Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autoproduzenten und E-Autos

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dass der Diesel in D immer noch steuerlich subventioniert wird, ist ohnehin ein Witz.

    Kommentar


    • Original geschrieben von VoIPTom
      Bekannte von mir fährt ein E-Auto und nach knapp 3 Jahren hat sie nun das Problem, das die Akkus so langsam einknicken und ausgetauscht werden müssen.
      Um welches Fabrikat handelt es sich denn? Bisher hatte ich immer gehört, dass die Akkus erstaunlich lange halten. Schließlich werden sie bei vielen Modellen aktiv gekühlt und beheizt, um immer im richtigen Temperaturfenster zu arbeiten. Darüber hinaus werden sie im Gegensatz zu Laptop und Handy weder voll entladen noch aufgeladen.

      Kommentar


      • Original geschrieben von Anja Terchova
        Ein Diesel kostet zwar in der Anschaffung oft etwas mehr, und die Kraftfahrzeugsteuer ist hoeher, aber das spuert man im Alltag nicht so wie die Kosten an der Tankstelle.
        Ich bin mir ziemlich sicher, dass diejenigen, die es betrifft, dies sehr wohl spüren.
        Johnny
        just enjoy it! - meet Johnny B. & friends at the DJFactory
        ----------------------------------

        Ich mag keine Brummschlümpfe...

        Kommentar


        • Auto kaufen und bezahlen ist eine einmalige Sache, Steuerbescheid gibt es wohl auch nur einmal im Jahr.

          Wie oft man zur Tankstelle muss und was man dort dann zahlt nimmt man viel staerker war.
          aatt na ceste

          Kommentar


          • Original geschrieben von Anja Terchova
            Trotzdem ist der Diesel bei Autokaeufern aber nach wie vor aeusserst beliebt
            Ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit, hier meine letzten Schnappschüsse zu Thema Beliebtheit des Diesels:
            1. Besuch beim Skoda-Händler, Interesse am Superb, ich komme mit dem Verkäufer intensiv ins Gespräch. Nachdem klar ist, dass ich nach Benzinern/ Neuwagen suche, schüttet er mir sein Herz aus, dass er grad einige Leasingrückläufer zurückbekommt und er nicht mehr wisse wo er all die Octavias und Superbs mit Dieselmotor hinstellen solle, das Gelände wäre voll. Kleinere Fahrzeuge wären gar unverkäuflich als Diesel.
            2. Arbeitskollege versucht einen dreieinhalb Jahre alten Fabia Diesel in Zahlung zu geben. Händlerangebot 4.500€
            3. Stöbern in der Gebrauchtwagenbörse eines mittelmäßig großen BMW-Händlers an meinem quasi-Zweitwohnsitz. 1. Filter: 5er BMW, Ergebnis: 207 Stück, 2. Filter: Benziner, Ergebnis: 2 Stück, davon eine Tageszulassung.
            4. Wenn ich den Wert meines jetzigen Fahrzeuges auf mobile.de beobachte (Mittelklasse, Diesel, BJ2014) so haben die Preise in den letzten 3-4 Monaten locker um 2.000-3.000 Euro nachgegeben.

            Also für mich sieht das nicht so aus als ob der Diesel immer noch genauso beliebt ist.

            Kommentar


            • Also wäre ich im Moment nicht versorgt dann würde ich mir sofort einen günstigen Diesel schnappen.

              Den 5er gab es bisher überwiegend nur mit Diesel Aggregat. Deswegen gibt es auch nur wenige gebrauchte als Benziner in Deutschland. Vollkommen zurecht wie ich finde. Bin da mit einer Tankfüllung über 1000km gekommen bei zügiger Fahrweise. War sehr beeindruckt vom F10 525d

              Kommentar


              • Diesel sind tatsächlich sehr begehrt, nur -10 % im Vergleich zum Vorjahr bisher; Juni sogar nur -20%.

                Und im es soll sogar Menschen geben, die ihre Behauptungen belegen können.

                Siehe: https://www.kba.de/DE/Statistik/Fahr...html?nn=653844

                Aber vermutlich sind das alles Fake-News? VW baut konkurrenzlos beliebte Diesel, und das Weltweit!

                Kommentar


                • Viele Leute fallen eben gleich in Hysterie und denken die wuerden gleich tot umfallen wenn sie an der Bushaltestelle einen Raucher treffen oder sie beim Waldspaziergang sich eine Zecke einfangen.

                  Denke einen Euro 6 Diesel kann man voellig bedenkenlos kaufen, selbst wenn man regelmaessig in eine Umweltzone faehrt. Nur bei Euro 4/5 Dieseln sollte man dann vorsichtig sein, weil die dann wahrscheinlich keine Blaue Plakette bekommen wuerden wenn sie mal kommen sollte. Aber wenn man so gut wie nie in eine Umweltzone faehrt, dann kann man sogar noch zu einem Euro 5 Diesel greifen.

