Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autoproduzenten und E-Autos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Anja Terchova Beitrag anzeigen
    Solange man dort mindestens im 20min Takt gut in alle Richtungen kommt finde ich das wesentlich bequmer und flexibler. Wenn man Glueck hat kommt die naechste Bahn oder der naechste Bus eh gleich, hat man Pech das einem die Bahn oder der Bus gerade vor der Nase weggefahren ist, bekommt man 20min auch mit Facebook, Instagram, Pokemon Go oder sich schnell wo eine Kugel Eis kaufen auch gut ueberbrueckt.
    Doch, genau das geht gar nicht. Das geht dann nicht, wenn die Wartezeit schon mal länger als die eigentliche Fahrt ist und geht spätestens, wenn man mehrfach umsteigen muss, absolut gar nicht.

    Beispiel für eine 19km Wegstrecke:
    Auto: 10-15min (Zwei Abfahrten von der Autobahn) um die Stadt herum geführt (keine Geschwindigkeitsbegrenzung)
    Bahn: 10 Minuten zum HBF laufen, hoffen dass die Bahn pünkltich kommt, 15 Minuten Fahrt von HBF zum nächsten HBF (Regio, eine Haltestelle), 17 Minuten warten auf die Anschlussbahn zum Zielbahnhof auf der anderen Seite der Stadt, 15 Minuten Bimmelbahn (S-Bahn) fahren, dort 15 Minuten auf den Bus warten, 10 Minuten Bus fahren und dann noch 3-5 Minuten laufen.

    Macht über eine Stunde, wenn denn dann nichts ausfällt, für lächerliche 19km - mal zwei für den Rückweg. Mit einem Ausfall verbringe ich dann fast meinen halben Arbeitstag mit Pendeln, um arbeiten gehen zu können. Dabei sind 15 Minuten die bei Wind & Wetter im Regen, Schnee und Sturm bewältigt werden. Sorry, da gewinnt ganz klar das Auto in diesem Fall. Aber das dürfte in der Tat von Fall zu Fall unterschiedlich sein.

    Kommentar


    • Zitat von NoIdea Beitrag anzeigen
      Mit EU6d(Temp) wird es bei Fahrverboten keine Unterscheidung zwischen Benzinern und Dieseln geben, es gibt da Benziner die mehr Stickoxide ausstoßen als mancher Diesel und bei Partikeln tun die sich auch nichts, wenn dann gibts Fahrverbote für Verbrenner oder gleich für jeglichen Individualverkehr.
      Dagegen waere nichts einzuwenden wenn es dann als Ausgleich Park- und Stellplaetze auserhalb gaebe, und ein gutes und kostenloses ÖPNV Angebot das einem kostenlos von den Park- und Stellplaetzen in die Umweltzone bringen, waere das absolut okay.

      Nur Alles verbieten ohne vernuenftige Alternativen zu bieten ist unfair.

      Zitat von NoIdea Beitrag anzeigen
      und verhindern auf Dauer in den aktuellen "Krisengebieten" nicht den Verkehrskollaps.
      Das Problem ist das in Schwarm-Staedten wo der Strassenverkehr vor dem Verkehrskollaps steht auch meistens der ÖPNV ebenso vor dem Kollaps steht.

      Wie in Japan die Leute mit einem Besen in die Zuege quetschen kann auch keine ernsthafte Option sein.
      aatt na ceste

      Kommentar


      • https://www.youtube.com/watch?v=WA1z6mVr_pk

        Mal wieder ein wenig Wissenschaft und Ingenieurtum.

        Kommentar


        • Schön ironisch ! Als hätten E-Maschinen und Akkus keine Kennfelder und würden nie degradieren. Der Link zum Whiskyshop und der Tesla-Affiliate-Link natürlich das Sahnehäubchen. Der Konferenzgeber, naja... sagen wir mal Rattenfänger am rechten Rand: https://de.wikipedia.org/wiki/Eigent%C3%BCmlich_frei

          Hatte über Ostern übrigens ein nettes Upgrade auf einen S350d: 4,7 l Verbrauch...
          MagentaMobil M + MagentaZuhause L + MagentaTV Plus + freenet Funk
          Der Vodafone-CEO persönlich: Why do Germans write letters and don’t call call centres, I don’t know, but that’s the reality.
          Der Telefonica-DE-CEO persönlich: Wir haben das größte und leistungsfähigste Netz in Deutschland. Und es läuft stabil.
          Beate Uhse: "Nicht der Größte frisst die Kleinen, sondern der Schnellste die Langsamen."

