Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Firefox OS

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Original geschrieben von Timba69
    Nun, dass kannst du alles über den Browser machen, da HTML-OS. Außer WP natürlich, da fehlt die App tatsächlich.
    Das ist auch wieder übertrieben. Du kannst das nicht einfach über einen Browser machen. Der ganze Sinn von Apps ist ja, dass du Dinge offline (oder online, aber dafür mit geringem Traffic) tun kannst.

    Banking: Kontostand und letzte Positionen anzeigen, ohne Internetverbindung herstellen zu müssen.
    Bahn-App: Handy-Tickets verwalten, Fahrpläne offline verfügbar machen, weniger Traffic für Verbindungssuchen als auf m.bahn.de
    Karten-App: Kartenabschnitte, Favoriten, Routen für später offline verfügbar machen
    Dropbox: Dateiliste auch offline verfügbar, zusätzlich auche alle Dateien, die in der Vergangenheit mal heruntergeladen wurden
    Adressbuch-Synchronisation: Adressbuchdaten auch jederzeit offline verfügbar

    Solche Funktionen sind in unzähligen Situationen essentiell: Navigation auf der Autobahn oder im Ausland mit schlechter oder keiner Internetverbindung. Bahn-Verbindungen nachgucken auf Bahnstrecken mit schlechtem Handyempfang (ländlich/Tunnel etc.) ... Generell ist etwa die Smartphonebenutzung im Ausland (z.B. im Urlaub) viel angenehmer, wenn man so oft wie möglich auf Roaming verzichten kann.

    Es ist einfach nun mal so, dass es ziemlich viel gibt, was man momentan nicht mit Firefox OS erledigen kann. Und für ziemlich viel davon steht keine baldige Lösung in Aussicht. Aber: Das betrifft nicht jeden. Und man muss das individuell klären, indem man ganz genau auflistet, welche Funktionen man wirklich braucht. Und letzteres ist alles, was ich NokiaLove09 vorschlagen wollte.

    Kommentar


    • #17
      Mir ist keine Banking-App bekannt, die offline funktioniert. Wurde ja auch keinen Sinn machen.

      Here Karten ist sehr ansehnlich bei Firefox OS. Schon probiert?

      Das Adressbuch ist bei FOS auch offline.

      Ich sehe das übrigens anders: Wenn ich ein Smartphone benutzte, sollte es mir egal sein, ob 0.5MB oder 0.3MB über die Leitung fließen; Hauptsache, der Zweck wird erfüllt.

      Ich finde es eher von Vorteil, KEINE App zu benutzen.
      Suche: aktuell nichts

      30 positiv in der "neuen" Vertrauensliste, ??x mal positiv in der "Alten"..:-)

      Insider: Die Plaaaaaattttttttforrrrrrrrmmmmmmmmmm brennt nicht mehr, sie ist abgesoffen.....!

      Kommentar


      • #18
        Original geschrieben von Timba69
        Mir ist keine Banking-App bekannt, die offline funktioniert. Wurde ja auch keinen Sinn machen.
        Doch natürlich macht das Sinn. Bei der Sparkassen-App muss man nur zum Abrufen des aktuellen Kontostands und für die Ausführung von Transaktionen usw. eine Internetverbindung herstellen. Abgerufene Kontostände und ausgeführte Transaktionen etc. sind dann selbstverständlich auch offline jederzeit wieder einsehbar.

        Original geschrieben von Timba69
        Here Karten ist sehr ansehnlich bei Firefox OS. Schon probiert?
        Ansehnlich ist es vielleicht. Aber kann ich damit sagen, ich möchte gerne das gesamte Kartenmaterial für Belgien offline haben, weil ich demnächst eine kleine Rundreise vorhabe? Ich weiß, Kartenausschnitte gehen. Aber ganz Belgien? Kann ich damit auch nach dem nächsten Supermarkt suchen, ohne eine Internetverbindung zu haben? Funktioniert der Routenplaner auch offline?

        All das kann zum Beispiel OsmAnd für Android.

        Original geschrieben von Timba69
        Das Adressbuch ist bei FOS auch offline.
        Eben. Nur offline. Nicht synchronisiert.

        Original geschrieben von Timba69
        Ich sehe das übrigens anders: Wenn ich ein Smartphone benutzte, sollte es mir egal sein, ob 0.5MB oder 0.3MB über die Leitung fließen; Hauptsache, der Zweck wird erfüllt.
        Dann hast du offensichtlich noch nie Datenroaming gebraucht.

