Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mobiles Internet in Frankreich über free

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mobiles Internet in Frankreich über free

    Es gibt hier schon diverse Threads zum mobilen Internet in Frankreich über Orange, Leclercmobile, Lebara,Joemobile etc.

    In diesem neuen Thread soll es ausschließlich um den relativ neuen Anbieter free.fr gehen, dessen Angebot nun scheinbar unkompliziert auch für nicht in Frankreich Ansässige gebucht werden kann, siehe Erfahrungsbericht hier. Auszug:
    Original geschrieben von surfmobile
    [...] In Straßburg gibt es nun endlich einen free-Shop. Da habe ich mir kurz vor dem Urlaub noch eine Allnetflat mit 50 GB für € 19,99 mtl. aus dem Automaten gezogen. (Das Personal haben die radikal zusammengestrichen. Die bearbeiten nur die Problemfälle und machen die Begrüßung am Eingang. Ansonsten gibt der Kunde seine Daten selbst am Terminal/Automaten ein, der wie ein moderner Touchscreen-Fahrtkartenautomat aussieht. Bezahlung per französischer Carte Bancaire oder Kreditkarte (auch deutscher) möglich. Die SIM-Karte fällt am Ende des Bestellvorgangs unten raus, sodass die Eingabe einer fiktiven französischen Adresse beim Bestellvorgang keine Probleme macht, da dorthin nichts geschickt werden muss. Die Rechnung kommt per E-Mail und man kann schon bei Bestellung eingeben, dass der Vertrag nur 1 Monat laufen soll - oder ansonsten jederzeit per Brief nach Paris kündigen.) Somit ist es auch als Deutscher nun endlich möglich diese free Allnetflat mit 50 GB zu buchen und seinen gewohnten IP+ Volumenumfang auch im Urlaub zu nutzen.

    Schöne Grüße vom Mittelmeer via free LTE!

    [...] Anrufe ins gesamte EU-Festnetz (auch Deutschland) sind inklusive.

    [...] In Straßburg fallen solche SIM-Karten einfach aus dem Automaten raus. Ganz ohne Tada. Kaufpreis für die SIM-Karte: 10 Euro


  • #2
    Offizielle Seite ist http://mobile.free.fr, dort das Angebot rechts (19,99 für Nicht-Abonnenten).

    - Appels illimités vers les fixes et mobiles en France métropolitaine, vers les mobiles Etats-Unis, Canada, Alaska, Hawaï, Chine, DOM et les fixes 100 destinations
    - SMS illimités en France métropolitaine et vers DOM
    - MMS illimités en France métropolitaine
    -SMS illimités depuis la zone Europe et les DOM vers les opérateurs mobiles français
    - FreeWiFi illimité en France métropolitaine
    - Internet 4G : 50Go / 3G : 3Go (débit réduit au-delà)
    - Depuis l’Union Européenne, Etats-Unis, DOM, Canada et Israël 35 jours/an : appels, SMS/MMS illimités par destination & Internet 3Go (décompté du forfait) en 3G
    Den ersten Fettdruck verstehe ich so, dass es die 50 GB nur im 4G-Netz gibt - im 3G-Netz sind es hingegen magere 3 GB. Damit will man wohl die schwächer ausgebauten Regionen nicht überlasten.

    Den zweiten Fettdruck interpretiere ich derart, dass auch im EU-Ausland incl. Deutschland 3 GB verbraten werden können - allerdings wird das derart verbrauchte Volumen vom 3G-Budget innerhalb Frankreichs abgezogen und der Auslandsgebrauch ist beschränkt auf 35 Tage im Jahr.
    Zuletzt geändert von rmol; 23.05.2016, 15:51.

    Kommentar


    • #3
      Jetzt stellt sich die Frage wenn ich zb 3GB im UMTS Netz verbraucht habe, kann ich dann noch 50GB im LTE Netz verbrauchen? Oder wird das irgendwie anteilig verrechnet?

