Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der "Roam at Home" Wiki Thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der "Roam at Home" Wiki Thread

    Hi. Nach langjährigen Frustrationen mit deutschen Anbietern und meiner Arbeit als Admin für das englischsprachige Prepaid Data Wiki habe ich mich entschlossen, etwas für die deutsche Community zu machen und ein "Roam at Home" Wiki auf Deutsch zu starten. Denn entgegen meinen Erwartungen fallen die Preise hierzulande nur langsam und es gibt kaum Übersichten für andere Anbieter und Online-Händler bieten auch nur vereinzelt Lösungen an, weil dies an vielen Problemen wie Registrierung etc...scheitert.

    Die Grundidee dieses neuen Wikis ist es, eine Prepaid-SIM-Karte im EU-Ausland zu erwerben und sie dann zu den "Roam like at Home" (RLAH)-Bedingungen kurz- oder längerfristig in Deutschland zum Inlandspreis des jeweiligen Auslandsanbieters zu betreiben. Dies ist nicht ganz einfach, da EU-Regulierung und Betreiber genau dies verhindern wollen und deshalb diverse Fallstricke eingebaut haben. LINK zum Wiki.

    Es wendet sich also nicht an den völligen Neuling, sondern an fortgeschrittene Nutzer, die schon etwas Erfahrung mit Kauf, Handhabung und Betrieb von ausländischen SIM-Karten gesammelt haben. Die ausländische SIM-Karte soll dabei nicht die deutsche ersetzen, sondern eine Ergänzung zum deutschen Angebot darstellen. Dieses Vorhaben wird als "Missbrauch" der EU-Roamingverordnung gebrandmarkt, ist aber eine Idee, die durchaus rational sein kann, ein Produkt dort im europäischen Binnenmarkt zu kaufen, wo es am günstigsten ist, um es dann hier - wo es ggf. teurer ist - zu konsumieren.

    Wie bei den anderen Wikis, ist es dazu erstmal notwendig, dass jemanden den Rahmen schreibt. Das habe ich über Ostern gemacht und teste seit Monaten ausländische SIM-Karten in Deutschland. Inzwischen habe ich sogar mein DSL dafür aufgegeben. Das Wiki hat zunächst einen theoretischen Überbau mit der EU-Roamingregulierung (aus dem englischen Wiki übersetzt) als Grundlage.
    Dann habe ich mir 2 der heikelsten Punkte in Deutschland angeschaut: die Preise für Mobilfunk (insbesondere mobiles Internet) und die Qualität der Netze (insbesondere LTE). Daraus werden die Kriterien für die Suche und Listung im Wiki entwickelt:
    • aus dem Artikel über Preise wird ersichtlich, dass die Tarife insbesondere für schnelles Internet in großen Datenpaketen in Deutschland relativ hoch sind
    • aus dem Artikel über Qualität wird ersichtlich, dass Ausbauzustand und Zugang zu LTE-Netzen in Deutschland unterdurchschnittlich sind und damit auch die mittlere Datengeschwindigkeit und Abdeckung.
    Das Wiki will ausländische SIM-Karten nur als Ergänzung zum deutschen Angebot darstellen. Sie sollen genau jene Lücken füllen, die bisher nicht oder nur sehr teuer angeboten werden. Daher kann nicht jedes Angebot aus einem EU-Land genannt werden. Im Kapitel über Kriterien werden dann folgende Anforderungen an den ausländischen Tarif alternativ festgelegt:
    • der Tarif darf maximal halb so viel kosten im Einzelhandelspreis (einschl. Nebenkosten) wie der günstigste deutsche Prepaidtarif mit ähnlichen Volumen im gleichen Netz in einer vergleichbaren Technologie (also etwa mit oder ohne LTE).
    • oder: der Tarif bietet ein besonderes Feature wie Streamingflat, Volumenübertrag ins Folgemonat, alle 3 LTE-Netze in Deutschland oder unbegrenzte Gültigkeit der Pakete, zusätzliche RLAH-Roamingländer, Wochenpakete usw., die im deutschen Prepaid bisher so nicht angeboten werden.
    Es folgt dann eine genauere Betrachtung des "Roam like Home"-Modells mit seinen Vor- und Nachteilen:

    Vorteile:
    • Niedrigere Preise insbesondere für mobiles LTE-Internet
    • Mehr Netze zur Auswahl und damit bessere Abdeckung
    • Billigere Gespräche ins Ausland
    Nachteile:
    • Hohe Preise für Anrufer, nicht aber den Angerufenen
    • Registrierung und Aktivierung sind häufig nur im Ausgabeland der SIM-Karte möglich
    • FUPs: Manche Betreiber setzen Grenzen in der Volumen- und/oder Zeitnutzung zu RLAH-Bedingungen
    • Handhabung: Viele Nachrichten, Apps oder Infos werden nur in der Landessprache kommuniziert
    • Aufladung: Oft werden nur einheimische Zahlungssysteme zur Aufladung gebührenfrei anerkannt
    • Technische Beschränkungen: kein LTE-Roaming, Depriorisierung, höhere Latenz, ausländische IP-Adresse usw.....

