Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu Postbank-Kontoauszug und Sparkassen Kontowechsel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Postbank-Kontoauszug und Sparkassen Kontowechsel

    Hallo,

    ich habe zwei Fragen, zu denen ich auf Anhieb nichts in der Suche gefunden habe (ich hoffe, ich habe richtig gesucht ).

    1. Wenn ich online bei der Postbank meine Kontoumsätze anschaue, stehen die grundsätzlich nie in der richtigen, zeitlichen Abfolge, wie sie ein- und ausgegangen sind.
    Viel mehr ist es so, dass die Reihenfolge oft so gesetzt wird, dass ich laut der Umsatzabfrage kurzzeitig (also zwischen zwei Posten) im Minus war, obwohl das faktisch nie der Fall war.
    Nun hat mir die Postbank kürzlich sogar 1,10 EUR Zinsen berechnet, obwohl ich nie im Minus war und dies bei meinem Konto auch garnicht mögllich ist.

    Daher meine Frage: Macht die Postbank das absichtlich, um Zinsen abzukassieren, und ist diese Problematik anderen bekannt?

    2. Ich habe noch ein Sparkassen-Konto aus Köln. Da ich mit der Postbank nicht zufrieden bin, will ich wieder die Sparkasse nutzen.
    Macht es nun einen Unterschied, ob ich das Konto direkt nach Münster umziehen lasse oder das alte kündige und hier ein neues Sparkassenkonto eröffne? Wo sind da die Vor- und Nachteile?
    Ich habe bspw. von der Kölner Sparkasse noch eine EC-Karte, bei der Postbank bekomme ich wegen eines Schufa-Eintrags keine - müsste ich bei einem Kontoneuabschluss bei der Sparkasse das selbe befürchten?
    Ist nämlich ganz schön nervig und unkomfortabel, an Kassen nicht zahlen zu können und dafür immer einen passenden Geldautomaten suchen zu müssen. Wo da der logische Zusammenhang mit dem Schufa-Eintrag besteht, ist mir auch schleierhaft, aber darum soll es hier nicht gehen.
    Wenn ich bei der Sparkasse bei einer Neueröffnung auch keine EC-Karte bekommen würde, würde ich wohl eher das Konto umziehen, ausgehend davon, dass ich ja wohl die selben Konditionen wie bei der alten Sparkasse (also EC-Karte) bekomme, oder?


    Vielen Dank schonmal im Vorraus für euren Rat.


    Gruß,

    Azad
    Vertrauensliste

    Der Mensch erfand die Atombombe. Keine Maus würde auf die Idee kommen, eine Mausefalle zu bauen. (Albert Einstein)

  • #2
    Sparkasse Köln ist nicht gleich Sparkasse Münster. Das sind rechtlich und organisatorisch komplett eigenständige Institutionen - und ein Konto"umzug" ist nicht möglich.

    Wenn Dir die Postbank keine EC-Karte mehr ausstellt, kann Dir dasselbe bei der Spk Münster "blühen".

    Hope this helps!
    Hätte der Mensch nur halb so viel Vernunft wie Verstand, dann wäre alles viel einfacher in der Welt. Linus Pauling

    Kommentar


    • #3
      Einen Rat kann ich dir nicht geben, habe mich aber auch schon hin und wieder über die Postbank geärgert. Abbuchungen werden zuerst bearbeitet und dann erst die Aufbuchungen. Bin dadurch selbst auch kurz ins Minus gerutscht mit entsprechenden Zinszahlungen, obwohl noch am gleichen Tag etwas aufs Konto kam und es dadurch wieder im Plus war.

      Vorteil bei der Postbank ist nur, dass die sehr viel schneller buchen als Sparkassen, wo eine Überweisung schon mal (eigentlich immer) 3 Tage dauert.
      Mail an mich? Becks on the Beach! Musik, 2...3...4

      "Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem!" - K. Valentin

      Kommentar


      • #4
        Daher meine Frage: Macht die Postbank das absichtlich, um Zinsen abzukassieren, und ist diese Problematik anderen bekannt?
        Ich kenne das von der Sparkasse auch, ich denke die Banken machen das absichtlich, denn es ginge auch anders...

