Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LASIK in Istanbul - meine Reise zu einem neuen Lebensgefühl (Testbericht incl. Pics)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    So, war gestern beim Augenarzt, und die Ergebnisse sind spitze.
    Auf einem Auge hab ich noch eine viertel Dioptrin Hornhautverkrümmung, aber an sonsten ist alles Bestens. Sehen kann ich wieder perfekt, und verheilt ist auch alles wunderbar.
    Er meinte, er könnte zu einer in Deutschland durchgeführten LASIK keinerlei Unterschied sehen, und dass die Ärzte in Istanbul saubere Arbeit geleistet hätten.
    In ca. 3 Monaten soll ich dann nochmal zur Kontrolle kommen, um zu sehen ob die Werte konstant geblieben sind.

    Semmal
    > > > Meine aktuellen ANDROID-Apps < < < | > > > Meine Handysammlung < < < | > > > LASIK in Istanbul < < <

    „Glauben Sie wirklich, dass Menschen jemals so große Fernseher kaufen werden?“ - „Ähm, das ist das neue Samsung Galaxy S9“

    Hast du schon mal versucht CHUCK NORRIS zu googeln??

    Kommentar


    • #32
      Hey das klingt ja alles toll - ich glaub ich weiss wofür ich die nächsten ~1500€ zusammenspare - danke für Den Bericht und die Nachinformationen

      Wurde Dir eine Grenze bei dieser Methode gesagt was man maximal haben darf? Bei manchen Methoden gibt es doch eine Art Beschränkung wenn bspw. jmd. -9 oder so hat dass es durch die OP dann zwar meinetwegen nur noch -4 sind aber eben nicht noch besser (die Zahlen sind jetzt einfach irgendwelche Phantasiezahlen) ich hoffe Du verstehst was ich meine ...
      ‚Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung.‘ (Kaiser Wilhelm II.)

      Kommentar


      • #33
        Danke für die Info's!

        Für mich gilt im übrigen das Gleiche wie bei meinem Vorredner (-poster).....:
        Gibt es eigentlich Einschränkungen bzw. Beschränkungen für Leute mit einer Höchst- oder Mindestdioptrienzahl?

        Desweiteren würde mich einfach nur Eure Meinung interessieren: Ich habe, auf beiden Augen, eine Sehstärke (oder sollte ich besser Sehschwäche sagen?) von -2,25 dpt. - Kontaktlinsen vertrage ich nicht, obwohl ich schon mehrere Arten ausprobiert habe.
        Ist eine OP wirklich "lohnenswert"?

        Einerseits reizt mich der gute Preis und die Option, nie wieder morgens nach meiner Brille suchen zu müssen. Keine beschlagene Brille mehr im Winter, kein lästiges Brille putzen keine Brille im Weg, wenn man sich mal "zwischenmenschlich" ein wenig näher kommen will

        Andereseits ist dort die Angst vor den fehlenden Langzeiterfahrungen.....

        Naja, ich denke, ich werde die Entscheidung für mich allein treffen müssen - Dir auf jeden Fall alles Gute und nochmals danke für deine Erfahrungsberichte

        Grüße
        der Weihnachtsmann
        Viele Grüße
        +-<=|:-)*

        Kommentar


        • #34
          @Weihnachtsmann:

          Mir geht es ähnlich wie Dir - Kontaktlinsen vertrage ich nicht, allerdings nicht mehr. Meine Augen sind da wohl empfindlich geworden und Jucken sehr schnell.
          Nur: Woher weiß ich denn, dass eine Lasik die Augen nicht dauerhaft empfindlicher macht und ich damit nicht sozusagen dauerhaft die durch Linsen ausgelöste Reizung empfinde?
          Im Grunde ist so eine Laserung ein absoluter Traum, mir wäre der Preis absolut egal, ich glaube das nötige Geld würde ich absolut freudestrahlend auf den Tisch legen - wenn ich nicht diese Befürchtungen hätte. Bei meinen bisherigen Augen-Reizungen waren die Ärzte relativ wenig hilfreich. Aber vielleicht muss ich da auchnur mal richtig Kontakt aufnehmen..
          Walking on water and developing software from a specification are easy if both are frozen.
          – Edward V Berard

          Kommentar


          • #35
            Original geschrieben von tribal-sunrise
            Hey das klingt ja alles toll - ich glaub ich weiss wofür ich die nächsten ~1500€ zusammenspare - danke für Den Bericht und die Nachinformationen
            Bitte, genau aus dem Grund hab ich mich eigentlich hingesetzt, um meine Erfahrungen weiterzugeben. Damit anderen die Entscheidung vielleicht ein klein wenig leichter fällt.

