Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Testbericht und Livebilder Accompli 009 Smartphone

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Testbericht und Livebilder Accompli 009 Smartphone

    Hallo folks,

    heute habe ich mit großer Freude etwas geniales testen dürfen und ein Dank für die Bereitstellung des Gerätes geht an die Firma Nowicom (www.nowicom.de). Viel Spaß bei der Lektüre!

    Vorwort

    Manchmal übersieht man den Wald vor lauter Bäumen oder anders ausgedrückt, es gibt sie vielleicht noch, diese ganz seltenen Scheunen in den zugestaubte und seltene Autos stehen, unentdeckt über lange Zeit und plötzlich gefunden. So ein ähnliches Gefühl beschlich mich beim Auspacken des Acompli 009, doch lest selber..



    Technische Daten und Preise

    - EGSM 900 und GSM 1800/1900 Netze
    - TFT-Bildschirm (refletierend) mit 256 Farben
    - CSD /14,4 kBits/s) und GPRS (43,2 kBit/s)
    - 97 x 71.5 x 27.1 mm
    - Gewicht 167g
    - Akku 700mAh Li-Ion
    - Sprechzeit 2 – 5 Stunden
    - Standby-Zeit 80 – 150 Stunden
    - Ladezeit 2 Stunden
    - DragonBall VZ CPU
    - Speicher für Anwendungen: 4MB
    - Datenspeicher: 4MB
    - Speicher für Programmausführung: 1MB


    Derzeitiger Preis : ca. 599,00 Euro


    Lieferumfang

    (Importgerät)

    - Accompli 009 Personal Communicator
    - 700-mAh Li-Ion Akku
    - One Touch Headset
    - Plug-in Lautsprecher
    - Desktop Cradle mit seriellem Anschluß
    - Reiseladegerät mit Steckadapter (Europa/UK)
    - Holster
    - Bedienungsanleitung englisch
    - CD-ROM mit Syncsoftware



    Funktionen und Leistungsmerkmale

    - Betriebssystem: Wisdom OS 5.0
    - Email POP3, SMTP, MyMail Desktop & MyMail Enterprise
    - Infrarot , RS232 seriell
    - Sms senden/empfangen
    - SIM-Toolkit
    - Cell-Broadcast
    - Unterstützung von Java™ (MIDP 1.0)
    - Modemfunktion über Irda oder RS232
    - Freisprechfunktion über den ansteckbaren Lautsprecher
    - WAP Browser 1.x
    - Kontaktdatenbank
    - Terminplaner
    - Aufgabenplaner
    - Notizblock
    - Taschenrechner
    - Anzeige von Bildern im Format (Jpeg + ROB)
    - Whistlescript & Imelody Audioformat und Klingeltöne (1-stimmig, nicht polyphon)
    - Spiele: Nitroman, Draw21, Ship2Ship, Mines2001, Phinny, SameGame
    - Situationsprofile (4 Stück)
    - Betrachter für Präsentationen (Powerpoint 2002 !!!)
    - Syncsoftware für: Microsoft Schedule+ 7.x, Microsoft Outlook 97/98/2000,Lotus Notes 4.5, 4.6 & 5.0, Lotus Organizer 5.0, 6.0, 97, GS/4.0





    Verarbeitung und Design

    Tja, Verarbeitung war meiner Meinung nach nie eine Stärke von Motorola, die Geräte sahen zwar immer ganz nett aus, aber bei näherem Betrachten fand man schnell den einen oder anderen Mangel. Deswegen war ich dieses Mal beim Auspacken des Accompli angenehm überrascht. Das Gerät ist sehr kompakt und beim ersten Befühlen auch von hochwertiger Gehäusequalität. Da klappert oder wackelt nichts, alle Spaltmaße passen und dem Gehäuse ist noch nicht einmal der winzigste „Knartzer“ zu entlocken. Alles in allem also ein sehr positiver Eindruck, der sich beim Öffnen noch verstärkt. Der Deckel schwingt mit etwas Nachdruck auf und bleibt knackig in seinem vorbestimmten Öffnungswinkel stehen und gibt den Blick frei auf ein recht großes Display und ein kleines aber ausreichendes Tastenfeld. SIM-Karte und Akku sind schnell und problemlos im Gerät installiert, der Akkudeckel passt präzise und schließt exakt und ohne nachher in seiner Einpassung zu wackeln(Gruß an Nokia...). Der Accompli lässt sich im zugeklappten Zustand noch recht gut in der Hosentasche vertauen und schmeichelt aufgrund seines etwas abgerundeten und kompakten Formates auch in der Hand und bei der Bedienung.
    Ich persönlich finde das Design für ein Gerät mit Tastatur, großem Display und mit diesen Funktionen gelungen. Die Antenne ist zwar sichtbar, steht aber nicht zu weit aus dem Gehäuse und gibt dem interessierten Betrachter gleich zu verstehen, dass es sich nicht etwas um einen simplen Organizer handelt, sondern einen Communicator mit einem beachtlichen Leistungsumfang.



