Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LASIK in Istanbul - meine Reise zu einem neuen Lebensgefühl (Testbericht incl. Pics)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Hey,

    habe auch mal ein paar kleine Fragen. Sorry wenn die evtl. etwas dumm sind, ich kenne mich bei dem Thema bisher noch gar nicht aus.

    - Was heißt denn bei den Voraussetzungen eigentlich das "Ihre Fehlsichtigkeit sollte stabil sein."? Ist es nicht so, dass sich die Fehlsichtigkeit mit den Jahren immer mehr verschlechtert?
    - sind die Werte nach der OP dann stabil? Wie lange denn? "Nur" 2-3 Jahre o.ä. oder schon ein Leben lang bzw. fast so lange? Oder verschlechtern sich die wie bisher auch immer langsam weiter bzw. wieder?
    - was sind denn die Risiken? Gibts da richtig große Risiken wie halbe oder ganze Blindheit auf dem Auge oder "nur" dass man evtl. im Dämmerlicht weniger sieht?

    Kommentar


    • #47
      Die Fehlsichtigkeit sollte deshalb stabil sein, damit nach einer OP die Sehstärke nicht erst auf 100% geht aber dann nach - wie du schon schreibst - 2-3 Jahren sich wieder verschlechtert.

      Das liegt daran, dass sich manche Augen noch entwickeln und daher wird von einer OP abgeraten, solange die Augen noch "wachsen". Wenn aber über einige Jahre die Fehlsichtigkeit konstant bleibt, kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass sie sich nicht mehr verändern wird und somit steht einer OP nichts mehr im Wege.

      Bei Personen, deren Sehfehler sich ständig verschlechtert (z.B. Diabetes), wird von einer OP abgeraten, da man nach einigen Jahren wieder da steht, wo man vor der OP schon war.

      Im Regelfall jedoch, entstehen Sehfehler in der Entwicklunszeit des Auges (etwa bis 18-20 Jahre). Der Sehfehler ist ja anatomisch bedingt (zu kurzes oder zu langes Auge). Ab dem Alter ist das Auge ausgewachsen (in diesem Fall dann fehlerhaft ausgewachsen) und das ändert sich anschließend - bis zur Altersfehlsichtigkeit - nicht mehr.

      Allerdings befreit einen das nicht von der Alterssehschwäche. Diese tritt ja häufig auf und wird durch die Lasik in keinster Weise verändert. Also weder positiv noch negativ. Sprich: Lasik schützt vor Alterssehschwäche nicht.

      Risiken im Sinne von Blindheit sind nicht gegeben bzw. wenn überhaupt nur im Promillebereich. Also Bind macht einen die OP nicht. Außer dem Operateur fällt ein Messer oder schweres Gerät auf/in dein Auge

      Bei geringen Werten passiert auch nichts. Es kann lediglich sein, dass man längere Zeit (evtl. auch für Immer) trockene Augen hat. Dann kann man aber Tropfen dagegen nehmen und gut ist.
      Nachtblindheit ist meinen informationen nach nicht gegeben. Es kann aber sein, dass man empfindlicher für Lichtquellen wird, d.h. Schleier um die Lichtqulle sieht. Allerdings muss man hier auch wieder differenzieren ob du vorher eine starke Fehlsichtigkeit oder eine geringe Fehlsichtigkeit hattest.

      Logischerweise ist bei starker Fehlsichtigkeit das Risiko höher, danach die oben genannten "Nachwirkungen" zu erleiden. Daher würde ich auf die nackten Zahlen (Misserfolgsquote etc. - im netz zu finden) nicht so viel aufmerksamkeit schenken, denn:

      Für Jemanden, der vorher -9 hatte und anschließend auf -1,5 runter ist, ist dies ein Erfolg. Jedoch tritt dies in der Statistik als Misserfolg auf.
      Mann sollte relative Erfolgszahlen einführen

      Hoffe, geholfen zu haben.


      Hier zwei Links zu recht guten Seiten bez. Lasik:

      SEITE: http://www.vsdar.de/forum/index.html
      FORUM: http://forum.vsdar.de/?az=show_topics&forum=1
      Zuletzt geändert von G-Ultimate; 09.11.2006, 15:33.

