Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Basistation in unmittelbarer Nachbarschaft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Ich hab das mit dem iPhone fotografiert. Da geht nicht mehr Zoom.
    Vor Ort ist überhaupt nichts beschriftet bislang.

    Hier die Standortbescheinigung:
    Link

    Standort bei der Autobahneinfahrt im Grünen:
    Link

    Kommentar


    • #32
      Ich tippe stark auf Vodafone. O2 und E-Plus haben schon recht nah dran mehrere Sender und brauchen dort keinen zusätzlichen Standort und die Telekom-STOBs sind nicht so strukturiert. Da hat man normalerweise folgenden Aufbau:
      Sektor 1 Technologie 1
      Sektor 1 Technologie 2
      Sektor 1 Technologie 3
      Sektor 1 Technologie 4
      Sektor 2 Technologie 1
      Sektor 2 Technologie 2
      Sektor 2 Technologie 3
      Sektor 2 Technologie 4
      Sektor 3 Technologie 1
      Sektor 3 Technologie 2
      Sektor 3 Technologie 3
      Sektor 3 Technologie 4

      Bei allen anderen Anbietern hat man immer alle 3 Sektoren einer Technologie übereinander, dann die nächste Technologie etc. (gleiche Sicherheitsabstände bei 3 Sektoren -> normalerweise gleiche Technologie). Dazu sagt die VF Netzabdeckungskarte, dass dort in Kürze ihr LTE800-Netz ausgebaut wird. UMTS ist dort aber auch nur outdoor verfügbar.
      Es kann aber auch sein, dass die Telekom in Bayern tatsächlich Struktur in ihre STOBs gebracht hat und dort GSM900+UMTS+LTE800+LTE1800 hinsetzt. Bisher ist dort nur LTE1800 verfügbar und es gibt ein paar kleinere Indoor-Funklöcher. Am Nötigsten hätte es aber Vodafone, dort einen Masten hinzusetzen.
      Karte ehemaliger E+ LTE Sender:
      http://bit.ly/LTEeplusKarte
      Skype: hartiskarpi

      Kommentar


      • #33
        Das nördliche Wohngebiet ist eine bundeseigene Wohnanlage ohne Mobilfunksender. Vermutlich wird der Aufbau von Stationen auf den eigenen Gebäuden nicht gestattet.

        Die Provider bauen daher ringsherum ihre Stationen auf, die Indoor-Versorgung ist aber bei weitem nicht so gut wie die Karten vermuten lassen.

        T-Mobile läuft hier UMTS + LTE mäßig so gut wie gar nicht. Im EG wird sogar telefonieren mit GSM schwer.

        O2 und E-Plus haben vergleichsweise gute Feldstärken. Ausgerechnet mit Vodafone konnte ich bislang am wenigsten testen. Deshalb Danke für deine Vermutung. Etwas nordwestlich gibt es seit einem Jahr einen ganz ähnlichen Mast. Dort ist T-Mobile und E-Plus drauf. T-Mobile allerdings ohne LTE.

        Mal sehen wie es auf der Baustelle weiter geht. Ist ja noch nichts eingezäunt und ein Leerrohr schaut auch noch aus dem Boden. Vodafone verzichtet komplett auf Richtfunk?

        Kommentar


        • #34
          Original geschrieben von xaruba
          Das nördliche Wohngebiet ist eine bundeseigene Wohnanlage ohne Mobilfunksender. Vermutlich wird der Aufbau von Stationen auf den eigenen Gebäuden nicht gestattet.

          Die Provider bauen daher ringsherum ihre Stationen auf, die Indoor-Versorgung ist aber bei weitem nicht so gut wie die Karten vermuten lassen.

          T-Mobile läuft hier UMTS + LTE mäßig so gut wie gar nicht. Im EG wird sogar telefonieren mit GSM schwer.

          O2 und E-Plus haben vergleichsweise gute Feldstärken. Ausgerechnet mit Vodafone konnte ich bislang am wenigsten testen. Deshalb Danke für deine Vermutung. Etwas nordwestlich gibt es seit einem Jahr einen ganz ähnlichen Mast. Dort ist T-Mobile und E-Plus drauf. T-Mobile allerdings ohne LTE.

