Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Allgemeiner Antennenidentifikationsthread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hohlleiter

    Hi,

    Original geschrieben von knutgenion
    Einfach gesagt, der Standort ist aus der Pionierzeit des D-Netzes....
    Das sieht man übrigens auch an der Speisung des Richtfunkspiegels....
    Hohlleiter werden bei BSen kaum noch benutzt....Die Outdoorunits sind mittlerweile sooo klein das die direkt hinter dem Spiegel pappt....... (so wie bei dem neueren o2 Standort)

    Nicht wirklich wahr...auf dem Bild handelt es sich um einen Aluminium-Hohlleiter, kurz genannt AL-Form.
    Hohlleiter werden immer dann benutzt, wenn die die ODU (Funkeinheit) abgesetzt von der Antenne gebaut werden muß, auf Grund baulicher Gegebenheit oder Arbeitssicherheitsmaßnahme. Hohlleiter werden sehr oft genutzt, z.B. die ODU hängt am Mastfuß und die Antenne oben. Benefit daraus: Netzbetreiber braucht keine Leiter am Mast und nur 1 Techniker zum Austauch der ODU im Fehlerfalle. Wenn er die ODU direkt an den Spiegel montiert, muß er eine Zugänglichkeit dazu haben und ggf. einen 2.Techniker beim Tauschen. Siehe Antennenanlage bei O2. Die haben eine Leiter ran und Kompaktmontage gewählt. Wenn die ODU mal defekt ist, muß O2 mit 2 Technikern ausrücken und die tauschen. So sind die Arbeitsschutzbestimmungen...
    Weiterhin gibt es RiFu-Systeme, wo die Technik im Betriebsraum aufgebaut wird und die Antenne über einen Hohlleiter gespeist wird. Dabei handelt es sich um Weitverkehrsrichtfunk.

    Alles klar ?

    Kommentar


    • Hallo TT,

      in 50354 Hürth scheint E-Plus an einem der Standorte massiv auszubauen. Auf dem Dach des Altenzentrums an der Friedrich-Ebert-Str war vorher nur ein 3sektoriger 1800er Standort, in den letzten Tagen konnte man eifrige Techniker auf dem Dach arbeiten sehen. Im Grunde genommen nichts Besonderes, die drei alten Panels auf einem kleinen Mast wurden um drei weitere erweitert (jeweils immer zwei nebeneinander) und das ist noch nicht das Ungewöhnliche.

      Ungewöhnlich sind drei weitere Höllenbruzzler (persönlicher Gedanken-O-Ton als ich diese das erste mal sah), die jeweils am Rand des Daches angebracht wurden. Ihre Höhe entspricht recht genau der normalen Panels, in der Breite jedoch sind sie _mindestens_ drei mal so groß und auch etwas dicker. Solch eine Panel-Breite habe ich bisher nur bei GSM-R gesehen (Station Weilerswist oder Derkum), jedoch da waren sie fast quadratisch und viel dünner.

      Könnten das Antennen für EGSM sein?

      Ich bemühe mich am Montag um ein Bild - wäre wahrscheinlich besser als hier epische Beschreibungen zu leisten
      Zuletzt geändert von aikidoka; 22.08.2009, 09:27.
      Eingetragener Pirat :)
      http://klarmachen-zum-aendern.de/

      Zur Hölle mit .

      Kommentar


      • Hallo,

        ich hätte mal wieder etwas für die Profis hier.

        Und zwar sieht das für mich (Laie!) nach einer Richtfunkstation aus:




        Sorry für das miserable Bild...
        Für meinen Laienverstand werden hier Richtfunkstrecken gebündelt und dann gesammelt weiterübertragen (große "Schüssel"); kann man sich das so vorstellen?

        Falls es etwas aussagt: die Station ist von "Vodafone D2" laut Aufkleber; ist ein riesiger Mast.
        Was mich interessiert: was hat es mit den vertikalen "Stangen" auf sich, die etwas herausragen?

        Empfang habe ich vor der Station übrigens nahezu keinen mit Vodafone, was ja eine reine Richtfunkstation erklären würde.

        Ebenso finde ich keinen Eintrag bei der Bundesnetzagentur (okay, das Teil steht da auch erst seit einem Jahr).

        Solltet ihr bessere Bilder brauchen, einfach melden.

        Dankeschön für jegliche Information und Grüße,
        noctua
        Vertrauensliste #1 #2 #3 #4 #5

        Kommentar


        • Vermutlich dienen die Stangen zum Befestigen von Sektorantennen für GSM und UMTS. Solche scheinen momentan aber noch nicht vorhanden zu sein, evtl. sind sie aber bereits geplant.

