Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Banken mit guten Angeboten (Keine KwK Gesuche erlaubt!)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Original geschrieben von BartS1975
    Insbesondere über diesen Zeitraum m.E. nirgends. Durchaus möglich, dass wir in drei, vier oder fünf Jahren eine für deutsche Verhältnisse sehr hohe Inflationsrate haben - ich jedenfalls würde mich derzeit nicht für einen so langen Zeitraum binden. Aber ist nur meine Meinung, und es sei dazugesagt, dass ich auch generell von Bausparen nichts halte.
    das würde ich so nicht sagen.

    hohe inflation = hohe zinsen.

    wer also darauf spekuliert, dass die inflation in mehreren jahren hoch geht, sollte eben gerade jetzt einen bausparer abschließen. dann hat er - wenn die zinsen hoch sind - die möglichkeit günstig an ein darlehen zu kommen.
    bringt natürlich nur was, wenn man das darlehen dann auch in anspruch nehmen will.

    zum "absichern" günstiger zinsen ist ein bausparer IMHO nach wie vor zu gebrauchen.

    Kommentar


    • Original geschrieben von stanglwirt
      das würde ich so nicht sagen.

      hohe inflation = hohe zinsen.

      wer also darauf spekuliert, dass die inflation in mehreren jahren hoch geht, sollte eben gerade jetzt einen bausparer abschließen. dann hat er - wenn die zinsen hoch sind - die möglichkeit günstig an ein darlehen zu kommen.
      bringt natürlich nur was, wenn man das darlehen dann auch in anspruch nehmen will.

      zum "absichern" günstiger zinsen ist ein bausparer IMHO nach wie vor zu gebrauchen.
      Nur wird eben das bereits und ggf. zukünftig eingezahlte Geld ggf. sogar unter der Inflationsrate verzinst, d.h. man verliert effektiv Geld, daher bleibe ich bei meiner Ansicht.
      19mal in der TT-Vertrauensliste / E-Mail an mich

      Kommentar


      • Re: Re: PSD RNS

        Original geschrieben von ferris.b
        Die PSD RNS hat in einem "neuen" Angebot die Obergrenze für den Anlagebetrag zu 3,00% von
        Wie will die Bank verfolgen ob das Geld in den letzten 6 Monaten dort war? Mein letztes Konto wurde dort am 27.10.2011 aufgelöst...

        Kommentar


        • Bank 11 „Freunde werben Freunde“

          Empfehlen Sie die attraktiven Anlageprodukte der Bank11 weiter und sichern Sie sich unsere Prämie in Form einer Gutschrift über 25 €.

          http://www.bank11.de/anleger/freundschaftswerbung/

          Kommentar


          • Original geschrieben von BartS1975
            Nur wird eben das bereits und ggf. zukünftig eingezahlte Geld ggf. sogar unter der Inflationsrate verzinst, d.h. man verliert effektiv Geld, daher bleibe ich bei meiner Ansicht.
            richtig, aber wenn man der ansicht ist, dass in 3-5 jahren die zinsen steigen, dann ist das im verhältnis zur dann eintretenden einsparung beim darlehen welche evtl. über 20 jahre läuft, zu vernachlässigen.

            man muss beim bausparer hald konkret sein. mit einer "vielleicht/ich-weiß-nicht"-einstellung sollte man beim bausparer durchaus aufpassen.

            aber wer aktuell der ansicht ist, dass die zinsen steigen werden (was bei dem derzeitigen tief auch nicht utopisch ist) und jetzt schon weiß, dass er das darlehen nach 7-10 jahren (nicht erst in 20 jahren) in anspruch nehmen will, für den kann ein bausparer sinnvoll sein.

            Kommentar


            • Original geschrieben von Sunny67
              Sehr löblich: auch für mein kürzlich bereits eröffnetes Tagesgeldplus Konto stehen online unter "Kontoinformation" die 500.000. Allerdings nur unter dem Konto, wo die Sonderverzinsung bis 28.2.12 läuft.
              Das wurde mir nach meinem Onlineantrag eines neuen Kontos auch mitgeteilt. Sofern man schon ein Konto mit 3% hat, braucht man kein neues beantragen.
              21 Einträge in der Vertrauensliste.

