Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nokia 6131 - Testbericht (Bilder inside)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nokia 6131 - Testbericht (Bilder inside)

    Hallo zusammen,

    ich habe mal einen kleinen Testbericht mit Eindrücken zum Nokia 6131 verfasst. Vorweg sei als kleines Vor-Fazit gesagt dass man mit dem Nokia 6131 ein grundsolides Midrange-Klapptelefon erhält, das mit einem günstigen Einstiegspreis von ca. 230€ ohne Vertrag zu überzeugen weiß.



    Bilder:

    - Gerätebilder: Galerie mit 22 Bildern
    - Displaybilder: Galerie mit 23 Bildern

    Lieferumfang:


    Die Verpackung ist nokiatypisch in Form und Größe gehalten. Die SW Version ist die v03.50 /31-03-06.

    Zum Lieferumfang gehört folgendes:

    - Gerät Nokia 6131 (schwarz)
    - Li-Ionen Akku (BL-4C)
    - Stereo-Headset (HS-23)
    - Netzlader (AC-3E)
    - Bedienungsanleitung

    Design / Verarbeitung:


    Auf den ersten Blick macht das 6131 einen sehr guten Eindruck. Schöne Akzente setzen die silbernen Chromelemente, die als Umrandung des glanzschwarzen Inlays auf der Front dienen. Der glänzende schwarze Kunststoff hat aber auch seine Nachteile, so sieht man sehr schnell Fingerabdrücke und Staub auf der Gerätefront. Das restliche Gehäuse ist in weichem Kunststoff gehalten (Stichwort: Soft-Touch), wobei die Rückseite stellenweise mit einer lederähnlichen Oberfläche versehen ist. Durch die etwas rauere Anmutung ist das Gerät insgesamt gesehen sehr griffig in der Hand.

    Das Gehäuse kommt von der Optik her sehr wertig rüber, fühlt sich auch ähnlich gut an. Es gibt bisher kein Knarzen oder Wackeln am kompletten Gehäuse. Auch der Klappmechanismus macht einen sehr robusten Eindruck und die Klappe gibt beim schließen ein lautes "Klack" von sich. Des Weiteren hat die Innenseite inkl. Tastatur eine sehr gute Verarbeitung, so sind alle Tasten sehr gut zugänglich und absolut sauber in das Gehäuse eingelassen.
    Schön ist auch die Tatsache das Nokia nicht wie bei seinen bisher erschienenen Clamshells die Antenne außen verbaut hat, sondern wieder auf eine interne Antenne zurückgreift. Das Gerät ist zwar etwas größer als ein 6101 bzw. 6103, dafür kann es aber mit einigen netten Mehrfeatures wie der Speichererweiterung oder der besseren Kamera glänzen.
    Ein nettes Gimik ist der automatische Öffnungsmechanismus, der im Gegensatz zu einigen asiatischen Geräten nicht per E-Motor gelöst ist, sondern per Feder. D.h. das Gerät lässt sich wunderbar per Knopfdruck öffnen, aber nur von Hand wieder schließen. Einzig das etwas plastikmäßige Aufklappgefühl schmälert etwas den sonst guten Eindruck.

    Displays:


    Das Innendisplay ist wohl das Sahnestück am 6131, da Nokia ein Display mit 16,7 Millionen Farben verbaut hat, sowie eine Auflösung von 240x320 Pixeln bei einer aktiven Fläche von 2,2 Zoll. Ich habe bisher kaum ein größeres Display in einem Klapphandy gesehen, fast die komplette Oberseite der Klappe wird durch das Display ausgefüllt.
    Das Außendisplay hat „nur“ 262.000 Farben bei einer Auflösung von 128x160 Pixeln, dies reicht allemal um die wichtigsten Informationen im geschlossenen Zustand anzuzeigen. Insgesamt gesehen gibt also nichts zu beanstanden, die Displays erfüllen jeweils mehr als nur ihren Zweck. Der Kontrast ist vorbildlich und auch die Schriftgröße ist, wie bei Nokia typisch, angenehm groß. In den Untermenüs werden in der Regel 5 Textzeilen angezeigt, wobei zusätzlich noch die Überschrift für den jeweiligen Menüpunkt sowie die Schrift für die beiden Softkeys hinzukommen.

