Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tchibo Stornierungsformular

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tchibo Stornierungsformular

    Hallo,

    ich hatte unter der Woche zwei alte Tchibo-Karten (Prepaid) gekündigt.

    D.h. ich hatte die Karten zur Entwertung und einen Begleitbrief an die Tchibo-Kundenbetreuung gesendet.

    Gestern erhielt ich einen Brief, dass die Kündigung nicht bearbeitet werden kann, da dass "Stornierungsformular" fehlt.

    Leider hilft mit weder die SuFu, prepaid-wiki.de noch die Tchibo-Homepage.

    Lt. Aussage im Brief, soll dieses Formular auf deren Homepage sein.

    Nur finden tu ich es nicht ;(

    Habe ich einen ????

    Jan
    ---
    Glück auf

  • #2
    Tja, ich habe es gefunden auf der Tchibo Homepage....


    http://images.tchibo.de/eCS/Store/de...rnoauftrag.pdf

    EDIT: du hast trotzdem ein Problem, wenn du die Karte nicht mehr hast...

    Siehe Beitrag von anderen User:
    Das kommt noch besser.
    Telefonisch hat mit die "Tchibo-Experten-Hotline" eben erklärt, dass eine Kündigung überhaupt nur mit einem speziellen Stornoformular möglich wäre, welches ich in der Filiale ausfüllen müsste und dort zusammen mit dem dortigen Personal ausfüllen müsste.
    Auf ein formloses Schreiben dürften sie aus Datenschutzgründen gar nicht reagieren.
    Dodge This!
    Rules of Acquisition: Free advice is seldom free. [Nov2011-Marke7000 // Nov2012- Marke 8000 // Inventar-Status seit Januar 2012-Juchu]

    Kommentar


    • #3
      nachweislich haben die die Karten ja erhalten. der eingang meines schreibens inkl. rücksendung der karten wurde ja bestätigt !

      edit: ich habe auch auf deren seite nach stornierungsformular und nicht stornoauftrag gesucht.
      ---
      Glück auf

      Kommentar


      • #4
        Also ich bin über den Ablauf der Kündigung von zwei Tchibo-Prepaid-Karten überhaupt nicht zufrieden.

        Ich hatte mich im Vorfeld erkundigt, wie eine Kündigung abzulaufen habe. Die Antwort lautete: In einer Tchibo-Filiale je Karte den Vordruck ausfüllen und dann werde der Antrag mit den Karten zur Bearbeitung eingesandt.

        2 Wochen später habe ich probiert die Nummern anzurufen. Es wurde weiterhin der Text "Teilnehmer nicht erreichbar" angesagt. Weitere 2 Wochen später immer noch.

        Daraufhin bei Tchibo nachgefragt, was denn mit meiner Kündigung sei. Ich erhielt die Auskunft, die Karten seien auftragsgemäss deaktiviert, eine Kündigungsbestätigung erfolge nicht, den Text "Teilnehmer nicht erreichbar" anstatt "Rufnummer nicht vergeben" könne man nicht beeinflussen, meine persönlichen Daten würden erst zum 31.12. des auf die Kündigung folgenden Jahres gelöscht werden.

        Auf nochmalige Nachfrage ob dies wirklich für die Prepaid-Variante gelte, erhielt ich die gleiche Auskunft.
        Jetzt, 6 Monate später kommt immer noch die gleiche Ansage "Teilnehmer nicht erreichbar" und die Daten werden erst am 31.12.2009 gelöscht.

        Wenn ich abgewartet hätte bis Tchibo die Karte von selbst deaktiviert wäre dies sicher vorher passiert. Ich finde halt ärgerlich, dass Anrufer nun nicht sofort wissen, dass ich meine Nummer gewechselt habe, was bei "Nummer nicht vergeben" sicher eher der Fall ist, als wenn diese hören ich sei "nicht erreichbar".

        Kommentar


        • #5
          Für den Fall kann man doch die neue Nummer auf die Mailbox als Ansagetext sprechen.
          Nexus 4 (Aldi Talk Paket 300)
          Gigaset AS280, Fritzbox Fon (sipgate plus, FreeVoipDeal, Telekom-SIP)

          Kommentar


          • #6
            Wenn ich eine Karte kündige gehe ich davon aus, dass diese Rufnummer vorübergehend nicht mehr zur Verfügung steht und der entsprechende Text "Nummer nicht vergeben" auch angesagt wird.

            Jetzt ist es zu spät, denn die Karte hat ja Tchibo zurück.

            Nun müssen halt all die, die nicht in der Lage sich die Rufnummernänderung zu merken, mich öfters anrufen. Am 01.01.2010 kommt nach der Löschung meiner Kundendaten hoffentlich der richtige Text "Nummer nicht vergeben". Sonst ist es mir auch egal.
            Zuletzt geändert von juerglein; 15.12.2008, 07:01.