    Sprachqualität und Empfangseigenschaften

    Ich hatte bisher mit meinen Geräten von Motorala nie mit Empfangproblemen oder gar mit Gesprächsabbrüchen oder Störungen zu kämpfen. So auch beim Accompli, das Gerät bucht sich schnell und problemlos ins Netz ein und bleibt dort auch länger als viele andere Geräte dies vermögen. Der Gesprächsaufbau geht flott, der Gesprächspartner ist deutlich, ohne Rauschen oder GSM-Zirpen zu verstehen, wie auch die eigene Stimme klar und verständlich beim Gegenüber ankommt. Ehrlich gesagt hatte ich das auch erwartet, meiner Meinung nach Motorola-Geräte von der technischen Seite eigentlich immer vernünftig gemacht. So ergibt sich auch während der Fahrt kein Problem bei Zellwechseln oder kurzfristiger schlechter Netzversorgung.
    Das Gerät ist im Grundzustand nur mit einem Headset zu Betreiben und ein Lautsprecher für den Freisprechbetrieb kann optional am Accompli befestigt werden. Dieses ist das erste Handy, bei dem man wirklich von einer Freisprecheinrichtung sprechen kann. Die Lautstärke des Lautsprechers lässt sich dermaßen aufdrehen, dass man die Stimme des Gesprächspartners schon fast als Schreien empfindet und somit kann dieser Kombination erstmals auch eine gute Tauglichkeit fürs Auto bescheinigt werden, da man selbst bei Nebengeräuschen keinerlei Verständigungsprobleme hat.





    Display und Tastatur

    Mein erster Gedanke: 256 Farben ? Mist ! Aber dieses Urteil musste ich nach dem ersten Einschalten des Accompli schnell revidieren – es sollte jetzt besser heißen: 256 Farben reichen aus. Ich frage mich, vor allem wenn ich andere Farbdisplays mit der gleichen Farbanzahl sehe, wieso es zwischen den Herstellern solche Unterschiede gibt. Was beim T68i von den Farben her mittlerweile etwas bröckelig aussieht, davon ist beim Accompli nichts zu sehen. Auf den ersten Blick würde ich eher auf 4096 Farben tippen. Die Symbole, wie auch die gesamte Benutzeroberfläche sind sehr deutlich dargestellt, Farbübergänge sind fließend und weich, die Darstellung sehr mühevoll und mit Liebe zum detail gemacht. Das alles ist hübsch anzusehen und selbst bei direkter Sonneneinstrahlung vergeht der Spaß dank reflektiver Technik des TFT-Displays nicht so schnell. Den absoluten Geniestreich haben die Motorolatechniker in meinen Augen jedoch bei der Tastenbeleuchtung hingelegt. Hier war auch wieder der erste Eindruck enttäuschend: Wie tippe ich denn im Dunkeln ohne Tastenbeleuchtung ? Aber weit gefehlt: Das Display verfügt über eine Vordergrundbeleuchtung und alle diejenigen, die so ein Gerät schon mal in der Hand hatten, wissen, da diese Beleuchtungsquelle zu einer Seite des Displays immer sehr Stark wegleuchtet. So auch beim Accompli, aber da wurde das so geschickt konstruiert, das die Beleuchtungsquelle oben am Display sitzt und so das Licht bei geöffnetem Display auf die komplette Tastatur fällt und diese wunderbar zu erkennen ist. Das gibt beim ersten Ausprobieren den Aha-Effekt und ganz Nebenbei ist auch die Ablesbarkeit des Displays im Dunkeln ohne die manchmal störende Spiegelungen und vernünftig hell. Weiterhin hat Motorola im Sinne der Energieverwaltung mitgedacht uns spendierte dem Gerät einen Lichtsensor, so das die Displaybeleuchtung wirklich nur dann aktiv ist, wenn sie auch gebraucht wird.
    Kommen wir zur Tastatur. Hier war meiner erster Gedanke: Bitte nicht so schwammig, wie das beim Kinder-Commi (ich glaub es hieß V.100) der Fall war. Aber auch hier wieder eine angenehme Überraschung, die Tasten sind knackig zu betätigen, haben einen sehr exakten Druckpunkt und können problemlos beim Halten in der Hand, von beiden Daumen schnell und präzise getroffen werden. Die Übersichtlichkeit ist bei der zur Verfügung stehenden Fläche und damit im Rahmen des Möglichen, recht vernünftig gelöst.





