Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mobiles Internet in Frankreich mit Lebara (Bouygues-Netz) als Orange-/Joe-Alternative

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mobiles Internet in Frankreich mit Lebara (Bouygues-Netz) als Orange-/Joe-Alternative

    Da ich dummerweise im Februar zum ersten Mal in fünf Jahren oder so vergessen hatte, rechtzeitig meinen Nachladecode für meine Orange-Karte mit altem Internet Max einzugeben und diese daher deaktiviert wurde, hatte ich mir für den aktuellen Frankreich-Aufenthalt wegen der gut erscheinenden Konditionen eine der im Nachbarthread schon ausführlich besprochenen Joe-Sims zugelegt und entsprechend mit 20 EUR aufgeladen. Dummerweise hat Joe bzw. SFR hier an der westlichsten Küste in der Bretagne allerdings so gut wie komplett gar keinen Empfang, nicht mal im Telefonnetz und selbst oben im Dorf geht Internet nur mit GPRS ... und auch nur, wenn man an geeigneten Stellen steht.

    Das ist natürlich auf Dauer keine Lösung, also weg mit der (blöderweise schon aufgeladenen, aber kann man nix machen) Joe-Karte und nach einer Alternative umgesehen, die entweder das Orange-Netz oder im Idealfall das (zumindest hier) am besten abgedeckte Netz der Bouygues Telecom verwendet.

    Auf der Suche nach einer Karte, für die man nicht extra in ein Geschäft gehen muss, die günstige Konditionen hat UND die sich mit deutscher Kreditkarte bezahlen lässt, hab ich dann die von Lebara Mobile entdeckt, die laut Suche hier im Forum wohl noch nicht vorgestellt wurde, weshalb ich das gern tun möchte, falls jemand in einer ähnlichen Lage ist und ebenfalls mit Joe nur katastrophalen Empfang hat.

    Die SIM kann man sich auf dieser Seite gratis anfordern. Am besten funktioniert das, wenn man eine Versandadresse in Frankreich hat, weil die offiziell nur dorthin verschickt wird. Laut einiger Beiträge in internationalen Foren hat es zumindest früher wohl auch funktioniert, einfach seine normale Adresse einzugeben, das "France" stehen zu lassen und dann die SIM kostenlos nach Hause zu bekommen (hab von jemandem aus Kanada und Australien gelesen). Ich kann allerdings nicht sagen, ob das immer noch funktioniert. Wenn's bis zum Frankreichaufenthalt eh noch längere Zeit hin ist, kann probieren auf jeden Fall nicht schaden, ein Anspruch auf den Versand ins Ausland besteht aber natürlich nicht. (Wer über die Lebara-Seite gratis an eine französische Adresse bestellen oder probieren möchte, ob der Versand nach Deutschland derzeit funktioniert, kann mir übrigens gern eine PN schicken, dann mail ich euch einen Einladungslink, durch den ihr bei Eingabe meiner Nummer 5 EUR Startguthaben bekommt ... und ich auch 5 EUR Empfehlungsguthaben.)

    Achtung: Bei der Bestellung wird eine ID-Nummer (z. B. Reisepass) abgefragt. Ich weiß nicht, ob die Eingabe einer Fantasienummer funktioniert, ich hab meine richtige Passnummer eingegeben.

    Wenn man keine französische Lieferadresse hat oder der Versand nach Deutschland nicht funktioniert, kann man sich alternativ auch einfach eine Lebara-SIM für ein paar Euro bei eBay bestellen. Ein aktuelles (verhältnismäßig günstiges) Angebot, bei dem nach Deutschland verschickt wird, ist z. B. dieses hier: http://www.ebay.fr/itm/CARTE-SIM-CAR...-/151361862408 (ich hab mit dem Anbieter nichts zu tun, sondern den nur gerade bei eBay entdeckt ) -- ansonsten einfach selbst mal nach "Lebara SIM" suchen ... aber aufpassen, dass es eine französische und keine britische oder deutsche ist!