      Kommentar


      • #4
        Es gibt nur einen gemeinsamen Zähler für 3G und 4G, also für das Datenvolumen insgesamt.
        Außerdem steht im französischen Text auch nirgendwo pauschal, dass man über 3G nur 3GB hat. Da steht nur, dass jemand, der ein nicht-LTE-fähiges Endgerät nutzt nur 3GB zur Verfügung hat. Mit einem LTE-fähigen Endgerät darf man auch über 3G bis zu 20 GB nutzen, über LTE dann auch die vollen 50 GB.
        Aber fakt ist: Es gibt nur einen Datenzähler. Ich versuche gleich mal einen Screenshot zu machen. Und ich surfe hier schon die ganze Zeit über 3G, weil da der Empfang stabiler ist.

        Hier der Screenshot:
        http://cloud.directupload.net/d99K

        Hier der Link zur ausführlichen Tarifbroschüre mit dem ganzen Kleingedruckten:
        http://mobile.free.fr/docs/tarifs.pdf
        Den Link findet ihr auch selbst auf der free-mobile.fr Homepage unter Contact ganz beim letzten Punkt unter "brochure tarifaire"

        Entscheidend ist da dieser Satz bei Decription d'offre:
        "Jusqu’à 50 Go en 4G valable sur réseau 4G et avec mobile 4G (dans la limite de 20 Go en 3G avec
        un mobile 4G). Avec un mobile non compatible 4G et sur réseau 3G, jusqu’à 3 Go en 3G. Réseau 4G en Cours de déploiement."
        Ich würde das so übersetzen:
        "Bis zu 50 GB, gültig im LTE-Netz und mit einem LTE-fähigen Endgerät (=mobile), begrenzt auf 20 GB über 3G mit einem LTE-fähigen Endgerät. Mit einem nicht LTE-fähigen Endgerät im 3G-Netz bis zu 3GB. Das LTE-Netz befindet sich im Ausbau."
        Zuletzt geändert von surfmobile; 23.05.2016, 13:37.

        Kommentar


        • #5
          Und so wird der Verbrauch im Ausland dargestellt:

          http://cloud.directupload.net/d99L

          In der Tat stehen im Ausland nur 3 GB zur Verfügung pro Monat. Hat man die Verbraucht soll auch in Frankreich nichts mehr gehen. Also immer wenigstens 1 MB stehen lassen, damit man nicht in F gedrosselt wird. Roaming-Partner in Deutschland ist ausschließlich: T-Mobile.

          Kommentar


          • #6
            Ok, fassen wir mal zusammen:
            - mit LTE-Gerät im 4G-Netz: 50 GB
            - mit LTE-Gerät im 3G-Netz: 20 GB
            - mit 3G-Gerät: 3 GB

            Damit werden Nutzer eines 3G-Geräts nicht nur mit geringerem Speed bestraft, sondern vor allem mit einem wesentlich geringeren Highspeed-Volumen.
            Zuletzt geändert von rmol; 23.05.2016, 16:27.

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von rmol
              Ok, fassen wir mal zusammen:
              - mit LTE-Gerät im 4G-Netz: 50 GB
              - mit LTE-Gerät im 3G-Netz: 20 GB
              - mit 3G-Gerät: 3 GB

              Damit werden Nutzer eines 3G-Geräts nicht nur mit geringerem Speed bestraft, sondern vor allem mit einem wesentlich geringeren Highspeed-Volumen.
              Lässt sich das zweite überhaupt eindeutig feststellen ? Sprich das der Provider weiß ich könnte LTE mache aber grade 3G? Alles sehr aufwendig von den Servern auseinander zu rechnen oder ?

              Kommentar


              • #8
                Hat Free LTE-Roaming mit der Telekom? Ansonsten kann man das Netz in D ja in die Tonne kloppen
                Karte ehemaliger E+ LTE Sender:
                http://bit.ly/LTEeplusKarte
                Skype: hartiskarpi

                Kommentar


                • #9
                  Nein, im Roaming nur 3G, s. den 2. fetten Text oben

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Roesel
                    Lässt sich das zweite überhaupt eindeutig feststellen ? Sprich das der Provider weiß ich könnte LTE mache aber grade 3G? Alles sehr aufwendig von den Servern auseinander zu rechnen oder ?
                    Bei den vor ein paar Jahren sehr gängigen Vodafone 5GB-Datentarifen ("Mobile Internet 7,2") konnte man sich LTE freischalten, indem man die Sim in bestimmte Vodafone LTE-Geräte wie dem K5005-Stick eingesetzt hat. Danach kam automatisch eine SMS und binnen Tagesfrist wurde LTE freigeschaltet, dann natürlich unabhängig vom benutzten Gerät. Aus der IMEI eines jeden Geräts kann Hersteller, Marke und Modell abgelesen werden, also auch dessen LTE-Fähigkeit.
                    Je suis Charlie

