Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Emails mit Amazon Kindle über UMTS abrufen kostenlos ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Emails mit Amazon Kindle über UMTS abrufen kostenlos ?

    Hallo,

    da TT ja von Amazon gesponsort wird sind hier sicherlich einige, die sich mit den Geflogenheiten in der Amazonwelt auskennen.

    Habe mir jetzt nämlich einen 6"-Ebookreader (mit eingeschränmkten Kostenlosinternet) zugelegt eigentlich bin ich von meinem neuen Gerät einem Kindle2 3g schon recht angetan. Ich war jetzt schon über 3G im wikipedia...ist wirklich toll.

    Nun möchte ich fragen ob es sonst noch was empfehlenswertes Kostenloses geben würde was über UMTS läuft. Über Wlan ist ja fast alles kostenlos.

    In erster Linie denke ich da an email (um unterwegs für Freunde über 3G erreichbar zu sein). Es gibt da wohl die emailAdtessen username@kindle.com und username@free.kindle.com. Da möchte ich fragen ob man zumindest über die @free,kindle.com unterwegs kostenlos email von Bekannten über UMTS empfangen kann. Mich irritiert, daß der persönliche Datenverkehr meistens mit 25Cent/MB abgerechnet wird.

    Die emails sind ja wohl hauptsächlich dazu da sich selber Lesematerial zum Kindle hinzuschicken. Verstehe schon mal grundsätzlich nicht warum es eine kostenlose und eine kostenpfkichtige email gleichzeitig gibt (da wird doch jeder die kostenlose nehmen wollen).

    Ich habe wirklich sehr geringe Ansprüche wenn emails von der Größe oder der Anzahl begrenzt sind es geht nur darum ob und wie es überhaupt geht. Ich denke da insbesondere auch am Einsatz des Kindle im Ausland, da Amazon seinen 3G-Internetgrundservice überall kostenlos anbietet (ich kann ja nicht mit ner Netzclubkarte ins Ausland fahren und das Geld für ne Ausländische Prepaid möchte ich mir am besten sparen).

    Für eine Antwort wäre ich dankbar,

    LG

    P.S. hier habe ich von der Zeitung Stern gefunden was man alles mit nem Kindle machen kann (die email-Verwendung wird in Punkt 4 angesprochen). http://www.stern.de/digital/computer...n-1745736.html
    Zuletzt geändert von manwappl; 15.07.2013, 21:02.

  • #2
    Ihr Verhalten. Sie dürfen die von uns zur Verfügung gestellte drahtlose Verbindung nur in Verbindung mit dem Service nutzen wie es Ihnen im Rahmen dieser Vereinbarung gestattet ist. Die Nutzung der drahtlosen Verbindung für andere Zwecke ist Ihnen nicht gestattet.
    Von Email steht da nichts.
    Ich hatte mir das auch letztes Jahr mal angesehen. In Anbetracht der AGB und der typischen amerikanischen Geschäftspraktiken halte ich die Nutzung als weltweit kostenlosen EMail-Client für unwahrscheinlich. A. will nur verkaufen und wer nichts kauft und den Reader nur amazonwidrig nutzt, der wird kaum Freude haben.
    Handy Samsung Galaxy S3 mit Fonic-Mobile,
    Phablet mit Netzclub 100
    Nokia N97 mit D1

    Kommentar


    • #3
      So, wie ich es bislang verstanden habe, ist die Email-Funktion ausschließlich dazu gedacht, sich Texte auf den Kindle zu schicken, die dann automatisch in das entsprechende Format umgewandelt werden. Und der Unterschied zwischen der @kindle.com- und der @free.kindle.com-Adresse liegt wohl nur darin, dass bei der zweiten Variante die Texte auch auf einem 3G-Kindle ausschließlich im WLAN - dort dann allerdings garantiert kostenlos - heruntergeladen werden, während bei der ersten Variante ggf. auch über die kostenpflichtige Mobilfunkverbindung heruntergeladen wird. Also der Unterschied liegt offensichtlich nur in der gewählten Art der Zustellung der Texte auf den Kindle.

      Keine Garantie, aber das war so das, was ich mir dazu auf die Schnelle zusammengegoogelt habe ...