    Die beiden Seiten werden in einem eigenen Artikel ausgeführt und gegenübergestellt. Es dann kann jeder für sich entscheiden, ob es für einen in Frage kommt. Generell wird deutlich, dass die ausländische Lösung für viele Nutzer nicht als Einzeloption in Betracht kommt, sondern entweder für ein Gerät nur mit Datengebrauch (im Tablet, Laptop, als DSL-Ersatz) oder aber im Smartphone im Verbund mit einer deutschen SIM-Karte, etwa in zwei verschiedenen Handys oder einem Dual-SIM-Handy.

    Und dann kommt der Teil mit den Angeboten, die diese Kriterien erfüllen. Gerade zur Urlaubszeit kann man sich ein kleines Souvenir als Erinnerung mitbringen. Dabei werden zunächst die Haupturlaubsländer und Länder aus denen ein Internetbezug der SIM-Karte möglich ist, bevorzugt. Die Liste wird in den folgenden Monaten weiter vervollständigt. Sie gibt es so eben nicht bei Händlern, da registrierte SIM-Karten zumindest nicht offiziell gehandelt werden dürfen.

    Polen, Italien und Frankreich sind dabei Registrierungsländer, wo die SIM im Rahmen eines Aufenthalts selbst vor Ort gekauft werden muss; Österreich, Kroatien und Großbritannien sind registrierungsfreie Länder, wo man sich ein Angebot auch ohne Besuch über Internet oder Freunde anonym beschaffen kann; Luxemburg und Spanien sind zwar Registrierungsländer, wo aber beides geht, weil eine Registrierung aus dem Ausland möglich ist:

    Bisher sind online:
    • POLEN: was angesichts der Inlandspreise sehr enttäuscht und nur wenige Optionen zulässt
    • ÖSTERREICH: wo es nicht sehr viel besser aussieht, aber schon bestimmte Schnäppchen möglich sind
    • ITALIEN: wo es sehr gute Angebote gibt, wenn man die italienischen Fallstricke kennt und beachtet
    In den nächsten Wochen gibt es SPANIEN, wo es auch sehr gute Optionen gibt und FRANKREICH mit einem Angebot, dass sich viele von Euch denken können und als einziges nicht klassisches Prepaid ist. Aber es wird in diesem Sommer auch noch Überraschungen geben, die viele vielleicht gar nicht kennen z.B. aus Luxemburg eine SIM-Karte mit allen 3 deutschen LTE-Netzen oder aus Kroatien auch etwas sehr Nettes, vielleicht auch aus England (je nachdem wie sich Wechselkurs und Roaming dort entwickeln) und anderen Ländern in der Peripherie.

    Um es klar zu sagen: Mir geht es nicht darum, die EU-"Roam like at home"-Regeln zu bekämpfen. Sie sind sicher ein großer Fortschritt in Europa. Sie sind politisch gewollt und werden bestehen bleiben. Aber sie sind zu kompliziert und gelten nicht für alle in der EU. Und wie jedes komplizierte Regelwerk kann es unterlaufen werden. Man muss nur wissen wo und wie. Das bringt mich zum Dilemma, wo und wie ich diese Infos verteile. Es sind da ein oder zwei Angebote dabei, die bei vermehrten "Missbrauch" möglicherweise eingestellt oder so verändert werden, dass sie unbrauchbar werden. Aber soll man daher die Infos überhaupt nicht herausgeben und sie nur heimlich in Usergroups "handeln"?

