Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Allgemeiner Schufa - Frage - Thread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Wenn man also wegen einer Mahnung Stufe 1 keinen negativen Schufaeintrag bekommt, heisst das auch, das das für die Mahnung Stufe 2 oder 3 auch zutrifft. Richtig?
    Erst ab einem gerichtlichen Mahnbescheid wird die Schufa in Kenntnis gesetzt und negativ vermerkt.
    Sehe ich das richtig?

    Christian

    Kommentar


    • #47
      Hallo

      bei einem Mahnbescheid bekommt keinen Schufaeintrag.
      Den bekommt erst wenn ein Vollstreckungs/Versäumnisurteil vorliegt.

      Gruss

      Kommentar


      • #48
        Original geschrieben von AndreasMD
        Und eine Frage hab ich dann noch, vielleicht ist die unlogisch:

        wenn man sich bewirbt wegen eines Jobs...ist es dann möglich, das der zukünftige potentielle Arbeitgeber sich eine Auskunft von der SCHUFA geben läßt um so seinen vielleicht neuen Arbeitnehmer besser einschätzen zu können?

        Andreas
        So unlogisch ist das nicht. Geldinstitute, Wachdienste, Geldtransportunternehmen usw. haben ein "berechtigtes Interesse", und dürfen demnach sicherlich auch eine Schufa-Auskunft einholen.

        Kommentar


        • #49
          Original geschrieben von *Hirschi*
          So unlogisch ist das nicht. Geldinstitute, Wachdienste, Geldtransportunternehmen usw. haben ein "berechtigtes Interesse", und dürfen demnach sicherlich auch eine Schufa-Auskunft einholen.
          Das glaube ich weniger... Die verlangen ein polizeiliches Führungszeugnis.

          MfG
          bimmelbommel
          Es ist besser seinen Mund zu halten, um für einen Narren gehalten zu werden als den Mund aufzumachen, um alle Zweifel zu beseitigen.

          Kommentar


          • #50
            Ich habe aus den drei parallelen Schufa - Fragethreads nun diesen Sammelthread gebastelt.
            Hätte der Mensch nur halb so viel Vernunft wie Verstand, dann wäre alles viel einfacher in der Welt. Linus Pauling

            Kommentar


            • #51
              Original geschrieben von bimmelbommel
              Das glaube ich weniger... Die verlangen ein polizeiliches Führungszeugnis.

              MfG
              bimmelbommel
              Sic est. Ich musste seinerzeit auch keine Schufa-Klausel unterschreiben als ich in der Bank anfing. Allerdings wäre es in der Tat logisch, wenn die Bank sich auch darüber Auskünfte einholen würde. Denn jemandem, der nich mit Geld umgehen kann das Geld der Kunden azuvertrauen wäre schon seltsam.
              Auch ein Traumjob berechtigt nicht zum Schlaf am Arbeitsplatz.

              Kommentar


              • #52
                Als ob ein Schufa-Eintrag einzig und allein bedeuten würde, dass der Betroffene nicht mit Geld umgehen kann...

                Häufigster Fall, Kredit wegen Krankheit (Unfall, Reha, das zieht sich schnell mal hin) und/oder Arbeitslosigkeit nicht bezahlbar --> Was sagt das über die Qualifikation desjenigen aus?! Nichts.

                Kommentar


                • #53
                  Original geschrieben von Marko
                  Als ob ein Schufa-Eintrag einzig und allein bedeuten würde, dass der Betroffene nicht mit Geld umgehen kann...

                  Häufigster Fall, Kredit wegen Krankheit (Unfall, Reha, das zieht sich schnell mal hin) und/oder Arbeitslosigkeit nicht bezahlbar --> Was sagt das über die Qualifikation desjenigen aus?! Nichts.
                  Das sind Fälle die vorkommen, ja. Habe einige Kunden, die durch derlei Dinge grosse Probleme bekommen haben. Hier führt es aber dennoch selten zum äußersten. Aber die deutliche Mehrzahl derjenigen, die negative Schufa-Einträge haben, sind Leute die mehr Geld ausgeben, als sie haben. Und das hat etwas damit zu tun, ob man mit Geld umgehen kann oder nicht.
                  Auch ein Traumjob berechtigt nicht zum Schlaf am Arbeitsplatz.