            Original geschrieben von tribal-sunrise
            Wurde Dir eine Grenze bei dieser Methode gesagt was man maximal haben darf? Bei manchen Methoden gibt es doch eine Art Beschränkung wenn bspw. jmd. -9 oder so hat dass es durch die OP dann zwar meinetwegen nur noch -4 sind aber eben nicht noch besser (die Zahlen sind jetzt einfach irgendwelche Phantasiezahlen) ich hoffe Du verstehst was ich meine ...
            Original geschrieben von Weihnachtsmann
            Danke für die Info's!

            Für mich gilt im übrigen das Gleiche wie bei meinem Vorredner (-poster).....:
            Gibt es eigentlich Einschränkungen bzw. Beschränkungen für Leute mit einer Höchst- oder Mindestdioptrienzahl?
            Die Voraussetzungen für eine LASIK-Behandlung findet ihr auf der Seite von lasertravel.de (direct Link)
            Das sind allerdings nur die groben Richtlinien, welche besagen wer absolut keine Chance hat. Auch wenn die o.g. Voraussetzungen alle erfüllt werden, heißt das immer noch nicht, dass der Eingriff wirklich gemacht wird/werden kann. Die Entscheidung ob es zu einer Laserung kommt, trifft der behandelnde Arzt erst nach der umfangreichen Voruntersuchung.

            Original geschrieben von Weihnachtsmann
            Ist eine OP wirklich "lohnenswert"?
            Dazu kann ich definitv nur eine Antwort geben -> JA!

            Bei mir ist es jetzt fast 2 Monate her und ich hab mich schon voll daran gewöhnt, und freue mich jeden Tag wieder auf´s neue diesen Schritt gemacht zu haben. Aktuell könnt ich nicht mal sagen, wo sich meine ehemalige Brille eigentlich aufhält

            Semmal
            > > > Meine aktuellen ANDROID-Apps < < < | > > > Meine Handysammlung < < < | > > > LASIK in Istanbul < < <

            „Glauben Sie wirklich, dass Menschen jemals so große Fernseher kaufen werden?“ - „Ähm, das ist das neue Samsung Galaxy S9“

            Hast du schon mal versucht CHUCK NORRIS zu googeln??

            Kommentar


            • #36
              ...also ich würd' das eigentlich auch gerne machen lassen...habe konstant -2.5 auf beiden augen...wovor ich jedoch 'angst' habe, ist das alles 'zu sehen' was da der onkel doctor mit mir macht...also einsetzen dieses spreizers usw...wie hast du denn das empfunden? das du keine schmerzen hattest ist ja schon mal gut...aber das 'gefühl' dabei...?
              ©Doc. Brown Enterprises – 24 Hr. Scientific Services

              Kommentar


              • #37
                Hi SilentBoB,

                wie ich schon im Testbericht geschrieben habe, gibt´s da keine Schmerzen nur die 3 Aktionen die man wahrnimmt.

                Original geschrieben von SilentBoB
                ...alles 'zu sehen' was da der onkel doctor mit mir macht...also einsetzen dieses spreizers usw...wie hast du denn das empfunden? das du keine schmerzen hattest ist ja schon mal gut...aber das 'gefühl' dabei...?
                Es ist ganz einfach, man sieht nämlich nichts!

                Vor OP-Beginn bekommt man gesagt: "Wenn sie den Laser nicht sehen können, konzentrieren sie sich auf die Mitte der weißen Lichter!"

                Meine Reaktion war ; Als ich aber dann unter dem Laser lag, wusste ich was gemeint war.

                Du musst dir das so vorstellen:

                Der Laser (grün) ist aussen rum von 4 weißen Lichtern (LED´s?) umgeben. Durch diese weißen Lichter ist es für den Patienten viel leichter sich auf die richtige Stelle zu konzentrieren, es sorgt aber auch für einen gewissen Blendeffekt um man kann vom Eingriff selbst nicht wirklich was sehen. Ausser vielleicht ein paar Schatten bzw. Hell-/Dunkelunterschiede.

