Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

O2 kündigt nach 600.-€ Einheiten

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • O2 kündigt nach 600.-€ Einheiten

    Hier im anderen Forum mal ein sehr interessanter Theard, wo bereits neuere O2o Kunden schon gekündigt worden sind:

    http://forum.o2online.de/t5/Service/...ung/td-p/94824

    Vielleicht wird es Zeit zu wechseln...?

  • #2
    Wird auch schon fleissig hier diskutiert: http://www.telefon-treff.de/showthre...hreadid=453524

    Verdient mMn aber durchaus einen eigenen Thread.

    Kommentar


    • #3
      Darüber diskutieren wir schon im Global Friends Thread, weil die ganzen Kündigungen seitens o2 wohl insbesondere o2O’s mit Global Friends Option betreffen.

      Kommentar


      • #4
        Da war harlekyn ein paar Sekunden schneller ;-)

        Kommentar


        • #5
          In den letzten Monaten habe ich das Gefühl, O2 baut langsam ab.
          Ich habe zig Leute nach O2 gebracht, aufgrund der guten Tarife und Netzqualität. Aber wenn jetzt sowas kommt, na Super.

          Ich bin lt Rechnung nah dran an die 600.-€ in den letzten Monaten. Nur möchte ich nicht immer mit dem Gewissen leben, ich könnte bald gekündigt werden wenn ich drüber komme...

          Mal schauen, andere Netzanbieter haben auch schöne Tarife im Programm.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von ColinC
            In den letzten Monaten habe ich das Gefühl, O2 baut langsam ab.
            Treffender ist wohl, dass das Hoch nur vorruebergehend war. Nun besinnt man sich alter Staerken - back to the roots heisst die Devise.

            So unangenehm die Kuendigung bei Vielnutzern auch ist, sie ist vollkommen legitim. Es wird einfach fristgerecht gekuendigt, und da der o2 o keine Laufzeit hat, ist man unliebsame Kunden schnell wieder los. Kurze Laufzeiten sind nicht nur fuer den Kunden praktisch

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von harlekyn
              Treffender ist wohl, dass das Hoch nur vorruebergehend war. Nun besinnt man sich alter Staerken - back to the roots heisst die Devise.

              So unangenehm die Kuendigung bei Vielnutzern auch ist, sie ist vollkommen legitim. Es wird einfach fristgerecht gekuendigt, und da der o2 o keine Laufzeit hat, ist man unliebsame Kunden schnell wieder los. Kurze Laufzeiten sind nicht nur fuer den Kunden praktisch
              Legitim? Legitim, wenn man eine Flat verspricht und diese nicht bekommt.
              Es gibt momentan absolut keinen Grund dieses nach 600.-€, sprich 4.000 Einheiten zu kündigen.

              Alle anderen haben doch auch wesentlich höhere Einheiten. Und da steht es wenigstens im kleingedruckten.

              Ich schaue mich gerade bei Deutschlandsim.de um, da bekomme ich alles für 35.-€ und habe noch nichts negatives gehört.

              Kommentar


              • #8
                Nochmal: Solange du den Tarif nutzen kannst, hast du keinerlei Einschraenkungen. o2 kuendigt dir u.U. lediglich fristgerecht zum naechstmoeglichen Zeitpunkt. Das koennen sie jederzeit tun, ist absolut vertragsgerecht und damit legitim.

                In Sachen DeutschlandSIM solltest du nochmal genau recherchieren. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, gehst du zu 1&1 - da stehen die Nutzungsgrenzen transparent fuer den Kunden in den Vertragsbedingungen.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von ColinC
                  Legitim? Legitim, wenn man eine Flat verspricht und diese nicht bekommt.
                  Man bekommt sie schon, aber darf sie nicht nutzen

                  Was o2 hier abzieht ist wirklich unterste Schublade. Juristisch ist die Kündigung sicher OK. Aber wettbewerbsrechtlich arg zweifelhaft. Viele Kunden sind wegen des Versprechens einer Flatrate erst zu o2 gekommen. Und jetzt wird gnadenlos gesiebt. Ich hoffe, daß da mal ein Wettbewerber eine Abmahnung versendet.

                  Mal etwas weiter gedacht: o2 wirbt mit All-Net-Flat für 10 EUR (Airbag). Millionen Kunden wechseln, bisherige Prepaid-Kunden machen Verträge. Nach einem halben Jahr werden all die gekündigt, die mehr als 1500 Einheiten verbrauchen. So kann man sich leicht die besten und profitabelsten Kunden aus dem Markt heraussieben, der Rest muß eben zurück zu VF oder D1.


                  Sollten die mich kündigen, gehe ich komplett von o2 weg, auch mit DSL.

                  Gruß

                  HHFD
                  Gesendet von meinem Motofone F3

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von ColinC

                    Ich bin lt Rechnung nah dran an die 600.-€ in den letzten Monaten. Nur möchte ich nicht immer mit dem Gewissen leben, ich könnte bald gekündigt werden wenn ich drüber komme...
                    meine Spanne der letzten 18 Monate geht von ca 480 Eruro bis ca 870 Euro AirBag , der Regelfall liegt bei 630 € bis 830 € AirBag ...
                    ... und auch ich verfolge diese ganzen Kündigungs Meldungen sehr interisiert , nicht zuletzt aus eigeninteresse

                    ich hoffe o2 wird es nicht tuen , aber die Ungewissheit nervt !
                    + bei mir
                    - Kein Global Friends + !
                    - Fremdnetz Minuten zu e+ / & D2 ca zw 800min bis 1200min
                    - Festnetz 100 bis 150 Min
                    - Überwiegend Gespräche zu O2
                    mal schauen , wass passiert , mangels echter PostPaid alternativen , und schlechter erfahrung mitt Providern ( Debitel & Phonehouse...) ist was neues nicht in sichtweite
                    O2 Blue All in L(11.2015) ,100GB
                    o2 Blue All in Premium ,300GB !