              Kommentar


              • PSD RNS

                Original geschrieben von Sunny67
                Sehr löblich: auch für mein kürzlich bereits eröffnetes Tagesgeldplus Konto stehen online unter "Kontoinformation" die 500.000. Allerdings nur unter dem Konto, wo die Sonderverzinsung bis 28.2.12 läuft.
                Ich war ja schon immer sehr angetan von der PSD RNS, aber mit einem solchen Schritt hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. Eine erhebliche größere Anzahl an bisher nicht erschlossenen Interessenten werden sie damit ja wohl eher nicht bekommen, denn einen Betrag in mehr oder weniger sechsstelliger Höhe werden dann doch nur die allerwenigsten bar zur Verfügung haben. Mit höheren Zinsen wäre da sicher mehr zu machen. Mit dieser nachträglichen, exorbitanten und automatisch auch TG-Plus Bestandskunden Maximalbetragserhöhung werden sie also nach außen nicht viel reißen, aber auf jeden Fall von den Bestandskunden mehr Geld zur Anlage hineinbekommen. Also muss es sich trotz des sowieso ungewöhnlichen Zinses für die Bank lohnen und sie müssen sich dessen auch sicher sein, denn sonst wäre der Maximalbetrag erstmal testweise auf 40 oder 50 Tausend erhöht worden.

                Danke für die Nachricht und auch Dank an die Bank! (-:=
                Je suis Charlie

                Kommentar


                • Bank 11

                  Hallo Zusammen!
                  Ich interessiere mich für die Bank11.
                  Wer ist dort Kunde und kann mir seine Erfahrungen berichten?
                  Gruß!
                  Thomas

                  Kommentar


                  • Re: Bank 11

                    Original geschrieben von Thomy39
                    Ich interessiere mich für die Bank11.
                    Wer ist dort Kunde und kann mir seine Erfahrungen berichten?
                    Was willst denn wissen? Bisher keine schlechten Erfahrungen...

                    Kommentar


                    • Re: PSD RNS

                      Original geschrieben von drueckerdruecker
                      Mit dieser nachträglichen, exorbitanten und automatisch auch TG-Plus Bestandskunden Maximalbetragserhöhung werden sie also nach außen nicht viel reißen, aber auf jeden Fall von den Bestandskunden mehr Geld zur Anlage hineinbekommen. Also muss es sich trotz des sowieso ungewöhnlichen Zinses für die Bank lohnen und sie müssen sich dessen auch sicher sein, denn sonst wäre der Maximalbetrag erstmal testweise auf 40 oder 50 Tausend erhöht worden.
                      Ja, auch ich bin von der Bank sehr angetan. Deshalb habe ich auch Anteile gezeichnet.

                      Nichts desto trotz möchte ich doch die Freude hier etwas dämpfen, denn:

                      - 3 Prozent sind nur 0,25 über dem aktuellen "Standard-Zins" von 2,75
                      - der Zinssatz gilt nur noch gute 2 Monate, sprich nicht wirklich langfristig
                      - die 6 Monate Klausel könnte noch zum Verhängnis werden.

                      Ich vermute dass die Bank eben genau gesehen hat, dass man mit der Aktion nicht wirklich Neukunden gewinnt, sondern dass die Bestandskunden immer die maximalen 20.000 Euro anlegen und die dann von einem Konto auf das andere neue Konto der nächsten Aktion umschichten.
                      Ich muss ja nicht erwähnen, dass genau das hier schon unzählige male diskutiert wurde.
                      Und die RNS wird auch sehen, dass diese Kunden auch noch mehr haben, sprich mehrere Konten "füllen" könnten

                      Ich könnte mir vorstellen, dass die RNS nun eben dieses "Konto-Hopping" loswerden möchte und zukünftig eben genauer prüft, ob das Geld in der Vergangenheit (6 Monate) bei ihr war.