                  Aber es hat ja auch was Gutes wenn man jetzt auf diesem Weg zu einem guenstigen Gebrauchtwagen kommt.
                  aatt na ceste

                  Kommentar


                  • Einen Porsche Cayenne 3.0 mit Euro 6 bekommt man auch super zugelassen aktuell. Da wird es mit älteren Autos sicher auch keine Probleme geben.

                    Kommentar


                    • Und wenn man meint das Zwangsupdate an seinem Fahrzeug nicht durchführen zu wollen weil sich das eventuell auf die Lebensdauer des Motors, Leistungsdaten oder Verbrauch auswirkt, droht inzwischen die Stillegung...
                      Motor-Talk

                      Kommentar


                      • Original geschrieben von Partyboy
                        Einen Porsche Cayenne 3.0 mit Euro 6 bekommt man auch super zugelassen aktuell. Da wird es mit älteren Autos sicher auch keine Probleme geben.
                        Und Porsche sagt über die Betrügereien in den - von Audi zugelieferten - Motoren "Diesel-Autos seien nicht das Kerngeschäft." Dabei hat der Diesel im Cayenne einen Anteil von sagenhaften 85% (2017 bis Juni). Zum Riesenhausfrauenpanzer will man möglichst nicht auch noch Riesentankstellenrechnungen. Sowieso sind die Autos mit dem höchsten Diesenanteil größtenteils große SUVs und daneben die üblichen Verdächtigen wie Passat, 5er, A6, X3, Bulli (97%!). Und Porsche schwafelt ablenkend, daß es konzernweit ja "nur" 16% seien, man daraus aussteigen könne und man in "unserem Segment mit dem Plug-in-Hybrid und rein elektrischen Antrieben die richtigen Antworten" habe. Seltsam nur, daß sich das in Angebot und Absatz so überhaupt nicht spiegelt.
                        Je suis Charlie

                        Kommentar


                        • Original geschrieben von Partyboy
                          Einen Porsche Cayenne 3.0 mit Euro 6 bekommt man auch super zugelassen aktuell. Da wird es mit älteren Autos sicher auch keine Probleme geben.
                          Die Autos die noch nicht zugelassen sind, sind in der Regel auch noch nicht bezahlt. Aber bei Gebrauchtwagen mit Euro 6 die einmal zugelassen sind, ist es anders.
                          aatt na ceste

                          Kommentar


                          • Ich frage mich, wieso sich jeder so dermaßen an den Diesel klammert? Als ob die Welt ohne Diesel-Motoren untergehen und die deutschen Hersteller keine Benzin-Motoren bauen können...

                            Diese ganzen Software-Updates sind doch ein Witz. Wenn das bloß ein Bit in Software ist und sonst keine Nachteile hat, weshalb macht man das erst jetzt und entwickelt stattdessen Cheats?
                            Und dann gehts ja weiter, weil das Auto nicht mehr die anderen Eigenschaften hat, die es haben müsste. Schadensersatzansprüche der Kunden gegen den Hersteller.

                            Aber momentan ist scheinbar sowieso die Taktik, das ganze solange zu diskutieren und zu rumverhandeln, bis ein Großteil der Autos altersbedingt sowieso schon in Afrika sind.
                            Ab sofort keine Neuzulassungen mehr und Bestandsschutz für die alten muss her. Die werden das Thema technisch nicht in den Griff bekommen.

                            Kommentar


                            • Original geschrieben von stanglwirt
                              Ich frage mich, wieso sich jeder so dermaßen an den Diesel klammert? Als ob die Welt ohne Diesel-Motoren untergehen und die deutschen Hersteller keine Benzin-Motoren bauen können...
                              Können schon. Faktisch haben wir aber - nicht zuletzt durch die einseitige Steuersubventionierung des Diesels - die Situation, dass der Dieselanteil bei den großen und viel gefahrenen Autos enorm hoch ist. Und da haben die deutschen Hersteller ein sehr großen Marktanteil. Die Befürchtung ist vermutlich, dass nicht nur zu Benzinern, sondern auch tendenziell zu kleineren Fahrzeugen gegriffen wird mit der Folge sinkender Umsätze und sinkender Marktanteile.

                              Bei den Dienstwagenflotten gibt es ja üblicherweise sogar eine Dieselpflicht. Ist die schon irgendwo gefallen?

                              Kommentar


                              • Mit Benzinern ginge aber nicht nur der Spritverbrauch sondern auch der CO2-Ausstoss deutlich nach oben. Und dann wuerde auch wieder gemeckert.
                                aatt na ceste

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X