Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Antivirenprogramm für Android, braucht man es?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antivirenprogramm für Android, braucht man es?

    Hallo, habe ein Samsung Galaxy SII (Android 2.3) und hätte ein paar Fragen zum Schutz vor Viren. Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.

    1. In Zeitschriften steht oft das man sich für Android ein Antivirenprogramm zulegen soll, ist das unbedingt nötig?

    2. Falls ja, könnt ihr mir eins empfehlen das was taugt (vielleicht sogar ein kostenloses)?

    3. Verlangsamt so ein Antivirenprogramm das System deutlich und saugt damit den Akku schneller leer oder hält sich dies in grenzen?

    Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

  • #2
    SnakeOil....
    Hirn benutzen hilft mehr.
    Original geschrieben von bernbayer:
    "Eine Kampagne in ZUsammenhang mit Guttenberg kann man der Bild-Zeitung nicht vorwerfen."

    Kommentar


    • #3
      Ich würde mal nein sagen. Kommt immer drauf an, wie installierfreudig der User ist (wenn er meint, er müsse so 1000 Programme installieren) und welche Webseiten er gerne besucht.

      EDIT: ich hatte mal Kasperspky gehabt, weil es das umsonst gab (CB-Aktion). Nach paar Tagen wurde es deinstalliert. Unnötiges Ding und verschwendet einiges an Akku.
      Dodge This!
      Rules of Acquisition: Free advice is seldom free. [Nov2011-Marke7000 // Nov2012- Marke 8000 // Inventar-Status seit Januar 2012-Juchu]

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Sliders
        Kommt immer drauf an, wie installierfreudig der User ist (wenn er meint, er müsse so 1000 Programme installieren (..)
        Was hat die Anzahl der installierten Apps damit zu tun?

        Wichtiger ist momentan, Apps nicht aus windigen Ecken herunterzuladen und sich vorher mal die Kommentare anderer User anzusehen.
        (..) und welche Webseiten er gerne besucht.
        Welche Gefahr besteht hier derzeit bei einem Android-Browser?
        Original geschrieben von JDRavenhorst
        1. In Zeitschriften steht oft das man sich für Android ein Antivirenprogramm zulegen soll, ist das unbedingt nötig?
        Wovor möchtest du dich mit einer solchen Soaftware schützen?

        (Nebenbei: Welche Zeitschriften genau?)
        Mit Grüßen ...

        Kommentar


        • #5
          Re: Antivirenprogramm für Android, braucht man es?

          Ein Virenscanner für Android ist absolut unnötig und maximaler Schwachsinn.
          Rangiert sogar noch unter einer zusätzlichen Software Firewall für Windows, und diese ist schon so unnötig wie sie unnötiger nicht sein könnte.
          Alleine schon aus dem Grund, weil in Android jede App in einer separaten Sandbox mit eingeschränkten Möglichkeiten auf die Daten anderer Apps, Prozesse usw. zuzugreifen läuft, wird klar warum ein Virenscanner unter Android schlicht unnötig ist.


          Original geschrieben von JDRavenhorst
          1. In Zeitschriften steht oft das man sich für Android ein Antivirenprogramm zulegen soll, ist das unbedingt nötig?
          So eine Aussage findest Du vielleicht in Zeitschriften wie der connect. Und das auch nur weil das Blatt in etwa das Niveau der Bild Zeitung hat. Kannst Du eigentlich alles komplett vergessen was da drin steht.
          Seriöse Zeitschriften, oder sagen wir mal besser Zeitschriften die wissen von was sie reden, würden sich aus oben genannten Gründen nie zu so einer Aussage hin reißen lassen.

          Kommentar


          • #6
            Re: Re: Antivirenprogramm für Android, braucht man es?

            Original geschrieben von elknipso
            Alleine schon aus dem Grund, weil in Android jede App in einer separaten Sandbox mit eingeschränkten Möglichkeiten auf die Daten anderer Apps, Prozesse usw. zuzugreifen läuft, wird klar warum ein Virenscanner unter Android schlicht unnötig ist.
            Uiui, mal schön langsam. Jede App läuft in einer eigenen VM, nicht in einer Kernel-Sandbox. Getrennt zwischen den Apps wird nur durch die Unix Benutzer- und Gruppenzugehörigkeit. Mittlerweile gibt's genügend Exploits für Android, um root-Rechte zu erlangen und dann ALLE Daten auszulesen, außerdem noch sorglose Entwickler die sensible Daten ins Systemlog schreiben und dann haben andere Apps da auch leichten Zugang.

            Virenprogramme halte ich momentan zwar für unnötig, aber Android an sich ist auch nicht sicher. Und selbst wenn jede App durch eine strikte Kernel-Sandbox nur auf ihre Daten zugreifen könnte, würde das nicht bedeuten, dass ein Virenscanner unnötig ist.
            Original geschrieben von bernbayer:
            "Eine Kampagne in ZUsammenhang mit Guttenberg kann man der Bild-Zeitung nicht vorwerfen."

            Kommentar


            • #7
              Re: Re: Re: Antivirenprogramm für Android, braucht man es?

              Original geschrieben von raix
              Virenprogramme halte ich momentan zwar für unnötig, aber Android an sich ist auch nicht sicher.
              Hatte ich auch nie behauptet, und würde ich auch nie behaupten, dass Android 100% sicher ist,
              Und selbst wenn jede App durch eine strikte Kernel-Sandbox nur auf ihre Daten zugreifen könnte, würde das nicht bedeuten, dass ein Virenscanner unnötig ist.
              Vielleicht sind Virenscanner auch auf Android *irgendwann* mal sinnvoll. Aktuell allerdings ganz sicher nicht, wie Du selbst aber auch schon geschrieben hast.
              Ist nur wieder die übliche Panikmache von den Leuten die hier ihre Felle weg schwimmen sehen, weil sie von der Angst der Anwender nun mal leben.

