Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

5510 - mein Testbericht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 5510 - mein Testbericht

    Zum aktuellen Thema im Werbeforum, hab ich nochmal meinen Testbericht von HK rausgesucht um ihn hier zu posten.

    ------------------------------




    Halli Hallo,

    damals hat mir das SL45 natürlich auch aufgrund des mp3 Players super gefallen ... man hat immer seine Lieblingsmusik dabei und kann diese hören.
    Andersrum hat mir mein 8310 auch gut gefallen, da ich auch gerne Radio höre, z.B. die Fussballbundesliga oder auch einfach nur Radiomusik ... Nachteil ist halt, dass die Qualität nicht so toll ist, es Funklöcher gibt und nicht immer das im Radio kommt, was man grad hören will.
    Deshalb gab es immer einen Konflikt zwischen dem SL45 (mp3) und dem 8310 (Radio), und ich wußte nie welches ich nun mitnehmen soll.
    Ein Radio, einen mp3 Player und ein Handy mitzunehmen, fand ich aber auch nicht so gut.

    Und so habe ich mir nun neben einigen anderen Handys auch ein 5510 zugelegt:

    So, nun alles weitere zum "Musikklotz":

    9210, 5510, 6210, S35



    http://home.t-online.de/home/3200518...510/Image3.jpg


    Lieferumfang:

    Für 169€ hat das Handy eine gute Ausstattung, dazu gehört neben einer Nokia CD mit dem Nokia Audio Manager, dazu später mehr, Anleitung, Handy, Akku auch ein Kabel um das Handy an eine Anlage anzuschließen um Musik aufzunehmen oder abzuspielen und ein Headset zum telefonieren und Radio und mp3 hören.

    Gehäuse/Verarbeitung:

    Ich war schon geschockt, als ich es ausgepackt habe: „ Boah, das ist ja fast so groß und dick wie der Commi!?“ Und es ist mit seinen Abmessungen (134mm x 58mm x 28mm ) und seinem Gewicht ( 155g) schon sehr groß ausgefallen.

    Auf der Vorderseite ist das Handy sehr gut verarbeitet, es knarzt nichts; ein anderes Bild findet man auf der Rückseite, denn der Akkudeckel ist sehr groß und knarzt, wenn man drauf drückt.
    Das Handy erinnert äußerlich an ein Brillen-Etui und hat auch in etwa die gleiche Größe.



    Da die LEDs wohl auch zum Thema Verarbeitung gehören, füge Ich das auch mal hier mit an:
    Viele haben am 5510 bemängelt, dass die LEDs der Tasten schwach beleuchtet sind bzw. schwer abzulesen sind.
    Im Klartext: Richtig gut beleuchtet ist nur die obere Tastenreihe, die die Zahlen darstellen; kann man auf dem
    Foto ganz gut erkennen:


    http://home.t-online.de/home/3200518...10/Image17.jpg

    Ich muss zugeben, dass die Beleuchtung wirklich hätte besser sein können, muss aber gleich im Nachsatz anfügen, dass ich am besten im Dunkeln SMS schreiben kann, weil Ich dann die Tasten am besten ablesen kann.
    Bei Licht aus bestimmen Winkeln sind die Tasten schwierig zu finden, da man die Buchstaben auf der silbernen Tastatur dann schlecht finden kann.

    Die Tastatur selbst ist leider sehr klein, dennoch ist es für geübte Finger kein Problem damit SMS zu Schreiben.
    Wenn man allerdings Commi und 6210 gewöhnt ist, dann ist die 5510 – Tastatur schon eine Umstellung.
    Die Tasten sind etwas kleiner als die 8210 Tasten.
    Der Druckpunkt ist gut aber nicht perfekt, denn einige Tasten sind etwas schwergängig.
    Am schlimmsten stellen sich die Displaytasten da…. Die „Hoch und Runter“ Taste ist nicht so einfach wie beim 3330 zu bedienen, sondern man muss schon sehr drücken, diese Haupttaste hat auch einen schlechteren Druckpunkt als die übrigen Tasten – ob das nun nur bei meinem Exemplar so ist, vermag ich nicht zu sagen.

    Der Vibra ist schön stark und damit auch gut zu merken, frag mich, warum sie den nicht auch in den Commi eingebaut haben.

    An der Unterseite des Handys findet man die zentralen Steuertasten für das Radio und den mp3 Player, sowie die Buchse für die USB Verbindung zum PC, die mit einem Stück Plastik geschützt ist.
    Wenn man es in Hand hat, findet man links die Ansteckleiste für den Kopfhörer/Headset und Rechts den Anschaltknopf.

