Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Versicherung (z.B. Assona) vs. Apple Care Protection Plan vs. ACPP+

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Versicherung (z.B. Assona) vs. Apple Care Protection Plan vs. ACPP+

    Guten Morgen,

    da ich gerade am überleben bin mein iPad 2 gegen das iPad Air 2 zu tauschen stellt sich zu dieser Entscheidung auch noch die Frage ob und welchen Zusatzschutz bzw. Versicherung ich dazu nehmen soll

    Welche Variante habt Ihr denn alle genommen und warum? Habt Ihr überhaupt eine Versicherung bzw. einen ACPP (+) genommen?
    Ich glaube mit kleinen Kindern im Haushalt macht das durchaus Sinn nur welches ist die beste Variante?

    Danke schon mal für Eure Infos und Hilfe
    Über 50 x Top Bewertung in der Vertrauensliste und 100% eBay Profil
    • iPhone XS Max 512 GB silber
    • Apple Watch Series 4 silber Alu
    • iPad Air 2 Wifi 128 GB silber

  • #2
    Hallo fonya,

    eine Empfehlung auszusprechen ist schwierig, da es immer eine Frage der Risikoabwägung und des persönlichen Schutzempfindens ist. Ich selbst nutze keiner dieser Varianten.

    Ein kurzer Überblick ohne Anspruch auf 100%ige Vollständigkeit/Richtigkeit:

    Versicherung von Drittanbietern:
    Je nach Leistungsbeschreibung variiert der Umfang der versicherten Ereignisse enorm. Eine Versicherung kann den größten Umfang haben, d.h. neben Defekten an der Hardware bzw. einer künstlichen „Garantieverlängerung“ auch Gefahren von anderen Ereignissen wie z.B. Diebstahl, Wasserschaden, Sturz etc. abdecken. Je nach Umfang der Leistungen wird dieser Spaß ziemlich teuer. Ein Selbstbehalt ist zudem recht häufig der Fall, so dass man sehr gut nachrechnen sollte, ob sich so eine Versicherung über eine übliche Laufzeit von 1-2 Jahren rechnet. Man sollte auch unbedingt darauf achten, dass man im Leistungsfall genau das gleiche Gerät oder höherwertig als Ersatz erhält. Viele Versicherungen bieten im Fall eines Austauschs nur ein „vergleichbares“ Gerät an, was nicht immer exakt dem erworbenen Gerät entsprechen muss.

    Apple Care Protection Plan (ACPP):
    Der ACPP wird offiziell von Apple nicht mehr beworben und ist seitdem auch nicht mehr so leicht erhältlich wie einst. Er wird aber m.W. immer noch verkauft und auch seitens Apple bei der Aktivierung akzeptiert. Der ACPP ist keine Versicherung sondern lediglich eine Garantieverlängerung von 1 auf 2 Jahren (für iOS-Geräte) und muss zwingend in der ersten 12 Monaten (also innerhalb der einjährigen Garantie) nach erstmaliger Aktivierung des Geräts erworben und aktiviert werden. Die Garantieverlängerung deckt nur Defekte am Gerät ab, die nicht selbst verursacht wurden. Darüber hinaus erhält man mit den ACPP u.a. die Annehmlichkeiten eines direkten Vorab-Austauschs im Garantiefall, welcher sonst kostenpflichtig (ca. EUR 30,-) wäre. Von den 3 hier besprochenen Varianten ist der ACPP die günstigste Lösung. Der Sinn des ACPP wurde in der Vergangenheit recht kontrovers diskutiert, da man nach deutschem Gewährleistungsrecht (jetzt „Sachmängelhaftung“) ohnehin 2 Jahre Gewährleistung gegenüber dem Verkäufer hat. Die Vorteile bzw. Unterschiede einer Garantie gegenüber der gesetzlichen Gewährleistung aufzuführen, würde jedoch an dieser Stelle zu weit führen.