                  Kommentar


                  • #54
                    Original geschrieben von porsche996
                    Hallo

                    bei einem Mahnbescheid bekommt keinen Schufaeintrag.
                    Den bekommt erst wenn ein Vollstreckungs/Versäumnisurteil vorliegt.

                    Gruss
                    Das ist so nicht ganz richtig.

                    Theoretisch darf eine Unternehmer der Schufa eine Meldung machen, wenn eine Forderung unbestritten uneinbringlich geworden ist. (D.h. die Forderung ist geplatzt.) Eine Forderung kann auch ohne ein entsprechendes Urteil bereits endgültig uneinbringlich geworden sein.

                    Zu dem Thema noch ein Link:

                    Handyrechnung und Schufa

                    In der Praxis werden schon mal des öfteren Forderungen gemeldet die eben nicht unbestritten uneinbringlich sind, so das man manchmal schneller nen Eintrag hat als man denkt

                    Gruß
                    CH
                    # 30 der Zippo-Gilde

                    "Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt." A.Einstein

                    Kommentar


                    • #55
                      Die Forderung ist aber bei einem Mahnbescheid eben noch nicht unbestritten. Dem Gericht ist es zunächst egal, ob der Anspruch besteht oder nicht. Es schickt den Bescheid auf Antrag erstmal heraus.

                      Erst wenn dessen Frist (4 Wochen) abgelaufen ist, hat man die Forderung praktisch anerkannt. --> Dann erst ist die Forderung unbestritten.

                      Jeder vorherige Eintrag ist falsch und kommt, wenn man hinterher ist (was man bei der Schufa sein muss), wieder aus der Akte. Wenn die Firma penetranterweise weiter Eintrage zum selben Thema weitergibt, würde ich gg. die Firma gerichtlich vorgehen und von denen Schadensersatz verlangen für alles, was durch den falschen Eintrag an Folgeschäden auftritt. Und wenn es nur die Fahrtkosten sind, um später nochmal den dadurch geplatzen Vertrag abzuschließen, Porto, Kosten der Selbstauskunft etc. Anders lernen bestimmte Unternehmen leider niemals, dass auch dem Kunden gewisse Rechte zustehen und Schufa keinen Selbstzweck darstellt.

                      Allerdings nur, wenn die Rechnung dann auch bezahlt ist, ansonsten ist der Eintrag rechtens und sinnvoll.

                      Am besten ist es, wie immer, Rechnungen gleich zu bezahlen (oder zumindest nach einer Mahnung). Bis ein gerichtlicher Mahnbescheid eintrifft, vergehen Wochen - und DAS ist dann wirklich reichlich spät... Aber auch hier kann man das Ruder noch herumreißen.
                      Zuletzt geändert von Marko; 26.04.2004, 20:28.

                      Kommentar


                      • #56
                        Original geschrieben von ChickenHawk
                        In der Praxis werden schon mal des öfteren Forderungen gemeldet die eben nicht unbestritten uneinbringlich sind, so das man manchmal schneller nen Eintrag hat als man denkt

                        Gruß
                        CH
                        Insbesondere die ach so seriöse Firma Vodafone ist hier in der Vergangenheit negativ in Erscheinugn getreten bei mehreren meiner Kunden. Völlig einwandfreie Bonität und auf einmal hatten die Mahnbescheide in der Schufa. Warum? Weil es Streit um die Rechnung gab, die Kunden nicht bezahlen WOLLTEN und Vodafone auf dem Wege dann versucht hat, Druck zu machen. Mussten dann aber ganz schnell klein beigeben.
                        Auch ein Traumjob berechtigt nicht zum Schlaf am Arbeitsplatz.

                        Kommentar


                        • #57
                          Habe hier mal mein Posting von vor einigen Tagen reinkopiert. Ist vielleicht ganz aufschlußreich :

                          Bis es einen negative Schufaeintrag gibt, bedarf es einiges mehr als einge Rücklastschriften oder Mahnungen.

                          Negative Schufameldungen können sein :

                          Fälliger Saldo = Girokontokündigung von Bankseite aus.
                          Fälliger Kredit = Fälligstellung der Kredites von der Bank
                          Eid. Versicherung = selbstredend
                          Haftbefehl = dito

                          etc.