                      Bisher hat die RNS bei neuen Aktionen es stillschweigend hingenommen und trotzdem den Sonderzins bezahlt, auch wenn nur von Alt-Konto auf Referenzkonto und von dort wieder auf das Neu-Konto überwiesen wurde (egal jetzt ob noch mit ein paar "Tricks" wie nicht genau der gleiche Betrag, in mehreren Beträgen wieder überwiesen, usw.).
                      Es wird zwar schon der Sonderzins angezeigt. Diese Anzeige hilft aber nicht wirklich im Streitfall weiter. Wenn die Bank bei der Zinsabrechnung tatsächlich nur den wesentlich niedrigeren Standard-Zins bezahlt, ist das ein schlechtes Geschäft.
                      Man kann nicht mal was dagegen machen denn die Bank ist ja im Recht. Sprich man hat das Produkt ja so abgeschlossen, dass es sich um keine Gelder handeln darf, die in den letzten 6 Monaten dort waren.

                      Die RNS könnte jetzt durch diese Maßnahme einfach mal schauen, wieviel Kapital die Leute tatsächlich haben. Wenn dann einer im März auf die Idee kommt, einfach wieder auf ein neues Konto umzuschichten, dann können die richtig "zuschlagen" und nur den Standard-Zins für die gesamte "große" Summe bezahlen.

                      Bisher lag das Risiko für den Zinsverlust für 20.000 Euro (2,75 Prozent Marktzins minus 1,51 Standard-RNS-Zins = Zinsverlust von 1,24 Prozent) bei geringen 62 Euro.
                      Wenn das nun einer mit z.B. 100.000 Euro Anlagesumme probiert und die Bank ernst macht ergibt das einen Verlust von 310 Euro pro Quartal. Quartal deshalb weil man es nach einem Quartal merkt da quartalsweise verzinst wird.

                      Man kann also bei der nächsten Aktion mehr verlieren als man mit den 0,25 Prozent gewinnen kann.


                      Daher frage ich mal in die Runde, ob es nicht besser ist, bis zum 28.2. auf die 0,25 Prozent zu verzichten und auf eine Neuauflage zu hoffen. Der Sonderzins wird dann vermutlich auch keine 6 Monate oder sogar länger gelten, aber immerhin dann vielleicht mehr wie 2,5 Monate.
                      Zuletzt geändert von blacksun; 06.12.2011, 20:29.
                      Viele Grüße

                      Martin

                      Kommentar


                      • Gibt es momentan ein annehmbares KK-Angebot (mit Auszahlung oder ähnlichen Guddies) mit einer kostenlosen Master Card, die einer sehr hohe akzeptanz zur Aufladung von europäischen Prepaid Karten hat?
                        Bitte nicht von der Postbank, da hab ich schon eine VISA Card und die ist zur Zahlung im europäischen Ausland nur bedingt einsetzbar. Ein hoch auf verfy by VISA von der Postbank!
                        Apple iPhone 5 @ Telekom Complete Mobil L mit Handy DTAG | Music Streaming | Speed Option LTE
                        Apple iPad mini/ Nokia Lumia 820 @ Telekom MultiSIM
                        Speedport LTE @ Telekom MultiSIM
                        Samsung Galaxy Note II LTE @ Telekom BFMIC
                        Speedport W723V @ Call & Surf Basic IP 5.1