    Sicher ist dieses Schema nicht für jeden und alle Fälle geeignet. Man sollte schon etwas Erfahrung mit ausländischen SIM-Karten haben. Drum werft sie bitte nicht in "Schnäppchenforen" für absolute Laien o.ä. Ich denke, dass TT ein geeignetes Forum für einigermaßen an der Materie Interessierte ist, darüber zu diskutieren und mir dann auch weitere Optionen vorzuschlagen. Die werden dann auf dem Wiki dargestellt, wenn sie funktionieren. Jedes Wiki lebt von der Schwarmintelligenz. Ich will mal versuchen, die Darstellung dort zu machen und die Diskussion hier, da sich das Wiki dazu nicht so gut eignet, wie ein Forum. Ich hoffe, die Admins machen das hier mit. Wenn Ihr Probleme damit habt, sprecht mich bitte an. Ich verdiene wirklich nichts daran, alle Werbung geht an den Hoster und habe höchstens etwas Spaß daran, den deutschen Anbietern ein Schnäppchen zu schlagen und z.B. momentan für 0,25€ pro GB im Telekom-LTE-Netz zu surfen :-)

    Ich werde mich in ein paar Tagen oder Wochen wieder melden, dann aus Spanien und Frankreich.....Hasta la vista.


  • #2
    So. Die nächste Etappe im Roam at Home Wiki erfolgt mit Spanien. Ich war die letzten Wochen dort und habe mir nochmal den Markt angeschaut. Vorteil sind niedrige Preise im Prepaid und keine Volumenbegrenzung auf die Datenmengen im Roaming. Die Frage, die hier viele stellen, ob Aufpreise kommen, kann ich noch nicht beantworten. Ich habe Vodafone.ES seit letzten Sommer immer mal wieder im Roaming benutzt und da ist nichts passiert.

    Es war etwas schwer auszuwählen, welchen Betreiber man reinnehmen soll ins Wiki und welchen nicht. Ich habe mich dann für 3 Beispiele entschieden:
    - Orange: ist dort der günstigste Netzbetreiber im Prepaid. Hat hier Roaming bei Telekom und O2, auch im LTE. Die Preise sind aber mit so um 2€/GB nicht so prickelnd. Aber die SIM ist leichter zu finden und aufzuladen als ein MVNO.
    - Simyo: ist dort MVNO oder inzwischen Orange-Tochter mit sehr flexiblen Tarifen und Datenübertrag ins Folgemonat. Preise sind teilweise unter 1€/GB (z.B. 17€ für 20GB). Auch Simyo roamt in den gleichen Netzen mit LTE. SIM ist aber in Spanien schwerer zu finden und auch schwerer oder nur mit Aufpreisen aufzuladen.
    - Vodafone.ES: ist dort neben Movistar (Telefónica) das beste Netz und verkauft Prepaid teurer. Sie verkaufen aber ihre Vodafone Pässe, die es in Deutschland nur für RED im Postpaid gibt in Spanien auch für Prepaid, außerdem haben sie ein Top-USA-Angebot. Vodafone wird also eher wegen den Extras reinkommen.

    Eigentlich wollte ich bis nächste Woche warten und dann den Text online stellen. Ich habe aber schon so viele Fragen bekommen, dass ich das vorziehe. Es kann sein, dass es beim Roaming in Deutschland noch kleine Korrekturen gibt, da diese Ergebnisse sich auch den letzten Herbst beziehen und ich mir alle 3 SIMs mitbringe und dann bei uns nochmal durchteste. Was nach 4 Monaten Dauerroaming passiert, kann ich noch nicht abschließend sagen. Sie behalten sich Aufpreise vor, ob sie allerdings überwachen und sie auch umsetzen, möchte ich bezweifeln. Da ich zumindest Simyo und Vodafone länger immer mal wieder nutzen werden und auch andere sich daran versuchen, werden wir bald mehr wissen.

    Frankreich ist als Beta-Version auch schon fertig. Das ist die erste SIM, die ich vorstelle die ich (noch) nicht getestet habe. Aber sie hat auch hier eine große Fangemeinde und einen eigenen Thread. Darum warte ich noch etwas auf Feedback von der Free Mobile Gemeinde. Auch hier ist noch nicht klar, ob man nach 4 Monaten weiterroamen kann. Die meisten Auslandsnutzer sind Grenzgänger und sagen, dass ein gelegentliches Einloggen in franz. Free Netz ausreiche. Da müssen wir noch abwarten. Artikel kommt dann in ein paar Tagen.