          Kommentar


          • sailing2capeside „Rattenfänger“ ist pure Hetze. Menschen auf die Stufe mit Ungeziefer zu stellen ist faschistoid. Ob Links- oder Rechtsfaschismus... es wird für die jeweilige Gegenseite in Lagern enden. Hatten wir schon. In Deutschland, der Sowjetunion, Korea, Kuba, China, Kambodscha, Vietnam etc. etc. Nur weil du dich offenbar links und damit auf der vermeintlich richtigen Seite verortest, heißt das noch lange nicht, dass du hetzen darfst.

            Wegen derlei habe ich mich hier verabschiedet. Man ist auf dem linksextremen Auge einfach blind und stolpert in eine Gesinnungsdiktatur. Gute Reise.

            Zusatz: Libertär mit rechts zu verwechseln ist schon krass eindimensional. Aber letztlich ist ja in Deutschland alles was nicht links ist seit einiger Zeit rechts. Deshalb nochmals eine gute Reise und immer schön aufpassen, dass man nicht selbst überrollt wird von Weltoffenheit und blankem linkem Hass auf alles, was anders denkt bzw. überhaupt noch wagt, unbetreut zu denken. Wann wurden zuletzt Wahlkampfveranstaltungen wegen Morddrohungen abgesagt. Ich denke um 1933 und nun, 2019 in Bremen auch wieder. Man kann zur AfD stehen, wie man will, wird es aber dieses Niveau, das dort Gegner bringen, ist das Faschismus.
            Zuletzt geändert von 1833; 12.05.2019, 15:53.
            Menschen neigen dazu, aus der Vergangenheit in die Zukunft zu extrapolieren. Deshalb sollte man kaufen, wenn alle verkaufen und umgekehrt.

            Kommentar


            • Zitat von 01833 Beitrag anzeigen
              sailing2capeside „Rattenfänger“ ist pure Hetze. Menschen auf die Stufe mit Ungeziefer zu stellen ist faschistoid.
              Den Vergleich mit dem Rattenfänger finde ich trotzdem nicht unpassend. Jemand spielt ein nett klingendes Lied und eigentlich intelligente Wesen folgen blind.
              Wobei das bei der AFD nur bedingt zutrifft, nicht alle soind intelligent, und viele folgen ihnen sehr bewusst nur um den "etablierten" Parteien eins auszuwischen.
              Man ist auf dem linksextremen Auge einfach blind und stolpert in eine Gesinnungsdiktatur.
              "Links" ist tot. Die paar armen Irren die in Berlin Autos anzünden und in Hamburg an der Schanze randalieren sind politisch irrelevant, da ist selbst islamischer Terror eine größere Gefahr in Deutschland.
              Das Problem der Gesinnungsdiktatur sehe ich durchaus, und die besteht aus der Nazi Keule die unsere Massenemdien bei jeder für sie passenden Gelegenheit auspacken um unliebsame Meinungen zu unterdrücken, das hat aber wenig mit "Links" zu tun, gerade Springer und Bertelsmann sind unterm Strich einfach Marktliberal, Thermen wie "Rechts" und "Links" sind rein Mittel zum Zweck.
              Der Springer Verlag hat 2 Bundespräsidenten gestürzt (gerade Köhler hat absolut gar nicht falsch gemacht, außer es zu wagen Systemkritk zu äußern), das wäre eigentlich ein Fall für den Generalbundesanwalt gewesen.
              Man kann zur AfD stehen, wie man will, wird es aber dieses Niveau, das dort Gegner bringen, ist das Faschismus.
              Ich sehe es eher als Kindergarten Niveau an, was denen auch noch in die Hände spielt.
              Aber für eine inhaltliche Konfrontation mit deren Themen dürfte man nicht über jedes Stöckchen springen was die hinhalten, sondern man müsste auf den Kern des Problems zu sprechen komemn, nämlich dass viele Deutsche ein deutliches Unbehagen mit dem Ist-Zustand bezüglich Migration haben.
              Aber da müsste man ideologische Scheuklappen beiseite legen und sich auch eingestehen etwas falsch gemacht zu haben.
              Die SPD weigert sich ja seit fast 15 Jahren standhaft die gröbsten Schnitzer von Hartz4 anzuerkennen, geschweige denn daran zu gehen sie zu korrigieren womit sie sich für links eingestgellte Wähler disqualifiziert und bei Themen wie Migration besetzt sie den linken äußeren Rand womit sie sich für die konservative Mitte disqualifiziert, und dann wundert man sich über drohende einstellige Wahlergebnisse.
              Die CDU blikt regelmäßig rechts und hält dann aber einfach die Spur, das steigert auch nicht gerade die Glaubwürdigkeit.
              Wenn unsere Volksparteien nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden wollen werden sie gerade auch die Probleme beim Thema Migration und Zuwanderung aktiv und ideologiefrei angehen müssen statt zu versuchen Diskussionen darüber zu ersticken.