                Diese Situation allein würde, zusätzlich zur normalen Nervosität, bestimmt noch ein Gefühl der Verunsicherung/Angst auslösen. Da man sich auf Grund der mangelnden Sehfähigkeit wahrscheinlich ausgeliefert und hilflos fühlt.

                Das wurde aber dadurch verhindert, dass die ganze OP von "Murat" kommentiert wurde. Neben dem fotografieren war fortlaufend damit beschäftigt, zu erklären was gerade gemacht wird, wie lange es andauert und was als nächstes dran kommt. Und auch in den kurzen Pausen gab er Bescheid, warum gerade nichts passiert. Durch diesen ständigen Informationsfluss hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl der Hilflosigkeit, ausserdem lenkt es ein bisschen vom eigentlichen Geschehen ab.
                Als "Murat" meinte: "Wir sind fertig, du kannst dich jetzt wieder aufsetzen!"
                war meine erste Antwort: "Wie, das war´s schon?"

                Du siehst, die Leute dort wissen genau, welch komische/ungewohnte Situation es für den Patienten ist. Und sie tun alles, um die evtl. auftretenden Ängste zu kompensieren.

                Die Schilderung hier beruht jetzt natürlich auf meinen Gefühlen und Empfindungen, und die sind selbstverständlich nicht auf jedermann übertragbar.
                Dem einen macht es vielleicht gar nichts aus, wenn seine Augen mit Laser behandelt werden, und der Nächste würde am liebsten jemanden zum Händchen halten mitnehmen.

                Das muss jeder selber wissen, ob er diese Erfahrung selbst machen will. Ich kann hier nur die Fragen beantworten und Tipps geben.

                Semmal

                Ach ja, eins muss ich noch anmerken. Das Lasern war um ein vielfaches angenehmer als die Wurzelbehandlung, die mir mein Zahnarzt letzte Woche verpasst hat
                > > > Meine aktuellen ANDROID-Apps < < < | > > > Meine Handysammlung < < < | > > > LASIK in Istanbul < < <

                „Glauben Sie wirklich, dass Menschen jemals so große Fernseher kaufen werden?“ - „Ähm, das ist das neue Samsung Galaxy S9“

                Hast du schon mal versucht CHUCK NORRIS zu googeln??

                Kommentar


                • #38
                  Das heisst, Du siehst mich jetzt bei unseren MTTT auch viel klarer
                  Gruß
                  ~Sonček~

                  Kommentar


                  • #39
                    Original geschrieben von Soncek
                    Das heisst, Du siehst mich jetzt bei unseren MTTT auch viel klarer
                    Wenn sich die Termine für´s Treffen mal wieder mit meiner Freizeit überschneiden, dann sollte dies der Fall sein

                    Semmal
                    > > > Meine aktuellen ANDROID-Apps < < < | > > > Meine Handysammlung < < < | > > > LASIK in Istanbul < < <

                    „Glauben Sie wirklich, dass Menschen jemals so große Fernseher kaufen werden?“ - „Ähm, das ist das neue Samsung Galaxy S9“

                    Hast du schon mal versucht CHUCK NORRIS zu googeln??

