ein Fotolicht ist nicht vorhanden.

    Ich nutze die Kamera nicht, werde hier keine Qualitätsbewertung abgeben können.


    Akku und Empfang
    Der Empfang im D - Netz (T-Mobile) ist wirklich richtig gut.
    An 2 kritischen Empfangsstellen konnte ich Telefonate aufbauen und sprechen. („Kellertest“: schlechter Empfang im Keller. Stelle, an der ein Sony Ericsson K700 oder Samsung Z500 kein Gespräch mehr aufbauen konnte)

    Der Akku käuft gerade mit der ersten Ladung. Das Laden des komplett leeren Akkus hat 3 Stunden gedauert.
    Aussagen zur Standbyzeit werde ich frühestens nach der dritten oder vierten Ladung treffen. Bis dahin wird der Akku noch „trainiert“.

    Die Sprachqualität empfinde ich als gut. Die Verständigung ist ohne Hall und ohne wahrnehmbares Rauschen möglich. (Vergleichbar mit einem Benq Siemens S68, weniger gut als ein NEC N400)

    Ob die Lautstärke in lauter Umgebung (Stadt mit befahrener Straße) reicht, konnte ich noch nicht probieren.


    Musik-Player
    Das V8 hat einen integrierten Musik-Player. Gespeicherte Musik lässt sich nach Künstlern, Genres, Alben, Komponisten etc. aufrufen.
    Die Musik wird auf dem integrierten Speicher (512MB) abgelegt. Ein Steckplatz zur Speichererweiterung ist nicht vorhanden.

    Soweit ich dem Handbuch entnehmen kann, wird Musik im MP3 Format oder im Windows Media Audio (Pro) abgespielt.

    Ich nutze den Player nicht, kann hier keine eigenen Erfahrungen einbringen.


    Verbindung zur Aussenwelt
    Neben dem reinen Telefonieren lässt sich das MOTORAZR V8 sowohl per Bluetooth als auch per USB Kabel mit einem Rechner zur Datenübertragung oder als Modem für den Internetzugang verbinden.

    Der Internetzugang mit dem im V8 integrierten Operabrowser erfolgt über GPRS (lahm) oder über das deutlich schnellere EDGE (schneller als GPRS, ca. 3 bis 4 fache ISDN Geschwindigkeit).

    E-Mails können von POP3 oder IMAP Accounts abgeholt werden. Diese Funktion hab ich noch nicht getestet, kann also noch nicht über die Nutzerfreundlichkeit des Mailprogramms berichten.

    UMTS / HSDPA: nicht vorhanden

    EDIT: Hinzugefügt am 18.08.07 - 21:50 Uhr
    * Verpasste Anrufe und verpasste SMS werden alle 5 Minuten akustisch signalisiert. Der Ton klingt wie der "Ping" eines U-Bootes.
    * In lauten Umgebungen wird das Telefon lauter, so dass der Gesprächspartner weiterhin gut verstanden wird. Die Technik dazu nennt Motorola "CrystalTalk". Ich habs probiert - es funktioniert!
    * Akku: Nach 24h Laufzeit, 15 Minuten telefonieren, 5 empfangenen SMS und ca. 20 Minuten "Menü untersuchen" springt die Akkuanzeige von 3 auf 2 Balken (maximal 3 Balken).
    * Es gibt einen Flugzeugmodus. Bei Aktivierung erscheint statt des Mobilfunkprovider der Schriftzug "Flugzeugmodus" auf dem Hauptdisplay. Will ich jetzt ein Telefonat starten, erscheint sinngemäß der Hinweis: "Flugzeugmodus deaktivieren?"


    Zusammenfassung
    Ich meine, dass Motorola ein perfekt verarbeitetes, hochinteressantes Handy mit Linuxsystem auf den Markt bringt, welches seine Anhänger finden wird.
    Die nächsten Wochen werden zeigen, ob die für mich elementaren Sachen (Standby, Alltagstauglichkeit, Gesprächsqualität) die Erwartungen erfüllen werden.
    Den Verzicht auf UMTS empfinde ich nicht als Technikmangel, eher als weglassen von Stromfressern.

    Das ist mein erster Testbericht im Telefon-Treff. Sollten Euch Test-Punkte fehlen, teilt mir das bitte mit.


    --
    Viel Spaß beim lesen, Fragen und Antworten wünscht Keule
    Zuletzt geändert von keule69; 18.08.2007, 21:05.
    --
    hier ist Schluß ...

  • #2
    Hier gehts zum Thread.
     iMac 27Zoll 5K mit 2TB Fusion-Drive
     iPad Air Wi-Fi + 4G Cellular
     iPhone X Silber 256GB
     Watch 4 44er Edelstahl Gliederarmband ⌚️
     HomePod & ATVs

    Kommentar

    Skyscraper

    Einklappen
    Lädt...
    X