          Bei der BNetzA findest du den Mast nicht, weil er nur Richtfunk beherbergt, welcher neuerding nicht mehr eintragungspflichtig ist.

          Kommentar


          • Hallo,

            dankeschön für die Info.
            Das hört sich recht spannend an! Der Mast ist der größte hier im Umkreis, evtl. werden ein paar ältere Einzelstandorte abgeschaltet und zusammengelegt, zumal damit ein Bereich versorgt werden könnte, der momentan noch eine UMTS-Lücke ist.

            Weiß jemand zufällig, ob man derartige Planungen irgendwie herausbekommen könnte?

            Wenn Antennen geplant sind/wären, müsste allerdings doch ein Eintrag bei der BNetzA vorhanden sein oder?

            Gruß,
            noctua
            Vertrauensliste #1 #2 #3 #4 #5

            Kommentar


            • Hallo noctua,

              wenn der Mast schon ein Jahr dort steht, wird dort wahrscheinlich auch nicht so schnell GSM oder UMTS Antennen montiert werden wenn überhaupt. An die "Stangen" können auch nur weitere Richtfunkantennen montiert werden.

              Gruß
              Thomas
              Mobilfunk Senderlisten Ostbrandenburg: http://gsm.schnurstein.de

              Kommentar


              • Ich war wieder mal unterwegs und hab wieder nen Turm gefunden, wo ich gerne wüsste was da drauf ist..



                Bei manchen Antennen weiß ich es schon, die mit den Fragezeichen sind mir aber ein Rätsel. Könnt ihr mir vielleicht sagen was das jeweils noch sein könnte?
                Danke schonmal!

                Kommentar


                • Oha das kann viel sein

                  1= Tetra oder TV
                  2= Auch Radio oder Ballempfang für Radio
                  3= Tetra oder TV oder Ballempfang Radio



                  ...hilft Dir jetzt auch nicht weiter

                  Kommentar


                  • Auf meinen Streifzügen durchs Frankenland ist mir folgendern Vodafonestandort aufgefallen .... Geroldsgrün Steinbach:




                    Und hier der BNetzA Eintrag dazu:
                    http://emf.bundesnetzagentur.de/gisi...aspx?FID=31598

                    Ich kann mir da ja nicht so recht einen Reim draus machen. Die Schüsseln sind klar, halt ne "in Reihe Schaltung" mehrere BSen, zumal die einen direkt auf einen weiteren Standort bei Geroldsreuth zeigt.

                    Aber 3 Panele mit gleicher Hauptstrahlrichtung, und auch gleichen horizontalen Sicherheitsabständen (Vertikal düfte der Unterschied zwischen den Antennen alter Berechnungen geschluldet sein). Wohnen tut da keiner, so das da allenfalls 2-3 TRx notwendig sein sollten. Der Teil leuchtet allenfalls die Taallage aus ... Es läuft lauf Netmonitor auch nur ein BCCH auf dem Standort.

                    Diversity ?

                    Kommentar


                    • Original geschrieben von Rudi78

                      Diversity ?
                      Ja! Auf jeden Fall Sendediversity, vermutlich auch Empfangsdiversity.

                      Kommentar


                      • Hallo,

                        also aus der Standortbescheinigung werde ich nicht schlau: wenn die untere Ebene einzeln einen vertikalen Sicherheitsabstand von 3,77m hat und der Gesamtstandort, bezogen auf die gleiche Antennenhöhe nur 1,14m, dann ist da was faul. Ich kenne nur Standortbescheinigungen, bei denen der Gesamtabstand gleich oder größer des kleinsten Einzel-Sicherheitsabstandes vertikal ist.

                        Ansonsten sieht das nach Kathrein 729 266 aus; das sind 160°-Antennen (die "Tonne"). Gebaut wurde die Anlage anscheinend für die erste Generation der Systemtechnik mit 2 x Rx und 1 x Tx-Antenne (diese oben). Wenn es einen Umbau der Technik in den letzten Jahren auf eine Tx/Rx-Kombination auf 2 Antennen gegeben hat, dann sind halt eine Anzahl (4?) Tx auf die obere Antenne und 4(?) Tx auf eine der unteren beantragt worden. Soweit ich den Kathrein-Katalog kenne, gibt es nur zwei oder drei 160°-Antennen (1,3m und 2m hoch), und diese scheinen die 2m-Variante zu sein (mal die Sprossen an der Leiter zählen, jede ca. 30cm ;-) ).

                        Im Rücken des Standortes scheint also gar nichts los zu sein...
                        Gruß wirelessfriend

                        Kommentar


                        • Original geschrieben von Rudi78
                          (...)Aber 3 Panele mit gleicher Hauptstrahlrichtung, und auch gleichen horizontalen Sicherheitsabständen (...)Es läuft lauf Netmonitor auch nur ein BCCH auf dem Standort.