            Kommentar


            • #7
              Soviel ich weiß, werden O2-Prepaid-Nummern auch bei Kündigung nicht wirklich deaktiviert - bei LOOP wird lediglich das Guthaben ausgezahlt. Deswegen besteht O2 auch dann auf Rücksendung der SIM (im Gegensatz zu Eplus z.B.), wenn die Gültigkeit schon lange abgelaufen ist. Die Nichterreichbarkeitsansage wäre demnach technisch gesehen normal ...

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Sliders
                Siehe Beitrag von anderen User:
                Das kommt noch besser.
                Ja, das ist mir so passiert.
                Nachdem ich dann per Einschreiben mit deutlichem Hinweis auf die Rechtslage nochmals nachgehakt habe, wurde die Karte auch sofort deaktiviert.
                Trotzdem bleibt das haarsträubend was die meinen sich erlauben zu können - das sollte man eigentlich mal an den zuständigen Datenschutzbeauftragten weiterleiten.
                „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“
                (Kurt Tucholsky)

                Kommentar


                • #9
                  Kann ich jetzt nicht bestätigen. Ich habe vor einer Woche mehrere LOOPs gekündigt. Allerdings stand das Guthaben bei 0 Euro und eingeschickt habe ich die SIM auch nicht. Ich bekam auch eine Bestätigung per Post. Rufe ich jetzt eine der Nummern an, bekomme ich die Ansage: "Diese Rufnummer ist nicht vergeben", die Karten buchen sich auch nicht mehr ins Netz ein.

                  CU
                  spurkie
                  Zuletzt geändert von spurkie; 15.12.2008, 13:57.

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von Lagoon08
                    Soviel ich weiß, werden O2-Prepaid-Nummern auch bei Kündigung nicht wirklich deaktiviert - bei LOOP wird lediglich das Guthaben ausgezahlt. Deswegen besteht O2 auch dann auf Rücksendung der SIM (im Gegensatz zu Eplus z.B.), wenn die Gültigkeit schon lange abgelaufen ist. Die Nichterreichbarkeitsansage wäre demnach technisch gesehen normal ...
                    Interessant, interessant. Ich kann das indirekt bestätigen. Freenet Prepaid ist auch O2. Ich habe gekündigt ohne die Karte zurückzusenden.
                    Nach ca. 6 Wochen kam das Geld kommentarlos auf meinem Konto an.
                    Die Karte aber ist weiterhin aktiv und auch das ausbezahlte Guthaben (~44,-€) ist weiterhin vorhanden!

                    Bye, Mike
                    Tips&Tricks zum Thema Prepaidkarten gib's im Prepaid-Wiki: www.prepaid-wiki.de * www.prepaid-wiki.at
                    Änderungen für's Prepaid-Wiki.de melden * Änderungen für's Prepaid-Wiki.at melden

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von spurkie
                      Ich habe vor einer Woche mehrere LOOPs gekündigt.
                      Es war von Tchibo die Rede - die handhaben das nunmal leider anders.
                      „Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht“
                      (Kurt Tucholsky)

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Síemenshandyfan
                        Interessant, interessant. Ich kann das indirekt bestätigen. Freenet Prepaid ist auch O2. Ich habe gekündigt ohne die Karte zurückzusenden.
                        Nach ca. 6 Wochen kam das Geld kommentarlos auf meinem Konto an.
                        Die Karte aber ist weiterhin aktiv und auch das ausbezahlte Guthaben (~44,-€) ist weiterhin vorhanden!

                        Bye, Mike
                        Ist in Sachen Datenschutz natürlich doof, aber toll, dass man die 44€ noch nutzen könnte
                        Vor dem Fragen - bei https://www.prepaid-wiki.de nachschlagen!

                        Sofern mein Posteingang voll ist, bitte mein Kontaktformular nutzen.
                        Nutze SIMSme und Threema| GMX ProMail| netbank + Sparkasse| Fax: ventengo-cospace.de |(V)DSL25MBit/s |Mobilfunk: EDEKA mobil Smart M (SMS&Fon Flat zu VF. 300 Minuten/SMS und 1,5 Gigabyte ohne LTE) für 8,95€/28d.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich war mit dem ausgedruckten Formular in meiner Tchibo-Filiale. Die zweite mitarbeiterin wusste damit was anzufangen. Jetzt wolln wir mal hoffen, dass Tchibo bzw. O2 auch die Karte deaktiviert und mir eine Bestätigung schickt.

                          P.S. Meinen Ausweiss musste ich bei der Stornierung nicht vorzeigen.
                          ---
                          Glück auf

                          Kommentar


                          • #14
                            weiß jemand, ob man das guthaben bzw. startguthaben sich auszahlen lassen kann?

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich schließe mal die Frage nach dem Rest Guthaben hier an... hattet ihr bevor ihr die Karte habt deaktivieren lassen noch Guthaben auf der Karte? Habt ihr euch es auszahlen lassen?

                              Wie seit ihr da vorgegangen? Auf dem Stornierungsformular steht nichts über das Restguthaben.
                              ---

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X