Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aussendung mit 2 Bandnummern/EARFCN gleichzeitig möglich?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aussendung mit 2 Bandnummern/EARFCN gleichzeitig möglich?

    Es gibt ja Bänder die wurden aus den unterschiedlichsten Gründen erweitert oder andere überlappen sich derart dass das eine Band komplett innerhalb eines anderen Liegt.
    Etwa liegt das Band 38 komplett innerhalb des Bandes 41, es gibt zahlreiche weitere Beispiele dafür.
    Die Technik ist oft die gleiche, nur die EARFCN und die Nummer des Frequenzbandes unterscheiden sich.
    Könnte man zum Beispiel bei einer Aussendung mit Band 38 gleichzeitig auch auf Band 41 aussenden mit der gleichen Aussendung, also 2 unterschiedlcihe Bandkenner und vermutlich 2 unterschiedliche EARFCN?

  • #2
    Ja, das geht und nennt sich Multi-Frequency Band Indicator (MFBI).

    Kommentar


    • #3
      Zitat von scharl Beitrag anzeigen
      Ja, das geht und nennt sich Multi-Frequency Band Indicator (MFBI).
      Klingt interessant.
      Muss das nur der Betreiber unterstützen oder braucht man da auch bestimmte Endgeräte dafür?

      Kommentar


      • #4
        Die Thematik ist aber eh noch nicht akut, sondern kommt allenfalls mit 5G.

        Bei UMTS und LTE gibt es das afaik noch nicht. Es ueberlappen sich zwar schon oft die Frequenzbereiche der einzelnen Baender, aber die unterschiedlichen Baender haben einen anderen Duplexabstand und teilweise sind sogar Downlinkfrequenz und Uplinkfrequenz vertauscht. Da geht es dann ja eh nicht.

        Kommentar


        • #5
          Meine Frage war wer aller das MFBI unterstützen muss, nur der Betreiber oder auch die Endgeräte?
          Ich lese mir gerade Text darüber durch aber diese Info habe ich bisher noch nicht gefunden.
          Es geht klarerweise um gleichartige Bänder, also TDD mit TDD oder FDD mit FDD die innereinander liegen.
          Dass man nicht gleichzeitig zum Beispiel Band 7 und Band 41 machen kann dürfte klar sein.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Anja Terchova Beitrag anzeigen
            Die Thematik ist aber eh noch nicht akut, sondern kommt allenfalls mit 5G.

            Bei UMTS und LTE gibt es das afaik noch nicht. Es ueberlappen sich zwar schon oft die Frequenzbereiche der einzelnen Baender, aber die unterschiedlichen Baender haben einen anderen Duplexabstand und teilweise sind sogar Downlinkfrequenz und Uplinkfrequenz vertauscht. Da geht es dann ja eh nicht.
            Es gibt genug Bänder bei denen Duplexing und Lage und Duplexabstand (Bei FDD klarerweise) stimmt.
            Ich habe extra Band 38 und 41 genannt weil da alles stimmen würde.
            Meine Frage ist wer das unterstützen muss, das Handy/Router oder nur der Netzbetreiber bei seiner Technik?

            Welche Technik kann das derzeit bereits?

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              Was willst du damit erreichen wenn zwei Bänder signalisiert werden für die gleiche Ausstrahlung?
              Mir würde nur einfallen das ein Endgerät was Band 41 kann aber kein Band 38 dann Band 41 benutzt. Fragt sich nur ob es so ein Endgerät überhaupt gibt.

              Gruß
              Thomas
              Mobilfunk Senderlisten Ostbrandenburg: http://gsm.schnurstein.de

              Kommentar


              • #8
                Gibts mit Sicheit.
                Auch wenn mein Handy und mein Routr beides kann.
                Zum Beispiel kann mein Router UL_CA nur auf Band 3, 7 und 41, nicht aber 38 oder 1.

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe einen Betreiber gefunden der das scheinbar macht.
                  GT 4G in Taiwan mit Band 38 und Band 41.
                  Frequenz ist 2585 MHz und die EARFCN ist 37900 und 40540.

                  Kommentar


                  • #10
                    Dieses MFBI wird auch von China Mobile unterstützt. Dort dient es wohl in erster Linie damit Roamingkunden aus z.B. Europa das LTE Netz nutzen können. Erst etwa seit Frühjahr 2018 wurde dort begonnen auch B3&B8 für LTE zu nutzen.

                    Getestet mit einen Huawei Nova in China.
                    ​​​

                    Kommentar


                    • #11
                      B38/B41 ist aber in Europa auch nicht gerade sonderlicht etabliert.

                      Kommentar


                      • #12
                        MFBI: http://niviuk.free.fr/lte_mfbi.php

                        Ist in der USA viel im Gebrauch z.B B2/B25 und B4/B66
                        Handy: OnePlus 7T
                        1. Sim: Freenet FUNK
                        2. Sim: Alditalk LTE 1GB

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch der rumänische Betreiber DIGI nutzt MFBI auf Band 38/41 laut den Einträgen bei den Standorten die Band 38 können.

                          Siehe auch https://www.cellmapper.net/map?MCC=2...orColours=true

                          Kommentar

                          Skyscraper

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X