        Ich habe bspw. von der Kölner Sparkasse noch eine EC-Karte, bei der Postbank bekomme ich wegen eines Schufa-Eintrags keine - müsste ich bei einem Kontoneuabschluss bei der Sparkasse das selbe befürchten?
        Ein Schufaeintrag alleine kann das eigentlich nicht bewirken. Eigentlich machen die das nur, wenn du einen Dispo hast. Hast du keinen, besteht für die Bank kein Grund, dir keine EC-Karte zu geben.

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von wrywindfall

          Vorteil bei der Postbank ist nur, dass die sehr viel schneller buchen als Sparkassen, wo eine Überweisung schon mal (eigentlich immer) 3 Tage dauert.
          Also bei mir bei der Sparkasse dauert eine Überweisung egal wohin max. 2 Werktage, meistens ist es am selben Tag noch beim Empfänger-für eingehende Überweisungen gilt das Gleiche.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von wrywindfall
            Vorteil bei der Postbank ist nur, dass die sehr viel schneller buchen als Sparkassen, wo eine Überweisung schon mal (eigentlich immer) 3 Tage dauert.
            Ich bin auch Kunde bei der Sparkasse und bei mir buchen die fast ausnahmslos innerhalb von einem Werktag. Die Ausnahme sind 2 Werktagen.

            EDIT: Scheint, dass ich nicht der Einzige bin, der solche Erfahrungen gemacht hat. :-)

            Kommentar


            • #7
              Re: Frage zu Postbank-Kontoauszug und Sparkassen Kontowechsel

              Hallo Azad,

              durch einen Kontowechsel werden deine Unannehmlichkeiten nicht besser, leider.

              Ich versuche mal die entsprechenden Auszüge zu kommentieren.

              Original geschrieben von Shani Ace
              Wenn ich online bei der Postbank meine Kontoumsätze anschaue, stehen die grundsätzlich nie in der richtigen, zeitlichen Abfolge, wie sie ein- und ausgegangen sind.
              Sie werden so dargestellt, wie sie valutarisch bei der Postbank ein- und ausgehen.

              Original geschrieben von Shani Ace

              Viel mehr ist es so, dass die Reihenfolge oft so gesetzt wird, dass ich laut der Umsatzabfrage kurzzeitig (also zwischen zwei Posten) im Minus war, obwohl das faktisch nie der Fall war.
              Nun hat mir die Postbank kürzlich sogar 1,10 EUR Zinsen berechnet, obwohl ich nie im Minus war und dies bei meinem Konto auch garnicht mögllich ist.

              Daher meine Frage: Macht die Postbank das absichtlich, um Zinsen abzukassieren, und ist diese Problematik anderen bekannt?
              siehe oben.

              Also kann es durchaus sein, dass du zwischen 2 Transaktionen im Soll warst.

              Original geschrieben von Shani Ace
              Ich habe noch ein Sparkassen-Konto aus Köln. Da ich mit der Postbank nicht zufrieden bin, will ich wieder die Sparkasse nutzen.
              Macht es nun einen Unterschied, ob ich das Konto direkt nach Münster umziehen lasse oder das alte kündige und hier ein neues Sparkassenkonto eröffne? Wo sind da die Vor- und Nachteile?
              Ja macht es. Denn Sparkasse Köln ist nicht Sparkasse Münster. Die haben rein rechtlich nix miteinander zu tun, sind quasi Selbtständig.

              Original geschrieben von Shani Ace
              Ich habe bspw. von der Kölner Sparkasse noch eine EC-Karte, bei der Postbank bekomme ich wegen eines Schufa-Eintrags keine - müsste ich bei einem Kontoneuabschluss bei der Sparkasse das selbe befürchten?
              Ja.

