Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Handyporto

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • das wird wohl auch die Lösung sein.

    wenn man schön beschreibt, was man da macht, können die Postangestellten das auch nachvollziehen und leiten die Briefe weiter.

    mfg

    Kommentar


    • Hat schon einer Warensendung probiert?

      Kommentar


      • Anruf mit callya

        Laut prepaid wiki soll Handyporto Brief mit Anruf per Vodafone Callya genau 1€ kosten. Kann ich leider nicht bestätigen.
        Callya-Karte, mit 1ct aufgeladen und dann per CallNow-Transfer bis auf 1,02€ geleert. Nach Anruf der 22122 und Eingabe von "1" wurde zwar gesagt, der Code werde zugestellt. In der Antwort SMS stand aber nur, dass der Provider abgelehnt habe. Kontostand danach 0,97€, also genau 5ct Kosten für den Anruf.
        Das ganze war kein Ausrutscher sondern mit einer zweiten Karte (genau die gleichen Bedingungen) reproduzierbar.

        Ist das Guthaben 1,02€ zu knapp, oder verlangt Vodafone inzwischen "richtige" Aufladungen bevor dieser Dienst genutzt werden kann?

        Kommentar


        • Warensendung hat bei mir geklappt!

          Kommentar


          • Übernächste Woche startet die Post ihren E-Postbrief. Dann macht Handyporto keinen Sinn mehr.

            http://www.e-postbrief.de ist noch nicht freigeschaltet. Den Pilottest http://onlinebrief.de haben sie aber schon abgeschaltet. Bei http://www.saperionblog.com/lang/de/...erandern/1269/ kann man sich anschauen, wie das Interface vor 4 Monaten aussah. Hoffe, die haben da noch dran gearbeitet.
            Zuletzt geändert von eiei; 03.07.2010, 10:26.

            Kommentar


            • Original geschrieben von eiei
              Übernächste Woche startet die Post ihren E-Postbrief. Dann macht Handyporto keinen Sinn mehr.
              Warum sollte dann Handyporto keinen Sinn mehr machen? E-Postbrief ist zwar nett, aber kein Ersatz für eine normale Postkarte oder einen Brief. Und die müssen nach wie vor frankiert werden, was manchmal auch mit Handyporto Sinn macht (z.b. Restguthaben einer Prepaid verbraten).
              Also für mich erledigt sich das Handyporto deswegen keinesfalls...

              Bye, Mike
              Tips&Tricks zum Thema Prepaidkarten gib's im Prepaid-Wiki: www.prepaid-wiki.de * www.prepaid-wiki.at
              Änderungen für's Prepaid-Wiki.de melden * Änderungen für's Prepaid-Wiki.at melden

              Kommentar


              • Original geschrieben von eiei
                Übernächste Woche startet die Post ihren E-Postbrief. Dann macht Handyporto keinen Sinn mehr.

                http://www.e-postbrief.de ist noch nicht freigeschaltet. Den Pilottest http://onlinebrief.de haben sie aber schon abgeschaltet. Bei http://www.saperionblog.com/lang/de/...erandern/1269/ kann man sich anschauen, wie das Interface vor 4 Monaten aussah. Hoffe, die haben da noch dran gearbeitet.
                Leuchtet mir auch nicht ein. Mit einer e-Post kann ich keine SIM-Karte versenden ...
                Vor dem Fragen - bei https://www.prepaid-wiki.de nachschlagen!

                Sofern mein Posteingang voll ist, bitte mein Kontaktformular nutzen.
                Nutze ginlo und Threema| GMX ProMail| DKB + Sparkasse| Fax: ventengo-cospace.de |(V)DSL25MBit/s |Mobilfunk: LIDL Connect Smart S (Allnet Flat Talk&SMS +3 GB LTE) für 7,99€/28d

                Kommentar


                • Original geschrieben von Síemenshandyfan
                  Warum sollte dann Handyporto keinen Sinn mehr machen? E-Postbrief ist zwar nett, aber kein Ersatz für eine normale Postkarte oder einen Brief. Und die müssen nach wie vor frankiert werden, was manchmal auch mit Handyporto Sinn macht (z.b. Restguthaben einer Prepaid verbraten).
                  Also für mich erledigt sich das Handyporto deswegen keinesfalls...