                    Kommentar


                    • #40
                      Hallo,

                      ich interessiere mich auch schon seit einigen Jahren für eine Lasik-Op. Habe auch letztes Jahr schon eine Voruntersuchung machen lassen und wäre geeignet. Ohne meine Werte jetzt nachzugucken, ich habe ca -3,00 auf beiden Augen und dazu eine Hornhautverkrümmung. Ich bin zwar schon recht überzeugt von der OP, konnte mich trotzdem bisher nicht dazu durchringen. Verschiebe meinen Gedanken immer wieder nach hinten. Wer sich mehr mit dem Thema beschäftigen möchte, dem lege ich auch folgendes Forum an Herz http://www.operationauge.de/ . Dort wird viel, kritisches wie positives, darüber berichtet. Ich hatte auch eine OP in der Türkei überlegt, würde sie selber aber eher in Deutschland machen lassen (wobei sehr gute Ärzte in der Türkei bestimmt besser sind, wie einige(viele) Ärzte hier) . Ich war in 2 Praxen auf Info-Abenden und halt bei noch einer anderen zur Voruntersuchung (die war ca 175km von meinem Wohnort entfernt). Dort würde ich auch die OP machen lassen, da sie mich sehr überzeugt hat und vor allem technisch auch immer auf dem allerneuesten Stand ist. Genug der Worte, ich freue mich für jeden, bei dem die OP reibungslos verlaufen ist! Und hoffentlich wird es bei mir auch irgendwann so sein. Du schreibst echt, Du und die Bekannte irh habt fast +1D jetzt? Das fände ich ehrlich gesagt nicht Ok! Wenn dann später noch die Altersweitsichtigkeit dazu kommt.... Nicht gut. Dann eher -0,5, was in der Regel auch eher gemacht wird. Bist Du Dir auch sicher, dass mit der Zahl nicht der Visus gemeint ist? 1,0 wäre dann 100% Sehkraft / 0,7 70% und damit ausreichend zum Autofahren ohne Brille! Bevor hier die Frage aufkommt, ja - man kann mehr wir 100% Sehkraft haben -> http://de.wikipedia.org/wiki/Visus .

                      MfG
                      Ralf
                      Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.
                      (Dieter Hildebrandt)

                      Kommentar


                      • #41
                        Stiftung Warentest zu Augenlaseroperationen im Ausland:
                        Finanzielle Vorteile werden mit hoeheren Risiken erkauft

                        Augenlaserzentren in der Tuerkei bieten die beidseitige Korrektur der Fehlsichtigkeit schon fuer rund 1.000 Euro an. Dies klingt verlockend - kostet doch der gleiche Eingriff in Deutschland zwischen 2.000 und 5.000 Euro. "Test" schickte zur Beurteilung der Qualitaet tuerkischer Augenlaseranbieter einen Augenarzt nach Istanbul. Dieser erschien zu Voruntersuchungen im EyeStar Lasik-Institut (Dr. Leyla Kandur Çelikkol) und im Instanbul Cerrahi Hastanesi (Augenlaser Instanbul, u.a. Dr. Sinan Goeker). In beiden Kliniken wurde die Voruntersuchung vor allem danach ausgerichtet, moeglichst schnell alle notwendigen Informationen fuer eine LASIK-Operation zu gewinnen. Wichtige Teile der sonst ueblichen umfassenden Voruntersuchung entfielen, eventuelle Risiken oder Ausschlusskriterien fuer die LASIK wurden nicht ermittelt.

                        Der Augenarzt schaetzte die Aufklaerung ueber moegliche Risiken als voellig unzureichend ein. Trotz teilweise sachlicher Information wurden wichtige Aspekte der Aufklaerung - wie z.B. Risiken - weggelassen und erst beim gezielten Nachfragen besprochen: Die Testperson wurde von keinem der beiden untersuchenden Ärzte von selbst auf Blendungen, reduziertes Kontrastsehen oder eine eventuell bestehende Restfehlsichtigkeit hingewiesen.

                        Darueber hinaus: Trotz anderslautender Werbeversprechen sprachen in beiden Laserzentren die Ärzte und Angestellten nur unzureichend Deutsch, so dass die wichtigen Gespraeche - gespickt mit medizinischen Fachbegriffen - nur in English moeglich waren. "Test" schlussfolgert: "... ein vertrauenvolles Arzt-Patienten-Gespraech [ist] fast unmoeglich und eine verstaendliche Aufklaerung ueber die OP und ihre Folgen kaum zu erhalten. Zudem entfallen die ueblichen regelmaessigen Nachuntersuchungen."

                        Quelle:
                        Test 8/2006, Seite 91

                        Online unter:

                        Kommentar


                        • #42
                          Update:

                          War gestern wieder beim Augenarzt, zur zweiten Nachkontrolle.

                          Jetzt ein halbes Jahr nach dem Eingriff, sind die Werte gegenüber der letzten Untersuchung konstant geblieben. Meine Sehkraft beträgt 100%, die Radien der Hornhautoberfläche verlaufen optimal und der Sehnerv ist einwandfrei durchblutet.