      Kommentar


      • #4
        Es ist eine herkömmliche Email. Würde mich da mal bei Amazon direkt erkundigen nicht das du auf einmal einen Haufen Kosten hast und nicht weiß woher.

        Kommentar


        • #5
          Ja gut, daß es hier noch ein paar Antworten gibt.

          Das das Internet und alle emails über WLAN kostenlos sein sollte müßte klar sein. Aber da könnte man sich mit den Kindle über Wlan genausogut in seine gmx-Adresse einloggen oder gmail-Adresse (und ehrlich gesagt würde ich dann schon eher mit einem x-beliegigen aber konfortableren Gerät tun).

          Wer würde denn bei Wlan noch eine AmazonUrlaubsadresse nehmen er kann doch dann gleich bei seiner althergebrachten bleiben. Dann kann er auch besser gleich mit den Netbook oder mit dem Smartphone am Urlaubsort ins Internet gehen.

          Amazon&Wlanzugriff ist also relativ uninteressanet schon alleine wegen des ungeeigneten Geräts (selbst wenns kostenlos ist).

          Das die email nicht zur Kommunikation gedacht ist sondern zum Hinschicken von Lesematerial ist mir inzwischen auch längst klar.

          Für mich stellt sich eher die Frage nach dem phantasievollen Umgang mit 3G und es bleibt die grundsätzliche Frage warum es 2 email-Adressen gleichzeitig gibt, Die eine scheint mir doch kostenlos zu sein egal ob das über Wlan oder 3G ist (das ist doch die Kuriosität schlechthin).

          Theoretisch könnte man kostenlos auch so definieren, daß das einloggen ins Emailprogramm kostenlos ist beim Abrufen der einzelnen mail aber das Volumen berechnet wird.

          Anscheinend gibt es auch einen Amazondatenpreis für persönliche Verkehr. Der soll bei 25 oder 26Cent/MB liegen. Taktung weiß ich leider nicht. Der Preis liegt also etwas höher als die üblichen 24Cent der Simkartendiscounter.

          Wie das in der Praxis aussieht und hier wird ja wohl auch gesagt, daß Privatemailverkehr von AGBs ausgeschlossen ist (das müßte man mal überprüfen) weiß ich nicht. Gibt es vielleicht nur sehr spezialle Absenderadressen von denen man emails empfangen kann ? Also das man vielleicht nur eine bestimmte Stückzahl von gültigen emailadressen manuell eingeben kann (also Freunde die einen dann Urlaubspost zuschicken dürfen (in der äußeren Form von Lesematerial natürich) ?

          Es wäre ja dumm wenn es da überhaupt keine Möglichkeit gäbe.
          Zuletzt geändert von manwappl; 20.07.2013, 14:06.

          Kommentar


          • #6
            Moin!

            Die beiden E-Mail-Adressen des Kindles bergen keinen Account, auf dem normal zugegriffen werden kann!
            Sie dienen nur dazu, selbst eigene Dokumente auf den Kindle zu schicken.

            Über die Free Adresse werden diese nur per Wlan zugestellt, über die Bezahladresse auch über 3G, es sei denn, sie überschreiten die in der Accountverwaltung einstellbare Obergrenze.

            - Es werden nur von eigenen E-Mail-Adressen, bzw. eingetragenen, versendete E-Mails zugestellt.
            - Es wird nicht der Inhalt der E-Mail zugestellt, sondern nur das Dokument im Anhang.
            - Ein Antworten ist daher auch nicht möglich.

            --->
            Für 0,25 € pro angefangenem MB könnte man E-Mail-Anhänge empfangen, nur nicht antworten.


            http://www.amazon.de/gp/help/custome...deId=200767380
            http://www.amazon.de/gp/help/custome...67380#pdocfees

            Kommentar


            • #7
              Öffentliche Hotspotnutzung ?

              Danke das ist die beste Antwort Biterolf.

              Und leider ist damit der Traum von kostenloser 3G-Emailzustellung über die KostenlosAmazonadresse zerplatzt wie eine Seifenblase (wenn das nur über WLAN geht).

              Vielleicht füge ich aber noch eine letzte Frage an.