    Personalisierbarkeit:


    Das 6131 unterstützt wie die meisten akuellen Nokia Geräte Themes im *.nth Format. Diese verändern jeweils das Hintergrundbild auf dem Innen- und Außendisplay, sowie die Farbpalette und den Klingelton. Durchgesetzt hat sich jetzt auch die Tatsache dass man im Standby-Bildschirm die Schriftfarbe der Softkeys ändern kann, so bleibt die Softkey-Schrift bei Verwendung eines individuellen Hintergrund immer gut lesbar.
    Des Weiteren unterstützt das Gerät Shockwave Flash Animationen als Bildschirmschoner oder Hintergrundmotiv, wodurch also nette Animationen möglich sind. Übrigens befinden sich neben einigen Themes und Hintergrundbildern schon im Auslieferungszustand 3 Beispiel-Flashmotive auf dem Gerät. Für eingehende Anrufe kann man bildschirmfüllende Anruferbilder oder auch Videos verwenden.

    Tastatur:


    Die Tastatur ist sehr gut gelungen. Der Druckpunkt ist sehr präzise und auch die Navi-Taste inkl. Softkeys ist sehr gut zu erreichen. Die Tasten sitzen relativ flach im Gehäuse, lassen sich aber trotzdem, bzw. gerade aufgrund ihrer enormen Größe sehr gut ertasten und bedienen. Die Tastenbeleuchtung ist sehr angenehm weiß gehalten, allerdings werden in erster Linie die Ziffern-Tasten richtig hell durchleuchtet, bei der Navi-Taste und den Softkeys scheint die weiß/blaue Beleuchtung etwas schwächer durch.
    Durch den knackigen Druckpunkt (mit sehr kurzem Hubweg) kann man mit dem 6131 sehr schnell SMS schreiben und durch das Menü flitzen. Ich würde die Tastatur insgesamt gesehen als überdurchschnittlich gut beurteilen.

    Menü / Funktionen:


    Das Menü hat sich bei Nokia von der Struktur her schon lange bewährt. Es gibt folgende Oberpunkte, wahlweise in Gitter-, Listen- oder neuerdings in Karteireiteranordnung:

    - Mitteilungen
    - Adressbuch
    - Protokoll
    - Einstellungen
    - Galerie
    - Medien
    - Organizer
    - Programme
    - Push-to Talk
    - Internet
    - SIM-Dienste

    Die Icons sind identisch mit denen aktueller Nokia Geräte, egal ob Serie40 oder Serie60. D.h. die Icons sind relativ bunt und nett in 3D dargestellt, allerdings kommen die Icons noch einen Tick schön rüber wie auf dem 6230i, da die Displayauflösung hier wesentlich höher ist. Insgesamt kommt man wie immer sehr schnell mit dem Menü zurecht da es sich fast komplett selbst erklärt. Die Menügeschwindigkeit ist sehr hoch anzusiedeln und liegt auf einem Level mit dem 6230i.

    Kamera:


    Die Kamera macht Bilder in einer Auflösung von maximal 1024 x 1280 Pixel. Dies reicht locker für Schnappschüsse und kurze Videos (maximal bis der Speicher im Telefon oder auf der Speicherkarte voll ist). Im Auslieferungszustand passen noch knapp 30 Bilder in höchster Qualität aufs Gerät, dies sollte für einige Schnappschüsse genügen. Die Bilder werden übrigens sehr farbgetreu auf dem Display dargestellt, endlich dient das komplette Display als Sucher und nicht mehr nur ein kleiner Ausschnitt.