          Mal sehen wie es auf der Baustelle weiter geht. Ist ja noch nichts eingezäunt und ein Leerrohr schaut auch noch aus dem Boden. Vodafone verzichtet komplett auf Richtfunk?
          Mittlerweile kann man nicht mehr genau sagen, dass Provider x nur Glasfaser oder nur Richtfunk nutzt. Auch Richtfunk-Nutzer benötigen eine Sammelstelle, die über GF angebunden sein muss und E-Plus hat die Anzahl seiner Sammelstellen in den letzten 2 Jahren stark erhöht, ich hab gehört jeder 4. Mast hat dort mittlerweile eine GF-Anbindung und der größte Rest neuen Richtfunk. Sowohl Telekom als auch Vodafone bauen in Städten oft direkt eine Glasfaser-Anbindung, aber ich kenne auch Telekom-Masten mit Richtfunk-Anbindung. Du könntest höchstens mal die BNetzA anschreiben und dir die detaillierte STOB schicken lassen, da steht dann ja auch drin, wer den Mast hochzieht.
          Dieser Typ Mast wird übrigens von verschiedenen Anbietern gebaut, bisher konnte ich ihn bei E-Plus, Telekom und Vodafone entdecken. O2-Masten dieses Typs kenne ich hier in meiner Gegend keine. Bei mir um die Ecke gibts auch so einen Mast, der E-Plus gehört und wo die Telekom als Untermieter mit drauf sitzt.
          Ob es letztendlich Tkom oder VF ist, wirst du wohl nur durch Warten oder Kontaktieren der BNetzA herausfinden können
          Oder du legst dich auf die Lauer und schaust, ob du mal einen Bauarbeiter dort antriffst
          Karte ehemaliger E+ LTE Sender:
          http://bit.ly/LTEeplusKarte
          Skype: hartiskarpi

          Kommentar


          • #35
            Ich werde sporadisch vorbei fahren und schauen ob mal jemand vor Ort ist. Meine Hoffnung lag bei T-Mobile, zumal ich nicht verstehe warum die beim anderen Mast nicht gleich LTE mit montiert haben.

            Der Standort passt aber tatsächlich perfekt in die Lücken von Vodafone. Werde ich also nichts von haben.

            Kommentar


            • #36
              Der Sendemast ist tatsächlich von der Telekom und wurde vor zwei Jahren im Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Unterhaching behandelt (Link).
              Die Fotos sind leider zu unscharf, aber ich war kürzlich mal dort und konnte die Antenne näher in Augenschein nehmen: Es sind drei Antennen pro Abstrahlrichtung. Wenn man sich auf dem Foto die drei Antennen ganz links anschaut, sind das von links nach rechts UMTS2100, GSM900, Dualband-Antenne LTE800/LTE1800. Die HF-Kabel für LTE800 sind allerdings nicht angeschlossen, so dass das nur mittelfristig dazukommen wird. Das gibt es übrigens im Großraum München bei der Telekom relativ oft, dass Antennen für LTE800 und LTE1800 aufgebaut werden, aber nur letzteres angeschlossen und in Betrieb genommen wird.
              Ich war Mitte April das letzte Mal bei dem Mast in Unterhaching und damals war noch nichts in Betrieb.

              Kommentar


              • #37
                Original geschrieben von scharl
                Der Sendemast ist tatsächlich von der Telekom und wurde vor zwei Jahren im Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde Unterhaching behandelt (Link).
                Die Fotos sind leider zu unscharf, aber ich war kürzlich mal dort und konnte die Antenne näher in Augenschein nehmen: Es sind drei Antennen pro Abstrahlrichtung. Wenn man sich auf dem Foto die drei Antennen ganz links anschaut, sind das von links nach rechts UMTS2100, GSM900, Dualband-Antenne LTE800/LTE1800. Die HF-Kabel für LTE800 sind allerdings nicht angeschlossen, so dass das nur mittelfristig dazukommen wird. Das gibt es übrigens im Großraum München bei der Telekom relativ oft, dass Antennen für LTE800 und LTE1800 aufgebaut werden, aber nur letzteres angeschlossen und in Betrieb genommen wird.
                Ich war Mitte April das letzte Mal bei dem Mast in Unterhaching und damals war noch nichts in Betrieb.
                Wieso hat man denn getrennte Antennen für GSM900 und UMTS2100? Da gibts doch auch Dualbandantennen für...
                Aber es stimmt schon, LTE800 wird in Städten von der Telekom noch fast nirgends betrieben, alles mögliche wird schonmal mit LTE800 aufgerüstet, aber nirgends läuft es bereits. Was das soll ist mir schleierhaft, schließlich wurden alle Ausbaubestimmungen längst erfüllt.
                Karte ehemaliger E+ LTE Sender:
                http://bit.ly/LTEeplusKarte
                Skype: hartiskarpi

                Kommentar


                • #38
                  Original geschrieben von scharl
                  Ich war Mitte April das letzte Mal bei dem Mast in Unterhaching und damals war noch nichts in Betrieb.
                  Die Fotos sind von heute und Betrieb war da sicher noch keiner. (Keine Lüftergeräusche und schlechte Feldstärke)

                  Das Gemeindeschreiben ist ja hochinteressant. Vielen Dank an die Politik für über ein Jahr Verzögerung im Technologieland Deutschland.