    Wenn dann die SIM-Karte angekommen ist, ist diese in der Regel schon vorab aktiviert und kann direkt aufgeladen werden. Dazu muss man sich einen Login für den Kundenbereich von lebara.fr anlegen. Das geht wie folgt (und dürfte auch aus Deutschland problemlos funktionieren):

    SIM ins Handy einlegen. Unter http://www.lebara.fr/li-Signup (auf einem anderen Gerät, die Karte ist ja noch nicht verbunden!) die eigene Telefonnummer der SIM-Karte eingeben. Man bekommt dann eine SMS mit einem Code, den man auf der Folgeseite eingeben muss. Dann trägt man noch seine Mailadresse und das gewünschte Passwort ein, bekommt eine Bestätigungsmail mit Aktivierungslink, auf den man klickt, und schon ist der Account angelegt.

    Mit den Zugangsdaten loggt man sich unter http://www.lebara.fr/instant-login ein. Man kommt dann auf eine Seite, die so aussieht (zum Vergrößern Bild anklicken):



    Hier klickt man oben auf "Recharger" und kommt auf eine Seite mit verschiedenen Beträgen.



    Derzeit bekommt man bei einer Aufladung von 20 EUR ein Gratisvolumen von 1 GB, was ich dann auch ausgewählt habe. Ein 3-GB-Paket (Buchung siehe Erklärung weiter unten) kostet 15 EUR. Wenn man also ein Freundschaftsguthaben von 5 EUR hat und einem 3,1 GB statt 4 GB für 30 Tage reichen, kann man alternativ auch nur 10 EUR mit 100 MB Gratisvolumen aufbuchen. (Ich weiß nicht, ob das eine dauerhafte Promo ist, eventuell gibt's später auch mal kein Gratisvolumen bei Buchung.)

    Jedenfalls klickt man den gewünschten Betrag an (der wird daraufhin blau eingerahmt) und klickt unten rechts auf "Suivant". Auf der nächsten Seite ("Options") muss man nichts machen (sofern man keine Auto-Aufladung aktivieren möchte) und klickt wieder auf "Suivant". Es folgt die Eingabe der Zahlungsdaten, man kann entweder per Kreditkarte oder PayPal zahlen. Dann unten auf "Confirm Payment" und der Betrag ist aufgeladen.

    Nun wird der eigentliche Volumentarif aufgebucht (also das eigentliche mobile Internetvolumen, denn die kostenlosen 1 GB bei der Aufladung waren ja nur Promoguthaben). Das geht NICHT über die Website (zumindest nicht, wenn man die Aufladung mit dem Bonusguthaben benutzt hat). Man kann zwar unter http://www.lebara.fr/boutique/internet die Tarife sehen und bestellen, wenn man dort auf "Acheter" klickt, muss man aber wieder per Kreditkarte oder PayPal bezahlen, es wird also nicht das vorhandene Guthaben genutzt.

    Zur Buchung daher einfach mit eingelegter Lebara-SIM eine SMS an die 22241 schicken, die eine der folgenden Zeilen beinhalten sollte:

    WEB3G0
    -> 3 GB für 15 EUR, 30 Tage gültig

    WEB1GO
    -> 1 GB für 8 EUR, 30 Tage gültig

    WEB500
    -> 500 MB für 5 EUR, 30 Tage gültig

    Entsprechend des gewünschten Tarifs kann man dann natürlich vorher auch weniger als 20 EUR aufladen, wenn man nicht 3+ GB braucht.

    Nach Versand der SMS bekommt man direkt eine Bestätigungs-SMS, die über die erfolgreiche Buchung informiert und darauf hinweist, dass der Tarif nach Ablauf der 30 Tage automatisch erneuert wird. Ohne aufgeladenes Guthaben sollte da zwar nichts passieren, aber ich empfehle, sicherheitshalber trotzdem via Rückantwort mit dem Text "WEB3GO*STOP" (bzw. xx*STOP, wobei xx für euren gebuchten Tarif steht) die automatische Erneuerung abzustellen. Das wird aber auch in der SMS, die ihr bekommt, noch mal erklärt.

    Joa, das war's dann auch schon und dem Internetzugriff steht nichts mehr im Weg ... doch halt, eine Kleinigkeit gibt es noch zu beachten.

    Der APN *muss* zwingend manuell eingestellt werden und die Daten, die auf der Lebara-Seite angegeben werden, sind dummerweise nicht richtig ...