    Mögliche Bildauflösungen:

    Foto:
    - 1024 x 1280 Pixel
    - 960 x 1280 Pixel
    - 600 x 800 Pixel
    - 480 x 640 Pixel
    - 240 x 320 Pixel
    - 120 x 160 Pixel

    Video:
    - 176 x 144 Pixel
    - 128 x 96 Pixel

    Der Sucher ist sehr flüssig und es gibt sogut wie keine Verzögerungen und kein Nachziehen mehr. Sicher ist die Kamera eines K750i oder N80 besser, aber eigentlich darf man nicht meckern, schließlich bewegt man sich bei dem 6131 eher im mittleren Preissegment. Videos werden im gängigen 3GP Format aufgenommen und das inklusive Ton. Bilder und Videos werden im Galerieordner gespeichert und können dort bearbeitet und betrachtet werden.

    Bei den Bildern hat man in der etliche Bearbeitungsmöglichkeiten:

    - Zoomfunktion (feinstufiger 8-fach Digitalzoom)
    - Bilder in einer Art Präsentation ablaufen lassen
    - Effekte (Normal, Falschfarben, Graustufen, Sepia, Negativ, Solarise)
    - Ordnen (Name, Datum, Format, Größe).
    - Ändern (Text einfügen, Rahmen, Illustration, Bild einfügen, Bildzuschnitt)

    Somit sollte also auch hier genug Spielerei gegeben sein.

    Bedienung:


    Von der Bedienung her kommt man sehr leicht zurecht. Wie eigentlich bei jedem Nokia braucht man keine Anleitung gelesen zu haben, um sich im Menü zurechtzufinden. Für die Unbeholfenen unter uns hat Nokia wie immer die Kurzanleitung im Menü. Wenn man etwas länger auf einem Menüpunkt verweilt, erscheint der Hilfetext zu diesem Menüpunkt.
    Recht gut ist auch, dass man die rechte Softkey-Taste frei belegen kann. So hat man z.B. die Möglichkeit, dort die Kamera zu hinterlegen. Auf dem linken Softkey sind die Favoriten zu finden, also mit Zugriff auf wichtige Funktionen wie Adressbuch, Profile, Radio, Wecker etc. Die Favoriten lassen sich aber zusätzlich noch nach eigenem Geschmack bearbeiten und anpassen.
    Auch die Menü-Shortcuts sind von Vorteil. Der Navikey ist folgendermaßen belegt:

    Pfeil oben: Akt. Standby aktivieren
    Pfeil unten: Akt. Standby aktivieren
    Pfeil links: Kurzmitteilung verfassen
    Pfeil rechts: Kalender

    Alles in allem Nokia-like leicht zu bedienen, wobei manche Menüpunkte wieder minimal verschoben wurden. Insgesamt gesehen ist es aber sehr ähnlich zum 6230i und somit schon sehr intuitiv zu bedienen. Eine Neuerung gibt es, wie schon zuvor beim 6270 / 6280, noch bei der Bedienung, den sogenannten Active-Standby. Viele User kennen diesen sicherlich schon von einigen Geräten der Serie60. Mittlerweile hat diese Art Today-Bildschirm sich auch bei Serie40 Geräten etabliert, wodurch das Arbeiten mit dem Gerät erleichtert werden soll.
    Man kann aktuelle Kalendereinträge anzeigen, Shortcuts zu Programmen hinterlegen, genauso wie man einen Zugriff auf den Mediaplayer und das Radio erhalten kann. Insgesamt gesehen eine sinnvolle, wenn auch nicht unbedingt nötige Erweiterung. Schön natürlich das man auch hier wieder unzählige Personalisierungs-Möglichkeiten bekommt und sich an den Einstellungen austoben kann.