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich bin der Meinung, dass das mit den 20 GB nur eine leere Drohung ist.
                      Wie ihr dem Screenshot entnehmen könnt, geht free von 50 GB aus, von denen die bereits verbrauchten GBs abgezogen werden und dann der Rest übrig bleibt. Ich glaube beim IP+ von BASE GO ist die Darstellung genauso gewählt.

                      Ich surfe hier in Frankreich übrigens mittlerweile die ganze Zeit stationär über den Vodafone B2000 Router fest auf 3G gezwungen, weil 3G einfach stabiler läuft als LTE, was wohl daran liegt, dass Free lt. eigenen Angaben ausschließlich das 2600 Mhz Band zur Verfügung steht. Das würde dann auch die enorm hohen Speedwerte in Straßburg erklären. Bandbreite ist hier übrigens 20 Mhz.
                      Beim 3G nutzt free sowohl klassisches UMTS-2100 als auch das in Deutschland weitgehend unbekannte UMTS-900. Außerdem 2G- und 3G National Roaming bei Orange F, sodass die Abdeckung mit 3G sehr gut ist. LTE ist aber trotz nur 2600 Mhz laut Karte dennoch mittlerweile in fast jeder größeren französischen Stadt angekommen und auch die Mittelmeerküste ist gut versorgt.

                      Wenn man die 50 GB aber letztendlich eh verbraten darf wie man will, solange man nur ein Gerät verwendet, dass LTE grundsätzlich auch nutzen könnte, ist das ja eh total easy. Lieber 50GB über flottes free-3G als 2 GB über Orange LTE-800 für dieselben 20 €. Das ist jedenfalls meine Meinung.

                      Die 3-GB-Grenze habe ich übrigens inzwischen überschritten. Passiert ist: Nichts. Ich surfe ganz normal weiter über 3G.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von surfmobile
                        Kaufpreis für die SIM-Karte: 10 Euro
                        ....
                        Hier der Link zur ausführlichen Tarifbroschüre mit dem ganzen Kleingedruckten:
                        http://mobile.free.fr/docs/tarifs.pdf
                        In der Tarifbroschüre S.8 steht, dass der Sim-Preis von 10€ in folgenden Fällen nicht anfällt
                        a) Abonnent Freebox (das ist der DSL-Anschluss mit Provider-Router - dürfte hier für kaum jemanden zutreffen)
                        b) wenn man den Vertrag mit Nummern-Portabilität abschließt (portabilité du numéro)

                        Fall b) ist entgegen meiner ersten Vermutung sogar gratis, siehe S.8 der Broschüre.
                        Ob das auch am Automaten möglich ist? In der Broschüre steht nur was von einem Abschluss auf mobile.free.fr.

                        Sim-Preis erscheint mir deshalb wichtig, weil nach meinem Verständnis eine zeitweilige Unterbrechung des Forfait free nicht möglich ist, d.h. entweder man zahlt monatlich die 19,99 oder die Karte wird deaktiviert.

                        Edit: portabilité du numéro meint wohl, dass man eine alte Nummer von einem anderen Provider mitbringt. Dafür fallen dann dort Kosten an...

                        Automaten kann man hier suchen, PLZ oder Stadtname eingeben, so findet man z.B.
                        33 RUE DES GRANDES ARCADES
                        67000 STRASBOURG

                        Last but not least kann man mit dem Tarif auch die landesweit vorhandenen free-Hotspots nutzen, die Identifizierung erfolgt über die im Gerät eingelegte Sim automatisch. Das verbrauchte Hotspot-Volumen wird nicht auf das Forfait free-Volumen angerechnet, am Hotspot kann man also richtig zuschlagen.
                        Zuletzt geändert von rmol; 24.05.2016, 11:49.