    Auf der Lebara-Seite heißt es:

    APN: fr.lebara.mobi
    User: wap
    Passwort: leer lassen

    Das ist NICHT korrekt! Euer Smartphone kann sich nur dann ins Internet einloggen, wenn ihr sowohl als User als auch als Passwort "web" eingebt. Dann funktioniert's sofort ohne Probleme.

    Bei mir hat jedenfalls alles bestens geklappt und ich hab jetzt sogar überall hier im Haus (nicht nur an den günstigen Stellen ) HSDPA-Internet, wo ich vorher mit Joe nicht mal Telefonempfang hatte. Sehr angenehm.

    Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen unter euch interessant oder hilft denjenigen ein bisschen, die ebenfalls von mangelnder SFR-Netzabdeckung betroffen sind. Im Gegensatz zu Joe sind zwar keine Anrufe nach Frankreich und ins deutsche Festnetz enthalten, aber wem's sowieso nur um das mobile Internet geht, für den dürfte das die günstigste Prepaid-Alternative im Bouygues-Netz sein, denke ich, da Bouygues selbst ja leider keine vernünftigen Prepaid-Internettarife hat.

  • #2
    Danke für den schönen Bericht. Dann hätten wir die französischen Netze mittlerweile komplett über Prepaid abgedeckt. Für mich könnte das trotz noch aktiver Mobicarte evetl. eine Alternative sein. Ich bin in den Wintermonaten meistens in der Nähe von Bormes les Mimosas an der Cote d'Azur. Orange hat dort leider nur Edge. Im vergangenen Jahr hatte ich mit Joe und SFR für 2 Monate dort recht gutes HSDPA - allerdings war mit dem Jahresbeginn 2014 dann Schluss damit und der Empfang nahezu unbrauchbar. Sollte sich das bis zum kommenden Winter nicht gebesser haben, wäre Bouygues die letzte Alternative. Ich werde mir dann in Frankreich mal eine Karte bestellen. Gibt es denn irgendwo Infos zur Netzabdeckung? Und wie sieht es mit dem Guthabenverfall aus? Verfallen die restlichen 5 EUR aus der 20 EUR Aufladung so schnell wie bei der Mobicarte oder bleibt das Guthaben erhalten wie bei Joemobile?
    Zuletzt geändert von hansi01; 16.08.2014, 22:08.

    Kommentar


    • #3
      Die Netzabdeckungskarte kann man sich hier anschauen:
      http://www.corporate.bouyguestelecom...verture-reseau

      Oben links noch anhaken, das H+/3G+ angezeigt werden soll, da ist 4G voreingestellt. Laut http://prepaidwithdata.wikia.com/wiki/France geht über Lebara übrigens nur 2G und 3G. Leider habe ich derzeit keine Möglichkeit, das zu bestätigen oder zu dementieren, da mein Nexus 4 nur 3G kann und ich den LTE-Hotspot daheim gelassen habe. Ist aber im Vergleich zu den sonstigen Geschwindigkeiten, die ich die letzten Jahre über hier gewohnt war (7 KB/s bei Orange) und der nicht existenten SFR-Abdeckung auf jeden Fall fantastisches Highspeed. YouTube geht z. B. auch recht problemlos.

      Das aufgeladene Guthaben ist laut Angabe im Kundencenter knapp drei Monate gültig (sieht mir nach 90 Tage aus). Bis wann genau, sieht man direkt auf der Startseite nach dem Einloggen.

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank für den Tipp! Hab mir die Karte über ebay geholt und gerade aktiviert. Jetzt ist nur die Frage ob 1GB reicht oder doch besser gleich 3GB. Wie verhält es sich wenn das Volumen aufgebraucht ist? Wird gedrosselt oder muss ich dann pro MB zahlen?

        Kommentar


        • #5
          Normalerweise ist es bei den französischen Prepaids so, dass der Internetzugang nach verbrauchtem Volumen ganz gekappt wird. Eine Drosselung ist da nicht üblich.