      Kommentar


      • #48
        Original geschrieben von bambi05
        - sind die Werte nach der OP dann stabil? Wie lange denn? "Nur" 2-3 Jahre o.ä. oder schon ein Leben lang bzw. fast so lange? Oder verschlechtern sich die wie bisher auch immer langsam weiter bzw. wieder?
        Die OP korrigiert nur den "ist-Zustand", ändern sich die Werte später (aus welchem Grund auch immer), dann ist gebenenfalls eine neue Korrektur bzw. eine Sehhilfe notwendig.
        Es ist in etwa wie bei einer Brille - auch da werden die Werte gelegentlich angepasst.
        - was sind denn die Risiken? Gibts da richtig große Risiken wie halbe oder ganze Blindheit auf dem Auge oder "nur" dass man evtl. im Dämmerlicht weniger sieht?
        • Entzündungen (mit allen nur erdenklichen Folgen)
        • Aberrationen (Lichempfindlichkeit, Geisterbilder usw.)
        • Dauerhaft trockene Augen
        • Schädigung des Auges (bei zu hohem Geweabtrag)


        Ich will das Verfahren nicht schlecht machen (beabsichtige selbst eine OP), die Risiken sollte man aber schon kennen.
        mfg supersiggi

        Kommentar


        • #49
          Original geschrieben von G-Ultimate
          Bei geringen Werten passiert auch nichts. Es kann lediglich sein, dass man längere Zeit (evtl. auch für Immer) trockene Augen hat. Dann kann man aber Tropfen dagegen nehmen und gut ist.
          Nachtblindheit ist meinen informationen nach nicht gegeben. Es kann aber sein, dass man empfindlicher für Lichtquellen wird, d.h. Schleier um die Lichtqulle sieht. Allerdings muss man hier auch wieder differenzieren ob du vorher eine starke Fehlsichtigkeit oder eine geringe Fehlsichtigkeit hattest.
          Ich habe sehr hohe Werte und kann jetzt schon nachts fast nichts sehen...

          Logischerweise ist bei starker Fehlsichtigkeit das Risiko höher, danach die oben genannten "Nachwirkungen" zu erleiden. Daher würde ich auf die nackten Zahlen (Misserfolgsquote etc. - im netz zu finden) nicht so viel aufmerksamkeit schenken, denn:
          Für Jemanden, der vorher -9 hatte und anschließend auf -1,5 runter ist, ist dies ein Erfolg. Jedoch tritt dies in der Statistik als Misserfolg auf.
          Was für Erfahrungen hast du denn da? Ich habe auf dem rechten Auge -13,0 bei 3,75 sph und links -5,5. Gibt es allgemeine Erfahrungen, um wieviel die Werte zurückgehen oder ist das immer einzelfallabhängig gerade bei so hohen Dioptrienzahlen?

          Mir bringt es ja nix, wenn ich nach einer etwaigen OP von bspw. nur dem rechten Auge(um es dem linken anzunähern, nur so ein Gedanke?) immer noch -4 habe, ich kann mit nur -4/-5,5 auch noch nicht ohne Brille aus dem Haus gehen.

          Blöde Frage noch: Wie ist das für einen Menschen mit "nur" -1,5 Dioptrien? Könnt/Könntet Ihr ohne Brille auf die Straße gehen? Ich meine jetzt nicht Autofahren oder so? Ich kenne leider nur Leute die mit Fensterglas(unter -1 Dioptrie) rumlaufen.

          Hoffe Ihr habt alles verstanden, bin momentan etwas müde...

          Kommentar


          • #50
            Also Erfahrungen bei -13 hab ich nicht. kenne auch niemanden, der mit der Stärke gelasert wurde.
            Der Erfollg hängt auch von deiner Hornhautdicke ab (hoffe, dass das das richtige Wort war) - (3xdas - hört sich witzig an - wusste gar nicht, dass es wirklich ein solch grammatikalisches Konstrukt gibt).
            Je dünner diese Schicht ist, desto weniger kann weggelasert werden, da eine bestimmte Dicke nicht unterschritten werden darf. Diejenigen, bei denen das beispielsweise bereits vor der OP sehr dünn ist, werden grundsätzlich nicht mit der Lasik-Methode behandelt. Da gibts dann andere Möglichkeiten soweit ich weiß.

            Deine persönliche Erfolgsquote kann dir nur ein Arzt mit Erfahrung sagen. Ob du nach -13 auf 0 kommst oder auf -5 hängt wie gesagt von mehreren Faktoren ab.

            Zu -1,5 kann ich auch nichts sagen. Ich hatte vor der OP -2,5 und -2,75 und schon jahrelang Brillen/Kontaktlinsenträger. Ohne Diese war ich ziemlich blind. Liegt aber auch daran, dass man sich an das Tragen gewöhnt und es ohne Sehhilfe recht ungewohnt ist.