              Kommentar


              • NoIdea mich nerven diese pseudopolitischen, jede Diskussion tötenden Phrasen kolossal.

                Wer Elektroautos nutzt und die Vollkosten vergleicht, kann bereits zu heute noch vergleichbar hohen Anschaffungskosten gegenüber Verbrennern Geld sparen. Wie tun das mittlerweile mit 10 eNV200, 4 Zoe und 2 Model III. Es sind weder Glaube noch Hoffnung. Es ist ganz schnöde unsere Fahrzeugdatenbank.

                Welche Auswirkungen die Entwicklung auf die deutschen OEMs hat, kann man ja nunmehr nahezu täglich in der Zeitung lesen. Aktuell streckt bzw. versandet man noch Investitionen in Ungarn, weil man sich nicht traut, in Deutschland aufzuräumen.

                Einfach mal die Zahlen von VW ansehen und die Entwicklung der Posten Umsatz und Verwaltung vergleichen. Da braucht’s kein Skalpell, da braucht’s mehrere Kettensägen. Und das dort ausgedünnt wird, ist nicht mehr die Frage des Ob sondern nur noch des Wann.

                Wir haben ja auch Berührung mit dieser Branche, besonders mit Zulieferern. Vielen geht der Arsch längst auf Grundeis. Und viele sehen nun, dass der Diesel ohne China und USA tot ist.

                Ich hatte schon vor Monaten darauf hingewiesen, dass die Aktien die Zukunft spiegeln und dieser Spiegel zeigt ein spannendes Bild dieses Landes.

                Aber, sich im Kreis drehende Diskussionen sind sinnlos, also schauen wir doch einfach zu. Bei den Wahlen, bei der wirtschaftlichen Entwicklung, bei der Migration etc. etc.

                Wir hatten 9 Jahre Aufschwung. Massen stehen trotzdem mit leeren Händen da. Massen wählen ein weiter so. Mal sehen wie lange das noch so ruhig dahin geht. Ich denke, spätestens, wenn der Westen auch größere Einschläge erleidet, werden dort die Leute auch wach.

                In Sachsen arbeiten mehr als 1/3 zum Mindestlohn. Begründung? Natürlich, Sachsen sind dümmer und fauler als Westdeutsche. Deshalb ist das alles schon irgendwie gerecht. Warten wir es einfach ab.

                Mich ärgert nur immer mal wieder diese Borniertheit wie oben abgelassen. Der eine geilt sich Ostern an einem Stuttgarter auf, der andere hat 3x täglich Sex mit seiner Frau. Wieder andere gehen nackt wandern. Aber dümmliche Parolen zu ebenso dümmlichen Schwanzvergleichen sind dann doch nur noch zum kotzen und aus meiner sich demokratiezerlegend. Steter Tropfen auf die immer gleiche Stelle führt manchmal mittel- und langfristig nämlich zu Überraschungen.

                Man spule auf 1933 zurück und schaue sich die Ergebnisse der NSDAP und Sachsen und Bremen an. Sachsen war bis dahin rot, aber dann haben die Sachsen irgendwie die Schnauze voll gehabt, während die Bremer noch mitliefen. Nicht, dass sich Geschichte wiederholt... Und auch damals ist das passiert, was aktuell passiert. Hohe Wahlbeteiligungen führen eher zu deutlich rechteren Ergebnisse, weil linke und grüne Weltverbesserer traditionell schon immer wählen gehen. Leute, die jahrelang keine wirkliche Wahlmöglichkeit sahen dagegen nicht. Wie gesagt, warten wir es ab. Ich für meinen Teil gehe jedenfalls nach einigen FDP-Entgleisungen erstmals seit 1990 nicht wählen. Eine Stimme weniger. Was soll’s.
                Zuletzt geändert von 1833; 13.05.2019, 21:25.
                Menschen neigen dazu, aus der Vergangenheit in die Zukunft zu extrapolieren. Deshalb sollte man kaufen, wenn alle verkaufen und umgekehrt.