    Bedienung und Handhabung

    Jetzt wird’s spannend! Motrolas Bedienung hat schon immer die Leute in zwei Lager gespalten. Entweder man hat sie gehasst oder man hat sich dran gewöhnt und sie geliebt. Ich gehörte eher zu den ersteren und hatte nie so die Lust mich durch den Dschungel der Menus zu kämpfen und Dinge an Stellen zu suchen, wo sie niemand vermuten würde.
    Zu erst einmal muss man Motorola Respekt zollen, das sie den Mut haben in Zeiten von Windows CE und Symbian, noch mit einem propitären und eigenem Betriebssystem auf den Markt zu kommen. Wisdom 5.0 nennt sich die Sache und soll dem Benutzer helfen, mit den ganzen Funktionen des Accompli klarzukommen. Nach dem Einschalten des Gerätes dauert es einen Augenblick, bis der Bootvorgang beendet ist und man von einem animierten Begrüßungsbildschirm in Empfang genommen wird. Zuerst wird gefragt ob man die PIN eingeben möchte, weil das Gerät auch ohne PIN in der Lage ist im PDA-Mode zu funktionieren, was sich beim Aufenthalt in Handy-Verbotszonen als Vorteilhaft erweisen könnte. Danach geht es weiter mit einer Einführungspräsentation, in der ein wenig auf die Funktionen und Tastenbelegungen des Gerätes eingegangen wird. Anschließend werden Menügeführt Datum und Uhrzeit, Signatur und Besitzerinformationen angefragt. Ist auch diese Prozedur erledigt, findet man sich im Hauptmenü und damit in der Benutzeroberfläche des Accompli wieder. Die komplette Bedienung des Gerätes erfolgt übrigens über die Tastatur, da es sich beim Display nicht um ein Touchscreen handelt. Am oberen Bildschirmrand befindet sich eine Statusleiste, in der Datum und Uhrzeit, das aktuelle Profil, der Modus (Handy/PDA) und der momentan angewählte Menüpunkt in Klartext dargestellt werden. Im mittleren Bereich werden die verschiedenen Menüpunkte als Icons dargestellt, die durch Navigation mit dem zentralen Steuerkreuz ausgewählt werden können. Im unteren Beriech des Bildschirms gibt es eine zweite Statuszeile, in der das aktuell genutzte Netz, der Pegel, die GPRS-Verfügbarkeit und der Akkuzustand angezeigt werden. Alles in allem also schon mal recht Übersichtlich das Ganze. Die Hauptnavigation findet mit dem unten an der Tastatur befindlichen Steuerkreuz statt, da herum sind sinnvoller Weise direkt die Tasten Enter, Escape, Tab und Space angordnet, so das man beim navigieren in den Menüs keine großen Sprünge mit den Fingern zu machen braucht. Links und rechts neben dem Steuerkreuz befinden sich noch Shortcuts zu folgenden Anwendungen: Telefon, Termine, Kalender und Nachrichten. Beim Bildschirmaufbau und beim scrollen durchs Menü bemerkt man übrigens, das die CPU des Gerätes auf Energiesparen und nicht auf maximale Performance ausgelegt ist. Es ist zwar nicht direkt langsam, aber man merkt halt das „gearbeitet“ wird. Ich zähle im folgenden mal die einzelnen Menüpunkte auf und gehe kurz auf deren Funktion ein:

    1. SMS

    Hier existieren folgende Unterordner: Inbox, Ordner für Broadcast Messages, Entwürfe, Outbox, SIM-Mitteilungen (Auf der Karte gespeicherte Mitteilungen) und gesendete Mitteilungen. Alles in allem, kann man sich nicht mehr wünschen und die Verwaltung der Nachrichten ist sehr übersichtlich. Die Grenze an SMS-Nachrichten dürfte sehr hoch liegen, theoretisch passen wohl hunderte dort rein. Weiterhin können noch eigene Ordner z.B. für bestimmte Personen angelegt werden und es gibt Löschfunktionen für einzelne Nachrichten oder ganze Inhalte von Ordnern. DER ABSOLUTE KRACHER: Es können wie bei Outlook Regeln für eingehende Nachrichten erstellt werden. Das sieht folgendermaßen aus:

    If message contains XXXXXX Store in Folder XXXXX Play XXX-Sound.

    Dabei kann man dann noch für einzelne Regeln ankreuzen : Play regardless volume Level, Display Popup wenn received, Reminder Beep. Mal ganz ehrlich, das ist doch der Hammer, oder ? Ein Traum für SMS Junkies. Ich kann Nachrichten von bestimmten Leuten gleich in bestimmte Ordner verteilen, bei einigen kommt ein POP-UP mitten in einer anderen Anwendungm bei eininger kommt ein BEEP, bei anderen nicht, einige piepen obwohl das lautlose Profil eingestellt ist, andere nicht.... heftig...
    Weiterhin lassen sich die Größen der Ordner individuell beschränken, wenn die Größe z.B, 50 SMS übersteigt, werden die ältesten jeweils in den Mülleimer verschoben. So kann ich verhindern, das einige Leute die mir oft schreiben, das gerät zumüllen. Oder ich kann sagen: Wenn die Nachrichten älter als zwei Wochen sind, werden sie automatisch in den Mülleimer geschoben. Des weiteren lassen sich Benachrichtigungsoptionen einstellen, welcher Ton und ob er sich in bestimmten Zeitabständen wiederholen soll oder nicht und dien Ordner lassen sich gegen Zugriff schützen. Ich frage mich gerade: Was geht hier eigentlich nicht...

    2. Phone

    Die Telefonoberfläche zum Wählen von Nummern aus den Kontakten oder per manueller Eingabe. Es wird auf der Tastatur automatisch ein markierter Ziffernblock aktiviert, so das man die Ziffernanordnung so hat, wie man sie vom Handy gewöhnt ist. Es kann auf SIM-Kontakte zurückgegriffen werden und die Liste von Gewählten, verpassten oder entgegengenommenen Nummern verwendet werden. Weiterhin hat man Zugriff auf Kurzwahlnummern, die häufig verwendet werden und Statistiken über geführte Gespräche und deren Dauer.

    3. Email

    Es können beliebig viele Email-Accounts eingerichtet werden, die jeweils folgende Unterordner enthalten: Inbox, Entwürfe, Outbox und gesendete Nachrichten. Emails können gesendet und empfangen, im Gerät oder auf dem Server gelöscht und ebenfalls neue Ordner für die eigene Verwaltung von bestimmten Mails erstellt werden. Es kann eine Automatische Löschung von Mail pro Ordner nach einer bestimmten Zeit eingestellt werden und weiter einzelne Ordner im Zugriff beschränkt werden (Was der Freund/die Freundinn nicht sehen darf ?) Der allgemeine Zugriff auf die Mailbox funktioniert über GPRS extrem schnell und zumindest während der Testzeit auch zuverlässig – so macht mailen mit dem Handy Spaß!

    4. WAP-Browser

    Hmm, hier stellen sich leider etwas gemischte Gefühle ein. Nicht das der Browser schlecht wäre, aber er unterstützt nicht wirklich die neuen Standards und ist leider an der Grenze ätzend langsam zu sein. Positiv sollte angemerkt werden, das alles aufgrund des großen Displays übersichtlich und gut lesbar dargestellt wird.Er reicht zum wappen aus und ich werde noch versuchen auf dem Gerät den WEB-Viewer von Reqwireless unter Java zum laufen zu bekommen, das dürfte dann eine gute Alternative sein. Ob das funktioniert hat, steht entweder weiter hinten im Test oder ich reiche es noch nach.