                          Diversity ?

                          Moin Rudi,

                          na das ist doch ganz normal bei älteren Standorten, hier in der Gegend gibt es auch noch unzählige Vodafone- und ein paar TMO-Standorte mit 2 bzw. 3 Panels pro Sektor. Aber alles Diversity, mit jeweils 1 Kabel pro Panel. In den STOBs erscheinen dann i.d.R. 2 Einträge pro Sektor, häufig (aber nicht immer) mit dem gleichen Sicherheitsabstand. Ganz normal.

                          Zum Thema Kathrein 160° "tonne":
                          Kennst Du als alter Westfale noch meinen ehemaligen Lieblingsstandort Drolshagen-Schlenke Wasserbehälter D2? Dort gab es früher auf der Technikhütte 3 dieser dicken Tonnen mit gleicher HSR, und auch nur 1 Sektor überhaupt. Zudem noch mehrere kleine+große Richtfunkschüsseln, und das schöne: mangels völliger Umzäunung war es nett begehbar, so dass man sich die Kabellabels und Beschriftungen (=Partner) der Rifu-Units genau anschauen konnte Wurde leider vor ca.2-3 Jahen umgebaut: RiFu alles weg, Mast auf die Hütte und Standardquirl 3xPanel = 3 Sektoren drauf.

                          Früher konnte man da die legendären Feldstärketests machen mit -000 dBm im Display. Hab ich nirgends anders auf dem Erdboden jemals hinbekommen
                          Senderlisten:
                          http://funk.breloehr.de/

                          Kommentar


                          • Weil hier gerade mal wieder gepostet wird, hab ich auch etwas was mich interessiert wie es funktioniert:

                            Und zwar eine Verbindung zu einem Repeater hier: http://www.gsmweb.cz/foto.php?op=eur...=5157&okres=CL

                            Die zugehörige BTS befindet sich da:

                            http://www.gsmweb.cz/foto.php?op=eur...=5161&okres=dc

                            Die Verbindung zwiwschen beiden Standorten wird über das waagerechte Panel hergestellt. Die Cell-ID des Repeaters ist nicht am Standort der BTS zu empfangen. Kann mir jemand berichten mit welcher Funktechnik die Signale zwischen BTS und Repeater übertragen werden. Ist das normales GSM900 nur in einer anderen Polarisierung waagerecht anstatt senkrecht wie normal bei GSM, so das es am Standort der BTS nicht von normalen Handies empfangen werden kann? So eine Verbindung ist mir in Deutschland nicht bekannt.

                            Übrigens zum Standort: Die BTS steht auf dem Jedlova (Tanneberg) nicht weit weg von Warnsdorf. Dort kann man fast bis Dresden über die Sächsische Schweiz, bis zum Erzgebirge und Riesengebirge schauen.

                            Kommentar


                            • Original geschrieben von xeno6
                              Ist das normales GSM900 nur in einer anderen Polarisierung waagerecht anstatt senkrecht wie normal bei GSM, so das es am Standort der BTS nicht von normalen Handies empfangen werden kann?
                              Das allein würde ich ausschliessen ... würde ja heissen, das ein liegenden Handy nie empfang hätte. Oder umgekert das ein hinlegen des Handys am Feed für den Empfang reichen würde.

                              Aber es gibt durchaus Repeater die anderen CCHs verwenden als die eigentliche BS ... Ggf. ist da die Lösung begraben ?

                              Original geschrieben von breloehr
                              Wurde leider vor ca.2-3 Jahen umgebaut: RiFu alles weg, Mast auf die Hütte und Standardquirl 3xPanel = 3 Sektoren drauf.

                              Früher konnte man da die legendären Feldstärketests machen mit -000 dBm im Display. Hab ich nirgends anders auf dem Erdboden jemals hinbekommen
                              2-3 Jahre, damit wohl genau vor meiner aktiven Zeit. Das Teil kenne ich leider nicht mehr.

                              Kommentar


                              • @xeno6

                                die Einkoppelantenne des Repeaters wurde um 90° gedreht um einen kleineren Öffnungswinkel zu bekommen, wenn das ein 900MHz Panel ist, dann hast du mit so einer 2m Antenne einen vertikalen Öffnungswinkel von ca. 10°, legst Du diese auf die Seite wird es ein sehr schmaler Öffnungswinkel in der horizontalen den Du gut auf die Anbinde BS ausrichten kannst.

                                Sprich sieht komisch aus, hat aber bei weiter entfernten Anbinde Sites den Vorteil das Du dir nicht soviel "Schmutz" einfängst.

                                Cu

                                Mad

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X