              Original geschrieben von Shani Ace
              Ist nämlich ganz schön nervig und unkomfortabel, an Kassen nicht zahlen zu können und dafür immer einen passenden Geldautomaten suchen zu müssen. Wo da der logische Zusammenhang mit dem Schufa-Eintrag besteht, ist mir auch schleierhaft, aber darum soll es hier nicht gehen.
              Das lassen wir mal unkommentiert.

              Original geschrieben von Shani Ace
              Wenn ich bei der Sparkasse bei einer Neueröffnung auch keine EC-Karte bekommen würde, würde ich wohl eher das Konto umziehen, ausgehend davon, dass ich ja wohl die selben Konditionen wie bei der alten Sparkasse (also EC-Karte) bekomme, oder?


              Vielen Dank schonmal im Vorraus für euren Rat.


              Gruß,

              Azad
              Das hat der Golli ja auch schon geschrieben.

              An deiner Stelle würde ich bei der Postbank bleiben.

              Gruß Gunn
              stay hungry, stay foolish

              ? iPhone XS Max 256 GB Silber ?
              ? iPad Pro 11" 64GB LTE Spacegrey ?
              ? Apple Watch 4 44mm Spaceblack ?

              Kommentar


              • #8
                Wozu eigentlich eine Ec-Karte? Man kann doch heute fast überall auch mit der Kundenkarte der Hausbank am electronic-cash teilnehmen.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von ShaoLin
                  Ich bin auch Kunde bei der Sparkasse und bei mir buchen die fast ausnahmslos innerhalb von einem Werktag. Die Ausnahme sind 2 Werktagen.

                  EDIT: Scheint, dass ich nicht der Einzige bin, der solche Erfahrungen gemacht hat. :-)
                  Gut, dann bin ich der Einzige hier, der andere Erfahrungen gemacht hat. Wenn mir meine Freundin (SpK Berlin) auf mein Postbankkonto was überweisen will, dauert das immer 3 Tage. Vielleicht werden in Berlin mehr Kontobewegungen vorgenommen, so dass sie etwas brauchen...
                  Mail an mich? Becks on the Beach! Musik, 2...3...4

                  "Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem!" - K. Valentin

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Schlag hat mich bei der PB in der Nacht vom 31.3. auf den 1.4. getroffen:

                    Ich war leicht im Minus und am 30.3. was vom anderen Konto überweisen lassen. Hab nun am 1.4. ca. 0:30 gegucht: Kontoabschluss schon gemacht, Dispo Zinsen berechnet und sofort abgebucht. Und dann der Hammer: Vorgemerkte, noch nicht gebuchte Umsätze: natürlich die Überweisung mit der ich wieder im Plus läge....
                    Bei allen Überweisungen lassen die sich Zeit ohne Ende, Zinsen werden nur werktäglich gutgeschrieben ... aber sobald es um deren Geld geht, wird samstags nachts um 0:30 abgebucht... Wenn meine Online Überweisungen doch auch mal so schnell gehen würden...

                    Sorry, fürs OT
                    Zuletzt geändert von noksie; 03.04.2006, 10:45.
                    "Linienflüge sind was für Loser und Terroristen!"
                    H.S.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich will ja nicht wieder Brecht zitieren*, aber genau von diesen Tagen dazwischen leben die Banken. Obwohl das ja eigentlich per EU-Richtlinie vermindert werden sollte!




                      *"Moderne Bankräuber machen eine Bank auf!"
                      Mail an mich? Becks on the Beach! Musik, 2...3...4

                      "Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem!" - K. Valentin

                      Kommentar


                      • #12
                        Re: Frage zu Postbank-Kontoauszug und Sparkassen Kontowechsel

                        Original geschrieben von Shani Ace
                        Viel mehr ist es so, dass die Reihenfolge oft so gesetzt wird, dass ich laut der Umsatzabfrage kurzzeitig (also zwischen zwei Posten) im Minus war, obwohl das faktisch nie der Fall war.
                        Nun hat mir die Postbank kürzlich sogar 1,10 EUR Zinsen berechnet, obwohl ich nie im Minus war und dies bei meinem Konto auch garnicht mögllich ist.
                        Wichtig in allen Fällen ist NICHT das Buchungsdatum links, sondern immer das Valutadatum rechts daneben.

