Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

o2 Portierung von D1 01515* Mailboxvorwahl

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • o2 Portierung von D1 01515* Mailboxvorwahl

    Hallo, ich beabsichtige erstmals eine Portierung von einem fremden Netz zu o2 durchführen zu lassen.

    Konkret geht es um eine D1-Nummer mit der Vorwahl 0151 ... und hier beginnt schon mein Problem, auf dem animierten PDF-Portierungsformular von o2 stehen die Vorwahlen aus dem 0151er Bereich als 01515, 01514, ..., bedeutet das, dass o2 tatsächlich auch technisch die 5 zur Vorwahl hinzuzieht und in dieser Konsequenz beim direkten Anruf auf die o2-Mailbox dann die Nummer 01515 - 13 - 85xxxxx gewählt werden muss?
    . . . . \!!!!!!/ . . . .
    . . . . (@ @) . . . .
    ---o00-(_)-00o---

  • #2
    Nein, es gilt die Kurzwahl wie sie T-Mobile nutzt...
    Samsung Galaxy S4: DeutschlandSIM (Allnet-Flat + 1GB Data, Vodafone-Netz)
    Samsung Galaxy S2: Klarmobil (Allnet-Flat + 500MB Data, Telekom-Netz)

    Kommentar


    • #3
      Original geschrieben von handytim
      Nein, es gilt die Kurzwahl wie sie T-Mobile nutzt...
      Nach der Portierung zu O2 gilt die Kurzwahl, wie sie O2 benutzt (333).

      Ausserdem war das nicht die Frage

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von JHV
        Ausserdem war das nicht die Frage
        Die Frage war:
        0151-13-5... oder 01515-13-...

        Und ich sagte, dass die T-Mobile-Kurzwahl (nämlich die 13) so gilt wie bei T-Mobile. Also 0151-13-5...

        So schwer ist das doch wirklich nicht
        Samsung Galaxy S4: DeutschlandSIM (Allnet-Flat + 1GB Data, Vodafone-Netz)
        Samsung Galaxy S2: Klarmobil (Allnet-Flat + 500MB Data, Telekom-Netz)

        Kommentar


        • #5
          Die Vowahl ist eigentlich vierstellig und der HLR dreistellig, sollte also heißen 0151-13-585xxxxx. Die Portierte Mailbox Nummer ändert sich aber auch nicht, sodass für dich alles beim Alten bleibt. Und im Zweifel einfach ausprobieren, so viele Möglichkeiten gibt's ja nicht
          ∧ iPhone 4 (CH) neverlocked [o2o online] | Blackberry 8900 Curve [Multicard] | Sony Experia S [T-Mobile Business Complete L]
          ∧ Vertrauensliste [#1] [#2]
          ∧ PSN-ID [realice298] | Apple Game Center [realice]

          »Mit schlechtem Fußball habe ich mich lange genug rumgeschlagen – und zwar mit meinem eigenen.« [Jürgen Klopp | BVB Cheftrainer]

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von handytim
            Und ich sagte, dass die T-Mobile-Kurzwahl (nämlich die 13) so gilt wie bei T-Mobile.
            Vorwahl+13+Nummer ist aber nicht die Kurzwahl. Diese lautet bei T-Mobile 3311 und bei O2 333.

            Kommentar


            • #7
              Dann nenn es die Mailboxkennzahl. Um die Kurzwahl ging es in diesem Thread noch nie...
              Samsung Galaxy S4: DeutschlandSIM (Allnet-Flat + 1GB Data, Vodafone-Netz)
              Samsung Galaxy S2: Klarmobil (Allnet-Flat + 500MB Data, Telekom-Netz)

              Kommentar


              • #8
                Bei Telekom und O2 sind alle Vorwahlen (ohne führende Null) dreistellig, die Rufnummern 7- oder 8-stellig.
                Die Anwahl der Mailbox ist demnach z.B. bei Telekom 0171-13-1234567 oder 0151-13-12345678, bei O2 z.B. 0179-33-1234567 oder 0176-33-12345678.

                Bei Vodafone und E-Plus sind alle Rufnummern 7-stellig, die Vorwahlen (ohne führende Null) 3- oder 4-stellig. Die Anwahl der Mailbox ist also z.B. bei VF 01520-50-1234567 und bei E-Plus z.B. 01577-99-1234567.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von fantomas
                  Bei Telekom und O2 sind alle Vorwahlen (ohne führende Null) dreistellig, die Rufnummern 7- oder 8-stellig.
                  Die Anwahl der Mailbox ist demnach z.B. bei Telekom 0171-13-1234567 oder 0151-13-12345678, bei O2 z.B. 0179-33-1234567 oder 0176-33-12345678.

                  Bei Vodafone und E-Plus sind alle Rufnummern 7-stellig, die Vorwahlen (ohne führende Null) 3- oder 4-stellig. Die Anwahl der Mailbox ist also z.B. bei VF 01520-50-1234567 und bei E-Plus z.B. 01577-99-1234567.
                  Beim Portieren einer Vodafone Nummer nimmt man aber nur die 55 mit und nicht die 50.

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke für eure Antworten, laut eurer Meinung ist das also einzig und allein ein Darstellungsfehler auf dem Portierungsformular.

                    Ich hatte den Thread eröffnet, weil ich im Hinterkopf irgendeine Geschichte hatte, bei der genau dieses Problem (welcher Teil gehört zur Vorwahl, welcher zur Rufnummer) auftrat.
                    . . . . \!!!!!!/ . . . .
                    . . . . (@ @) . . . .
                    ---o00-(_)-00o---

                    Kommentar


                    • #11
                      Wir hatten das Thema mal im Thread zum Prepaid-Wiki:
                      vgl. http://www.telefon-treff.de/showthre...57#post3954257
                      und die entsprechenden Antworten darauf.


                      Die Telekom "tut so" als ob die Vorwahl 0151 lautet, in Wirklichkeit sind die Vorwahlen aber wie bei Vodafone (nach der Null) vierstellig.

                      Da sich die Telekom aber als erstes die 01511 hat zuteilen lassen, konnte sie von Anfang an auch Mailbox-Nummern 0151-13.... adressieren und so tun, als ob die Vorwahl nur 0151 lautet.

                      D.h. bei einer 01515-Nummer befindet sich die eigentliche Mobilfunknummer in der Vorwahl 01515 und die dazugehörige Mailbox in der Vorwahl 01511.

                      (Sollte aber bei der Portierung keine Rolle spielen.)


                      oxiphon

                      Kommentar

                      Skyscraper

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X