              Kommentar


              • #8
                Ich meine, das ich in einer Ausgabe von Connect mal gelesen habe das es jetzt sinnvoll ist ein Antivirenprogramm zu nuutzen. Auch im Internet war viel darüber zu lesen. Vielleicht ist das alles auch nur panikmache.

                Kommentar


                • #9
                  Virenschutz Lookout Security

                  Hallo,
                  ich bin leicht verwundert über eure "offenen" Netze.
                  Meiner "Lookout kostenlos App" habe ich zu verdanken, dass mein Handy überhaupt noch läuft.
                  Beim Versuch, ein einfaches Tetris ( als App ) herunterzuladen, ging mein Handy automatisch aus und der Virenscaner hatte einen Virus eingefangen und isoliert. Danke an "Lookout" !
                  Man lädt ja auch e-mail-Anhänge runter die verseucht sein könnten.
                  Also warum kein Virenschutz? ich finde das leichtsinnig!
                  Gruß

                  Kommentar


                  • #10
                    An der beschrieben Schilderungen (Handy einfach aus, Scanner an wegen Virus...) habe ich erhebliche Zweifel...

                    Kommentar


                    • #11
                      dito
                      Geschäftsaufgabe zum 01.09.2012 wegen Todesfall.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich würd auch eher brain.apk empfehlen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Um mal die c't 22/2011, S.176 zu zitieren:

                          Frage: Wleches Betriebssystem bietet die größte Sicherheit in Bezug auf Schadprogramme?
                          Antort: Für keines der Smartphone-betriebssysteme geht von Schädlingen derzeit einen nennnenswerte Gefahr aus.
                          ...
                          Eine reale Bedrohung geht von ihnen derzeit jedoch nicht aus, dafür sind sie noch zu selten.
                          Der letzte Satz bezieht sich speziell auf Android-Schädlinge.

                          Daß die Hersteller von Antiviren-Software ein gesteigertes Interesse an der Malware-Angst der Smartphonenutzer haben, ist wohl offensichtlich - und daß sie diese Angst gerne selbst schüren wohl auch.
                          Selbst mein achso gefährdeter Windows-Rechner hat in den letzten Jahren mit diesen "elementaren" Schutzprogrammen - von ein paar Falschpositiven abgesehen - keinen Schädling detektiert bzw. abgeblockt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Re: Re: Re: Re: Antivirenprogramm für Android, braucht man es?

                            Original geschrieben von elknipso
                            Vielleicht sind Virenscanner auch auf Android *irgendwann* mal sinnvoll.
                            In Anbetracht der tatsaechlich existierenden Bedrohungsszenarien ist sowas fuer den typischen User vielleicht nicht ganz so falsch wie du glaubst. Natuerlich hat raix mit seinem ersten Posting in diesem Thread vollkommen recht - aber mit dem 2. Satz haben viele ihre Probleme. "Oh, ein sprechender Elch will meine Kreditkartennummer - das finde ich fair!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Also den letzten Satz der ct:

                              Eine reale Bedrohung geht von ihnen derzeit jedoch nicht aus, dafür sind sie noch zu selten.
                              würde ich keinesfalls so stehen lassen. Die Bedrohung ist ziemlich real, sucht doch einfach mal nach den letzten Infektionswellen von DroidDream oder GoldenDream im Android Market. Das ungünstige Signaturmodell von Android (jeder Entwickler unterschreibt die App mit seinem privaten Key, es existiert aber keine zentrale Instanz zur Prüfung) begünstig Malware im Android Market extrem. Da ist die ct schon etwas blauäugig.

                              Allerdings ist -noch- von Vorteil, das viele Trojaner auf die Mithilfe der Nutzer setzen, also wie von uwm in einem anderen Thread beschrieben:

                              Original geschrieben von uwm
                              Kleines Beispiel am Rande : Ich hatte mir auf mein Desire S eine Taschenlampen-App geladen.

                              Bei der Auflistung der Berechtigungen, die die App haben wollte, bin ich ins Grüblen gekommen:

                              Warum möchte eine App, die einfach nur den Kamerablitz an und ausschaltet, die Erlaubnis, meine SMS zu lesen und sogar SMS zu versenden ?
                              Es gibt ebenso Apps die sich harmlos geben d.h. keine Berechtigungen anfordern und dann versuchen das Gerät zu rooten, um die Berechtigungen direkt umgehen zu können. Die sind imho noch relativ selten. Für solche Programme wären Antivirenprogramme eventuell sinnvoll, allerdings ist dies auch schwer über Signaturen zu lösen, da die Programme viel zu oft abgewandelt werden. Ideal wäre eine Lösung die das Verhalten zur Laufzeit überwacht, dafür braucht dann allerdings die Antivirensoftware nahezu uneingeschränkten Zugang zum System, was mit dem aktuellen App-Modell nicht vereinbar ist.

                              Prinzipiell sollte Google 2 elementare Sachen ändern:
                              -Ausführen von nativem Code durch Apps verbieten (hierüber besteht de Möglichkeit das Gerät zu rooten)
                              -Eine strikte Authentifizierung von Apps wie bei Apple. Bei Apple signiert jeder Entwickler eine App vor dem Einsenden in den App-Store. Bei Aufnahme in den App-Store wird die App mit einem Zertifikat von Apple signiert.
                              Original geschrieben von bernbayer:
                              "Eine Kampagne in ZUsammenhang mit Guttenberg kann man der Bild-Zeitung nicht vorwerfen."

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X