          Kommentar


          • #6
            Aus eigener Erfahrung von der Rückfahrt letzte Woche kann ich dir sagen, dass man das lieber ein bisschen im Auge behält ... wenn kein Guthaben mehr drauf ist, hört's einfach auf, aber wenn man (wie bei mir der Fall gewesen) noch 10 EUR oder so drauf hat, sind die ganz schnell futsch, wenn Sygic viermal den 500-MB-Download der Frankreichlandkarte neu anfängt.

            Außerdem hab ich gemerkt, dass das Volumen anscheinend nicht immer addiert wird. Bei der ersten Aufladung, wo's die 1 GB Freivolumen gab, wurden die mit dem aufgeladenen Guthaben gebuchten 3 GB zum Freivolumen hinzuaddiert, sodass ich dann 4 GB hatte.

            Dann hatte ich allerdings eine Woche später zufällig gesehen, dass es in einer August-Aktion für 24,99 10 GB Volumen gab. Die hab ich dann gebucht, allerdings war daraufhin das noch von vorher vorhandene Restvolumen von 1,8 oder so GB futsch. Volumen aus zeitlich limitierten Aktionen scheint also nicht mit Volumen aus den regulären Tarifen kombinierbar zu sein. Also immer lieber sicherheitshalber erst mal das vorhandene Volumen verbrauchen, bevor man was Neues aufbucht.

            Kommentar


            • #7
              Mobiles Internet mit Lebara

              Hallo,
              erst mal vielen Dank für diese Info .
              Bei mir hat sich die Karte im Orange-Netz eingebucht (habe sie über die Bucht bekommen). Dafür war dann die Aktivierung und das Aufladen nach deiner Beschreibung recht einfach.
              Übrigens habe ich auch noch eine direkt von Lebara bekommen, funktioniert also.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Duckula
                Aus eigener Erfahrung von der Rückfahrt letzte Woche kann ich dir sagen, dass man das lieber ein bisschen im Auge behält ... wenn kein Guthaben mehr drauf ist, hört's einfach auf, aber wenn man (wie bei mir der Fall gewesen) noch 10 EUR oder so drauf hat, sind die ganz schnell futsch, wenn Sygic viermal den 500-MB-Download der Frankreichlandkarte neu anfängt.
                Wie soll man das denn im Auge behalten? Nach deinen Erfahrungen heisst das ja, dass nach Verbrauch des gebuchten Volumens zeitbasiert abgerechnet wird. Da man ja nur 10, 20 oder 30 EUR aufladen kann und das 3 GB Paket 15 EUR kostet, würden nach Verbrauch der 4 GB (3GB+1GB Bonus) bei Aufladung von 20 EUR die restlichen 5 EUR aufgebraucht, da man es wohl praktisch kaum schafft, den genauen Zeitpunkt zu erwischen, wann die 4 GB aufgebraucht sind und die zeitbasierte Abrechnung beginnt. Konkret kosten dann also 4GB 20 EUR, oder sehe ich das falsch? Kann man denn danach innerhalb des laufenden Monats überhaupt ein neues Volumenpaket nachbuchen oder muss man bis zum Ende der Abrechnungsperiode warten? Ich komme nämlich mit 4 GB im Monat auf keinen Fall aus.

                Kommentar


                • #9
                  Nach Verbrauch des gebuchten Volumens findet die Abrechnung mit 15 Cent pro Megabyte statt. Die Nachbuchung von Zusatzvolumen ist jederzeit problemlos möglich. Allerdings sollte damit bis kurz vor Aufbrauch des vorherigen Volumens warten, weil das - wie gesagt - wohl nicht addiert, sondern komplett neu gestartet wird und das Restvolumen von vorher sonst futsch ist. (Angabe aber ohne Gewähr, da ich das ja nur mit dem Aktionstarif getestet hatte. Eventuell werden die normalen auch addiert, wenn man zweimal direkt hintereinander bucht, aber ist wohl eher unwahrscheinlich.)