    5. Kontakte

    Kurz gesagt: Alles was das Herz begehrt. Es lassen sich folgende Informationen eingeben:

    Vorname, Nachname, Firma, Titel, Kategorie,5x Rufnumer (Mobil, Haupt, Arbeit, Privat, Alternativ), 4x Emailadresse ( Haupt, Arbeit, Privat, Alternative), Webseite, Pagernummer, Faxnummern (Arbeit, Privat), 2x Anschrift (Priva und Arbeit) mit jeweils Stadt, Staat, Postleitzahl, Land und zu guter letzt noch 4 frei definierbare Felder.

    Auch hier lassen sich wieder einzelne Kontake gegen unbefugten Zugriff schützen, so das man sie nur mit Kennwort aufrufen kann. Die Darstellungsart kann ausgewählt werden, es lässt sich nach bestimmten Krioterien sortieren / z.B. Katagorie) und es lassen sich weiterhin sogar Mailinglisten (!!) erstellen Aus den Kontakten heraus lassen sich dann direkt SMS oder Emails versenden. Alles in allem ist das sehr komplex und ich kann nicht alles aufschreiben, falls jemand eine bestimmte Funktion braucht, kann ich dies gerne überprüfen.

    6. Kalender.

    Sehr übersichtlicher Kalender, der eine Tages- Wochen- und Monatsansicht bietet.
    Weiterhin lassen sich Termine per SMS/Email verdenen oder empfangen.

    7. Aufgabenplaner

    Wie der Name schon sagt, lassen sich Aufgaben nach Dringlichkeit und Kategorien verwalten. Auch diese können per Mail/SMS versendet oder empfangen werden.

    8. Memos

    Hier lassen sich kurze Notizen eintragen und ebefalls nach Kategorien verwalten und per mail/sms versenden.

    9. Systemsteuerung

    Alle relevanten Einstellungen können hier den Bedürfnissen angepasst werden. Auf jede einzelne kann ich leider nicht eingehen.

    10. Klingeltöne

    Eine Verwaltung der Klingeltöne. Sie können abgespielt, editiert (Ton-Editor) oder per sms/mail versendet werden. Leider handelt es sich durchweg um normale (nicht polyphone Töne, die aber alle recht gut klingen und gut zu hören sind.
    11. Wecker

    Standardmäßiger Wecker, der sich drei verschiedene Weckzeiten merken kann und diese wahlweise aktiviert.

    12. Tschenrechner

    Eleganter Taschenrecher, der die Eingabe von Formeln unterstützt und wahlweise in einem Währungsmodus läuft, so dass die Umrechnung von fremden Preisen einfacher zu handhaben ist.

    13. Beamer

    Installierte Programme des Wisdom OS lassen sich Palm-like an andere Accomplis versenden oder von denen empfangen.

    14. Suchfunktion

    Eine absolut geniale und dem Palm ähnliche Suchfunktion, die das gesamte Gerät nach bestimmten Textpassagen durchsuchen kann. Ob diese in Terminen, Adressen, sms, emails oder anderswo stecken ist völlig egal. Meiner Meinung nach eine absolutes Highlight und ein mächtiges Werkzeug. Hier lassen sich schnell bestimmte emails, adressen oder sms finden.

    15. Papierkorb

    Genauso genialer Papierkorb. Einfach fantastisch ! Hier wandert Windows-like alles rein, was an irgendeiner Stelle im Gerät gelöscht wurde. Es kann sich um Memos, Adressen, Termine, SMS, emails oder andere Dinge handeln. Sie sind hier alle zu finden und können dann entgültig aus dem Gerät verbannt werden. So etwas hat selbst das 9210 nicht zu bieten.

    16. Express

    Eine super nützlicher Menüpunkt. Hier können folgende Dinge entweder gemailt, gesimst, gebeamt oder GEDRUCKT (!!!) werden: Nachrichten, Kalendereinträge, Kontakte, Memos, Klingeltöne oder Aufgaben. Man beachte die Druckfunktion, es lassen sich sogar verschiedene Drucker auswählen (Canon BJC 50,80 und PD-04, HP Lasserjet 2100, 5MP und 6MP oder Seiko DPU3445). Scheint so, als wenn das Ding HP PCL unterstützt. Ich werde mal zum Test auf unseren HP drucken und berichten was da rauskommt. Ist auf jeden Fall spannend...