    Display:
    Als Display kommt das 33x0 Display zum Einsatz, was bekannterweise nicht grade eine gute Auflösung hat.
    So hat man z.B. beim mp3 Player in der Wiedergabeliste das Problem, dass man bei langen Titelnamen nicht den ganzen Titelnamen sieht, sondern nur ein Stück … z.B.:
    “15. Put Your A …” ( Sollte aber schon „15. Put Your Arms Around Me“ sein)

    Die Beleuchtung des Displays ist, wie oben schon erwähnt, zwar nicht die Tollste, aber absolute ausreichend.

    Ausdauer:

    Dazu kann ich bisher noch nicht so viel sagen, nur dass es nach 1 Std. telefonieren und ca. 1 Std. Musik nach einem Tag mit viel dran rumspielen noch 2 Balken hat.
    Wie lange nun die letzten 2 Balken noch halten, werde Ich sehen - richtige Erfahrungswerte werde Ich erst nach ein paar Ladezyklen sammeln können.
    Im Gegensatz zum 33x0 besitzt das 5510 ja zum Glück einen Li-Ion Akku mit 950 mAh Kapazität ( BLC-2 ) , somit ist auch ein Aufladen zwischendurch kein Problem mehr.

    Handhabung / Bedienung:

    Man findet auch hier wieder das Nokia-typische Menü vor: leicht begreiflich und einfach.
    Leider befindet sich der Punkt „Mitteilung schreiben“ nicht auf Menüpunkt 1, wie z.B. bei 6310 oder 8310 … hier muss man sich auf Punkt 2 vordrücken.

    Durch das für ein Handy ungewöhnliche Design fällt einem Anfangs die Handhabung etwas schwer, aber wenn man das „schräg-halten“ vom Commi gewöhnt ist, dann ist es eigentlich auch kein Problem mit dem 5510 umzugehen.
    Einzig und allein stört, dass der Anschluss fürs Headset an der Seite liegt (http://home.t-online.de/home/3200518...10/Image16.jpg ), ...dieses stört ein bisschen beim in der Hand halten, … allerdings ist es umso praktischer, wenn man das Handy aufrecht in der Tasche hat, z.B. beim Joggen etc. !
    Ich hatte mich eigentlich schon an die „MehrTastenBedienung“ gewöhnt, muss nun aber auch wieder mit dem NAVI Key klarkommen … einerseits praktisch, anderseits schon ein kleiner Umstieg, wer z.B. 3310 und 6210 hat, weiß was Ich meine.
    Das Handy liegt trotz des Schräg Design gut in der Hand.
    Das Menü ist, wie man es von NOKIA gewöhnt ist, schön schnell und auch das SMS schreiben ist mit den Tasten kein großes Problem, wenn man sich nach kurzer Zeit dran gewöhnt hat und schon gar nicht, wenn man eine Computertastatur auswendig kennt.

    Empfangs-/Sprachqualität:

    Der Gesprächspartner ist gut zu verstehen und es macht Spass mit dem Handy mit Headset zu telefonieren. Kein lästiges Knacken oder Hall ist zu hören.
    Der Empfang ist guter Durchschnitt und liegt auf ca. gleicher Ebene mit dem 33x0.

    Menü:
    • Verzeichnis
    • Mitteilungen
    • Chat
    • Anruflisten
    • Töne / Klänge
    • Einstellungen
    • Rufumleitung
    • Musik
    • Spiele
    • Rechner
    • Erinnerung
    • Uhr
    • Profile
    • WAP - Dienste
    • SIM Toolkit


    Verzeichnis:

    Hier kann man bis zu 100 Telefonnummern intern im Handy speichern.
    Ansonsten findet man hier halt die Standartfunktionen fürs Telefonbuch: Speicherstatus, Suchen, Ton zuweisen etc.

    Mitteilungen:

    SMS mit bis zu 459 Zeichen, Ein- und Ausgang, , 14 neue Bildmitteilungen, Vorlagen, für Leute, die zu faul sind gibt es auch vordefinierte Smilys ;o)
    Leider kein Platz für SMS, außer dem auf der SIM.

    Chat:

    Der SMS Chat, … meiner Meinung nach hätte man diesen Menüpunkt auch mit in Mitteilungen legen können, da es nichts anderes ist, als ein andauerndes SMS hin- und herschreiben, kann natürlich dann ganz nützlich sein.

    Anruflisten:

    Auch hier wieder der Nokia Standart: Wer hat angerufen, Angenommene Anrufe, Wahlwiederholung etc.

    Töne Klänge:

    Hier kann man noch einmal das aktuelle Profil bearbeiten:
    Aber hier findet man auch eine klasse Sache: Man kann einstellen, dass das Handy anfangs vibriert und dann erst klingelt … kannte ich bisher nur von Motorola.
    Außerdem gibt es hier animierte Bildschirmschoner, die ganz nett anzusehen sind.