    Ein nettes Detail ist übrigens auch das man im geschlossenen Zustand Zugriff auf das Profile Menü und die Tastensperre bekommt. So kann man durch kurzen Druck auf die seitlich angebrachte „An/Aus Taste“ durch das Profile Menü blättern und durch einen zweiten, längeren Druck den entsprechenden Punkt auswählen. Hier kann man wirklich schnell das Gerät Laut, Leise oder Stumm stellen ohne es aufklappen zu müssen.
    Zuletzt geändert von Meilow; 01.06.2006, 00:44.
    // Meine Website // www.handygemein.de // Mein Blog // blog.handygemein.de // Meine Karte // E+ HSDPA Standorte // Mein Droide // Data the Droid //

    "Nichts ist wahr! Alles ist erlaubt!" - Ezio Auditore da Firenze

  • #2
    Akku / Empfang:


    Beim Empfang würde ich keine großen Unterschiede zwischen dem 6131 und dem 6230i sehen. Auch bei der Sprachqualität würde ich das 6131 relativ hoch ansiedeln. Habe es im Vergleich zum 6230i getestet und finde keinen hörbaren Unterschied. Klar laut und deutlich, nur ganz leichtes Rauschen konnte ich bisher 1-2 Mal ausmachen.
    Über den Akku kann ich leider nicht viel sagen, außer dass er bisher zwei Balken verloren hat, obwohl ich die ganze Zeit damit rumgespielt habe. Angegeben ist es vom Hersteller mit bis zu 4 Std. Gesprächszeit und 240 Std. Standby. In der Praxis wird es sich also sicherlich an anderen Geräten der Serie 40 orientieren. Ich denke bei mittlerer Nutzung werden ca. 3-4 Tage durchaus realistisch sein.

    Funktionen:


    Hier hat Nokias 6131 aufgrund seines Daseins als gutes Mittelklasse-Handy schon einiges zu bieten. Verglichen mit Klappgeräten anderer Hersteller hat auch das Nokia in einigen Gebieten seine Vorteile zu bieten:

    Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale sind:

    - Stereo-Radio
    - MP3 Player
    - micro-SD Slot (Hotswap-fähig)
    - Push-to Talk
    - MMS (bis 300kb)
    - Kamerafunktion (1,3 Megapixel / Selbstportait Modus)
    - 12 MB dynamischer Speicher
    - Stimmunabhängige Sprachwahl / Sprachsteuerung / Sprachaufzeichnung
    - Picture- und Video-Telefonbuch Einträge
    - Email-Client (SMTP, POP3 und IMAP4)
    - Nokia-Theme Support
    - XHTML Browser
    - Freisprechfunktion
    - Infrarotschnittstelle / Bluetooth / Pop-Port

    Der Rest kommt mir soweit ziemlich bekannt vor. Recht gut finde ich, dass Nokias Sprössling Sprachwahl / Sprachsteuerung / Sprachaufzeichnung unterstützt, das war bei Nokia lange Zeit ja nicht unbedingt selbstverständlich. Neu ist hierbei die Tatsache dass die Sprachwahl absolut stimmunabhängig arbeitet, so dass man nicht mal einen Namen anlernen muss um die Sprachwahl zu nutzen. Dieses Feature funktioniert überraschend gut und sauber, zumindest in der von mir getesteten ruhigen Umgebung.
    Nett ist auch die Tatsache das Nokia dem Gerät ein Radio und einen MP3 Player spendiert hat, allerdings fehlt es der Wiedergabe über die mitgelieferten Kopfhörer eindeutig an Bass (da nützt auch der integrierte Equalizer nicht viel). Obligatorisch für die Verwendung des Radios ist natürlich wie immer das man das mitgelieferte Headset angeschlossen hat.

    Klingeltöne, Lautsprecher:


    Das Gerät verfügt über 64-stimmige Klingeltöne im MIDI Format sowie einige Töne im MP3 Format. Leider sind die MP3 Töne nicht sonderlich laut, da spielen die MIDIs im Vergleich noch ein ganzes Stück lauter und klarer. Der interne Speicher von knapp 12MB setzt der Nutzung von MP3s natürlich Grenzen, aber dafür hat Nokia ja zumindest einen microSD Slot zur Erweiterung gedacht.
    Eigene Töne lassen sich übrigens per Infrarot, Bluetooth oder Datenkabel aufs Handy schicken. Insgesamt sind einige schöne Klingeltöne dabei, viele klassische Nokia Sounds, sowie einige MP3 Klänge. Wie bei Nokia üblich kann man selbstverständlich eigene Töne für SMS, Anrufe, Gruppen, etc. wählen.
    Das Gerät verfügt, wie schon diverse Geräte über eine integrierte Freisprechfunktion, die sich für Telefonate sowie die aufgenommenen Sprachnotizen einsetzen lässt. Von der Lautstärke her ist es durchaus brauchbar, allerdings ergibt sich bei der Wiedergabe des Radios eine leicht dumpfe und verzerrte Wiedergabe (bei voller Lautstärke).

