Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Handyporto

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dort wird bei der Bestellung eine Kundennummer verlangt, eine Möglichkeit zur Neuanmeldung mit Generierung einer Kundennummer habe ich nicht gefunden.

    Kommentar


    • Wenn man einen Universal-Label Block à 50 Stück bestellt . wird bei der Adressangabe die Kundennummer nicht zum Pflichtfeld. hat zumindest bei mir geklappt.

      Kommentar


      • Und wieso hast jetzt den Link wieder rausgenommen? Muss ich erst die Bestellseite suchen...

        Edit:
        https://www.dialogmarketing-shop.de/

        Bei mir will er immer noch eine Kundennummer...
        Zuletzt geändert von rmol; 04.05.2010, 14:16.

        Kommentar


        • Genau über deinen Link klickste dann Einschreiben und Nachnahme an. Dort bestellste dann den Universal-Label Block à 50 Stück 1mal.
          Und bei der Adressangabe ist das * für Pflichtangabe bei der Kundennummer nicht mehr vorhanden.

          So ist zumindestens bei mir.

          Kommentar


          • Hat man nur mit dem "Universal-Label Block à 50 Stück 1mal" auch die Sendungsverfolgung?

            Sobald ich "Einschreiben-Einwurf Label Rolle à 500 Stück" dazulege, fragt er nach dem Gang zur Kasse nach der Kundennummer....

            Kommentar


            • Der "Universal-Label Block à 50 Stück" sind normale Einschreib Label, wo man ankreuzen kann, ob Einschreiben oder Einwurf Einschreiben zugestellt werden soll.
              Und anhand der Sendungsnummer auf den Label kannste die Sendung über diesen Link verfolgen

              https://www.deutschepost.de/sendungs...e=de&init=true

              Die Sendungsnummer mußt du dir natürlich aufschreiben.

              Und wenn der Brief mit 4 mal Handyporto frankiert wurde, ist er ausreichend für ein Einwurfeinschreiben freigemacht.

              Kommentar


              • ok danke, jetzt ist es eindeutig und die Label-Bestellung hat auch funktioniert

                Kommentar


                • danke fuer den tipp, Briefzusteller. kann ich sehr gut gebrauchen!
                  Und wenn der Brief mit 4 mal Handyporto frankiert wurde, ist er ausreichend für ein Einwurfeinschreiben freigemacht.
                  frage: warum 4 * handyporto "brief"? ein einschreiben kostet 2,05 eur und dann noch 0,55 fuer fuer den standardbrief = 2,60 euro.

                  4 x handyporto "brief" (0,55 eur) = 2,20 euro

                  du hast es ja aber schon getestet - wie kamst du denn auf 4?

                  ich haette gedacht, man muss so rechnen:
                  4*brief = 0,55 eur * 4 = 2,20 eur .. also nicht genug ... also noch 1 * karte (0,45 eur) = 2,65 euro = 5ct ueberschuss

                  Kommentar


                  • Ein Einwurfeinschreiben mit Standardbrief kostet 2,15 EUR, das "normale" Einschreiben ist mit ingesamt 2,60 EUR natürlich noch teuerer.

                    Wobei ich den Sinn von Handyporto bis heute noch nicht verstanden habe...
                    Viele Grüße
                    Martin

                    Kommentar


                    • ich haette gedacht, man muss so rechnen:
                      4*brief = 0,55 eur * 4 = 2,20 eur .. also nicht genug ... also noch 1 * karte (0,45 eur) = 2,65 euro = 5ct ueberschuss [/QUOTE]

                      Ein Einwurfeinschreiben kostet 2,15€. Dein Ergebnis von 0,05€ Überschuß stimmt, du brauchst nicht noch eine Karte dazu buchen.
                      Ob Einwurf oder normales Einschreiben, der Unterschied ist nur der höhere Versicherungswert von 25€ gegenüber 20€.

                      @Martin Riecher
                      "Wobei ich den Sinn von Handyporto bis heute noch nicht verstanden habe..."

                      Weil ich so nutzloses Guthaben von Prepaidkarten sinnvoll verwenden kann

                      Kommentar


                      • Guthaben von Prepaidkarten finde ich sehr nützlich, denn ich kündige die Dinger einfach und bekomme das Guthaben auf mein Bankkonto ohne hohe Verluste die dann Deutsche Post DHL einstreicht.
                        Viele Grüße
                        Martin

                        Kommentar


                        • Der Sinn der kostenlosen Freikarten besteht bestimmt nicht darin, sich das Guthaben auszuzahlen zu lassen

                          Kommentar


                          • danke, ich war falsch informiert, ueber die kosten des "einschreibens einwurf", somit sind 4*55ct nachvollziehbar.

                            Martin Reicher, ich bekomme bei eplus durch gettings (werbung aufs handy) jeden monat 2 euro pro simkarte gutgeschrieben, die ich mir nicht in bar auszahlen lassen kann. hierfuer lohnt sich dann handyporto, weil ich das guthaben anderweitig nicht gebrauchen kann.

                            Kommentar


                            • Allerdings bestimmt auch nicht darin, dass man Handyportos kauft
                              Viele Grüße
                              Martin

                              Kommentar


                              • @J0rd4N
                                "ich bekomme bei eplus durch gettings (werbung aufs handy) jeden monat 2 euro pro simkarte gutgeschrieben, die ich mir nicht in bar auszahlen lassen kann. hierfuer lohnt sich dann handyporto, weil ich das guthaben anderweitig nicht gebrauchen kann."

                                So ist bei mir genauso. Warum soll ich dann für diesen Service nicht den Preis bezahlen.

                                @Martn Reicher
                                "Allerdings bestimmt auch nicht darin, dass man Handyportos kauft"

                                Es ist jedem selbst überlassen, für was er das geschenkte Guthaben verwendet.

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X