    Für den Juni möchte ich dann schon anteasern. Es kommen die 2 besten Lösungen, die ich bisher gefunden habe in den Bereichen Netzabdeckung und Allround-Bequemlichkeit:
    aus Luxemburg stelle ich eine SIM vor, die in allen 3 deutschen LTE-Netzen (und natürlich auch 2G, 3G) roamt. Sie hat etwa deutsche Preise, kann man aber sich per Post zuschicken lassen und von Deutschland aus aktivieren und ohne Aufpreise aufladen.
    Das mit dem Zusenden und Aktivieren gilt auch für eine SIM aus Kroatien, die wesentlich günstiger läuft. Sie hat Telekom und O2 LTE bis 75 Mbit/s und im größten Paket für ca. 1,25€ pro GB. Daten sind übertragbar, gibt verschiedene Wochen- und Monatspakete und die SIM ist ohne Aufpreise von Deutschland aus per Kreditkarte aufladbar. Die gibts dann zu Ferienbeginn für die Daheimgebliebenen.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Wolf,

      schön, dass es mit den Berichten weiter geht. Es wird alles sehr dynamisch, so dass es nicht einfach wird mit Empfehlungen, die längere Zeit gültig sein sollten. So hat Vodafone Spanien inzwischen für die Neukunden die USA wieder aus der EU-Roamingzone entfernt. Bei Prepaid sollten die USA am 15.9. raus fliegen.

      Anderseits hat der slowenische Ableger von A1 (Vodafone Partner) bei allen Vertragstarifen ab 21€ monatlich (auch Bestandskunden) ohne Preiserhöhung 1 GB in 34 Ländern außerhalb der EU-Zone (https://www.a1.si/narocniski-paketi/...ni#acc-3167882) hinzugefügt. Auch USA, Kanada, Türkei, Australien, Brasilien, China,... Wenn man bedenkt, dass die Anbieter keine Angebote machen, bei denen diese Verluste machen würden, kann man aus diesem Angebot, den neuen Roamingpaketen der Swisscom und dem noch gültigen Angebot von Vodafone Spanien darauf schließen, dass die Roamingtarife der deutschen Anbieter für das Datenroaming in sehr vielen Ländern außerhalb der EU Mondpreise sind und gar nichts mit den Vorleistungspreisen zu tun haben.

      Wenn du jetzt die Karten in Deutschland weiter probierst, schaue bitte, wie es bei Orange mit dem Tethering aussieht. Vor etwa einem Jahr wurde bei meiner Orange Mundo SIM (nur im Roaming) alles geblockt sobald mehrere Geräte per Tethering angeschlossen wurden. Ich hatte es vor etwa zwei Wochen nicht mehr geschafft, die SIM aus Deutschland aus aufzuladen und habe die dann, weil ich diese schon länger nicht mehr benutzte, gerade gestern auslaufen lassen. Hattest Du da weitere einfache Auflademöglichkeiten gefunden?

      Die Simyo ES, die ich noch habe und gelegentlich nutze, vor allem weil die Sprach- und Datenpakete so flexibel buchbar sind, konnte ich jedoch immer problemlos und ohne Aufpreis aufladen. Ich verbinde mich über die Datenverbindung der SIM (spanische IP) zu tusaldo.com und lade dort mit meiner deutschen VISA mit der Verified by VISA auf.

      Kommentar


      • #4
        Hallo Peterdoo.
        Die 3 im Artikel genannten span. SIM-Karten werde ich nach Deutschland mitbringen. Ich hatte auch überlegt, deinen Tipp mit Somos4G reinzunehmen für extragroße Volumen - nur gibts die Roaming-SIM-Karten bei denen nicht mehr. Wenn du sie mal wieder siehst, sag Bescheid.

        Das Ende des "kostenlosen" Roamings in den USA bei Vodafone.es ist sehr schade. Ich werde aber auch hier mal den Audio-Streaming Pass im deutschen Roaming testen und mal sehen, ob sie nach 6 GB abdrehen.

        Ich weiß dass dies schwierig wird, alles aktuell zu halten. Darum soll sich das Wiki nur auf ein Dutzend SIMs oder so beschränken, die sich besonders eignen. Ich erwarte aus Italien noch weitere Senkungen, wenn im Juni dort Iliad startet mit dem neuen 4. Netz. Ich nutze in Berlin eine 40 GB SIM von Wind für unter 10 € monatlich im Telekom LTE ohne jegliche Begrenzung momentan (Tarif gab es nur zu Weihnachten in Italien .... vielleicht ist ja schon bald wieder Weihnachten).

