Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sony Mobile ist am Ende

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sony Mobile ist am Ende


    Sony Mobile soll keine eigenständige Abteilung in dem japanischen Elektronikkonzern bleiben. Und auch viele Mitarbeiter müssen offenbar gehen. Der Niedergang der Sony-Smartphones geht also weiter.
    Die schlechten Nachrichten aus dem Hause Sony Mobile geben sich in diesen Tagen die Klinke in die Hand. Erst am Donnerstag wurde bekannt, dass Sony seine große Smartphone-Fabrik in China schließen will. Nun stellt sich heraus: Auch die eigenständige Smartphone-Abteilung ist in Zukunft nicht mehr Teil des Sony-Konzerns.

    Sony Mobile war einmal – lebt aber weiter

    Konkret geht es darum, dass die Smartphone-Abteilung „Sony Mobile“ aufgelöst wird. Mehr noch: Bis zum Jahr 2020 soll die Hälfte der Mitarbeiter in diesem Bereich entlassen werden, schreibt die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei„. Von 4.000 Mitarbeitern sollen demnach bis März 2020 etwa 2.000 gehen. In Tokio teilte Sony selbst mit, das Geschäft mit Imaging-Produkten und -Lösungen, Heimunterhaltung und Sound sowie das Mobilfunkgeschäft zum 1. April in einer gemeinsamen Abteilung neu zu formieren.

    Warum genau Sony diesen Schritt vollzieht, ist unklar. Kontinuierlich zurückgehende Smartphone-Absätze dürften aber ein Grund sein. Denkbar ist zudem, dass man die konsequent schlechten Zahlen der Mobile-Sparte durch die Gründung einer neuen, großen Abteilung verschleiern möchte. Nicht zur Debatte steht allerdings, dass Sony überhaupt keine Smartphones mehr baut. Denn vor allem durch die Zukunftstechnologie 5G erhofft sich Sony neues Wachstum generieren zu können.

    Konkret geht es darum, dass die Smartphone-Abteilung „Sony Mobile“ aufgelöst wird. Mehr noch: Bis zum Jahr 2020 soll die Hälfte der Mitarbeiter in diesem Bereich entlassen werden, schreibt die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei„. Von 4.000 Mitarbeitern sollen demnach bis März 2020 etwa 2.000 gehen. In Tokio teilte Sony selbst mit, das Geschäft mit Imaging-Produkten und -Lösungen, Heimunterhaltung und Sound sowie das Mobilfunkgeschäft zum 1. April in einer gemeinsamen Abteilung neu zu formieren. Warum genau Sony diesen Schritt vollzieht, ist unklar. Kontinuierlich zurückgehende Smartphone-Absätze dürften aber ein Grund sein. Denkbar ist zudem, dass man die konsequent schlechten Zahlen der Mobile-Sparte durch die Gründung einer neuen, großen Abteilung verschleiern möchte. Nicht zur Debatte steht allerdings, dass Sony überhaupt keine Smartphones mehr baut. Denn vor allem durch die Zukunftstechnologie 5G erhofft sich Sony neues Wachstum generieren zu können.
    Sony spielt bei Smartphones kaum noch eine Rolle

    Insgesamt ist Sony am Smartphone-Markt aber nur noch ein kleines Licht. Verkauft werden Sony-Smartphones eigentlich nur noch in Japan und Europa. Der weltweite Marktanteil ist in den zurückliegenden Jahren immer mehr zurückgegangen und liegt inzwischen bei unter 1 Prozent.


    Schade schade war aber irgendwie vorhersehbar! Habe sie über die Jahre hinweg eigentlich sehr sehr gerne benutzt ...
    Sony Mobile ist ab April keine eigenständige Abteilung bei Sony mehr. Stattdessen werden die Kamera-, TV- und Handy-Abteilung zusammengelegt.

  • #2
    Das ist schade, war aber absehbar.
    Tut mir auch leid für die deren Job das kostet.
    Mit der Zusammenlegung ergeben sich aber auch Chancen bisher "frei fliegende" Produktgruppen besser in ein Gesamtsystem zu integrieren.
    Zwischen so properitär wie bei Apple oder B&O und völlig offen aber konzeptlos und frickig wie bei Microsoft wär noch Platz für ein System dass die üblichen Standards unterstützt aber stressfrei und ohne Krücken zusammenspielt.