    17. RF-Modem

    Stellt den Betrieb der IrDa-Schnittstelle auf Modem um, so dass der Accompli als Übertragungsgerät über GPRS vom Notebook oder PC aus nutzbar ist. Sehr nützliche Funktion, die einigen Anderen Geräten dieser Klasse fehlt.

    18. Hilfe

    Ein sehr übersichtliches und nach Themen geordnetes Hilfesystem, es ist sogar möglich einzelne Kapitel auszudrucken.

    19. Willkommen

    Der Willkomen-Bildschirm, mit der eingangs erwähnten Einleitung zum kennenlernen des Systems.

    20. SIM-Toolkit

    Sofern die SIM-Karte über eine oder mehrere Anwendungen verfügt, können sie unter diesem Menüpunkt angewählt und ausgeführt werden.

    21. 6 verschiedene Spiele

    Hier findet sich eigentlich für jeden Geschmack etwas. Die Spiele sind auf jeden Fall mit viel Liebe zum Detail erstellt worden, das Farbdisplay wurde gut genutzt und es ist von Action über Geschicklichkeit bis zu Strategie alles zu finden – einige sind bekannte Klassiker.

    22. Pictureviewer

    Ein Picture-Viewer für das betriebssystemeigene Format ROB, was immer das auch sein mag. Bilder können auf jeden Fall von JPEG in dieses Format umgewandelt werden und man hat dann die Möglichkeit sich eine kleine Diashow in beachtlicher Qualität unterwegs anzusehen. Auch hier wieder der Eindruck, dass das Gerät über mehr als 256 Farben verfügt.

    Zum Schluss noch eine recht geniale Sache: Im Lieferumfang des Accompli ist ein Headset enthalten, dessen Kabel in einer Art kleinen Trommel eingerollt ist und sich automatisch aufwickeln lässt, wenn man es nicht braucht. Diese Kleine „Kabeltrommel“ lässt sich denn wie das Gerät selber auch am Gürtel tragen und man kann es so nebeneinander schieben, das das Headset fest mit dem Gerät verbunden ist und bei einem eingehenden Anruf lässt sich das Headset schnell aus der Trommel ziehen und ins Ohr stopfen. Dort verschwindet es auch nach dem Gespräch wieder, so das hier der Nachteil eines fehlenden Lausprechers im Gerät zum Teil wieder aufgehoben wird. Eine wirklich tolle Lösung, die auch anderen Handys gut zu Gesicht stehen würde.



    Multimedia, Sound, Video und Zusatz-Software

    Leider ein etwas spärliches Kapitel für den Accompli. Nicht das er keine Töne erzeugen und keine Bilder anzeigen könnte, aber es sind eben keine 40-stimmigen Sounds und keine MP4-Files die da über den Schirm flimmern. Nachdem was ich bis jetzt über das Gerät kennen gelernt habe, muss ich sagen, enttäuscht mich das nicht sehr. Hier wurden eindeutig andere Schwerpunkte gesetzt, die auch durchaus Sinn ergeben.
    Anders sieht es bei der Zusatzsoftwäre für das Gerät aus. Ich denke, das es für das eigene Betriebssystem keine breite Unterstützung von den Softwarehäusern geben wird. Es sind einfach zu wenig Geräte damit auf dem Markt und hier wird wohl eher der Serie 60 und UIQ von Symbian der Vorzug gegeben. Was allerdings nicht weiter schlimm ist, denn der Accompli beherrscht Java und ist damit für eine Fülle an Software bestens gerüstet. In wie weit Java-Programme auf dem Gerät funktionieren, konnte ich leider noch nicht testen, aber hier reiche ich auf jeden fall Infos nach.
    Bleibt zum Schluss noch die PC-Software, die mit dem Accompli geliefert wird. Diese erledigt eine Datensicherung bzw. Rücksicherung, das übertragen bzw. installieren von Zusatzsoftware und die Einrichtung des Gerätes auf bequeme Art. Außerdem liefert Motorola traditionell Truesync für die synchronisation mit den gängigsten Desktop-Applikationen mit. Diese habe ich zwar noch nicht testen können, sollte jedoch erfahrungsgemäß recht problemlos funktionieren.