                        Kommentar


                        • Re: Re: PSD RNS

                          Original geschrieben von blacksun
                          Ich könnte mir vorstellen, dass die RNS nun eben dieses "Konto-Hopping" loswerden möchte und zukünftig eben genauer prüft, ob das Geld in der Vergangenheit (6 Monate) bei ihr war.
                          Wenn die Bank durchaus gern mehr Geld - konkret ja sogar das sage und schreibe fünfundzwanzigfache des bisheriges Maximalbetrags - zu dem Zinssatz angelegt haben möchte wird sie eine Regel doch eher großzügiger als strenger interpretieren.
                          Daher frage ich mal in die Runde, ob es nicht besser ist, bis zum 28.2. auf die 0,25 Prozent zu verzichten und auf eine Neuauflage zu hoffen. Der Sonderzins wird dann vermutlich auch keine 6 Monate oder sogar länger gelten, aber immerhin dann vielleicht mehr wie 2,5 Monate.
                          Es sind ja noch fast drei Monate und insgesamt läuft diese Aktion vier Monate, zum meines Wissens ersten Mal überschneidend mit der vorherigen Zinsaktion, sogar für volle zwei Monate. Was die Zukunft bringt weiß man sowieso nicht und warum man das Angebot bewußt nicht wahrnehmen sollte erschließt sich mir überhaupt nicht.
                          Bisher hat die RNS nur hingenommen und trotzdem den Sonderzins bezahlt, auch wenn nur von Alt-Konto auf Referenzkonto und von dort wieder auf das Neu-Konto überwiesen wurde. Es wird zwar schon der Sonderzins angezeigt. Wenn die Bank aber dann bei der Zinsabrechnung tatsächlich nur den wesentlich niedrigeren Standard-Zins bezahlt war das dann doch ein schlechtes Geschäft. Und man kann nicht mal was dagegen machen denn sie ist ja im Recht. Sprich man hat das Produkt ja so abgeschlossen, dass es sich um keine Gelder handeln darf, die in den letzten 6 Monaten dort waren.
                          Würde das geschehen würde sich alle Symphathie und eine erhebliche Kundenzahl schneller verflüchtigen, als man "Piep" sagen könnte. Ich sehe das so, daß sich die Neugeldregel auf interne Verbuchungen bezieht, also zwischen hauseigenen Giro- und Tagesgeldkonten. Wenn die Bank das auf einmal anders handhaben wollte wäre es ja ein einfaches beim Pluskonto die höhere Zinsstaffel kundenbezogen nicht bei 0€ starten zu lassen, sondern beim höchsten Tagesgeldbestand der letzten sechs Monate. Im Kundenkonto sind Grenzen und Zinssätze eingetragen und auch einzuhalten. Nachträglich daran herumzurechnen könnte arg nach hinten losgehen. Warum auch, wenn man doch offenbar auch mit 3% bezahltem Zins hausinternn gut kalkulieren kann?
                          Je suis Charlie

                          Kommentar


                          • Re: Re: Re: PSD RNS

                            Original geschrieben von drueckerdruecker
                            Es sind ja noch fast drei Monate und insgesamt läuft diese Aktion vier Monate, zum meines Wissens ersten Mal überschneidend mit der vorherigen Zinsaktion, sogar für volle zwei Monate.
                            nein, ich hatte meine ich sogar mal ganz kurz drei Aktions-Konten parallel. Zwei überschneidende hatte ich schon mehrmals.

                            Was die Zukunft bringt weiß man sowieso nicht und warum man das Angebot bewußt nicht wahrnehmen sollte erschließt sich mir überhaupt nicht.
                            na ganz einfach, wenn die im Anschluss wieder die gleiche Aktion mit 4 Monaten auflegen bedeutet das, dass man den Sonderzins länger bekommt. 4 Monate sind halt nur mal mehr wie 2,5 Monate.
                            Klar ist das nur eine Vermutung, dass auch wieder Aktionen kommen. Aber bisher war das nun mal so. Ich glaube nicht, dass es nach dem 28.2. keine Aktion mehr geben wird.

                            Würde das geschehen würde sich alle Symphathie und eine erhebliche Kundenzahl schneller verflüchtigen, als man "Piep" sagen könnte. Ich sehe das so, daß sich die Neugeldregel auf interne Verbuchungen bezieht, also zwischen hauseigenen Giro- und Tagesgeldkonten.
                            Sympathie hin oder her, wenn einer bei der nächsten Aktion das gleiche Geld wieder anlegt und dann nur 1,51 Prozent dafür bekommt hat die Bank sehr günstig Geld bekommen. Sie hat sich 1,24 Prozent an Zinsen gespart.
                            Und je größer die Summe desto größer wäre der Verlust.

                            Wenn die Bank das auf einmal anders handhaben wollte wäre es ja ein einfaches beim Pluskonto die höhere Zinsstaffel kundenbezogen nicht bei 0€ starten zu lassen, sondern beim höchsten Tagesgeldbestand der letzten sechs Monate.
                            Ich bezweifle ganz stark, dass das die EDV bei der PSD RNS hergibt. Sprich dass man die Limits kundenbezogen einstellen und anzeigen lassen kann.