                  Bye, Mike
                  Hast schon Recht, normale Briefe müssen natürlich trotzdem noch geschrieben werden (aber viel weniger). Handyporto ist aber auch so schweineteuer und für persönliche Briefe nehme ich lieber eine schöne Briefmarke. Der Hybridbrief vom E-Postbrief soll nur 39 ct kosten. Die signierte E-Mail wird noch günstiger.

                  Gibt übrigens seit dem 01.07. saustarke Sonderbriefmarken von der Post. Udo Lindenbergs "Sonderzug nach Pankow" und "Andrea Doria". Die werden schnell ausverkauft sein.

                  EDIT und OT: Das sind die Marken: http://philatelie.deutschepost.de/ph...navAction=jump
                  Zuletzt geändert von eiei; 03.07.2010, 12:49.

                  Kommentar


                  • Original geschrieben von eiei
                    Hast schon Recht, normale Briefe müssen natürlich trotzdem noch geschrieben werden (aber viel weniger). Handyporto ist aber auch so schweineteuer und für persönliche Briefe nehme ich lieber eine schöne Briefmarke. Der Hybridbrief vom E-Postbrief soll nur 39 ct kosten. Die signierte E-Mail wird noch günstiger.

                    Gibt übrigens seit dem 01.07. saustarke Sonderbriefmarken von der Post. Udo Lindenbergs "Sonderzug nach Pankow" und "Andrea Doria". Die werden schnell ausverkauft sein.

                    EDIT und OT: Das sind die Marken: http://philatelie.deutschepost.de/ph...navAction=jump
                    Es hat beides seine Berechtigung. Ich nutze Handyporto sehr häufig zur Resteverwertung von Prepaid-Guthaben und dem anschließenden Versand von SIM-Karten. Das kann ein E-Postbrief nicht ersetzen. Andererseits ist der für verbale Kommunikation (wo eben keine Handschrift gefragt ist) z.b. Kündigungen etc. schon praktisch. Noch besser wäre eine Kombination des E-Postbriefes mit einer Bezahlmöglichkeit vom (Prepaid-)Handy wie bei Handyporto...

                    Bye, Mike
                    Tips&Tricks zum Thema Prepaidkarten gib's im Prepaid-Wiki: www.prepaid-wiki.de * www.prepaid-wiki.at
                    Änderungen für's Prepaid-Wiki.de melden * Änderungen für's Prepaid-Wiki.at melden

                    Kommentar


                    • Original geschrieben von eiei
                      EDIT und OT: Das sind die Marken: http://philatelie.deutschepost.de/ph...navAction=jump
                      schade dass man die nicht mit Handyporto bestellen kann

                      Original geschrieben von Síemenshandyfan
                      Andererseits ist der für verbale Kommunikation (wo eben keine Handschrift gefragt ist) z.b. Kündigungen etc. schon praktisch.
                      Normalerweise brauchst aber gerade bei Kündigungen eine Unterschrift, oft wird auch Fax akzeptiert.

                      Noch keine Reaktion auf meinen Callya-Beitrag

                      Kommentar


                      • Original geschrieben von rmol
                        Normalerweise brauchst aber gerade bei Kündigungen eine Unterschrift, oft wird auch Fax akzeptiert.

                        Noch keine Reaktion auf meinen Callya-Beitrag
                        E-Postbriefe gelten als unterschrieben. Auch die Hybridbriefe. Um dich bei E-Postbrief anmelden zu können, musst du ein Postident machen. Einloggen geht nachher mit SMS-TAN, wie beim Onlinebanking.

