Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wifi Hotspot / WLAN-Hotspot mit mehreren Sim-Karten zur Bündelung der Geschwindigkeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wifi Hotspot / WLAN-Hotspot mit mehreren Sim-Karten zur Bündelung der Geschwindigkeit

    Moin zusammen!

    Gibt es kommerziell verfügbar einen tragbaren WiFi Hotspot, in den man die Datengeschwindigkeit mehrerer Sim-Karten zu einer schnelleren W-Lan Verbindung bündeln / kombinieren kann?

    Anwendung wäre z.B. Nutzung in Bereichen, in denen ein einzelnes mobiles Netz nicht die nötige Geschwindigkeit bereitstellt. Die Idee ist, dann zwei bis drei Verträge oder Prepaid Karten zu haben, die Sim Karten in dasselbe Gerät einzustecken, und die Summe der Bandbreiten per W-Lan als Hotspot zur Verfügung zu stellen.

    Natürlich entstehen dadurch auch die dreifachen Kosten. Aber was tut man nicht alles in strukturschwachen Gebieten und/oder bei hohem Datenbedarf.

    Gleichzeitig könnte man dadurch auch an verschiedenen Orten Netz haben, an denen einzelne Provider Deckungslöcher haben.

    Was ich bis jetzt gefunden habe ist ein Gerät welches mehrere Sim-Karten aufnimmt, um in verschiedenen Ländern jeweils den nationalen Tarif nutzen zu können. Diese Geräte verwenden aber immer nur eine SIM Karte gleichzeitig. Da ist nicht, was ich suche.

    Wenn so etwas am Markt existiert würde es mich interessieren!

    Danke!

  • #2
    Als fertiges Gerät kenne ich das nicht, scheinbar weil der Bedarf dafür ca. 0 ist.
    Du kannst natürlich jederzeit die Bandbreiten verschiedener Internetzugänge (die z.B. von verschiedenen LTE-Modems bereitgestellt werden) bündeln. Dafür gibt es Anleitungen.
    "And who was wrong? And who was right? It didn't matter in the thick of the fight."

    Kommentar


    • #3
      @el-Tomaso
      Meines Wissens gibt so etwas nicht.
      Telefonica O2 Free M 4 GB mit 2 Multicards für 9,99 €
      Samsung Galaxy Note 10.1 2014-Edition Tablet und Microsoft Surface 3 Pro
      Kabelinternet: Unitymedia 1 Play 60 MBit.
      Reisekarte: Eine Telekom Magenta Mobil Start XL 3 Gigabyte
      Smartwach/Sporttracker: Garmin Vivoactive HR

      Kommentar


      • #4
        Eine günstige Lösung, die da in etwa hinkommt, wäre ein einfacher MiFi und der anderen Karte im Smartphone, dann mit der App Speedify WLAN(MiFi) und LTE bündeln. Ab 1GB pro monat wird aber ein Kostenpflichtiger Account benötigt.

        Kommentar


        • #5
          Moin, ja gibt es. Peplink, Zifilink oder Viprinet z.B.
          Diese Anbieter haben das im Portfolio - wir nutzen Peplink mit Pepwave und 4 Sim Karten (2x Telekom, 1x Vodafone und 1x O2) - bei manchen Veranstaltungen kommt auch KA-Sat dazu. Bedenkt bitte, dass die App "Speedify" nicht bündeln kann, weil die Gegenstelle fehlt. Bei Peplink brauchst Du eine Gegenstelle (z.B. im Büro oder zu Hause) - bei Viprinet kannst Du es auch bei denen buchen. Übrigens gibt es auch eine Linuxmöglichkeit, falls Du mit Linux etwas spielen magst.. dann brauchst Du nur eine Gegenstelle in einem Datenzentrum für paar Euro im Monat wo ein VPN Tunnel aufgebaut wird (>> http://vrayo.com/how-to-set-up-a-bon...tion-in-linux/)
          MfG ·······S·y·n·T·o·m··
          [BITTE KEINE WERBUNG EINWERFEN!]