                Kommentar


                • Können wir wieder zum Thema zurück kehren? sailing2capeside findet Horst Lüning und den Verein, wo er sprach, unseriös. Das habe ich zur Kenntnis genommen, und damit ist es doch gut.

                  Kommentar


                  • Zitat von 01833 Beitrag anzeigen
                    Wer Elektroautos nutzt und die Vollkosten vergleicht, kann bereits zu heute noch vergleichbar hohen Anschaffungskosten gegenüber Verbrennern Geld sparen. Wie tun das mittlerweile mit 10 eNV200, 4 Zoe und 2 Model III.
                    Hier faehrt jetzt auch der erste Nissan e-NV200 rum. Gehoert einem Gastwirt / Gastronom der damit seine Einkaeufe zusammenfaehrt und gelegentliche Cateringauftraege in der naeheren Umgebung ausliefert.

                    Ueber die Kosten hab ich jetzt nicht mit ihm gesprochen, aber so ist er damit zufrieden, faehrt aber laut eigener Aussage damit "nur" so 40-70km am Tag, und seine Realreichweite ist bei knapp 100km.

                    Für solche Einsatzzwecke finde ich geht Elektroantrieb schon in Ordnung, zumal auch noch andere Fahrzeuge (z.B. Ford Galaxy III fuer Flughafen- / Bahnhofstransfers) im Fuhrpark sind.

                    Ob es sich rentiert ist die andere Frage. Wobei es geschaeftlich aber ohnehin besser aussieht als privat.
                    aatt na ceste

                    Kommentar


                    • Unsere NV200 haben auch im letzten Winter immer mindestens 150 km Reichweite gehabt. Aktuell sind es um die 190 km.

                      Wir fahren die jeweils mindestens 5x die Woche leer und 2/3 der Fahrzeuge im Zweischichtbetrieb sogar 2x arbeitstäglich leer.

                      Die Zoe nutzen wir dienstlich und als private Nutzung der Angestellten. Dadurch werden die auch täglich beinahe leer gefahren. Die Zoes sind wegen der 0,5%-Regel sehr sehr interessant. Die Model III natürlich auch, aber die liegen dann zumindest auf dem Niveau des Golf während die Zoes bei 12000€ eher auf dem Niveau eines gebrauchten Polo liegen, aber viel besser sind.

                      Für die Model III planen wir 50-60000 km p.a.

                      Ich will nicht wieder diskutieren, aber die breite Masse kommt mit 100 km Reichweite lockerst über den Tag. Wenn da nur nicht die medial gehypte Reichweitenangst wäre.
                      Menschen neigen dazu, aus der Vergangenheit in die Zukunft zu extrapolieren. Deshalb sollte man kaufen, wenn alle verkaufen und umgekehrt.

                      Kommentar


                      • @Martyn: Nein, du musst jetzt nicht wieder von den Besuchen bei Tante Trude nach Feierabend schreiben!
                        Darf er das?

                        Kommentar


                        • Zitat von 01833 Beitrag anzeigen
                          ...

                          Ich will nicht wieder diskutieren, aber die breite Masse kommt mit 100 km Reichweite lockerst über den Tag. Wenn da nur nicht die medial gehypte Reichweitenangst wäre.
                          Nö, die breite Masse hat keinen Stromanschluss zu Hause oder auf der Arbeit, damit ist ein rein elektrisches Auto keine Option. Ein bis zweimal die Woche nach Feierabend für 1-2 Stunden zum "Tanken" fahren zu müssen ist mehr als nur eine leichte Komforteinbuße, das ist ein K.O. in der ersten Runde.

                          Kommentar


                          • @ NoIdea: Keinen Stromanschluss?
                            Mein erstes Handy:
                            Alfons Zitterbacke's Telefonanlage

                            Kommentar


                            • Zitat von beesdo77 Beitrag anzeigen
                              @ NoIdea: Keinen Stromanschluss?
                              Stromanschluss fürs Auto
                              Ich kann jedenfalls schlecht 20m Kabel aus dem Fenster quer über den Innenhof zu meinem Auto legen, und Drehstrom um auch eine größere Batterie über Nacht voll laden zu können hab ich gar nicht.
                              Und da bin ich glaube ich nicht die Ausnahme.

                              Kommentar


                              • Na dann parke dein Auto unter deinem Fenster. Übrigens Drehstrom brauchst du nicht unbedingt, denn ich denke mit 4-5h Aufladung für 100km Reichweite sollte auch normaler Wechselstrom genügen.
                                Mein erstes Handy:
                                Alfons Zitterbacke's Telefonanlage

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X