    Datenfähigkeit und WAP

    GPRS und traditionelles CSD beherrscht der Accompli, beides ist auch vom PC oder Notebook über die Modemfunktion nutzbar. Die integrierten Anwendungen beschränken sich auf einen mehr oder weniger langsamen und nicht ganz neuen WAP-Browser. Wie schon angesprochen setze ich in diesem Punkt große Hoffnungen auf den Java-Browser von Reqwireless, der auch auf vielen anderen Geräten prima seinen Dienst verrichtet. Für die Darstellung von normalen HTML-Seiten ist der Accompli sicher von der Performance her nicht ausgelegt und somit bleibt nur der Rückgriff auf eine externe Lösung, wie z.b. webtogo oder reqwireless, deren Proxys die Daten für solche Geräte leicht verdaulich aufbereiten und damit auch normales webbrowsen ermöglichen.




    Zubehör

    Mir ist momentan folgendes Zubehör bekannt:

    - Autoladekabel
    - „Easy-Install“ Autoeinbau
    - Datenkabel
    - Ledertasche
    - „Over-the-ear“-Headset

    Das mitgelieferte Equipment bietet hier ja auch kaum noch mehr Spielraum, eigentlich ist schon fast alles dabei, was man braucht.




    Fazit

    Mir fallen jetzt irgendwie nicht die richtigen Worte ein, aber vor allem keine, die nicht in einer Lobeshymne enden. Ich sags mal so: Der Accompli 009 ist der Tarnkappenbomber unter den Commi’s. Kaum ein Gerät dürfte so unterschätzt werden wie dieses. Es fallen mir eigentlich nur wenige Dinge ein, die man dem Gerät ankreiden könnte: Ein der Ausstattung nicht gerecht werdender WAP-Browser, eine etwas träge Bedienung an einigen Stellen und evtl. die fehlende Möglichkeit ohne Anstecklautsprecher oder Headset zu telefonieren – das wars dann auch schon. Allerdings stehen auf der anderen Seite wieder Argumente wie z.B. die komfortable Nachrichtenverwaltung die ohne Frage ihresgleichen sucht. Man denke an die Regeln bei SMS Nachrichten, das automatische Verteilen von Nachrichten, die übersichtliche und mächtige Verwaltung der Emailkonten und nicht zuletzt den Passwortschutz einzelner Ordner wie auch die Druckmöglichkeiten Das ganze gepaart mit einer nach etwas Übung durchaus schlüssigen Bedienung machen den Accompli zum absoluten Geheimtip auf dem Samrtphonemarkt und das vor allem für alle SMS/Email-Junkies. Wenn man denn noch überlegt, das Motorola hier ein ganz eigenes System mit diesen Möglichkeiten auf den Markt gebracht hat, das alles zwar aufgrund eines propitären Betriebssystems nicht die große Unterstützung finden wird, aber auf der anderen Seite wieder durch Java-Software erweiterbar ist, dann zieh ich auf jeden Fall meinen Hut vor den Leuten. Das Thema ist für mich noch nicht abgeschlossen und ich werde die nächsten Tage das Gerät noch etwas quählen, einige Java-Programme testen (vor allem Webviewer) und weitere Erfahrungen zum Accompli hier in den Thread posten.
    Von meiner Seite auf jeden Fall der erste Eindruck: Prima gemacht, auch Motorola baut Geräte die begeistern !


    Gute Nacht,
    Max
    Zuletzt geändert von MaxBlue; 12.03.2003, 01:46.
    "Als ich 4 war, habe ich gesehen, wie meine Mutter 'ne Spinne erschlug - mit 'nem Teewärmer. Jahre danach wurde mir klar: es war keine Spinne. Es war mein Onkel Harold"

  • #2
    Hier gehts zum Thread.
     iMac 27Zoll 5K mit 2TB Fusion-Drive
     iPad Air Wi-Fi + 4G Cellular
     iPhone X Silber 256GB
     Watch 4 44er Edelstahl Gliederarmband ⌚️
     HomePod & ATVs

    Kommentar

    Skyscraper

    Einklappen
    Lädt...
    X