Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer LTE 800 Standort von O2 in Morsbach

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuer LTE 800 Standort von O2 in Morsbach

    Guten Abend zusammen,

    ich habe auf https://mls.maxomagier.de/mls/map.html festgestellt das hier in 51597 Morsbach angeblich am 24.03 ein neuer LTE 800 Standort in der Industriestraße gesichert worden wird. Ich war am Sonntag am Standort, zumindest hatte ich dort kein 4G Empfang von O2. Kann das auf der Karte auch einfach nur ein Fehler sein oder war der Standort vielleicht zum Test nur mal kurz in Betrieb? Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen. Vielen Dank im Voraus!

    Zuletzt geändert von netzexpert; 09.04.2020, 21:05.

  • #2
    Hallo Netzexpert, Du hättest Dein Anliegen vielleicht besser in den Thread "Infos zum Netzausbau Telefonica Germany (o2) LTE-Netz" einbringen sollen (Link: https://www.telefon-treff.de/forum/r...-netz/page1257 ). Dann wäre Dein Anliegen auch von Anderen hier gesehen worden. Im Unterforum Mobilfunktechnik geht es nämlich um die Technik hinter dem, was man als Mobilfunk bezeichnet, also z. B. die Systemtechnik .

    Um auf Deine Frage einzugehen: Es kann sich in der Tat um einen Testbetrieb handeln. Es ist auch so, dass die Geodaten von MLS nicht genau sind, was bedeuten kann, dass ein Standort am komplett falschen Ort gesichtet worden sein kann, wenn das GPS eines Gerätes, welches diesen empfangen haben will, rumspinnt . Wie MLS funktioniert, kannst Du hier ganz gut nachlesen: https://www.telefon-treff.de/forum/r...13#post9799713 .

    In Deinem Fall ist es allerdings so, dass der Sender gar nicht in der Gegend rund um Morsbach stehen kann, weil die TAC (quasi der PLZ-Bereich für eine bestimmte Region in einem Mobilfunknetz und steht für Tracking Area Code) überhaupt nicht passt. Der fragliche Sender kommt aus der TAC 47292 und in dem Gebiet, in dem Du vermutlich wohnst, fängt der TAC-Bereich mit 30xxx an. Der fragliche Standort befindet sich daher deutlich mehr als 30 Kilometer entfernt, in südlicher Richtung, in Nordhessen, wenn nicht sogar im tiefen Hessen .

    Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte. Bei Fragen gerne fragen .
    Zuletzt geändert von userVF2k1; 10.04.2020, 12:58.

    Kommentar


    • #3
      Hallo userVF2k1,

      vielen Dank für diese Ausführliche Erklärung. Das erklärt natürlich auch wieso ich den O2 Mast nicht finden konnte.

      Ich hoffe trotzdem nach wie vor auf einen LTE Ausbau von O2 hier im Ort. Aktuell bietet O2 hier nämlich nur 2G an. Aber so geht’s ja sicherlich vielen Orten. Da der Hauptstandort hier wohl ein Messtandort ist, gestaltet sich der Ausbau sowieso nochmal schwieriger wie mir im O2 Forum vor einiger Zeit mitgeteilt wurde.

      Kommentar


      • #4
        In Morsbach gibt es laut Netzkarte von TEF nur exakt einen Standort, aber ja, bei Messstandorten kann sich ein Ausbau extrem verzögern bzw. ist sogar komplett unmöglich. Das kommt auch bei den beiden anderen Großen vor .

        Kommentar


        • #5
          Ja genau das kann gut sein. Das wird der Standort am Aussichtsturm in Zentrum sein. Ich hoffe einfach mal trotzdem das O2 vielleicht irgendwann dort doch noch ausbauen wird. Auch wenn sich das sicherlich nicht in Kürze ändern wird. Wobei zumindest gestern laut Livecheck Wartungsarbeiten an der Basisstation durchgeführt worden sind. Das ist jetzt schon des öfteren vorgekommen.