        Danke für den Tipp für Simyo. Werde ich noch ausprobieren. Da man ja mit Simyo auch in Deutschland eine span. IP hat ist das ein guter Tipp. Tethering mit Orange.es werde ich mal testen. In Spanien ist das kein Problem, könnte aber im Roaming wieder anders aussehen. Habe ich richtig verstanden: Ein Gerät ging über Tethering, aber ein zweites nicht? Aufladen der Orange (steht auch im Artikel) geht zumindest zur Zeit ohne Aufpreise über die internatl. Orange Ladeseite: https://aufladung.orange.com/

        Kommentar


        • #5
          Danke für den Tipp mit der Aufladeseite für Orange. Damals habe ich die Orange Mundo SIM in einen Router gesteckt um zwei Windows PCs zu versorgen. Es sollte nur E-Mail über Outlook und Webzugang verwendet werden. Am ersten Tag lief auch alles problemlos und schnell. Die Überraschung kam am nächsten Tag, als nichts mehr funktionierte. Zuerst ging ich von einer Überlastung aus, doch in den folgenden Tagen stellte es sich heraus, dass, sobald man in der Firewall nur eine TCP Verbindung zulässt oder sich nur ein Smartphone mit dem Router verbindet, die Verbindung mit normaler Geschwindigkeit lief. Danach habe ich für solche Events die Simyo ES SIM verwendet, bei der es keine Probleme gab. Deswegen kann ich nicht sagen, wie es momentan bei Orange aussieht.

          Vielleicht solltest Du bei Simyo noch erwähnen, dass nach dem Verbrauch der MB/GB nicht gedrosselt wird, sondern 3,63 ct pro MB berechnet wird. Es gibt jedoch die Möglichkeit, in der App ein Limit für den Verbrauch außerhalb der Pakete zu setzen, auch auf 0€. Dann wird nach dem Verbrauch der MB/GB nichts berechnet, man kann aber auch keine Daten mehr übertragen bis ein neues Datenpaket aktiv wird.
          Zuletzt geändert von peterdoo; 28.05.2018, 15:25.

          Kommentar


          • #6
            hi. Danke Peter. Da bin ich dir immer sehr dankbar ... wenn ich sowas vergesse. Die Overage Fees und die Funktion, dafür einfach abzuschalten kommt noch rein. Den Tipp mit tusaldo.com habe ich von Spanien noch ausprobiert. Mit span. IP gehen die Zahlungen zwar durch, bleiben aber bei Tusaldo hängen. Sie entdecken richtig, dass dies keine span. Kreditkarten sind und wollen dann Kopien der Pässe oder Ausweise sehen, damit sie die Zahlung machen. Gehts noch? Also da hast du mit deiner Visa einfach Glück gehabt. Ich habs mit einer deutschen Visa Credit und einer Master Debit versucht und bin beides Mal gescheitert. Ich lass das mal lieber raus. Den Tipp im Artikel mit Bedacom hat ich selbst ausprobiert - da man aber in Vorleistung tritt, ist der natürlich nicht garantiert.

            Es hat sich auch noch ein anderer TT-User gemeldet, der auch am Wiki mitschreiben möchte und gerade SIM-Karten aus den Niederlanden, Island und Schweden testet. Also vielleicht kommt da noch mehr.....

            Kommentar


            • #7
              Ach, diese ständigen Änderungen... Es hat noch vor 2 Monaten funktioniert. Ich habe es gerade getestet. Es kommt jetzt keine "Verified by VISA" Abfrage mehr. Gibt es diese nicht, gibt es in Spanien normalerweise Probleme mit der Online-Zahlung mit fremden Karten. Ich habe die angeschrieben mit dem Hinweis auf die demnächst gültige EU-Verordnung 2018/302 (Artikel 5), die keine Unterscheidung zwischen den Kreditkarten/Konten aus der EU erlauben wird, unabhängig davon, in welchem Land diese beheimatet sind. Die Verordnung gibt es in allen EU-Sprachen, so dass man diese einfach all denen senden kann, die noch Probleme mit den deutschen Kreditkarten/Konten machen : https://eur-lex.europa.eu/legal-cont...500332&from=EN

              EDIT: tusaldo.com antwortete mir, dass das Ausgabeland der Karte von System aus irgendeinem Grund nicht erkannt wurde und deswegen die weiteren Mechanismen nicht wie vorgesehen funktionierten. Die Aufladung wurde dann ohne Zusenden der Dokumente durchgeführt.

              Es gibt noch eine Nachricht zur spanischen Orange SIM:
              In den Monaten Juni, Juli und August bekommt man dreifaches Volumen.
              • 3 GB: 7 € / 30 Tage
              • 6 GB: 10 € / 30 Tage
              • 9 GB: 15 € / 30 Tage
              Zuletzt geändert von peterdoo; 29.05.2018, 17:07.