              Hat das Kindle-Wlan im Urlaub denn überhaupt einen Mehrwert zum Wlan eines x-beliebigen Empfanggeräts ?

              Damit meine ich komme ich da in Deutschland oder im Ausland in irgendwelche (für Nichtkindlebesitzer kostenpflichtige Anmeldedienste) hinein ?

              Das beste wäre ja wenn man das Hotspot-System der Telekom benutzen könnte. Aber für sowas bezahlen viele Menschen hohe Minutenpreis (glaube 9Cent/Min.). Da schätze ich das schon als ziemlich unwahrscheinlich ein, daß Amazon ihren Kunden einen Zugriff auf die öffentlichen Hotspots spendiert.

              Kommentar


              • #8
                Ich frage mich, was du erwartest. Du hast einen e-Book-Reader (und dann auch noch den, der am allerengsten mit einem einzigen Shop verzahnt ist) gekauft und kein vollwertiges Tablet. Amazon gestaltet dir die Nutzung ihrer eigenen e-Book-spezifischen Dienste mit einem solchen Gerät recht komfortabel. Alles andere, wofür du den Reader darüber hinaus noch gerne nutzen würdest, interessiert die kein Stück.

                Kommentar


                • #9
                  Mehrwert bei öffentl Hotspots ? (Telekom usw.)

                  @BornToRun
                  Da hast du großenteils Recht. Diese extreme Anbindung an Amazon (bei nichtgejailbrekten) ist aber allgemein bekannt und ärgert mich auch. Das einzige womit die werben können ist der Note 1.0 Testbericht dens irgendwo mal gab.

                  ************Abschweif GeräteKaufgrund-Kindle:***********

                  Mein Kaufgrund war eigentlich ein ganz anderer. Es war nämlich das einzige Monitorgerät (bis eben auf die Konkurrenzproukte wie Sony, Thalia usw.) was über ein Passivliichtmonitor verfügt.

                  Sowas haben Tablets, Handies. Netbook, Überwachungsmonitore, KFZ-Monitore durchweg NICHT die Ebooks sind die einzigen Geräte die sowas haben und mit einem gejailbreakten Kindle kann ich das Ebook-Gerät als Externmonitor an einen Raspberry PI anschließen (ist dann nur Textdarstellung)...ich brauch dann den beleuchteten Mist nicht mehr.

                  Besserwisser können mir ja gerne einen seperates Passivlichtdisplay nennen.

                  Ebooks werde ich wohl nie mit dem Ding lesen (und selbst wenn dann sollte das bis auf die Platzeinsparung weitere Vorteile gegenüber Papierausgabe haben wie Rabattierung, Weiterveräußerungsmöglichkeit usw., was aber nicht vorhanden ist). Bei den Thaliageräten usw. habe ich noch nicht gesehen, daß das als Externmonitor eingesetzt wird und da mir 2GB reichen kaufte ich mir ein Kindle2 3G Keyboard (statt des neueren Kindle3 4GB der über 70 kostet) für <40Euro (incl. VK).

                  ****Ende Abschweif*********************



                  Eigentliche RestFage:



                  Aber bleibt noch die Frage der Frage der kostenlosen Wlan-Nutzung offen . Ich fragte ob ein Kindle dann einen Mehrwert im Ggs. zu einem x.beliebigen Wlangerät hat,...sprich kommt man damit in einige öffentlichen Wlan-Netze in die ich mit einem Wlan-Tablet nicht hereinkomme (oder eben nur über einen angemeldeten kostenpflichtigen WlanAccount) ?

                  Es ist ja eine vollmundige Werbung mit dem weltweiten kostenlosen Intternetzugrang den Amazon verspricht. Es wäre eben aber ein bißchen teuer für Amazon den Zugriff über die Telekomhotspots zu spendieren wo normale T-Kunden 9Cent/Minute bezahlen.

                  Im Hotel Campinplatz oder sonstwo nehme ich komfortablere Wlan-Endgeräte als nen Kindle.
                  Zuletzt geändert von manwappl; 22.07.2013, 13:01.

                  Kommentar


                  • #10
                    Moin!