                          Die nächste Nachkontrolle ist in 6 Monaten angesetzt, hier wird nur nochmal die Sehstärke getestet. Das Auge ist ja von der Struktur her immer noch in seiner "kurzsichtigen Bauform", durch die Laserung wurde ja nur die Brechung der Hornhaut verändert. Sollte sich das Auge in der Länge verändern (in meinem Alter eher unwahrscheinlich) kann das die Sehstärke nochmals beeinträchtigen.

                          Auch ansonsten hab ich keinerlei Probleme mit den Augen, nicht beim Auto fahren, nicht am PC und auch nicht in der Nacht.
                          Da muss ich schon mal ziemlich lange durch machen, dass ich Augentropfen brauche (beim letzten Mal waren´s knapp 40 Std. )
                          Aber so bei normalem Tagesablauf, kommt´s wirklich selten vor, dass ich mal zu den Tropfen greife.

                          In diesem Sinne

                          Semmal
                          > > > Meine aktuellen ANDROID-Apps < < < | > > > Meine Handysammlung < < < | > > > LASIK in Istanbul < < <

                          „Glauben Sie wirklich, dass Menschen jemals so große Fernseher kaufen werden?“ - „Ähm, das ist das neue Samsung Galaxy S9“

                          Hast du schon mal versucht CHUCK NORRIS zu googeln??

                          Kommentar


                          • #43
                            Original geschrieben von Semmal
                            Update:
                            Da muss ich schon mal ziemlich lange durch machen, dass ich Augentropfen brauche (beim letzten Mal waren´s knapp 40 Std. )
                            Aber so bei normalem Tagesablauf, kommt´s wirklich selten vor, dass ich mal zu den Tropfen greife.

                            Semmal
                            Hallo,

                            wie lange ist 'eigentlich' geplant die Augentropfen zu nutzen? Kann man die nach einer Zeit auch wieder absetzen, oder ist das ein ständige Reaktion auf die OP?

                            Grüße

                            JD

                            Kommentar


                            • #44
                              Original geschrieben von jd_cort
                              Hallo,

                              wie lange ist 'eigentlich' geplant die Augentropfen zu nutzen? Kann man die nach einer Zeit auch wieder absetzen, oder ist das ein ständige Reaktion auf die OP?

                              Grüße

                              JD
                              Bei den Tropfen handelt es sich um eine reine Tränen-Ersatzflüssigkeit (also ohne Wirkstoffe), die man nur dann nutzt wenn man sehr trockene Augen hat.

                              Direkt im Anschluss an die OP bekommt man eine Monats-Packung (jeden Tag eine Ampulle), wenn diese aufgebraucht ist, kann man die Tropfen getrost absetzen oder eben weiterhin verwenden.

                              Nach eigenem Empfinden hätte ich die Tropfen nicht einen ganzen Monat gebraucht, hab sie aber trotzdem verwendet, weil es so aufgeschrieben war. Wer weiß vielleicht hat´s ja auch deshalb so gut funktioniert, weil ich mich so peinlich genau an die Anleitung gehalten habe.

                              Semmal
                              > > > Meine aktuellen ANDROID-Apps < < < | > > > Meine Handysammlung < < < | > > > LASIK in Istanbul < < <

                              „Glauben Sie wirklich, dass Menschen jemals so große Fernseher kaufen werden?“ - „Ähm, das ist das neue Samsung Galaxy S9“

                              Hast du schon mal versucht CHUCK NORRIS zu googeln??

                              Kommentar


                              • #45
                                Ich würd mich hier auch mal gern einklinken....
                                Ich hatte auch eine Lasik vor ca. 3 oder 4 Jahren. Da ich weiß, wie verunsichert man als evtl. zukünftiger Patient ist, möchte ich auch kurz was dazu sagen.

                                ich war in Istanbul im World Eye Hospital (DGH). Den Arzt kannte ich zwar vorher nicht persönlich, jedoch kannte eine Freundin meiner Schwester ihn und hat ihn mir empfohlen. Anfangs hatte ich auch etwas Bedenken mich in der Türkei lasern zu lassen aber nach der Empfehlung und nach diverser Informationsbeschaffungsmaßnahmen hab ich dann den Schritt gewagt. Ausschlaggebend war für mich, dass der Arzt top war/ist und auch in diversen Foren Erfahrungsberichte vorhanden waren.