    Einstellungen:

    Kennt eigentlich auch jeder, der ein Nokia Handy hat – Hier auch nichts Neues: Telefon-, Anruf- und Sicherheitseinstellungen.

    Rufumleitung:

    War beim 8310 schon in ‚Einstellungen’ integriert und hat hier nochmal einen eigenen Menüpunkt.

    Musik:

    Hier findet man nun den mp3 Player, der mit 64 MB daher kommt.
    Ich habe im Moment 18 Songs drauf, … entspricht also ca. einer CD.
    Außerdem findet man hier das Radio.
    Weiteres dazu weiter unten.

    Spiele:

    Snake II – der Klassiker
    Space Impact – Ballern im Weltraum
    Bumper - Pinball
    Bantumi
    Pairs II – Memory

    Rechner:

    Standart Taschenrechner mit Grundfunktionen

    Erinnerung:

    Hier kann man sich kleine Notizen machen und sich dann mit Tonsignal dran erinnern lassen.

    Uhr:

    Wecker, Stoppuhr und Countdownzähler – mittlerweile fast Standart

    Profile:

    Profile bearbeiten und einstellen.

    WAP – Dienste

    Dieser Punkt erklärt sich von selbst – Standart WAP Funktionen ohne Datenbeschleuniger.



    Radio und Mp3:

    Wer das Radio vom 8310/6510 kennt, kennt auch das vom 5510.
    Es hat einen guten Empfang und liefert somit qualitativ gute Musik.
    Wo das Radio vom 5510 sogar als Stereo Radio daher kommt.
    Auch die Bedienung des Radio Menüs ist kein Problem:
    Hier kann man ganz leicht die Sender einstellen und speichern.
    Es gibt die Möglichkeit direkt vom Radio aufzunehmen und im 64 MB
    Speicher zu speichern.

    Der mp3 Player kommt mit bis zu 64 MB daher und liefert Musik in einer
    Sehr guten Qualität auf Niveau des SL45 mp3 Players.
    Durch seinen großen Speicher passt genug Musik für ca. eine Stunde drauf.
    Leider ist der Speicher intern und somit nicht erweiterbar.
    Aber durch die USB Connection kann man ganz einfach immer wieder die neuesten mp3s aufspielen.

    Man hat die Möglichkeit mit dem mitgelieferten Kabel sich seine mp3s über die Anlage anzuhören, indem man einfach das 5510 an die Anlage anschließt.
    Außerdem kann man auch so Lieder die von CD kommen direkt in den Speicher überspielen.

    PC Connection:

    Das 5510 wird mit einem USB Kabel an den PC angeschlossen.
    Durch diesen Standart gehen die mp3s flott auf den Speicherplatz.
    Die Einrichtung der PC Connection machte keinerlei Probleme und war auch unter Windows XP kein Problem.
    Handy anschließen, Nokia Audiomanager starten, mp3s auswählen… auf Gerät kopieren, fertig!
    Einzigstes Manko bleibt, dass das Handy die mp3s in einem für sich eigenen Format abspeichert und somit vor dem kopieren sämtliche mp3 Files in *.lse konvertiert.
    Aber auch diese Sache war innerhalb einiger Minuten gemacht.

    Fazit:

    Es fehlt ein interner SMS Speicher, welcher das Gerät nochmal ein bisschen abgerundet hätte.
    Ich hätte mir ein besser auflösendes Display gewünscht, dass auch ganze Titelnamen darstellen kann – animierte Bildschirmschoner sind nun mal nicht alles.

    Ich würde das Handy keinesfalls als Gameboy bezeichnen, denn die Spiele sind nicht das Tollste: Überzeugt hat mich der Musikpart des Handys. Mp3s in klasse Qualität mit ordentlichem Speicher und ein Stereo Radio, was keine Wünsche offen lässt.
    Stören tut mich die etwas schwache Tastenbeleuchtung und der schlechte Druckpunkt des NAVI Keys und der Steuerungstaste ….

    Trotzdem alles in Allem:
    Als 2. Handy, speziell für Musik, aber uneingeschränkt zu empfehlen – es entfällt dann das lästige Mitschleppen von Radio, mp3 Player und Handy.



    Vergleich von der Seite:

    Commi und 5510:



    http://home.t-online.de/home/3200518...510/Image5.jpg

  • #2
    Hier gehts zum Original-Thread: 5510 - mein Testbericht
     iMac 27Zoll 5K mit 2TB Fusion-Drive
     iPad Air Wi-Fi + 4G Cellular
     iPhone X Silber 256GB
     Watch 4 44er Edelstahl Gliederarmband ⌚️
     HomePod & ATVs

    Kommentar

    Skyscraper

    Einklappen
    Lädt...
    X