          Kommentar


          • #6
            Danke lakritz und SynTom! :-) Das sind super Hinweise. Die "Echten Lösungen" von SynTom beschrieben sind mir wahrscheinlich eine Nummer zu groß/schwer (ich dachte an etwas, was man auch beim Backpacking mitnehmen kann), vielleicht komme ich mit einem Anbieter wie Speedify schon in eine Richtung die mir hilft, ohne ernsthaft investieren oder schleppen zu müssen. In jedem Fall kann ich mich mit diesen Startpunkten weiter einlesen. Danke!

            Kommentar


            • #7
              Schau dir den Link mal an... ein Raspberry PI + 3-4 LTE Modems als USB Sticks sind nicht groß
              MfG ·······S·y·n·T·o·m··
              [BITTE KEINE WERBUNG EINWERFEN!]

              Kommentar


              • #8
                Zitat von lakriz Beitrag anzeigen
                Eine günstige Lösung, die da in etwa hinkommt, wäre ein einfacher MiFi und der anderen Karte im Smartphone, dann mit der App Speedify WLAN(MiFi) und LTE bündeln. Ab 1GB pro monat wird aber ein Kostenpflichtiger Account benötigt.
                Nette Sache uns sehr einfalllsreich.
                Gerade auf dem Land kann man mit der Simkarte im MIFI-Router und der Simkarte im Smarty doch ein bisschen was an Leistung rausholen und VPN ist ein netter Bonus.
                Telefonica O2 Free M 4 GB mit 2 Multicards für 9,99 €
                Samsung Galaxy Note 10.1 2014-Edition Tablet und Microsoft Surface 3 Pro
                Kabelinternet: Unitymedia 1 Play 60 MBit.
                Reisekarte: Eine Telekom Magenta Mobil Start XL 3 Gigabyte
                Smartwach/Sporttracker: Garmin Vivoactive HR

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von newage_02 Beitrag anzeigen
                  Nette Sache uns sehr einfalllsreich.
                  Gerade auf dem Land kann man mit der Simkarte im MIFI-Router und der Simkarte im Smarty doch ein bisschen was an Leistung rausholen und VPN ist ein netter Bonus.
                  Ich persoenlich sehe da keinen grossen Sinn in so einem Konzept - zumindest nicht bei einer stationaeren oder portablen Nutzung! Denn sobald mindestens UMTS oder LTE anliegt, reicht die Bandbreite fuer fast alle Dienste völlig aus. Buendelung wuerde da nur unverhaeltnissmaessige Kosten fuer einen voellig irrelevanten Bandbreitenvorteil bedeuten.

                  Und wo nur GSM anliegt bringt Buendelung auch nichts. 4x EDGE waere noch immer viel zu lahm fuer eine vernunftige Breitbandnutzung. Und zur Beliebigkeit funktioniert die Buendelung ja nicht, denn 20x EDGE wuerde auch nicht mehr viel Bandbreitenzuwachs bringen, weil dann die Basisstationen in die Knie gehen.

                  Intressant wird das Konzept nur bei der hochmobilen Nutzung! Da geht es dann aber nicht um die Buedelung von Bandbreite, sondern darum eine IP-Verbindung in vernuenftiger Mindestbandbreite ueber verschiedene Netze und Technologien ohne Abriss durchgehend aufrecht zu erhalten. Denn der Vorteil gegenueber einer einfachen RoamingSIM ist das der Wechsel zwischen den Netzen viel geschmeidiger funktioniert. Dann buchen sich z.B. SIM 3 und 4 schon bei o2 UMTS ein bevor SIM 1 von Telekom LTE auf Telekom GSM zurueckfaellt oder ganz das Netz verliert. Mit einer RoamingSIM wuerde man erstmal mindestens einige Sekunden wegen Netzsuche offline sein, schlimmstenfalls aber sogar bis zu einer manuellen Netzsuche auf Telekom GSM haengen bleiben.

                  aatt na ceste

                  Kommentar


                  • #10
                    Einen raspberry PI mit zwei aktiven Simkarten könnte man auch zum Geldsparen nutzen. eine Sim im TEF-Netz mit extren viel Volumen zum billigigsten Preis und eine zweite SIM im Telekom Netz mit teuren Daten die nur genutzt wird wenn TEF zuwenig Bandbreite hat.

                    Telefoniert wird via VoIP oder einen günstigen Vertrag mit Wificalling.

                    Kommentar

                    Skyscraper

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X