                                Ich hab mich monatelang vor der OP mit dem Thema intensiv beschäftigt (was ich jedem empfehle, damit man ziemlich genau weiß, was gemacht wird). Dadurch hat man auch weniger Angst während der OP. Wichtig ist auch der Doc und ob bzw. wie er mit dir redet. Ich denke mal, dass die Ärzte je nach Typ auch dementsprechend vorgehen. Ich wusste im Vorfeld schon über alles bescheid und hatte eigentlich wenig Angst. Daher waren auch zusätzliche Streicheleinheiten während der OP unnötig (ich denke, dass hat auch der Arzt bemerkt).

                                Außerdem hat mich meine Schwester sehr beruhigt. Nicht aber in der Form wie ihr euch das vorstellt. Sie war nämlich auch Patientin. wir wurden beide operiert. Da sie aber nicht so sehr bescheid wsste und ziemliche Angst hatte, blieb mir nicht viel Spielraum übrig, auch Angst zu haben, denn ich musste sie ja ständig beruhigen... das hat dann wohl auch mich beruhigt.

                                die OP an sich ist kürzer, schmerzfreier und angenehmer als jeder Zahnarztbesuch.

                                Mm Abend nach der OP hatte ich zwar stärkeres Brennen an den Augen aber das war sehr gut zu verkraften. Die Tränenflüssigkeit habe ich paar Tage genommen und dann brauchte ich sie nicht mehr. Einen Monat nach OP war ich sogar im Urlaub und habe im Pool mit offenen Augen getaucht.

                                Meine stärke war: -2,25 und -2,75
                                Jetzt sehe ich 100%
                                War auch vor Kurzem mal wieder beim Augenarzt und habe nach wie vor 100%

                                Der Preis war recht günstig, da ich nur die OP bezahlt habe (inkl. Nachuntersuchungen), weil ich in Istanbul ne Unterkunft hatte.

                                Wichtig im Zusammenhang mit Erfolgsquoten ist, dass es auch abhängig von der Stärke der Sehschwäche ist. Im Bereich bis -4 glaube ich sind die Chancen sehr sehr gut anschließend auf 100% Sehstärke zu kommen.

                                Wenn jedoch über Misserfolgsquoten berichten wird, sollte man auch berücksichtigen, wie der Sehfehler vorher war.

                                Ist klar, dass einer mit -8 nicht solche Erfolgschancen auf 100% hat wie einer mit -3.

                                Jetzt nach einigen Jahren ist es zur Gewohnheit geworden und man weiß es leider nicht mehr zu schätzen, abends einfach ins Bett zu gehen oder morgens schon ein scharfes Bild zu sehen.

                                Ich kann jedem empfehlen diese OP zu machen. Ob in DE oder sonst wo ist egal. Ich hatte mich vorab auch über die Gerätschaften und Fähigkeiten informiert. Und im Ausland (ich spreche nur über die besagte Klinik, da ich mt anderen keine Erfahrung habe) sind die Geräte top und die Ärzte auch. Ist ja auch nötig, wenn man am Tag 10 oder mehr OPs macht. In DE ist der Nachteil, dass es nur 10 OPs im Monat gibt und daher die Routine evtl. geringer ist als bei Ärzten, die das täglich an 10 oder mehr Patienten durchführen.

                                Die OP wurde in meinem Bekanntenkreis von ca 8 Personen gemacht. Keiner von denen hatte negative Entwicklungen. Alle haben einen Visus von 1 (100%)

                                Falls Fragen sind, stehe ich selbstverständlich zur Verfügung. Möchte ja auch, dass viele Menschen von dem technischen Fortschritt profitieren.

                                Zum Thema Langzeiterfahrungen: Es gibt schon einige mittlerweile sehr langfristige Erfahrungen mit Lasik. Diese lassen nicht auf eine negative Entwicklung nach einigen Jahren (bzw. Jahrzenten) schließen. daher kann man getrost die OP begehen ohne Langzeitfolgen zu befürchten.

                                In diesem Sinne... Der Beitrag ist doch länger geworden als ich vorhatte zu schreiben... Naja, hoffentlich konnte ich helfen..

                                gruß

                                @semmal: besser so?
                                Zuletzt geändert von G-Ultimate; 09.11.2006, 13:41.

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X