                        Wenn tatsächlich kein Tag im Minus war, steht auf der Rückseite, was zu tun ist.

                        Unverzüglich der Postbank mitteilen!

                        Also ich kenne zwei Konten bei der PB. Eins in F und eins in KA. Bei keinem gibt es Probleme, weder mit den Gutschriftszeiten, noch mit Überweisungen. Werden aber auch beide online geführt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Dauer von Überweisungen hängen auch mit dem Rechenzentrum zusammen. Die SK Berlin wird sich da kein gutes leisten können?


                          Auch wenn Du den Umzugsservice der SK Münster nutzt: zuerst wirst Du ein Girokonto bei denen eröffnen. Und mit das erste, was die dafür machen ist ne Schufa-Abfrage. Keine Ahnung, was Du da für nen Eintrag drinne stehen hast, aber ich vermute, dass Du mit hoher Wahrscheinlichkeit dann auch bei der SK Münster keine Maestro-Karte bekommen wirst. Selbst wenn Du die SK Köln als Referenz angibst, werden die wohl mitteilen, dass Dein Konto bei denen inzwischen wohl nicht mehr "führendes" Konto ist (denn das ist ja die Postbank) und auch ohne sonstige Beanstandungen evtl. Bedenken anmelden was die erneute Aushändigung einer Maestro-Karte angeht.
                          Wobei natürlich gilt: fragen kostet nix, aber ich würd mir keine großen Hoffnungen machen. Kommt allerdings auch drauf an, ob Du einen regelmäßigen Gehaltseingang hast und wie oft Du ins Soll rutschst...

                          Viel eher solltest Du zusehen, dass Du den Schufa-Eintrag wieder weg bekommst, aber was erzähl ich Dir da?

                          Wie auch immer: den Umzugsservice kannst Du in jedem Fall nutzen, spart ne Menge Zettel ausfüllen. Allerdings auch hier trotzdem nochmal mitgucken, überall arbeiten nur Menschen....
                          Q: I've always tried to teach you two things. First, never let them see you bleed.
                          Bond: And the second?
                          Q: Always have an escape plan...

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von pallmall Ein Schufaeintrag alleine kann das eigentlich nicht bewirken. Eigentlich machen die das nur, wenn du einen Dispo hast. Hast du keinen, besteht für die Bank kein Grund, dir keine EC-Karte zu geben.
                            Wegen dem Schufaeintrag (anders kann ich es mir jedenfalls nicht erklären, ich habe selbst früher bei der Sparkasse ab meinem 18. Geburtstag automatisch, ohne es beantragt zu haben und ohne regelmäßigen Geldeingang, einen Dispo bekommen) bekomme ich natürlich auch keinen Dispo (weder bei Postbank noch bei der Sparkasse). Trotz monatlichem Geldeingang.

                            Original geschrieben von Gunn
                            Sie werden so dargestellt, wie sie valutarisch bei der Postbank ein- und ausgehen.
                            Aber es kann doch wohl nicht sein, dass bspw. auf dem Konto eine Einzahlung oder Gutschrift (also Überweisung eines anderen) schon gebucht war, und ich danach eine Überweisung mache, und danach steht die Überweisung vor der Einzahlung/Gutschrift, sodass der "aktuelle" Kontostand nach der Überweisung im Minus ist, obwohl das faktisch nie der Fall war.
                            Anders ausgedrückt:
                            Ende März kam bspw. mein Bafög auf's Konto. Davor war kaum noch etwas drauf. Als das Bafög drauf war, habe ich direkt mal meine Miete und noch etwas überwiesen und etwas Geld am Automaten abgehoben.
                            In der Umsatzabfrage stehen nun aber die beiden Überweisungen und die Auszahlung vor dem Bafög-Eingang, sodass ich laut der Umsatzansicht eben dazwischen über 100 EUR im Minus war.
                            Der Witz ist aber, dass ich die Überweisungen nicht hätte tätigen können, wenn das Bafög nicht drauf gewesen wäre, da ich eben ein Guthabenkonto führe, bzw. führen muss (dem musste ich zustimmen, sonst hätte ich das Konto nicht bekommen).