                    Der Kindle hat einen ganz normalen Wlan Empfänger, damit verbunden ist keine Hotspotflat, welcher Art auch immer.
                    Sind die Zugangsdaten eingetragen, dann ist über den Behelfsbrowser der Zugriff auf das ganze WWW möglich (kein Flash, kein Java,...)

                    Beim Kindle mit 3G ist weltweit der kostenfrei Zugriff auf den Shop und auf Wikipedia möglich, wo denn ein passendes Mobilfunknetz verfügbar ist, aber auch nicht mehr.
                    Zuletzt geändert von Biterolf; 23.07.2013, 19:03.

                    Kommentar


                    • #11
                      Re: Mehrwert bei öffentl Hotspots ? (Telekom usw.)

                      Original geschrieben von manwappl

                      Es ist ja eine vollmundige Werbung mit dem weltweiten kostenlosen Intternetzugrang den Amazon verspricht.
                      Zeig mal, wo und wie Amazon das schreibt/bewirbt.
                      Hätte der Mensch nur halb so viel Vernunft wie Verstand, dann wäre alles viel einfacher in der Welt. Linus Pauling

                      Kommentar


                      • #12
                        @Sebastian,

                        ich beziehe mich zum Beispiel auf folgende Mitteilung:

                        http://cow.neondragon.net/index.php/...g-web-browsing

                        Es heißt eindeutig "Amazon offers free worldwide 3G Web Browsing " worunter ich das gesamte Surfen im weltweiten Internet verstehe.

                        Von Einschränkung auf Amazondienste wird nicht gesprochen.

                        Vielmehr:

                        Although not an ideal device for surfing the web, the Kindle 3G would make it possible to access information such as maps, tourist information and weather forecasts without the ridiculous roaming fees for using your mobile phone whilst abroad or the constant hassle of having to find a free wi-fi hotspots.

                        Oder sollen sich Wetterbericht, Landkarten, Touristeninformationen auf das Amazon-Kaufportal beziehen.

                        In vielen Forenbeiträgen Forenbeiträgen wird behauptet, daß Amazon ein 3g-Zugriff aufs gesamte Internet zuläßt.

                        Inzwischen habe ich aber auch schon aus Kanada von einer 50MB Datenbegrenzung gehört.

                        Es ist sehr schwierig da die absolute Wahrheit zu finden. Die meiste Amazonwerbung wird inzwischen verschwunden sein, da die Geräte ohnehin nicht mehr aktuell sind.

                        Hier aber noch von Amazon:

                        http://www.amazon.co.uk/gp/product/B...=1&*entries*=0

                        New WebKit-Based Browser
                        Kindle Keyboard's features an experimental web browser based on WebKit to provide a better web browsing experience. Now it's easier than ever to find the information you're looking for right from your Kindle Keyboard. Experimental web browsing is free to use over 3G or Wi-Fi.

                        ...das Websurfen ist kostenlos über 3G oder WiFi (unter Webbrowsing verstehe ich das www) ...oder verstehe ich das alles falsch ?
                        Zuletzt geändert von manwappl; 24.07.2013, 01:20.

                        Kommentar


                        • #13
                          Moin!

                          Der Artikel betrifft Amazon.com und die in USA für die USA verkauften Geräte.
                          Amazon.de warb damit noch nie. In Deutschland erworbene 3G-Versionen bieten nur den Zugriff auf den Shop und Wikipedia

                          In Deutschland lohnt sich die 3G Version in meinen Augen daher nicht.

                          Kommentar


                          • #14
                            @manwappl:

                            Der erste Artikel ist nicht von Amazon, sondern von einem Dritten. Daraus ein "Amazon wirbt damit, dass..." zu konstruieren ist schlicht abenteuerlich. Noch dazu steht in jeden zweiten Satz in dem Artikel der Konjunktiv - und er bezieht sich explizit auf UK. Insofern...
                            Original geschrieben von manwappl

                            ...das Websurfen ist kostenlos über 3G oder WiFi (unter Webbrowsing verstehe ich das www) ...oder verstehe ich das alles falsch ?
                            ...denke ich in dem Fall: Ja.
                            Hätte der Mensch nur halb so viel Vernunft wie Verstand, dann wäre alles viel einfacher in der Welt. Linus Pauling

                            Kommentar

                            Skyscraper

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X