                  Kommentar


                  • #39
                    Original geschrieben von xaruba
                    Die Fotos sind von heute und Betrieb war da sicher noch keiner. (Keine Lüftergeräusche und schlechte Feldstärke)

                    Das Gemeindeschreiben ist ja hochinteressant. Vielen Dank an die Politik für über ein Jahr Verzögerung im Technologieland Deutschland.
                    Und dann auch noch wegen so einem vorgeschobenen Grund: der Mast an diesem Standort sei nicht unbedingt nötig, es reiche ein Mast in dem ungefähren Bereich. Dann kanns ja an der "Strahlenbelastung" nicht gelegen haben, denn wenn irgendwo in dem Bereich sowieso ein Mast hinkommt, wird der Empfang in dem Bereich zwangsläufig besser. Sinnlose Behörden-Gängelei...
                    Karte ehemaliger E+ LTE Sender:
                    http://bit.ly/LTEeplusKarte
                    Skype: hartiskarpi

                    Kommentar


                    • #40
                      Original geschrieben von flamesoldier
                      Wieso hat man denn getrennte Antennen für GSM900 und UMTS2100? Da gibts doch auch Dualbandantennen für...
                      Vielleicht hat man noch so viele Antennen von dem Typ auf Lager und bei Sendemasten kann man die einfacher verbauen als auf Gebäuden. An der A99 zwischen Kreuz München-West und Dreieck Feldmoching hat die Telekom letzten Herbst drei neue Masten aufgebaut und da kamen auch jeweils getrennte Antennen für GSM900, UMTS und LTE zum Einsatz.

                      Original geschrieben von xaruba
                      Etwas nordwestlich gibt es seit einem Jahr einen ganz ähnlichen Mast. Dort ist T-Mobile und E-Plus drauf. T-Mobile allerdings ohne LTE.
                      Du meinst den Mast an der Tegernseer Landstraße auf Höhe des Münchner-Kindl-Wegs (Standortbescheinigungs-Nr.: 531708) ?
                      Dort ist zwar auf 33,5 Meter Höhe Telekom UMTS in der Standortbescheinigung aufgeführt, aber bis heute nicht montiert. Der Mast wurde von E-Plus aufgebaut (stand auch damals auf der Bautafel) und sendet GSM900, GSM1800 und UMTS. LTE von E-Plus ist wohl seit der letzten Aktualisierung der Standortbescheinigung auch genehmigt, aber vermutlich noch nicht in Betrieb.

                      Kommentar


                      • #41
                        Original geschrieben von scharl
                        Du meinst den Mast an der Tegernseer Landstraße auf Höhe des Münchner-Kindl-Wegs (Standortbescheinigungs-Nr.: 531708) ?
                        Dort ist zwar auf 33,5 Meter Höhe Telekom UMTS in der Standortbescheinigung aufgeführt, aber bis heute nicht montiert. Der Mast wurde von E-Plus aufgebaut (stand auch damals auf der Bautafel) und sendet GSM900, GSM1800 und UMTS. LTE von E-Plus ist wohl seit der letzten Aktualisierung der Standortbescheinigung auch genehmigt, aber vermutlich noch nicht in Betrieb.
                        Genau diesen Mast meine ich. Seitdem ist der GSM Empfang mit meiner E-Plus Testkarte genial. LTE konnte ich nicht testen.

                        Der T-Mobile UMTS+LTE Empfang ist hier indoor so gut wie nicht vorhanden. Dieser Mast läge für mich ideal und wäre für die Versorgung der Siedlung Perlacher Forst auch dringend notwendig. Der neue Mast in Unterhaching hätte zumindest einen Sektor in unsere Richtung, wobei die Entfernung auch schon wieder ganz ordentlich ist.

                        Kommentar

                        Skyscraper

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X