          Vodafone und Telekom haben dagegen bereits bestätigt das man wohl noch dieses Jahr LTE 800 anbringen möchte, LTE 800 von Vodafone war sogar Ende März schon mal kurz aktiv aber ist derzeit offline und bei der Telekom muss man schauen. Das hängt ja auch ein wenig sicherlich von der aktuellen Situation ab. Hängt das eigentlich mit der Aussichtsplattform zusammen das der Standort ein Messtandort ist oder womit hat das was zutun welche Standorte Messtandorte sind?


          In der aktuellen Standortbescheinigung (Stand 2017) ist jedenfalls noch kein LTE aufgelistet:


          Kommentar


          • #6
            Also wenn TEF LTE ausbauen würde, dann käme dort sicher LTE 800+1800. Messstandorte hängen u. a. davon ab, wie es EMF-mäßig an einem Ort insgesamt aussieht. Da zählt dann nicht nur Mobilfunk rein, sondern z. B. auch BOS-Funk, DVB-T2, Radio, usw. ...

            Kommentar


            • #7
              Ich verstehe. Heißt das also wenn z.B. GSM 900 vorhanden ist und zu LTE 800 aufgerüstet werden würde, benötigt man trotz Messtandort keine neue Bescheinigung bzw. müsste keine neue Messung durchführen? Da ja in dem Fall die Frequenz die selbe bleiben würde.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von netzexpert Beitrag anzeigen
                Ich verstehe. Heißt das also wenn z.B. GSM 900 vorhanden ist und zu LTE 800 aufgerüstet werden würde, benötigt man trotz Messtandort keine neue Bescheinigung bzw. müsste keine neue Messung durchführen? Da ja in dem Fall die Frequenz die selbe bleiben würde.
                Nein, GSM 900 und LTE 800 haben nicht den selben Frequenzbereich . GSM 900 bleibt und LTE 800 käme neu hinzu (Antennentausch--> Meistens kommt ein neuer Antennentyp, welcher dann mehrere Frequenzbänder beherrscht und alle alten Antennen werden abgebaut) und GSM 1800 würde dann zu LTE 1800 umgeswicht. Zusätzlich muss noch eine passende leistungsstarke Anbindung (Glasfaser oder Richtfunk) vorhanden sein, damit LTE überhaupt Sinn macht. An Messstandorten muss im Prinzip bei jeder kleinen Änderung [es sei denn, dass man z. B. GSM 900 zu LTE 900 bei gleicher Sendeleistung (kann man sich so vorstellen wie bei einem Wasserschlauch, wo es darauf ankommt wie weit Du diesen aufdrehst im Bezug darauf, wie viel Wasser dort rausfließen kann, wobei sich dass beim Mobilfunk auf die Reichweite bezieht) umstellt, was dann keine neue Messung nötig macht, wenn nur die Netztechnologie gändert wird] wieder die BNetzA zum Messen anrücken, was durchaus mal dauert, was dann dazu führt, dass die Integration neuer Netzelemente (z. B. LTE 800) durchaus mal 10 Monate dauern kann.

                Das mit den Frequenzbereichen ist hier ganz gut dargestellt: https://www.bundesnetzagentur.de/Sha...cationFile&v=3 (Hinweis: Das ist der Stand bis einschließlich 31.12.2020 und ist im Bezug auf den 3,x GHz Bereich schon teilweise obsolet).

                Aus der von Dir geposteten Stob geht übrigens hervor, dass VF auf einen Rundstrahler für GSM 900 setzt ...
                Zuletzt geändert von userVF2k1; 10.04.2020, 17:17.

                Kommentar


                • #9
                  Zusätzlich muss noch eine passende leistungsstarke Anbindung (Glasfaser oder Richtfunk) vorhanden sein, damit LTE überhaupt Sinn macht.
                  ***
                  Dieses Verfahren ist bei O2 aber gänzlich unbekannt. Dort wird fleissig LTE ohne! leistungsfähige Anbindung verbaut.

                  Kommentar

                  Skyscraper

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X