        Kommentar


        • #19
          Original geschrieben von NokiaLove09
          Wie findest du das Telefon denn bis jetzt so? Lohnt es als Spielerei?
          Kurz und knapp: Nein.

          Genau dafür habe ich es mir geholt, aber ich würde es nicht nochmal kaufen. Haptik und Display sind wirklich in Ordnung, aber die Trägheit und das Mangelangebot an Apps wiegen den guten ersten Eindruck leider mehr als auf.

          Vllt. wäre zumindest das Trägheitsproblem unter OS 2.0 besser, aber das ist für mein congstar-Gerät leider immer noch nicht verfügbar.

          Kommentar


          • #20
            Original geschrieben von Abi99
            Seit Ende Oktober …Seit Ende Dezember …
            Willst Du selbst Deine Erfahrungen sammeln? Aktuell möglich für 70 € … (Quelle: Krokodil)

            Unter Firefox OS » Menü » Einstellungen » Geräteinformationen » Weitere Informationen » Aktualisierungskanal (Update-Channel) sieht man, ob man bereits updaten kann:
            A) release-tcl-TEF-DE = O₂ Germany (Telefonica): Ja
            B) release-tcl-DT-DE = Congstar (Deutsche Telekom): Noch nicht.

            Angeblich kannst Du seinen Update-Channel ändern, indem Du unter
            1. Firefox OS » Menü » Einstellungen » Geräteinformationen » Weitere Informationen » Entwickler » Externes Debugging,
            2. adb-Tools auf dem Computer installierst und
            3. /system/b2g/defaults/pref/updates.js mit dem Inhalt 'pref("app.update.channel", "release-tcl-TEF-DE");' rüberschiebst.
            Aber ich habe das nicht hinbekommen, weil meines nicht geROOTet ist.
            Hatte ich eben auch probiert.

            WENN ICH GEWUSST HÄTTE DAS ES NICHT ROOTBAR IST, HÄTTE ICH ES NIEMALS GEKAUFT

            KAUFT EUCH NICHT DAS FIRE E ! BEI AMAZON IST NICHT ERSICHTLICH OB ES VON CONGSTAR IST!


            Es gibt in DE, AT, CH zwei Varianten des Fire E:
            • von O2 --- oder ---
            • von Telekom (Coingstar)


            Wer Pech hatte, erwischte die Telekomvariante - diese enthalten allerdings nur Firefox OS 1.3 (eine völlig veraltete Version...). HIER LIEFERT DIE TELEKOM KEIN UPDATE! NUR die O2-Variante kann man auf 2.0 updaten!

            Der Stand der Dinge:
            • Im Internet wird das Fire E jetzt billig verhökert
            • Das Fire E bietet aktuelle Hardware zum guten Preis --- ABER ---
            • Man kann keine aktuellen FirefoxOS Builds installieren
            • Die Luschen bei der Telekom werden kein Update bereit stellen, seid euch sicher


            Fazit: Firefox OS ist super, aber das Gerät von Alcatel ist ein FLOP

            Ich habe zum Glück ein ZTE OPEN C, dass lässt sich rooten und ist sehr handlich.

            Kommentar


            • #21
              Original geschrieben von joe_schmoe
              Die Luschen bei der Telekom werden kein Update bereit stellen, seid euch sicher
              Da behauptet die Telekom in ihrem Blog aber etwas anderes

              Ich glaube es zwar auch erst, wenn ich es sehe, aber es klingt doch erstmal nicht völlig aussichtslos.

              Kommentar


              • #22
                Original geschrieben von Abi99
                Hat das 6015X inzwischen ein Update auf Firefox OS 2.0 bekommen?
                • O₂ (release-tcl-TEF-DE): ja, seit Dezember 2014
                • Congstar (release-tcl-DT-DE): ja, seit März 2015
                • MEDIMAX (release-tcl-DT-PL): ja, seit Juni 2015
                Das ZTE Open C mit seinem schlechteren Bildschirm ist Mitte Mai für 29 € abverkauft worden. Seit dem 02. September bietet MEDIMAX das Fire E (6015X) für 50 € an. Lokal in seinen Märkten. Als dann mein Gerät beim Update im Recovery-Menü hängen blieb, wählte ich „wipe cache partition“ und alles war gut.