                            Im Kundenkonto sind Grenzen und Zinssätze eingetragen und auch einzuhalten. Nachträglich daran herumzurechnen könnte arg nach hinten losgehen
                            Eben nicht. Du schließt das Produkt nach den Bedingungen auf der Webseite ab und nicht nach irgendwelchen Anzeigen später im Onlinebanking.
                            Das wäre wie wenn Du einen Golf beim Händler kaufst, der Angestellte legt Dein Namensschild bei der Abholung aber aus Versehen in einen Passat. Dann kannst Du auch nicht darauf bestehen den Passat zum Golfpreis zu bekommen.
                            Auf dem Kaufvertrag steht halt nun mal Golf und nicht Passat.
                            Viele Grüße

                            Martin

                            Kommentar


                            • Klar lebt die Bank nicht von Symphatie, aber ein Abzockerverein ist so eine Genossenschaftsbank erst recht und schon per Selbstverständnis nicht. Ob es schon eingebaut ist vermag natürlich niemand außenstehendes zu beurteilen, aber die Vereinbarung kundenindividueller Konditionen ist sicher ähnlich möglich wie auch am Bankschalter.

                              Klar sind 4 Monate mehr als fast 3, aber wenn man schon befürchtet die jetzigen Zinsen nicht ausgezahlt zu bekommen sollte man doch erst nicht zuversichtlich in die Zukunft sehen. Wären es nur noch 2,5 Monate würde in zwei Wochen ja schon ein Zinstermin anstehen. Leider kommen vorher ja nochmal zehn Zinstage, aber zum Trost kommt dazwischen auch noch Weihnachten. (-:=

                              Das Autobeispiel ist ein Versehen. Wie schon gesagt sehe ich angesichts der Verfünfundzwanzigfachung gar nicht, warum die Bank ausgerechnet nun zickig werden sollte. Selbst wenn, müsste sie bei beabsichtigter Uminterpretation altbekannter Regeln erstmal die gewohnten Konditionen nachberechnen, ob sie's nun offiziell akzeptiert oder Kulanz nennt.

                              Wie schon festgestellt liegt der Zins ja auch keineswegs absurd hoch über anderen, dauerhaft und für große Beträge erhältlichen Sätzen. Sich Gedanken in alle Richtungen zu machen ist eine interesssante Angelegenheit. Sorgen mache ich mir konkret aber überhaupt gar keine.
                              Je suis Charlie

                              Kommentar


                              • Original geschrieben von drueckerdruecker
                                Wie schon festgestellt liegt der Zins ja auch keineswegs absurd hoch über anderen, dauerhaft und für große Beträge erhältlichen Sätzen. Sich Gedanken in alle Richtungen zu machen ist eine interesssante Angelegenheit. Sorgen mache ich mir konkret aber überhaupt gar keine.
                                Sorgen mache ich mir keine wegen der Bank.
                                Auch ich habe natürlich auf dem Konto Geld, das in den letzten 6 Monaten auf einem anderen Konto bei denen war. Nur beträgt aktuell der Verlust max. 62 Euro (halt ein Quartal).
                                Bei größeren Beträgen wäre der Verlust größer.
                                Das ist keine Angst. Das ist nur etwas, dem man sich bewusst sein sollte, wenn man nun alle Gelder zu denen schiebt und diese dann gleich wieder bei der nächsten Aktion auf neue Konten verlagert.

                                Wer jetzt mitmacht bekommt bis zum 28.2. auf jeden Fall ohne Probleme die 3 Prozent bis 500.000 Euro
                                Und wer danach wieder 6 Monate nichts bei der PSD RNS mehr anlegt ist auch wieder zu 100 Prozent sicher. Wer aber keine 6 Monate nach dem 28.2. wartet, der geht eben ein Risiko ein.
                                Nur das wollte ich sagen.


                                Es geht mir rein um strategische Überlegungen. Also dass es vielleicht besser sein könnte, jetzt noch zu verzichten, um später einen besseren Ertrag (vor allem einen sicheren) zu bekommen.

                                Es geht wie immer bei Geldanlagen um das Abwägen von Chancen und Risiken und der möglichen Verluste.

                                Weißt Du, wenn eine Firma plötzlich ein so interessantes Angebot macht, dann muss man immer genau prüfen und überlegen, warum sie das machen könnte.
                                Oft lässt man sich von einer tollen Zahl blenden. Wenn man dann nachrechnet kommt aber nur ein minimaler Mehrertrag raus.
                                Das ist doch ganz oft so.
                                Zuletzt geändert von blacksun; 06.12.2011, 21:33.
                                Viele Grüße

                                Martin

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X