                          sprich erst wenn wirklich etwas gravieredes vorkommt gibt es einen negativen Schufaeintrag und dann ist es schon weit.

                          Einen normalen Schufaeintrag hat man schnell, nur ist das nichts schlimmes. Ganz im Gegenteil. Die Schufa ist nämlich nicht generell eine Art Strafregister sondern wie der Name schon sagt "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung".
                          Also auch positive und neutrale Merkmale stehen drin. In der Regel hat jeder einige Schufaeinträge.
                          z.B. Wenn jemand bei einer Bank Infos über dortige Girokonten einholt, besteht durchaus die Möglichkeit das es einen Schufaeintrag gibt "Anfrage Kontokorrentkonto". Dieser Eintrag dient dann als reine Info.
                          Jedes eröffnete Girokonto steht in der Schufa. Jeder Kreditkarte, jeder Kredit, Mitantragstellung usw. usw.

                          Die Schufa ist also nichts "böses" sondern ein reiner Informationspool.

                          Sollte jemand Angst haben es steht was über ihn drinnen, kann er selbst über sich selbst eine Schufaauskunft einholen.

                          Kostet 7,60 und kann hier erfolgen : Schufa

                          Und nochwas : Niemand darf über jemanden anderen eine Schufaauskunft einholen ohne dessen Einverständniss. Auch keine Bank und auch Mobilfunkanbieter.
                          Nur wenn er die schriftiliche Einwilligung gibt das eine Auskunft über ihn eingeholt werden darf.
                          Mahnungen und Mahnbescheide kommen definitiv nicht in die Schufa !!!! Dafür gibt es kein Merkmal. Erst wenn der Saldo fällig gestellt wird kommt es in die Schufa und auch nur dann wenn der Anbieter bzw. die Bank der Schufa angeschlossen ist. Das sind nämlich gar nicht alle. Es gibt Banken die sind der Schufa gar nicht angeschlossen, diese können dann gar keine Schufameldungen veranlassen.
                          Service-Anfragen telefonisch oder per Mail! Mail: service @ 24mobile .de
                          24service GmbH | Hallerstraße 76 | 20146 Hamburg | Tel.: 040-605900315 Fax: 040-605900349
                          HRB 107628 Amtsgericht Hamburg | Geschäftsführer: Thorsten Piontek | UST-ID: DE263358814

                          Kommentar


                          • #58
                            Original geschrieben von vesat
                            .................. Es gibt Banken die sind der Schufa gar nicht angeschlossen, diese können dann gar keine Schufameldungen veranlassen.
                            Das ist ja interessant. Welche Banken sollen das sein?

                            Kommentar


                            • #59
                              Also die großen Privatbanken (deutsche, dresdner, Commerz, Hypo-Vereins...etc.) sind auf jeden Fall angeschlossen.

                              Ich kann nicht genau sagen welche das sind und welche nicht. Aber ich weiß z.B. das viele Kleine Zweigstellen von Sparkassen oder kleine Kreissparkassen vor allem auch kleine Dorfvolksbanken oft nicht der Schufa angeschlossen sind.

                              Denn das bedeutet immer eine EDV-seitige Vernetzung der Bank mit der Schufa Anstalt, was vielen Kleinbanken schlicht und ergreifend zu teuer ist.

                              Gerade eben die genannten Kleinbanken. Denn die Sparkasse z.b. ist ja nicht wie die Privatbanken ein großer Konzern, sondern besteht aus vielen kleinen eigenen Filialen bei der jede für sich selbst arbeitet. Da schaut man eben strikt auf die Kosten !!!
                              Service-Anfragen telefonisch oder per Mail! Mail: service @ 24mobile .de
                              24service GmbH | Hallerstraße 76 | 20146 Hamburg | Tel.: 040-605900315 Fax: 040-605900349
                              HRB 107628 Amtsgericht Hamburg | Geschäftsführer: Thorsten Piontek | UST-ID: DE263358814

                              Kommentar


                              • #60
                                Hmm, das bezieht sich aber sicher nur auf Meldungen irgendwelcher Unregelmäßigkeiten an die Schufa!? Bestimmt wird auch eine Dorfbank ein paar Euro investieren, um eine Schufaauskunft einholen, wenn jemand einen Kredit in Anspruch nehmen möchte.

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X