Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neue Drosselgrenze 32 kbits bei Telekomdiscountmarken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Original geschrieben von surfkiller20
    Schön das du die ganzen Nachteile deiner Französischen Bastellösung komplett unter den Tisch fallen lässt. Für jemanden der nicht in Grenznähe zu Frankreich wohnt, ist das schlicht keine Lösung. Vor allem der Pferdefuß, das man alle paar Monate im Französischen Netz eingebucht sein muss, weil der Anbieter sonst von einer Missbräuchlichen Nutzung ausgeht, ist nicht ohne.
    Darüber hinaus wundert mich, das du o2 mit dieser Bastellösung den Rücken kehrst. Ich dachte das Netz ist so gut?
    Würde mir auch etwas mehr Objektivität wünschen.
    Und komisch, alle schreien so nach LTE Nutzbarkeit und plötzlich ist das nicht mehr relevant. Interessant.
    Hardware: Samsung S8+, Samsung Tab S3 LTE
    Tarif: Telekom Magenta Mobil XL Premium und o2 o 40

    Kommentar


    • #32
      Original geschrieben von tellyman
      Ja da haben wir den Klassiker: Kunde will nicht mehr zahlen und Unternehmen will viel verdienen. Aber es wurde auch schon in anderen Beiträgen deutlich, dass Preis nur eine Komponente ist.
      Preis und Qualität gehen ja oft Hand in Hand. LTE gibts nur beim Netzbetreiber selbst, Discounter schauen in die Röhre. Ausnahme o2/e+, aber will da schon freiwillig hin...
      Ganz btw, ich glaube in Teltarif war das jüngst, wurde mal eine Analyse von Mobilcom-Debitel vorgestellt, in der - wenn sie denn auch so belastbar ist - klar zum Ausdruck kommt, dass mindestens 80 % der Kunden überhaupt nicht über 4 oder 6 oder mehr GB Daten nachdenken, die brauchen schlicht und ergreifend erheblich weniger. Diese Tatsache sollte man berücksichtigen, wenn es darum geht, 50 GB für 35 EUR rauszuhauen. Das ist halt nicht der Wunsch der Mehrheit der Kunden.
      Vollkommen richtig. Mich würde der Median interessieren, da liegen wir vermutlich eher ein 1-1,5 GB. Ich persönlich komme mit 3 GB gut aus ohne mich einschränken zu müssen, bin aber auch niemand der youtube als Radio benutzt oder 24h/Tag Musik streamt.

      Einzig beim Videotelefonieren schränke ich mich ein, das würde ich bei mehr Volumen freizügiger nutzen. Gegen geringere Preise hätte ich selbstverständlich auch nix

      Kommentar


      • #33
        Original geschrieben von harlekyn
        Ausnahme o2/e+, aber will da schon freiwillig hin...
        Ich !
        und ich möchte auch keine grummen Sim Karten aus Rumänien/Frankreich/Estland importieren um 11 Monate im Jahr zu Roamen , trotzdem ist das Interesse vorhanden LTE sooo zu nutzen wie ich es für Richtig halte , roamen sollte man 2 Wochen bis 2 Monate im Urlaub oder wie auch sonstigen Gelegenheiten auserhalb der Meldeadresse
        O2 Blue All in Premium ,300GB
        O2 Blue All in Premium .30GB

        Kommentar


        • #34
          Smartphone-Nutzer werden in ihrer Surfgeschwindigkeit radikal gedrosselt, sobald sie ihr gebuchtes Datenvolumen aufgebraucht haben. Die harten Geschwindigkeitsbremsen wirken angesichts immer neuer Apps und aufwendigerer Webseiten nicht mehr zeitgemäß, für Nutzer sind sie ein Ärgernis. Die Anbieter halten trotzdem an der Regelung fest - mit fadenscheinigen Argumenten.

          Kommentar


          • #35
            Original geschrieben von gts
            Die harten Geschwindigkeitsbremsen wirken angesichts immer neuer Apps und aufwendigerer Webseiten nicht mehr zeitgemäß, für Nutzer sind sie ein Ärgernis. Die Anbieter halten trotzdem an der Regelung fest - mit fadenscheinigen Argumenten.
            Das machen die NB doch gar nicht. Lege den NB z.B. 200 € auf den Tisch und Du kannst nach Herzenslust surfen.