                  Der Verbrauch lässt sich jedenfalls relativ unproblematisch im Auge behalten, wenn man weiß, dass man darauf ein bisschen achten sollte. Auf der Lebara-Website sieht man das aktuelle Restvolumen direkt nach dem Einloggen auf der Startseite und wenn man da alle paar Abende mal reinschaut, sollte das völlig ausreichend sein, sofern man in etwa einschätzen kann, wie viel man täglich braucht. Ansonsten gibt's zum Beispiel auch bei Android-Geräten die Funktion, sich ab einem bestimmten Verbrauch warnen bzw. die Verbindung dann automatisch abstellen zu lassen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich bin auch wieder zurück aus Frankreich und hatte mich doch für die 4GB entschieden. Habs nicht bereut. So konnte man doch entspannt abends bisschen Spotify anschalten. Netz war in Quiberon eigentlich auch immer recht flott und zum größten Teil hatte man "H+".
                    Hin und wieder gab es mal Tage da war zeitweise nur "G" möglich. War wohl was mit dem Netz.
                    Guthaben und Restvolumen kann man auch über den Netzcode *133# abfragen.
                    Telefonieren konnte man mit der Karte aber dagegen eher schlecht. Ins dt. Festnetz war es noch erträglich, aber ins dt. Mobilfunknetz hatte ich so eine starke Verzögerung, dass es keinen Sinn machte zum telefonieren.
                    Auch schade das die Karte in 3 Monaten deaktiviert wird.

                    Ansonsten nochmals danke für den Tipp

                    Kommentar


                    • #11
                      Die 3 GB kosten jetzt 20€ aber das Verschicken nach Deutschland klappt.
                      Ich hatte einfach meine Adresse eingegeben. Dann aber nicht "Confirmer votre Adresse" sondern auf "Saisir votre Adresse manuellement" geklickt, alles eingegeben, bei "region" mein Bundesland (NRW) eingegeben und dann abgeschickt.
                      Hat zwar 2 Wochen gedauert (In Frankreich soll es in 5 Tagen klappen, aber sie war da.
                      Als Adressland steht da jetzt zwar France statt NRW aber was soll's!

                      Kommentar


                      • #12
                        Straße muss übrigens als "Strasse" komplett ausgeschreiben werden dann klappts

                        Kommentar


                        • #13
                          Funktioniert denn mit Lebara überhaupt Tethering bzw lässt sich die Sim in Stick bzw UMTS-Modem nutzen? Ich hatte mir nämlich gerade eine Lycamobile-Sim besorgt, die auch im Bouygues-Netz funkt. Dort sind die Tarife zwar günstiger, aber Tethering und Modem funktionieren nicht.

                          Kommentar


                          • #14
                            Tethering hat letzten Herbst funktioniert

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo,
                              ich hole das hier mal hoch, und schreibe meine aktuellen Erfahrungen.
                              Wie esch, habe ich meine Karte kostenlos aus Frankreich bestellt. Dies hat bei mir eine knappe Woche gedauert.
                              Für eine 20€ Aufladung bekommt man jetzt nur noch 100MB gratis dazu.
                              Die 3GB kosten jetzt leider 19,99. Dies ist nur bedingt witzig, wenn man von Deutschland per sMS versucht die Flat zu aktivieren. 7ct SMS -> Restguthaben 19,93€ -> keine 3GB Flat, oder nochmal einen 10ner nachlegen. Ich habe mich für letzteres entschieden, da wir auch telefoniert, und sms verschickt haben. Tethering ist überhaupt kein Problem. Es wurden 2 Smartphones, und ein Tablet mit versorgt.
                              Wir sind von der Belgisch / Französischen Grenze die komplette Küsste fast bis zu spanischen Grenze gefahren.
                              Die Normandie war bei uns sehr schlecht versorgt. d.h. wenn überhaupt Netz, dann häufig nur Edge. Ab der Bretagne runter würde es sehr gut. Meistens 3G oder H+. Ich kann die Karte empfehlen, wenn man nicht gerade in der Normandie Urlaub macht.
                              Man sollte aber die Kosten im Auge behalten, und sich überlegen wieviel GB man braucht. Wir waren zu zweit, und zwei Wochen unterwegs. Wir habe die 3,1GB bis auf 50MB aufgebraucht. Verwendet wurde WA, FB inkl. Fotos hochladen. Viel googel für Adressen, aber kein Youtube, und WA Videos wurden auch nicht runter geladen.
                              So, ich hoffe, ich konnte jemand bei der Entscheidung helfen.

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X