            Schau doch mal auf die von mir im vorhergehenden Beitrag geposteten Forum nach. Da kann man auch Anfragen senden, die dir von Ärzten beantwortet werden.

            gruß.

            Kommentar


            • #51
              Bei -13 Dioptrien wird normalerweise gar nicht mehr gelasert, sondern eine Kunstlinse ins Auge verpflanzt. Quasi eine Kontaktlinse fest im Auge. Wohlgemerkt "im" Auge und nicht aussen drauf. Les dir dies aber besser selber auf den Webseiten von Kliniken durch. Dort steht dann auch was es für Vor- und Nachteile hat. Man kann auch ein Auge Lasern und in das 2. eine Linse verpflanzen. Das könnte in deinem Fall evtl. sinnvoll sein. Aber da kontaktiere besser einen Fachmann.

              Zu der Frage mit -1 Dioptrie:
              Wenn keine Hornhautverkrümmung dabei ist, sollte man ohne Probleme damit auf die Straße gehen können. Selbst Autofahren sollte fast möglich sein (gesetzlich). Aber normal durch die Stadt laufen, ist gar kein Problem.
              Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.
              (Dieter Hildebrandt)

              Kommentar


              • #52
                Original geschrieben von jd_cort
                Stiftung Warentest zu Augenlaseroperationen im Ausland:
                Finanzielle Vorteile werden mit hoeheren Risiken erkauft

                Augenlaserzentren in der Tuerkei bieten die beidseitige Korrektur der Fehlsichtigkeit schon fuer rund 1.000 Euro an. Dies klingt verlockend - kostet doch der gleiche Eingriff in Deutschland zwischen 2.000 und 5.000 Euro. "Test" schickte zur Beurteilung der Qualitaet tuerkischer Augenlaseranbieter einen Augenarzt nach Istanbul. Dieser erschien zu Voruntersuchungen im EyeStar Lasik-Institut (Dr. Leyla Kandur Çelikkol) und im Instanbul Cerrahi Hastanesi (Augenlaser Instanbul, u.a. Dr. Sinan Goeker). In beiden Kliniken wurde die Voruntersuchung vor allem danach ausgerichtet, moeglichst schnell alle notwendigen Informationen fuer eine LASIK-Operation zu gewinnen. Wichtige Teile der sonst ueblichen umfassenden Voruntersuchung entfielen, eventuelle Risiken oder Ausschlusskriterien fuer die LASIK wurden nicht ermittelt.

                Der Augenarzt schaetzte die Aufklaerung ueber moegliche Risiken als voellig unzureichend ein. Trotz teilweise sachlicher Information wurden wichtige Aspekte der Aufklaerung - wie z.B. Risiken - weggelassen und erst beim gezielten Nachfragen besprochen: Die Testperson wurde von keinem der beiden untersuchenden Ärzte von selbst auf Blendungen, reduziertes Kontrastsehen oder eine eventuell bestehende Restfehlsichtigkeit hingewiesen.

                Darueber hinaus: Trotz anderslautender Werbeversprechen sprachen in beiden Laserzentren die Ärzte und Angestellten nur unzureichend Deutsch, so dass die wichtigen Gespraeche - gespickt mit medizinischen Fachbegriffen - nur in English moeglich waren. "Test" schlussfolgert: "... ein vertrauenvolles Arzt-Patienten-Gespraech [ist] fast unmoeglich und eine verstaendliche Aufklaerung ueber die OP und ihre Folgen kaum zu erhalten. Zudem entfallen die ueblichen regelmaessigen Nachuntersuchungen."

                Quelle:
                Test 8/2006, Seite 91

                Online unter:
                Ist ja auch klar dass ein DEUTSCHER Augenarzt, die TÜRKISCHEN Augenärzte für nicht empfehlenswert empfindet. Wo kämen wir denn hin wenn im AUSLAND etwas besser und günstiger gemacht wird als hier in DEUTSCHLAND.

                Wenn dieser DEUTSCHE Augenarzt gesagt hätte dass in der TÜRKEI alles viel besser und günstiger wäre, dann hätte er sich nicht mehr auf dem nächsten Augenärztekongress hier in Deutschland blicken brauchen, denn dann würde ja jeder ins Ausland gehen.


                PS: Ich hoffe es hat jeder gemerkt warum ich von solchen Tests nichts halte

                Kommentar


                • #53
                  Original geschrieben von G-Ultimate
                  Danke für deine ausführliche Antwort.