              Kommentar


              • #8
                Danke Peter.
                Damit wird Orange immer interessanter, da sie einfach etwas leichter zu handhaben ist als Simyo. Die x2 Promotion vom letzten Jahr lief ja non-stop weiter, jetzt sind sie auf x3 gegangen zunächst für den Sommer. Aber Orange geht selten zurück (im Gegensatz zu Vodafone dort), auch wenn sie gesetzlich ein Enddatum nennen müssen, das aber meist verlängern. 1,70€/GB für Telekom LTE ist ein schöner Preis und O2 gibt's noch obendrauf.

                Ich habe mich auch entschlossen, ​​​​​​Island noch reinzunehmen. Das liegt zwar ziemlich weit ab, aber Vodafone verkauft die Daten dort mit vollem EU-Roaming sehr günstig fürs deutsche Vodafone-LTE-Netz. Das fehlt ja meist in den Angeboten, die bisher im Wiki sind. Da isländische SIMs schwer online zu bekommen sind, macht das nur vor der kurzen Touristensaison dort (Juni-September) Sinn. Darum ziehe ich den Artikel vor und er kommt schon in den nächsten Tagen, Dank der Mithilfe von User Edelwit.

                Kommentar


                • #9
                  Ja, die Orange und Vodafone Gruppen haben im Roaming normalerweise sehr gute Qualität sowohl bei der Telefonie wie bei den Daten. Im Gegensatz zur Telefónica Gruppe, die gerne die günstigen Netze und Verbindungen bevorzugt und dann noch bei einigen Netzen nur bestimmte Dienste frei gibt (z.B. keine ausgehenden Anrufe oder kein LTE).

                  Bei Island hatte ich vor einigen Wochen festgestellt, dass die Anrufe im Roaming dort oft noch ziemlich schlechte Qualität haben und sehr verzögert sind. Abhängig davon, wie die die Anrufe routen (bei Prepaid oft über das Heimatland der SIM), könnte das für die Telefonie, sollte man diese auch nutzen wollen, ein Nachteil sein. Auch die Latenz bei den Daten wird vermutlich schon wegen der Entfernung etwas höher sein.

                  Iliad.it wird anscheinend nichts besonderes für das Roaming. Nur EU-konform 2 GB ohne Zuschlag und dann 7,32 € / GB. Wie die Anderen auf Iliad reagieren und ob sich das auf die Roamingkonditionen auswirken wird, wird sich noch zeigen.
                  Interessant ist in der Iliad-Preisliste (https://www.iliad.it/docs/prezzi.pdf) der Roamingtarif ‘Permanent Roaming’, der laut Preisliste beim Überschreiten der Zeit-FUP abgerechnet wird.
                  Auch free.fr hat in der letzten Preisliste (http://mobile.free.fr/docs/tarifs.pdf?v=24052018) auf der Seite 16 die EU-Zeit-FUP angeführt, mit der Angabe, dass beim Überschreiten die Preise aus der Tabelle auf den Seiten 16 ff berechnet werden können. Zumindest sind die vorbereitet, die Zeit-FUP beim Dauerroaming jederzeit anwenden zu können.
                  Zuletzt geändert von peterdoo; 31.05.2018, 14:02.

                  Kommentar


                  • #10
                    Nee. Bin ganz froh, dass ich mich mit Iliad nicht rumschlagen muss. Das sind Laufzeitverträge wie Free Mobile in Frankreich. Die Roamingoptionen sind dagegen sehr bescheiden und lohnen nicht. Wir müssen auch erst mal abwarten, ob die Automaten, die in Italien Simbox heißen deutsche Ausweise, Addressen, Codice Fiscali und Kreditkarten akzeptieren. Aber die italienischen Preise der anderen Anbieter sind doch auch schon ganz gut für Roaming und richtiges Prepaid, wenn sich doch mal Aufpreise gegen Dauerroaming erheben würden.

                    Da hat sich auch etwas getan. Mir ist fast die Tastatur runtergefallen, als ich im Online-Profil (nicht der App) von TIM jetzt das Feld "Carta di Credito Estera" auffand. Bisher hatte TIM alle ausländischen Kreditkarten abgelehnt und man musste über einen italienischen PayPal Account gehen zum Aufladen. Gleich ausprobiert und es hat geklappt. Also TIM nimmt jetzt (wieder) ausländische Kreditkarten zum Aufladen, wohl dank der EU.