            Ich wäre ziemlich genervt, wenn ich für Datenvolumen zahlen sollte, dass ich gar nicht nutze. Und das nur deshalb, damit Leute wie "Du" evtl. hunderte von GB saugen können.
            Die harten Geschwindigkeitsgrenzen finde ich also völlig in Ordnung. Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, dann funktioniert Navi, Whastapp oder ähnliches trotzdem.

            Ein anderer Punkt ist das Preis Leistungsverhältnis.
            Das sollte aber sauber getrennt werden.

            Darum bin ich auch nicht zur Telekom gewechselt, sondern habe bei VF verlängert. Das war eine persönlliche Entscheidung aus Kosten und Nutzen.
            Wie ich höre, bekommt man bei O2 für den gleichen Preis das 30 Fache Volumen. Das sollte für Dich doch reichen.

            VG

            Kommentar


            • #36
              Original geschrieben von gts
              Smartphone-Nutzer werden in ihrer Surfgeschwindigkeit radikal gedrosselt, sobald sie ihr gebuchtes Datenvolumen aufgebraucht haben.
              Da gibts ne einfache Lösung: Mehr Datenvolumen buchen.

              Autofahrer werden auch radikal gedrosselt, wenn der Tank leer ist. Dabei laden hochgezüchtete Motoren doch geradezu dazu ein, Gas zu geben. Mehr kostenloser Sprit für alle!!1!

              Kommentar


              • #37
                Original geschrieben von harlekyn
                Autofahrer werden auch radikal gedrosselt, wenn der Tank leer ist. Dabei laden hochgezüchtete Motoren doch geradezu dazu ein, Gas zu geben. Mehr kostenloser Sprit für alle!!1!
                Hier nimmt die Tankstelle aber auch nicht mehr für das Benzin nur weil du das vorher getankte Benzin verbraucht hast, mal abgesehen vom aktuellen Kurs.

                Wenn ich mal den 1GB Prepaid Tarif der Telekom nehme:
                1GB kostet da im Tarif 7,00 (+2,95 Grundgebühr). Nun sollte man meinen ein weiteres GB kostet auch 7 Euro. Aber nein, hier kosten 750MB bereits 9,95. Es ist also günstiger sich x Karten zu holen und zu wechseln als Volumen nach zu kaufen.

                Es ist für mich persönlich überhaupt nicht logisch das hier das Nachbuchen teurer ist als das eigentliche Volumen, zumal es auch nur bis Ende der Abrechnungszeitraum gilt also kürzer als das inklusiv Volumen.

                Zudem ist es nicht möglich auf größere Volumen zuzugreifen, den es gibt maximal 1,5,GB bei Prepaid bei der Telekom mit LTE. Wer mehr will muss teurer nachbuchen s.o.

                Hier wäre das niederländische System wenn Daten aufgebraucht sind endet das Paket um einiges besser, mit 32kbit/s lässt sich meiner Meinung nach sowieso kaum noch etwas machen. Mit dem niederländischen Modell könnte man nun 1GB für 7 Euro erneut buchen. Das finde ich persönlich deutlich fairer als das aktuelle System.

                Edit: die Telekom drosselt noch auf 64kbit/s bei Prepaid, das Thema trifft hier also nicht zu. Aber auch mit 64kbit/s kann man meiner Meinung nach nicht viel machen.
                Zuletzt geändert von 3g_handy; 20.06.2017, 15:16.

                Kommentar


                • #38
                  Original geschrieben von Bandit137
                  Das machen die NB doch gar nicht. Lege den NB z.B. 200 € auf den Tisch und Du kannst nach Herzenslust surfen.

                  Ich wäre ziemlich genervt, wenn ich für Datenvolumen zahlen sollte, dass ich gar nicht nutze. Und das nur deshalb, damit Leute wie "Du" evtl. hunderte von GB saugen können.
                  Die harten Geschwindigkeitsgrenzen finde ich also völlig in Ordnung. Wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist, dann funktioniert Navi, Whastapp oder ähnliches trotzdem.