                            Original geschrieben von fanaticsulm
                            Wozu eigentlich eine Ec-Karte? Man kann doch heute fast überall auch mit der Kundenkarte der Hausbank am electronic-cash teilnehmen.
                            Nee, das geht mit meiner Karte (sog. KBS-Karte) nicht. Damit kann ich nicht einmal bei der Post selbst am Electronic Cash teilnehmen.

                            Original geschrieben von DUSA-2772
                            Wobei natürlich gilt: fragen kostet nix, aber ich würd mir keine großen Hoffnungen machen. Kommt allerdings auch drauf an, ob Du einen regelmäßigen Gehaltseingang hast und wie oft Du ins Soll rutschst...

                            Viel eher solltest Du zusehen, dass Du den Schufa-Eintrag wieder weg bekommst, aber was erzähl ich Dir da?
                            Also wie gesagt: Bei der Postbank habe ich keinen Dispo bekommen und hatte von Anfang an einen Geldeingang - EC-Karte habe ich dennoch nicht bekommen. Wenn das bei der Sparkasse genauso aussieht, wäre das ein wichtiger Grund weniger, dorthin zu wechseln.
                            Die Angelegenheit, wegen der ich einen Eintrag habe, ist schon längst komplett bezahlt, aber AFAIR bleibt der Eintrag ja 3 Jahre lang bestehen, richtig?


                            Original geschrieben von Gunn
                            Das [Anm.: Zusammenhang von Bonität und EC-Karte] lassen wir mal unkommentiert.
                            Nein, ich würde mich freuen, wenn du mir das genauer erläutern würdest, da du das scheinbar anders siehst.
                            Ich sehe das so, dass ich, da ich ja keinen Dispo habe (was auch nicht unbedingt sein muss), auch mit meiner EC-Karte nicht ins Minus gehen kann. Wenn kein Geld auf dem Konto ist, kann ich auch nicht per EC zahlen.
                            Also sollte mir doch auch als Kunde mit negativer Bonität möglich sein, per EC zu zahlen, da ich doch der Bank (oder wem auch immer) damit nicht schaden kann.
                            Bei einer Dispoverweigerung aufgrund negativer Bonität kann ich das nachvollziehen, da die Bank ihrem geliehenen Geld hinterherlaufen muss, wenn der Kunde es im Zweifelsfalle nicht rechtzeitig wieder einzahlen kann (wobei dies bei monatlichem Geldeingang ja wohl gewährleistet wäre). Aber mit einer EC-Karte kann ich doch nach meinem Verständnis nichts "anstellen"?!
                            Würde mich interessieren, dazu mal eine gegenteilige Ansicht zu hören/lesen, falls es da irgendwelche Aspekte gibt, die ich nicht kenne oder übersehe und die die EC-Verweigerung logisch rechtfertigen.

                            Vielen Dank schonmal für eure zahlreichen Antworten!
                            Zuletzt geändert von Shani Ace; 03.04.2006, 13:11.
                            Vertrauensliste

                            Der Mensch erfand die Atombombe. Keine Maus würde auf die Idee kommen, eine Mausefalle zu bauen. (Albert Einstein)

                            Kommentar


                            • #15
                              Es gibt genügend Geschäfte, bei denen Deine Unterschrift reicht und bei diesen Einkäufen wird keine Online-Abfrage getätigt. Somit kannst auch mit Null Eus auf den Konto shoppen gehen. Abgebucht wird ja erst ein paar Tage später. Und dadurch kannst Du halt sehr wohl ins Minus rutschen.

                              Lieben Gruß

                              thefechner
                              --
                              Wenn ich bei der Arbeit mit Computern eins gelernt habe, dann das
                              ich einem Computer nur soweit traue, wie ich ihn werfen kann.

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X