                    Kurzes Update zum Wiki: Island ist jetzt online. Allerdings effektiv nur mit einem Angebot. Danke nochmal an User edelwit hier aus dem TT-Forum. Wenn auch jemand so eine Idee hat - Kriterien für die Listung stehen im Wiki - schreibe einfach einen Basistext (und beantworte mir ggf. noch ein paar Fragen zur SIM) und ich schreibe das Drumrum und er kommt dann rein. Später im Monat Juni kommen dann Luxemburg (mit Banana SIM by Join) und Kroatien (mit BonBon), die beide auch die SIM nach Deutschland versenden
                    Zuletzt geändert von wolfbln; 02.06.2018, 17:07.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich bin ja jetzt mal auf deine Luxemburg Karte gespannt, aber bislang hört sich ja die Wind Lösung aus IT sinnvoll an oder (wenn man nur Daten will). Allerdings ist ja das Aufladen noch etwas schwierig.

                      Auf jeden Fall vielen Dank für die tolle Wiki(s), lese da immer gerne (auch in der Internationalen). Und in anderen Foren trifft man dich ja auch (Vielfliegertreff).

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich finde es super das es dieses WIKI gibt.

                        Ich nutze mehrere internationale Simkarten

                        Mein Favourit ist Three: http://www.three.co.uk/Support/Roami...d/Destinations

                        12 GB! kann ich in 71 Ländern ohne Zusatzkosten versurfen.

                        Keine Kappung oder EU-Beschränkungen nix.

                        Kommentar


                        • #13
                          Aber ohne LTE, ohne Tethering. Für mich nix.

                          Kommentar


                          • #14
                            Domino Fix von Telekom Ungarn

                            Kartenpreis: ~3,20 EUR (990 HUF) – incl. 1 GB, 80 Minuten und 5 SMS (innerhalb EINES Jahres in HU oder EU zu verbrauchen!)

                            SMS-Preis (EU <-> EU): ~0,08 EUR (25 HUF)
                            Minuten-Preis (EU <-> EU): ~0,08 EUR (25 HUF)
                            (Preise aus Ungarn ins Ausland: 0,20 EUR (63 HUF) für SMS, ab ~0,32 EUR (99 HUF) für z.B. DE Festnetz bzw. ~0,50 EUR (159 HUF) für DE Mobil)

                            Das m.M.n. interessanteste Datenpaket: „Maraton 4GB“ mit 4 GB LTE (davon 3 GB in EU nutzbar) für ~ 11,20 EUR (3559 HUF) – verbrauchbar binnen eines Jahres!
                            (Es gibt auch kleinere (Maraton-)Pakete, die sich komplett innerhalb der EU verbrauchen lassen sowie "normale" "monatliche" Datenpakete (= "Net"), die allerdings nur geringfügig günstiger sind, aber nach 30 Tagen verfallen.)


                            Ich habe die Karte jetzt über ein Jahr, allerdings ohne extrem viel Datenvolumen außerhalb von Ungarn genutzt zu haben (knapp 3 GB) ohne irgendwelche Sperrungen.
                            (Strafzuschläge für „mißbräuchliche“ Nutzung wären ~0,04 EUR/Min. bei Sprachanrufen, ~0,012 EUR pro SMS bzw. ~0,006 EUR pro MB)


                            Als Zusatzkarte für billige Anrufe aus DE ins EU-Ausland und um günstig in allen 3 deutschen LTE-Netzen zu roamen – zumindest für mich – optimal.

                            sehr eingeschränkte Infoseite auf Englisch: https://www.telekom.hu/lakossagi/english/plans/mobile/prepaid-plans
                            deutlich umfangreicher auf Ungarisch: https://www.telekom.hu/lakossagi/szo...-fix-dijcsomag
                            Preisverzeichnis in ungarischer Sprache: https://www.telekom.hu/static-tr/sw/file/lakossagi-aszf-5a-melleklet-dijak-mobil-domino-ertekesitheto-20180601-rendes.pdf





                            - o2o-50-SoHo + IP-L-Promo (10 GB, 10 EUR) + Airbag-GF (+ zusätzlich 20% Rabatt auf alles)

                            Kommentar


                            • #15
                              Erstmal danke für das Feedback. In den nächsten Tagen kommt der Artikel zu Luxemburg raus mit einer SIM-Karte für alle 3 LTE-Netze in Deutschland. Sie ist nicht besonders billig, aber leicht zu beziehen und handhaben. Ich teste gerade auch eine SIM aus Schweden die auch alle 3 LTE-Netze öffnet, größere Datenpakete hat und etwas schneller ist. Wenn alles gut geht, kommt der Artikel dann im Juli dazu ins Wiki. Die liegt so bei 14€ für 5GB oder 19€ für 10GB in Roaming, also auf deutschen Discounterniveau.