                  Ein anderer Punkt ist das Preis Leistungsverhältnis.
                  Das sollte aber sauber getrennt werden.

                  Darum bin ich auch nicht zur Telekom gewechselt, sondern habe bei VF verlängert. Das war eine persönlliche Entscheidung aus Kosten und Nutzen.
                  Wie ich höre, bekommt man bei O2 für den gleichen Preis das 30 Fache Volumen. Das sollte für Dich doch reichen.

                  VG

                  Mir geht es nicht darum wie ein Vampir Daten zu saugen und das Netz zu belasten sondern um Kostentransparenz.
                  Das der Netzbetreiber Telefonica das genauso sieht zeigt der O2 Free mit 1 Mbit Drossel.
                  Ich könnte mir vorstellen das es verschiedene Drosselgrenzen gibt -für mich völlig ausreichend wäre 128 kbits.
                  Leider gibt es nur Drosselgrenzen von 16 kbits ,32 kbits,64 kbits,1 Mbit und für 200 Euro(wer hat soviel Geld?)
                  eine ungedrosselte Flat.
                  Ich glaube auch nicht das die Kunden ziegt GB mit der 64 kbits Drossel gezogen haben und das deshalb eine Halbierung auf 32 kbits zwingend notwendig wäre

                  Kommentar


                  • #39
                    Original geschrieben von harlekyn
                    Da gibts ne einfache Lösung: Mehr Datenvolumen buchen.

                    Autofahrer werden auch radikal gedrosselt, wenn der Tank leer ist. Dabei laden hochgezüchtete Motoren doch geradezu dazu ein, Gas zu geben. Mehr kostenloser Sprit für alle!!1!
                    es gibt aber auch Leute die das Modell der Internetflat dem des nachbuchens vorziehen und sich wünschen: es gäbe noch mehr Varianten der Drossel.

                    Kommentar


                    • #40
                      Original geschrieben von harlekyn
                      Da gibts ne einfache Lösung: Mehr Datenvolumen buchen.

                      Autofahrer werden auch radikal gedrosselt, wenn der Tank leer ist. Dabei laden hochgezüchtete Motoren doch geradezu dazu ein, Gas zu geben. Mehr kostenloser Sprit für alle!!1!
                      es gibt aber auch Leute die das Modell der Internetflat dem des Nachbuchens vorziehen-man sollte noch mehr Variationen der Drosselgrenzen zulassen und natürlich kann man für die Nachbuchfans auch noch mehr Nachbuchoptionen einrichten-jeder so wie er mag

                      Kommentar


                      • #41
                        ohh das war dann mal doppelt dachte es ging beim ersten mal nicht durch

                        Kommentar


                        • #42
                          Original geschrieben von gts
                          Das der Netzbetreiber Telefonica das genauso sieht zeigt der O2 Free mit 1 Mbit Drossel.
                          Wenn man die Diskussionen hier so verfolgt, dann ist das kein gutes Beispiel.
                          O2 scheint eine Strategie zu fahren, die die Kunden mit hohem Datenvolumen anlockt, dieses Datenvolumen dann aber an vielen (einigen) Orten wegen Netzüberlastung gar nicht nutzbar ist.
                          Die Kunden lassen sich das wegen des niedrigen Preises gefallen.

                          Ich glaube auch nicht das die Kunden ziegt GB mit der 64 kbits Drossel gezogen haben und das deshalb eine Halbierung auf 32 kbits zwingend notwendig wäre
                          Keine Ahnung.
                          Wenn man aber annimmt, dass die Manager nicht komplett dämlich sind, dann wurde über die 64 kbit immer noch einiges gesaugt.

                          128 kbit + X wäre doch ein gutes Verkaufsargument.
                          Also muss man annehmen, dass häufig kein Datenvolumen nachgebucht wurde und aus 64 kbit rausgeholt wurde, was ging.

