Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Review: Motorola v100

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Review: Motorola v100

    Bin zwar absolut kein Motorola Fan, und ein kleines Kind erst recht nicht
    Aber ich habe das V100 aufm Treffen für einen netten Preis bekommen,
    der für ein Handy dieser Ausstattung (dazu später) sich sehen lassen kann.

    Hier nun mein Testbericht, der Vollständigkeit und Langeweile halber.
    20 Bilder gibts im folgenden Test oder auch hier.

    Packungsinhalt:
    Neben Anleitung und Ladegerät ist noch ein Mono-Headset und eine transparente Halterung mitgeliefert.

    Verarbeitung und Größe:
    Sagen wir mal gut. Der Akkudeckel wackelt etwas, aber das läßt sich leicht beheben.
    Die SIM Kartenhalterung ist sehr hakelig, man muß die Karte unter 2 Plastikbeine klemmen.
    Das Herausausnehmen erfordert auch etwas Geschick.
    Der Klappenmachnismus ist ziemlich gut gelöst, läßt sich weit nach hinten drücken federt aber dann wieder selber in den 45° Zustand zurück.
    Das Gehäuse ist Mac ähnlich transparent (blau), was mir persönlich gut gefällt. Da ich früher, bevor ich mein erstes Handy gekauft hatte, immer einen Scall wollte, gefällt mir das V100 zumindest im geschlossenen Zustand doch sehr gut. Ähnlichkeiten sind in der Hinsicht schon sehr groß.
    Der kleine Antennenstümmel stört nicht weiter, sieht eher nett aus. Ebenso der graue, runde Aufsatz mit dem v.
    Es ist klein und kompakt, das Gewicht (130g) stört überhaupt nicht.
    Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 (Geschlossen in der Hand)
    Foto 5 (Vergleich) Foto 6 Foto 7 Foto 8 (Offen in der Hand)
    Foto 9 Foto 10 (SIM Halterung)

    Tastatur:
    Vorweg: Man kann mit jedem Nokia ohne T9 besser und schneller schreiben als mit diesen Tasten. Den Druckpunkt habe ich immer noch nicht gefunden
    Außerdem sind die Tasten sehr sehr klein. Vor allem die Shift Taste hätte Motorola besser lösen müssen.
    Was das Layout betrifft - es ist eine englische Tastatur, y und z vertauscht (ist nervig), keine Umlaute, kein Euro Zeichen, Doppelbelegung mit Shift und Alt Taste. Schnellzugriffstasten für SMS Eingang und SMS Schreiben sind sehr praktisch. Ebenso eine Zugriffstaste für Sprachaufnahme.
    Foto 11

    Menü:
    Es ist und bleibt ein Motorola. Chaotisch und sehr langsam. Das Menülayout ist fast identisch mit einem Timeport 7389.
    Menüpunkte: Zugang Internet - D2 Services (STK) - Telefonbuch - Wecker - Gesprächsoptionen - Nachrichten - Telefoneinstellung - Netzauswahl - Gesprächszähler - Spiele.
    Foto 12

    Ausstattung und Bedienung:
    Erstaunlich gut. WAP, Sprachwahl, Sprachmemo (insgesamt 3 Minuten), Wecker, 3 Spiele, sehr guter Vibra - stark und leise. Es ist zwar ein internes Telefonbuch vorhanden, aber einen internen SMS Speicher (der eigentlich nahe liegt) sucht man vergebens.
    Die Bedienung fällt einfach, da ich schon ein Timeport hatte (hab die Anleitung aber noch nicht angeschaut).
    Lediglich die Anrufannahme ist komisch gelöst. Es hat keine aktive Klappe, da man sonst nicht sehen könnte wer anruft. Dafür aber vorne 2 Knöpfe (OK und ein Viereck), deren Funktion ich noch nicht geblickt hab. Ich schau heute abend mal in die Anleitung, aber um einen Anruf abzuweisen kann man sie nicht benutzen, dafür muß man das Handy aufklappen und auf C gehen.

    Empfang, Sprachqualität und Standby:
    Mit D2 bei mir daheim vollen Empfang (wie jedes andere Handy auch) und im Büro 3 von 5 Balken, also zufriedenstellend.
    Die Sprachqualität ist nicht so toll, da man über das Mono Headset telefonieren muß, das eh ziemlich billig ausgefallen ist. Es klingt so als hätte man ein Tuch vor dem Lautsprecher.
    Aber wer dieses Handy zum telefonieren benutzt ist eh selber schuld. Hä?
    StandBy ist relativ niedrig, ich würde aufgrund der Balkenanzeige schätzen, daß mehr als 3 Tage nicht drin sind.
    Foto 13 (Headset)

    Display, SMS, WAP und Beleuchtung:
    Dies ist eigentlich das schönste am Handy. Mit 53x32 mm ist es sehr groß und gut aufgelöst.
    Man kann alle 160 Zeichen einer SMS auf einen Blick lesen, und auch beim Wappen hat man mehrere Zeilen Text und Grafiken in voller Größe auf dem Display, was im Vergleich zu vielen anderen Handys wappen interessant macht.
    Beleuchtung ist zwar das bekannte gelb-grün, aber die Ausleuchtung im Display (7 LEDs) und auf der Tastatur (über 20 LEDs) ist sehr gut.
    Foto 14 (SMS) Foto 15 (WAP) Foto 16 (D2 WAP) Foto 17 (Beleuchtung im Dunkeln)

    Spiele:
    3 Stück. Towers of Hanoi, Baccarat und Bricks.
    Hab ich nicht weiter angeschaut, mache ich am Wochenende.
    Foto 18 (Spieleübersicht) Foto 19 (Baccarat) Foto 20 (Bricks)

    FAZIT:
    Auf dem Treffen fiel das Wort Türken-Commi.
    Es ist nicht wirklich ein Handy. Man kann zwar damit telefonieren, aber wer schleppt schon die ganze Zeit das Headset mit und läßt es auch noch angeschlossen?
    Es ist vielmehr ein günstiges Fun Gerät, das zudem mit Sprachaufnahme usw. gut ausgestattet ist.
    Ich werde es ausschließlich mit einer PP Karte zum wappen und SMSen benutzen. Und dafür eignet es sich dank dem großen Display sehr gut. An die Tasten gewöhne ich mich auch schon langsam.
    Neu würde ich das Gerät nie kaufen, andererseits werde ich es sicherlich noch ne Weile behalten, da es einfach lustig ausschaut und das beste Handy zum Wappen ist.

    So, nun hätten wir auch zu diesem Exoten einen Testbericht
    _________________________________________________

    Dieser Beitrag sowie die verlinkten Fotos sind mein geistiges Eigentum.
    Jegliche Verwendung in irgendeiner Form bedarf meiner Zustimmung.
    Signatur ist so 2002.

  • #2
    Link zum Thread
    “Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muß sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.” Albert Einstein

    Kommentar

    Skyscraper

    Einklappen
    Lädt...
    X