                  Original geschrieben von ralfs77
                  Bei -13 Dioptrien wird normalerweise gar nicht mehr gelasert, sondern eine Kunstlinse ins Auge verpflanzt. Quasi eine Kontaktlinse fest im Auge. Wohlgemerkt "im" Auge und nicht aussen drauf. Les dir dies aber besser selber auf den Webseiten von Kliniken durch. Dort steht dann auch was es für Vor- und Nachteile hat. Man kann auch ein Auge Lasern und in das 2. eine Linse verpflanzen. Das könnte in deinem Fall evtl. sinnvoll sein. Aber da kontaktiere besser einen Fachmann.
                  Werde ich mal machen, in unserer 100000-Einwohnerstadt gibt es genau 5! Augenärzte mit Terminvorläufen jeweils von 6 Monaten aufwärts...

                  [i]Original geschrieben von ralfs77[/i)
                  Zu der Frage mit -1 Dioptrie:
                  Wenn keine Hornhautverkrümmung dabei ist, sollte man ohne Probleme damit auf die Straße gehen können. Selbst Autofahren sollte fast möglich sein (gesetzlich). Aber normal durch die Stadt laufen, ist gar kein Problem.
                  Gut, das wollte ich hören. Ich bin stark kurzsichtig, seitdem ich denken kann. Autofahren fällt bei mir im Moment eh noch aus, da ich die geforderten 0,7 Sehkraft im Moment auf keinem Auge erreiche.

                  Wie sieht es zum Beispiel mit dem Stereosehen bei euch aus. Durch meine stark differierenden Werte, habe ich durchaus Probleme Entfernungen einzuschätzen, gerade nachts oder beim Sport.

                  Kommentar


                  • #54
                    noch nie habe ich einen Thread so gerne geuppt wie diesen hier...

                    ICH HABE ES GETAN!!

                    Komme gerade aus Istanbul (Cerrahi Hastanesi) und nach 22 Jahren, wo morgens der erste Griff und abend der letzte Griff zur Brille ging, habe ich eine perfekte OP hinter mir und (hoffentlich) viiele Jahre ohne Brille vor mir

                    Weggelasert wurden bei mit -4,5 und -1,75 Dioptrin, Sehschärfe wieder zu 100% hergestellt. Ich habe den Eindruck, daß ich jetzt OHNE Brille besser sehe als vorher MIT Brille!

                    Einen ausführlichen Bericht gibt es dann mal später, im Moment ist noch alles ziemlich ungewohnt und ich muß noch regelmäßig Augentropfen nehmen. Aber ist schon ein irres Gefühl!!

                    Kommentar


                    • #55
                      Herzlichen Glückwunsch, zu deinem neuen Lebensgefühl!

                      Und bist du mit dem Ablauf genau so zufrieden, oder war bei dir was anders?
                      Hast du Murat getroffen?

                      Freu mich für dich, dass du es so genießen kannst.

                      Semmal
                      > > > Meine aktuellen ANDROID-Apps < < < | > > > Meine Handysammlung < < < | > > > LASIK in Istanbul < < <

                      „Glauben Sie wirklich, dass Menschen jemals so große Fernseher kaufen werden?“ - „Ähm, das ist das neue Samsung Galaxy S9“

                      Hast du schon mal versucht CHUCK NORRIS zu googeln??

                      Kommentar


                      • #56
                        Zu einer LASIK Operation war gestern Abend auch ein Bericht bei Pro7 zu sehen, bei der eine Patientin während einer solchen OP vom TV-Team begleitet wurde. War schon etwas krass wie da einfach so an der Netzhaut gelasert wurde !

                        Die ganze OP dauerte dort nur etwa 35 min. und Kostenpunkt hier in DE um die 4.500 €. Weiss jetzt aber nicht in welcher Klinik das war.

                        Für mich persönlich könnte ich mir jetzt so eine OP gar nicht vorstellen, da hätt' ich viel zu sehr schiss davor, dass da was schief läuft undso.
                        Selbst Kontaktlinsen sind nichts für mich.
                        Telekom Business Mobil L - 4x Multi SIM - MagentaEINS Business
                        MagentaZuhause M - EntertainTV Plus - Telekom Sport

                        Kommentar


                        • #57
                          Original geschrieben von Blondinenfreund War schon etwas krass wie da einfach so an der Netzhaut gelasert wurde !
                          Bezweifle, daß die an der Netzhaut gelasert haben...
                          Um wirklich Erfolg im Leben haben zu können, muß man 2 Regeln stets befolgen:

                          1. Erzähl nicht alles, was du weißt.

                          Kommentar


                          • #58
                            Original geschrieben von SirShagalot
                            Bezweifle, daß die an der Netzhaut gelasert haben...
                            Ja, dann eben das Hornhautgewebe.
                            Telekom Business Mobil L - 4x Multi SIM - MagentaEINS Business
                            MagentaZuhause M - EntertainTV Plus - Telekom Sport

                            Kommentar


                            • #59
                              Original geschrieben von Semmal
                              Und bist du mit dem Ablauf genau so zufrieden, oder war bei dir was anders?
                              Hast du Murat getroffen?
                              yep, Murat rannte dort das ganze WE rum und machte dort den Chef-Organisator Habe ihm gesagt, daß er hier in .de im Fernsehen zu sehen war (vor 2-3 Wochen war auf RTL2 ne Reportage über 'Schnäppchenjadg im Ausland' und da ging es auch um die Lasik in istanbul).

                              Hatte er zwar auch schon gehört, aber selber den Beitrag noch nicht gesehen...bekommt aber wohl jetzt ne CD davon. Echt super-nett der Mensch

                              Der Ablauf war fast genauso, wie ich es von dir hier gelesen habe. Dein post hier war übrigens der letzte "Schubs", damit ich den Weg nach Istanbul gewagt habe. Unterschied bei mir war, daß ich während der OP ich kein deutsches Wort oder so gehört habe. Murat war nicht dabei und so quatschten die Ärzte nur türkisch. Ich hatte aber ein gutes Gefühl dabei; jedenfalls hörte es sich für mich so an, als sprechen die über alles andere, aber nicht über meine Augen...scheint echt absolute Routine dort zu sein die OP.

                              Bei mir war übrigens alles an einem Tag: alle untersuchunegn bis abends dann die OP. Übrigens nichts für empfindliche Nasen dort, roch doch schon ziemlich stark nach...ähm, verbranntem Auge im Op-Saal.

                              Hotel hatte ich das MIM-Hotel direkt neben an. War ein echter Vorteil, nach den Untersuchungen und der OP eben nur 5 Meter laufen zu müssen.

                              kosten alles in allem: OP 1050 / Flug pro Person LTU linie ab Düsseldorf 169,- / Hotel 2 ÜF im DZ für 2 Personen 117 Euro.

                              Fragen...? Her damit!

                              Kommentar


                              • #60
                                *Update*

                                mittlerweile sind 8 Tage seit der OP vergangen. Die leichten "Nebenwirkungen" sind fast vollständig verschwunden, Augentropfen (war wohl Kortison + Antibiotikum) habe ich langsam angesetzt, "künstliche" Tränen brauche ich auch nicht...

                                Am Anfang war ich doch schon ziemlich groggy nach einem Arbeits-Tag vor dem TFT, selbst auf dunklester Stufe erschien er mir viel zu hell (nicht lachen...eine leicht getönte Sonnenbrille wirkte Wunder), ebenso wenn tagsüber die Sonne rauskam.

                                das ist mittlerweile auch viel besser geworden, ebenso die Blendwirkung im Dunklen bei entgegenkommenden Autoscheinwerfern bzw. Bremslicht. Da war zu Beginn immer so ein heller Schein ringsrum, morgens mehr als Abends.

                                Ein ganz leichtes Fremdkörpergefühl zu Beginn ist praktisch auch ganz verschwunden. Es war nie irgendwie so störend, daß man da reiben wollte (UNBEDINGT vermeiden die Wochen nach dem Lasern!) oder so, halt man merkte eben daß da am Auge was unangenehm war. Muß die Narbe sein, die Auf dem Auge ist lt. anderen Berichten.

                                Jedenfalls sehe ich im Moment besser ohne Brille als vorher mit Brille. Auf meinem "schlechteren" Auge (-4,5) kann ich z.Zt. noch eine ganz leichte Fehlsichtigkeit feststellen. Damit meine ich sowas wie "Nummernschilder lesen mit einem Auge über mehrere Hunder Meter". Das andere Auge ist perfekt, jedenfalls gewinne ich damit jeden Sehtest im Kollegenkreis, auch bei denen die "perfektes" Sehen haben.

                                Alles in allem hat mich der Alltag wieder, die trip war ein voller Erfolg *aufholzklopf* und ich merke praktisch nix mehr von meinen 22 Jahren mit Brille.

                                Ein grandioses Gefühl, welches wahrscheinlich nur die langjährigen Brillenträger unter uns nachvollziehen können!!

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X