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von rmol
                          Sim-Preis erscheint mir deshalb wichtig, weil nach meinem Verständnis eine zeitweilige Unterbrechung des Forfait free nicht möglich ist, d.h. entweder man zahlt monatlich die 19,99 oder die Karte wird deaktiviert.
                          Ja, um die 10 € für die SIM-Karte kommt man nicht drum herum. Aber sieh es mal so: Die Prepaid-Karten von Orange (Mobicarte) und SFR (la carte) kosten auch € 10. Man bekommt zwar in beiden Fällen € 5 Startguthaben, aber damit kann man kaum etwas sinnvolles machen. Für die Internetnutzung braucht man die speziellen Recharches-Internet, also Aufladevoucher, die in Frankreich nicht einfach nur Geld aufladen, sondern gleich einen speziellen Tarif/Dienstleistung aktivieren, z.B. bei Orange 1 GB für 2 Wochen für € 10. LTE geht übrigens nur mit der Mobicarte von Orange und nicht mit der SFR la carte Prepaid-Karte. Und die Prepaid-Karten kann man auch nur gegen Entgelt am Leben halten, man muss da alle 6 Monate mindestens € 10 aufladen, damit sie nicht deaktiviert werden.

                          Zurück zu free:
                          Es gibt keine Möglichkeit den Tarif zu pausieren, aber man kann über die Online-Kundenverwaltung den Tarif nach mindestens 3 Monaten Laufzeit auf den kleinen € 2-Tarif downgraden. Leider kostet aber auch das € 10. Erst das Upgrade zurück auf die Allnetflat für € 19,99 wäre dann gratis. Für die € 2 bekommt man immerhin 50 MB surfen und 2 Stunden Telefonieren innerhalb Frankreichs oder ins EU-Festnetz, jeweils aus Frankreich.
                          Das wäre also höchstens für Grenzbewohner aus dem badischen Raum interessant, die gern gegen einen kleinen monatlichen Obolus dauerhaft eine in Frankreich nutzbare SIM-Karte haben wollen, um auf der angerufen werden zu können oder 120 min im Monat selber anrufen zu können und eben beim nächsten Urlaub dann direkt online upgraden können.

                          Interessant könnte das auch für jemanden sein, der einige Wochen vor dem Frankreich-Urlaub eh an Straßburg vorbeikommt und sich so die SIM schonmal vorab besorgen möchte, um nicht während der Urlaubsreise in Straßburg vorbeifahren zu müssen. Dann bestellt man einfach den € 2 Tarif am Automaten, zahlt die 10 € für die SIM und die € 2 GG bis man in Urlaub fährt und die SIM selbstständig online auf die € 19,99 Flatrate upgradet ohne nochmal an den Automaten zu müssen. Für das Upgrade €2-Tarif-->Allnetflat fallen die € 10 für die SIM nämlich nicht erneut an. Umgekehrt aber leider schon und das ist auch erst nach 3 Monaten überhaupt möglich.

                          Kommentar


                          • #14
                            Solche Automaten gibt es in allen größeren Städten, nicht nur in Straßburg. Alternativ kann man auch online bestellen und an eine französische Adresse seines Vertrauens liefern lassen (Lieferzeit angeblich 48h), da würde ich mich nicht auf eine kostenträchtige Vorab- Beschaffung einlassen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Weiß jemand wie es in Monaco ausschaut?
                              Hat Free dort ein eigenes Netz aufgebaut, weil letztens gab es auf Teltarif einen Bericht das Monaco jetzt ein eigenes Netz aufbaut welches nicht zum EU Roaming zählt und daher hohe Kosten anfallen.

                              Vielleicht hat da jemand Erfahrungen, weil ich bin ab morgen 4 Tage in Monaco (Formel 1 schauen) und dann noch 2 Wochen in Frankreich und werde mir dafür auch eine Free Karte kaufen.

                              EDIT:
                              Ok laut dieser Karte http://www.sensorly.com/map/2G-3G/FR...ree/gsm_20814#|coverage gibt es wohl eine gute 3G Abdeckung in Monaco und auch LTE sollte gehen. Ich werde mir dann wohl in Nizza eine Free Karte am Automaten besorgen
                              Zuletzt geändert von Stromae; 26.05.2016, 13:29.

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X