    Verbindungsmöglichkeiten:


    Hier steht die übliche Verbindungsmöglichkeit mit der Nokia PC Suite zur Verfügung, d.h. ein Abgleich mit Outlook ist problemlos per Datenkabel, Bluetooth oder IrDA möglich. Klingeltöne und Bilder lassen sich natürlich problemlos mit dem Computer austauschen. Da wie bereits oben erwähnt eigentlich alle aktuellen Schnittstellen (außer vielleicht WLAN) zur Verfügung stehen, gibt es hier nicht viel mehr zu berichten.

    Bei der netzseitigen Datenübertragung steht wie gewohnt GPRS zur Verfügung, des Weiteren natürlich auch das in Deutschland nicht verbreitete EDGE. Der integrierte Browser arbeitet bei GPRS relativ zügig, ist für die Darstellung komplexerer Seiten aber wegen der Seiten-Größenbegrenzung nur bedingt brauchbar. Immerhin hat man ein paar Einstellungsmöglichkeiten, man kann z.B. die Schriftgröße einstellen, einen Zeilenumbruch aktivieren, horizontal und vertikal scrollen und sogar Javascript wird unterstützt.

    Office Funktion:


    Hier bietet das Nokia 6131 einige Möglichkeiten:

    - Kontakte speichern mit mehreren Rufnummern (Allgemein, Mobil, Privat, Arbeit, Fax), Anschrift (Straße, Stadt, Bundesland, PLZ, Land), Emailadresse, URL, Anruferbild, Video, Geburtstag, etc.
    - Notiz- und Aufgabenliste
    - Rechner, Stoppuhr und Countdown
    - E-Mail Client
    - und natürlich einen umfangreichen Kalender mit Erinnerungsfunktion (Geburtstage, Termine, etc.).

    Außerdem gibt es die oben erwähnte Sprachaufzeichnung für kurze Voice Memos oder Gesprächsmitschnitte bis zu einer max. Länge von 5:00 Minuten. Zusätzlich kommen noch einige Java- und Flash Spiele für Unterhaltung zwischendurch hinzu, die da wären Snake II, Soccer 3D und Sodoku

    Fazit:


    Das Nokia 6131 hat mich aufgrund des großen Displays und der sehr guten Tasten extrem positiv überrascht. Wenn man von der Gerätegröße, der durchschnittlichen Kamera und dem relativ leisen MP3 Player absieht, ist das Gerät ein echtes Allround-Talent. Es hat einen umfangreichen Speicher für Kontakte und Kalendereinträge sowie eine sehr gute Sprachwahl, und erfüllt somit sogar erweiterte Business-Ansprüche. Wer also schon immer ein sehr gutes Klapphandy aus dem Hause Nokia gesucht hat, der wird vermutlich vom 6131 nicht enttäuscht.
    // Meine Website // www.handygemein.de // Mein Blog // blog.handygemein.de // Meine Karte // E+ HSDPA Standorte // Mein Droide // Data the Droid //

    "Nichts ist wahr! Alles ist erlaubt!" - Ezio Auditore da Firenze

    Kommentar


    • #3
      Hier gehts zum Thread.
       iMac 27Zoll 5K mit 2TB Fusion-Drive
       iPad Air Wi-Fi + 4G Cellular
       iPhone X Silber 256GB
       Watch 4 44er Edelstahl Gliederarmband ⌚️
       HomePod & ATVs

      Kommentar

      Skyscraper

      Einklappen
      Lädt...
      X