    Kommentar


    • #3
      Aprilscherz?!
      Suche: aktuell nichts

      30 positiv in der "neuen" Vertrauensliste, ??x mal positiv in der "Alten"..:-)

      Insider: Die Plaaaaaattttttttforrrrrrrrmmmmmmmmmm brennt nicht mehr, sie ist abgesoffen.....!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Timba69 Beitrag anzeigen
        Aprilscherz?!
        Eher nicht da es schon vor dem 01.04. zu lesen war und auch viele verscheiden Seiten drüber berichteten!

        https://www.mobilegeeks.de/artikel/s...y-smartphones/

        https://www.giga.de/unternehmen/sony...-jetzt-weiter/

        https://9to5google.com/2019/04/01/so...factory-china/


        Kommentar


        • #5
          Persönlich kann ich nicht nachvollziehen, warum so wenig Leute Sony und deren Smartphones nutzen. Solide gebaut, Compact-Versionen, gute Updatepolitik, nicht so sehr vermüllt wie andere Hersteller.

          Wenn ich in den Freundeskreis schaue, gast alle nutzen Samsung oder Apple. Bei Samsung diese ganzen Plastebomber und das verfrickelte Android mit allerlei Werbemüll. Einzig die Displays finde ich bei Samsung gut, aber sonst. Bescheidene Updatepolitik und in meinen Augen auch vollkommen überzogen vom Preis. Nutze dienstlich Samsung... ein Grauen.

          Und wer Apple nutzt, nutzt meist auch mehr als Iphone. Aber das ist ein ganz anderes Ökosystem.
          Hinweis: Dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus, Zynismus, eine eigene, subjektive Meinung enthalten!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von KleinerMarcel Beitrag anzeigen
            Persönlich kann ich nicht nachvollziehen, warum so wenig Leute Sony und deren Smartphones nutzen. Solide gebaut, Compact-Versionen, gute Updatepolitik, nicht so sehr vermüllt wie andere Hersteller...
            Abgesehen von Apple wird das Geschäft nicht mit der Oberklasse gemacht, sondern in der Mittelklasse, und da ist Sony denkbar schlecht aufgestellt.
            Samsung mach seinen Umsatz am Ende nicht mit der "S" Serie, die liefert nur das Image für die Mittelklasse (so wie die 6 Zylinder bei BMW).
            Vom Image schaffen es die Sony Top Geräte selten auf das Niveau der jeweils aktuellen Samsung "S" Serie, dass sie i.d.R. billiger ist dann auch egal.
            Und bei den preisgünstigeren Geräten spart Sony gerade da wo es den Kunden oft mehr auf die Papierform als aufs Ergebnis ankommt, nämlich bei der Display- und Kameraauflösung, und dazu sind die preislich eher über den vergleichbaren Samsungs angesiedelt.
            Das ist dann eine doppelt fatale Kombination, dann werden sie von den Kunden mit Samsungs die von Prozessor, usw. noch eine Klasse drunter liegen verglichen.
            Zusätzlich fehlt es bei Sony in der Modellpalette und erst Recht bei den Modellbezeichnungen an Kontinuität, man muss genau Datenblätter und Preislisten studieren wenn man wissen will welches denn das aktuelle Nachfolgemodell ist wenn einem der Netzbetreiber zur VVL ein neues Handy anbietet.
            Bei Samsung schaut man einfach nach dem Buchstaben und dann nach der höchsten Zahl und ob der Preis im Rahmen liegt, fertig ist der Lack, wer mit dem aktuellen Gerät zufireden war nimmt das dann einfach und greift damit selten daneben.
            Solche Fans die die Modellpalette und deren Eigenschaften im Schlaf runterbeten könen hat nur Apple.

            Kommentar


            • #7
              Wahre Worte, danke. Stimmt alles, das sieht man erst bei näherer Betrachtung. Mal schauen, wohin die Reise bei Sony führen wird. Die zuletzt vorgestellten Modelle sind ja nicht wirklich der Burner, vorallem der Displaygröße/Format wegen.
              Hinweis: Dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus, Zynismus, eine eigene, subjektive Meinung enthalten!

              Kommentar

              Skyscraper

              Einklappen
              Lädt...
              X