                Mozilla unterstützt zwar jetzt auch die Chipsätze von MediaTek, und mit Orange ist ein wichtiger Netzbetreiber für Afrika gefunden worden – aber das Pferd scheint Tod geritten zu sein. Ich wüsste von keinem Land, in dem die Deutsche Telekom noch Firefox OS verkauft. Auch Telefonica hält sich immer mehr zurück. Als ich einen Testkauf in Spanien tätigte, war das ein Hürdenlauf (Falschaussage: ginge nicht mit Prepaid; hat kein Android, hat kein Android, Kundenretoure erhalten, SIM wurde nicht eingelegt). Auch MEDIMAX verkaufte mir eine Kundenretoure – die Kundin hatte verzweifelt nach WhatsApp gesucht. Daher auf die Siegel achten: Ist auf der Verpackung „VOID“ lesbar bitte das nächste Gerät geben lassen!

                Das angekündigte TomTom Nav Online kann ich auch ein halbes Jahr später auf keinem meiner Telefone finden.

                ZTE kommt und kommt mit dem ZTE Open L nicht bei. Im März in Barcelona auf dem Mobile-World-Congress war das einzige Testgerät bereits nach wenigen Tagen verschwunden – angeblich kaputt. In der Innenstadt von Barcelona im Mobile World Centre – für jedermann zugänglich; wer nur Geräte schauen will findet hier alle Neuheiten auf fünf Quadratmeter vereint – lag ein weiteres ZTE Open L. Allerdings war die Software keine Beta- oder Alpha sondern eine Debug-Variante. Firefox OS 2.2 endlich mit Copy-and-Paste, aber dann ging Copy hier wieder nicht, und Paste dort wieder nicht.

                Ob dieses Modell überhaupt noch kommt … in Berlin auf der IFA war davon nichts zu sehen. Jedenfalls ist mir nach den Erfahrungen mit dem ZTE Open L und dem Sony Xperia E schleierhaft, wie Mozilla hinbekommen will, dass man in Zukunft das Firefox OS selbst auf seinem Telefon installieren soll. Auch hat sich inzwischen gezeigt, dass die Gestalter für das User-Interface (UI) mehr Glück als Können hatten: Das Optionen-Menü (Hamburger) ist im Firefox-OS-Marketplace angekommen. Auch den Ausflug Firefox OS Smart Feature Phone kann ich nur so deuten, dass Mozilla vom Mobilfunk überhaupt keine Ahnung hat. Vor zehn Jahren wäre das witzig gewesen. Heute, blanker Unfug (die Pixeldichte in Einsteigergeräten ist nicht hoch genug, um dieses UI zu verwirklichen; ergo hochauflösende Bildschirme nötig; ergo keine Kostenersparnis – und halt wieder das unsägliche Optionen-Menü aus dem Jahr 1996).

                Mozilla muss immer mehr und mehr Leute einstellen, weil Mobilfunk nun einmal kompliziert ist. Das sind teure Experten, weil man nur schwer Ausbilder auf dem Gebiet findet, also quasi nicht selbst ausbildet. Wenn Microsoft schlau ist, machen sie noch eins, zwei Jährchen mit Windows Phone in dem Preisbereich so aggressiv weiter wie bisher. Wenn Mozilla dann diese Mitarbeiter wieder entlassen muss – weil solche Mitarbeiter für nichts anderes als Mobilfunk zu gebrauchen sind – könnten Arbeitsrechtsklagen nur so hageln. Am Ende könnte das das Ende von Mozilla bedeuten. Wünsche ich Mozilla wirklich nicht, aber das Risiko sehe ich durchaus.

                Als Fazit muss ich meine Empfehlung für Firefox OS zurückziehen. Im Problemfall steht man völlig allein da, weil jeder das Problem auf den anderen schiebt (Geräte-Hersteller, Netzbetreiber, Mozilla) und man sich auch selbst kaum helfen kann. Das Apple iPhone ist bereits bei 200 € angelangt. Ordentliche Androids bekommt man bereits für 100 € im Abverkauf. Wer nicht bereit ist soviel auszugeben, der soll bitte bei seinem Tastentelefon aus dem Jahr 2006 bleiben.

                Kommentar

                Skyscraper

                Einklappen
                Lädt...
                X