                        Kommentar


                        • Original geschrieben von rmol

                          Noch keine Reaktion auf meinen Callya-Beitrag
                          Ja, eben. Diese Briefe sind eben rechtsverbindlich, auch ohne Unterschrift. Das macht das ganze Ja interessant.
                          Zum CallYa-Beitrag kann ich nichts sagen. Habe die Info im Prepaid-Wiki nicht geschrieben und auch Handyporto mit CallYa nicht getestet...daher kann ich dazu nichts sagen.

                          Bye, Mike
                          Tips&Tricks zum Thema Prepaidkarten gib's im Prepaid-Wiki: www.prepaid-wiki.de * www.prepaid-wiki.at
                          Änderungen für's Prepaid-Wiki.de melden * Änderungen für's Prepaid-Wiki.at melden

                          Kommentar


                          • Re: Anruf mit callya

                            Original geschrieben von rmol
                            Laut prepaid wiki soll Handyporto Brief mit Anruf per Vodafone Callya genau 1€ kosten. Kann ich leider nicht bestätigen.
                            Callya-Karte, mit 1ct aufgeladen und dann per CallNow-Transfer bis auf 1,02€ geleert. Nach Anruf der 22122 und Eingabe von "1" wurde zwar gesagt, der Code werde zugestellt. In der Antwort SMS stand aber nur, dass der Provider abgelehnt habe. Kontostand danach 0,97€, also genau 5ct Kosten für den Anruf.
                            Das ganze war kein Ausrutscher sondern mit einer zweiten Karte (genau die gleichen Bedingungen) reproduzierbar.

                            Ist das Guthaben 1,02€ zu knapp, oder verlangt Vodafone inzwischen "richtige" Aufladungen bevor dieser Dienst genutzt werden kann?
                            Ich tippe auf Letzteres. Scheint ja nen Mehrwertdienst zu sein (siehe Nummer).
                            Vor dem Fragen - bei https://www.prepaid-wiki.de nachschlagen!

                            Sofern mein Posteingang voll ist, bitte mein Kontaktformular nutzen.
                            Nutze ginlo und Threema| GMX ProMail| DKB + Sparkasse| Fax: ventengo-cospace.de |(V)DSL25MBit/s |Mobilfunk: LIDL Connect Smart S (Allnet Flat Talk&SMS +3 GB LTE) für 7,99€/28d

                            Kommentar


                            • Re: Re: Anruf mit callya

                              Original geschrieben von Nokiahandyfan
                              Ich tippe auf Letzteres. Scheint ja nen Mehrwertdienst zu sein (siehe Nummer).
                              Dann scheint aber dieser Satz auf Prepaid-Wiki nicht mehr zu stimmen
                              Um Premium-SMS verschicken zu können, ist es notwendig die Karte einmal aufzuladen. Dazu reicht schon 1 Cent per Überweisung.
                              Soweit ich weiß geht der CallNow-Transfer auch nicht mehr, wenn man nur 1ct per Überweisung auflädt - meine Karten sind schon etwas älter und damit war es noch möglich.

                              Kommentar


                              • Re: Re: Re: Anruf mit callya

                                Original geschrieben von rmol
                                Dann scheint aber dieser Satz auf Prepaid-Wiki nicht mehr zu stimmen
                                Soweit ich weiß geht der CallNow-Transfer auch nicht mehr, wenn man nur 1ct per Überweisung auflädt - meine Karten sind schon etwas älter und damit war es noch möglich.
                                Dann wird das auch so sein. Man kann die Passage im Prepaid-Wiki also ändern...schöne Dinge sind immer irgendwann vorbei

                                Bye, Mike
                                Tips&Tricks zum Thema Prepaidkarten gib's im Prepaid-Wiki: www.prepaid-wiki.de * www.prepaid-wiki.at
                                Änderungen für's Prepaid-Wiki.de melden * Änderungen für's Prepaid-Wiki.at melden

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X