                          Wenn die 64 kbit jedoch nicht übermäßig genutzt wurden, dann ist eine weitere Drosselung in der Tat dämlich. Schließlich lässt sich schon mit 64 kbit nur wenig anfangen.

                          VG

                          Kommentar


                          • #43
                            Original geschrieben von Bandit137


                            Wenn die 64 kbit jedoch nicht übermäßig genutzt wurden, dann ist eine weitere Drosselung in der Tat dämlich. Schließlich lässt sich schon mit 64 kbit nur wenig anfangen.

                            VG

                            Vodafone und Telefonica haben ja schon länger bei den Providertarifen auf 32 kbits gedrosselt-
                            die Telekom kann vielleicht auch einfach aus Konkurrenzgründen nachgezogen haben.
                            Ich weiss nicht warum das so ist aber vielfach hatt jemand eine Idee wie die Deutsche Telekom:
                            ungedrosselte Flat -dann hat se Vodafone -dann Telefonica den O2 free.
                            Für mich ist das ein positiver Ping-Pong Effekt;leider gibts den auch in negativer Richtung.
                            Vodafone 4 Wochen Laufzeit Prepaid -Telekom-Telefonica-Aldi talk.
                            Sind die Unternehmen denn gezwungen immer zu kopieren? das Leben ist ein Kreislauf sagt man ja....
                            tja ich hab keine Ahnung aber ich denk mir immer man sollte immer überlegen was man kopiert

                            Kommentar


                            • #44
                              Original geschrieben von 3g_handy
                              Wenn ich mal den 1GB Prepaid Tarif der Telekom nehme:
                              1GB kostet da im Tarif 7,00 (+2,95 Grundgebühr). Nun sollte man meinen ein weiteres GB kostet auch 7 Euro. Aber nein, hier kosten 750MB bereits 9,95. Es ist also günstiger sich x Karten zu holen und zu wechseln als Volumen nach zu kaufen.

                              Es ist für mich persönlich überhaupt nicht logisch das hier das Nachbuchen teurer ist als das eigentliche Volumen, zumal es auch nur bis Ende der Abrechnungszeitraum gilt also kürzer als das inklusiv Volumen.
                              Gegenbeispiel Aldi Talk: Dort kostet das Nachbuchen im Paket 300 (1,25 GB) 5 EUR, in den größten Paketen volumenabhängig mehr.

                              Wie überall gibts auch hier je nach Vertragspartner unterschiedliche Ausgestaltungen. Niemand zwingt dich, Kunde der Telekom zu werden. Nutze deine Möglichkeiten als Verbraucher und wähle einen Anbieter, der Deinem gewünschten Verhalten nahe kommt.

                              Kommentar


                              • #45
                                Wer viel Datenvolumen will, hat doch momentan nur folgende Möglichkeiten in DE:

                                o O2 Free
                                -> TH Tarif mit X + Free für ca. 15€ (monatlich kündbar)
                                -> TH Tarif mit 10GB ca. 10€ (monatlich kündbar)
                                -> Free S ca. 20€ (24 Monate Laufzeit, AllNetFlat) [teilweise deutlich günstiger zu erhalten]
                                -> 15GB Free für 30€ (24 Monate)
                                -> "Insider" zum Tricken mit 10x Datenvolumen hoch bis 500 GB im Business (24 Monate Laufzeit)
                                -> "Insider" zum Tricken mit Free15 für 15€ (24 Monate Laufzeit)

                                o Vodafone
                                -> Gigacube mit 50GB für ca. 35€ (ohne Telefon/SMS Flat)

                                o otelo
                                -> Internet Zuhause 15GB für ca. 15€ (Nischenprodukt, nicht mehr aktiv zubekommen)

                                o Congstar
                                -> 20GB mit festem Nutzungsradius für ca. 20€ (ohne Telefon/SMS Flat, danach mit 384K weiter)

                                o Telekom
                                -> Telekom Magenta XL unlimited AllNetFlat für 199€ mit allem drin
                                -> Telekom DayPass unlimited für ca. 5€
                                Zuletzt geändert von trinec; 21.06.2017, 08:40.

                                Kommentar

                                Skyscraper

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X