                              Zum Vorschlag Three UK. Das ist ein alter Roaming-Favourite. Aber es geht im "roam at home" Wiki nur um Roaming in Deutschland. Deshalb auch der Titel. Wenn wie bei Free Mobile oder Three UK mehr Länder als die EU/EEA dabei sind, ist das schön und wird genannt, ist aber nicht entscheidend. Die Frage ist, was bringt sie hier. Und da ist das Three Angebot in die Jahre gekommen ohne LTE. Es muss sich also preislich mit den 3G-Angeboten in Deutschland messen. Die liegen für größere Pakete so um 3-4 € pro GB. Um für eine Listung zu genügen, dürfen sie laut Regeln maximal die Hälfte kosten. Three UK nimmt 20 GBP für seinen 12 GB Plan. Das sind 22,80€ für 12GB also 1,90€/GB. Wenn man jetzt noch davon ausgehen muss, dass UK-SIM-Karten von Deutschland nicht gebührenfrei aufgeladen werden können, dann wird es eng. Beim letzten Vergleich lagen die Ladegebühren für UK so 5-10%. Selbst mit 5% kommen wir effektiv über 2,00€/GB. Es liegen einige UK-SIM-Karten auf der Grenze. Z.B. auch einige Big Bundles von Vodafone UK. Ferner habe ich gehört, dass O2 UK jetzt auch LTE-Roaming hat in Deutschland. d.h. ich werde mir Großbritannien nochmal genau anschauen und habe vom letzten England-Trip hier EE, Vodafone, O2, Three und Giffgaff-Starter rumliegen. Auch das eher im Juli.

                              Interessant wäre die ungarische SIM, obgleich ich Ungarn als eines der bürokratischten Länder der EU in Erinnerung habe, eine SIM zu kaufen. Ich musste dort vor Jahren für eine Telenor-Prepaid-Sim gefühlte 10 Unterschriften in einen Vertrag geben. Die Preise für Marathon sind jetzt nicht umwerfend mit ca. 4€ pro GB im Roaming, aber mit der langen "Haltbarkeit" des Pakets wäre das eine interessante Option. In der Regel laufen ja Datenpakete nur einen Monat. Wir haben im Wiki Beispiele aus Spanien (Simyo) und Kroatien (Bonbon) wo Datenvolumen übertragen werden können. Aber gleich Pakete für ein Jahr ist mal was anderes und gibts so nur noch in Polen (Play). Der Tarif ist auch irgendwie aus dem englischen Wiki gefallen. Ich werde ihn zunächst erstmal dort wieder reinnehmen. Wenn sie wirklich ins Wiki kommen, werde ich dich nochmal ansprechen....

                              Die Niederlande sind wieder weg vom Fenster. Preislich gibt es dort nichts im Prepaid, was für uns interessant wäre. Ich hätte ggf. die "Schmalbandflat" von KPN reingenommen. Aber sie ist gerade im Preis erhöht worden. SIM muss auch im niederl. Netz erst-eingebucht werden, weshalb die anoyme Auslandsaktivierung nicht geht. Und preislich ist das alles nicht so interessant. Da müssen wir auch irgendwo eine Grenze ziehen. Wenn z.B. ein User aus dem Forum hier ein franz. Bankkonto eröffnet, um an einen Sosh-Vertrag zu kommen, dann gebührt ihn der Preis "Roamer des Monats". Aber das ist einfach zu großer Aufwand......

                              In der 2. Junihälfte kommt dann völlig unzensiert Kroatien mit dem - wie ich meine - besten und einfachsten Angebot bisher. Mich haben einige gefragt, ob ich es wirklich so reinnehmen will, weil möglicherweise der Anbieter daraufhin was verändert. Das ist aber bei allen anderen Angeboten auch der Fall. Und es werden doch ein paar mehr als ich gedacht habe. Sicher, je bekannter das Angebot wird - desto wahrscheinlicher ist, das was daran geschraubt wird. Was die Ausgabeländer und "roam like at home" angeht, besteht grob folgende Regel: die billigen nehmen weiter Aufpreise, die mittleren "FUPpen" und die teuren verdienen noch daran. Es gilt halt für das "roam at home" Wiki genau die Ausnahmen dieser Regel zu unseren Gunsten zu finden.
                              Zuletzt geändert von wolfbln; 07.06.2018, 08:50.

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X