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich verstehe nicht, dass o2 diese Einschränkung nicht offen kommuniziert, sondern aus der 600,- €-Grenze noch ein Geheimnis macht (siehe ersten Link).

                      Fair fände ich das Ganze, wenn bei Abschluss der Flat deutlich darauf hingewiesen würde, dass bei Überschreiten dieser 600,- € eine Kündigung droht. Dann kann jeder Interessent bewusst entscheiden, ob er damit einverstanden ist oder lieber zu einem anderen Anbieter geht.

                      Wo ist das Problem, Mobilfunkverträge transparent zu gestalten? Vielleicht würden etliche Nutzer eine solche offen kommunizierte Grenze sogar ausdrücklich begrüßen, weil so einem Missbrauch entgegengetreten wird (was im Interesse aller Normalnutzer sein dürfte).

                      Aber nein: Man betreibt lieber Geheimniskrämerei. Und das ist in meinen Augen nicht in Ordnung.

                      Frankie
                      WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
                      - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
                      - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
                      - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
                      "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

                      Kommentar


                      • #12
                        So ist das eben, wenn Marketing und Kostenrechnung nicht vernuenftig zusammenarbeiten. Die einen wollen praegnante Tarifmerkmale, die gut zu vermarkten sind - und die anderen betreiben Schadensbegrenzung.

                        Kommentar


                        • #13
                          Der Punkt ist einfach das man einen O2o + IP-M+ mit einem Complete Mobil XL oder der Super Flat Internet Allnet gleichsetzt. Mittlerweile kristallisiert sich ja schon heraus, was einige schon geschrieben hatten in anderen Threads und sich ja auch schon förmlich andeutete: Die Tarife sind nur begrenzt miteinander vergleichbar und genau das sollte O2 mal klar kommunizieren was wirklich Sache ist! Überspitzt gesagt: Einem 4000 Einheiten Tarif kann man nicht mit einem vergleichen in dem 15.000 Minuten und 3.000 SMS inkludiert sind. Das letzterer natürlich teurer ist dürfte klar sein. Man hat ja auch früher nicht einen 500 Minuten Tarif mit einem der 1000 Minuten hat verglichen. Ob man das nun braucht oder nicht, steht wiederrum auf einem anderen Blatt. Für den durchschnittlichen Privatnutzer halte ich auch ehrlich gesagt 8-9 Cent Tarife mit SMS Flatrate o.ä. für sinnvoller...

                          Mit DeutschlandSIM wäre ich übrigens etwas vorsichtiger, dahinter steckt imho Drillisch und die haben auch einen 1&1 ähnlichen Allnet Tarif mit Internet für 30€. Da sind die Allnet Minuten auf insgesamt 1500 Minuten limitiert.

                          Ich bin zum Glück bei einem großen Netzbetreiber direkt, wo ich keine Angst haben muss das man mich kündigt wenn ich mal mehr mache (90h insgesamt, 40h Fremdnetz - in der Regel aber eher 40-60h Querbeet) aus Spaß an der Freud. Da ich mehr als 1000 SMS habe in der Regel, wäre übrigens 1&1 auch nichts für mich. Nutze den Tarif aber auch natürlich als Festnetz Ersatz bei Telefonie, sonst wäre es wohl auch bedeutend weniger was darüber läuft... :-)
                          Telekom Magenta Zuhause L@ Fritz!Box 7490
                          Telekom Magenta Mobil XL Premium @ Apple iPhone X 256 GB | Huawei P20 Pro | Samsung Galaxy Tab S3 LTE

                          Kommentar


                          • #14
                            @DARKHALF

                            Wenn du einen 50er-Airbag hast verdient o2 an dir aber immer noch, unter Annahme der folgenden teils geschätzten Kosten:

                            3,34 ct netto für Fremdmobilfunk und 1ct netto für Festnetz, die o2 Minuten habe ich mit 0,1ct je Minute eingerechnet.

                            Nicht miteingerechnet ist, dass IC in 1/1-Sekundentakt anfällt und nicht wie beim 02o 60/60 und dass dein Handy ggf. auch etwas IC wieder reinbringt, wenn du aus Fremd- und Festnetzen angerufen wirst, was sich ja noch "positiv" auf die "Duldung" seitens o2 auswirken sollte.
                            • 08.02.2012: ein historischer Tag für einen Geek - ab heute surfe ich mit 100 Mbit durch das WWW! KDG sei Dank!

                            Kommentar


                            • #15
                              Was bei der Geschichte noch spannend waere: Wie verhaelt sich LIDL mobile? Die bieten doch auch einen Kostenairbag bei 40 EUR an, allerdings kostet die Einheit da nur 9 Cent. Wird dort auch bei intensiver Nutzung gekuendigt, falls ja bei welcher Grenze?

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X