    Apple Care+
    Der ACPP wird mehr oder weniger durch Apple Care+ ersetzt und beinhaltet neben den Leistungen des ACPP nun auch eine Art Versicherung für selbst verschuldete Ereignisse. Dieser muss zwingend in den ersten 60 Tagen nach Kauf der Hardware erworben und aktiviert werden. Was genau versichert bzw. ausgeschlossen ist, kann man hier nachlesen:

    http://www.apple.com/legal/sales-sup...lus_de_tc.html

    Diebstahl oder Verlust sind z.B. explizit ausgeschlossen. Apple Care+ ist teurer als der ACPP und beinhaltet wie auch viele dritte Versicherungen einen Selbstbehalt im Schadensfall. Im Gegensatz zum ACPP kann Apple Care+ auch während der Laufzeit gekündigt werden.

    Einen Vergleich zwischen der Herstellergarantie, dem ACPP und Apple Care+ kann man hier nachschlagen:

    https://www.apple.com/de/legal/statutory-warranty/

    Fazit:

    Man sollte wirklich genau durchrechnen, ob sich eine Versicherung rechnet oder ob man ggf. draufzahlt gegenüber einem Neukauf. Dabei sollte man auch den Wertverlust innerhalb der Laufzeit einbeziehen, d.h. nach wenigen Monaten ist der versicherte Anschaffungswert bereits nicht mehr gegeben. Ob man kleinen Kindern bereits ein Apple-Gerät von mehreren hundert Euro anvertraut, bleibt jedem selbst überlassen. Gegen Stürze oder unsanfte Behandlung können entsprechende Schutzhüllen bereits viel bewirken.
    Zuletzt geändert von THX1138.79; 09.12.2014, 08:05.

    Kommentar


    • #3
      Wow, das ist ja mal eine ausführliche Antwort, von wegen kurzer Überblick Vielen Dank dafür.

      Mich reizt im Moment der ACPP+ da er direkt von Apple ist: wenn ich im Falle eines Sturzes und z.B. einem Displaybruch dann für 49 EUR ein gleichwertiges Austauschgerät bekomme ist das doch ok und ich zahle in keinem Fall drauf oder?!
      Über 50 x Top Bewertung in der Vertrauensliste und 100% eBay Profil
      • iPhone XS Max 512 GB silber
      • Apple Watch Series 4 silber Alu
      • iPad Air 2 Wifi 128 GB silber

      Kommentar


      • #4
        Warum möchtest du überhaupt eine "Versicherung" abschliessen, wenn die Wahrscheinlichkeit doch sehr groß ist, das du das iPad Air 3 auch wieder kaufen möchtest?

        Dann wäre das doch ohnehin rausgeworfenes Geld meiner Meinung nach, das du in das Nachfolgermodell investieren kannst!

        EDIT: Habe mich verlesen, pardon! Du kommst ja vom iPad 2!

        MEINE KLARE EMPFEHLUNG: Apple Care Plus! Damit bist du aus allem raus!

        Und Apple traue ich mehr (Kulanz zu), als einer normalen Versicherung im Schadenfall.
        Liebe Grüße Andreas

        Kommentar


        • #5
          Das Problem besteht ja leider immer bei den sogenannten "Risikoversicherungen". Braucht man sie nicht ist es im Nachhinein verlorenes bzw. raus geschmissenes Geld.

          Aber was ist wenn dann doch mal ein z.B. Sturzschaden entsteht? Dann zahlt man imho definitiv ohne eine Versicherung wie den ACPP+ drauf.
          Über 50 x Top Bewertung in der Vertrauensliste und 100% eBay Profil
          • iPhone XS Max 512 GB silber
          • Apple Watch Series 4 silber Alu
          • iPad Air 2 Wifi 128 GB silber

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            Bin vor drei Wochen auch vom iPad 2 auf das iPad Air 2 umgestiegen. Das 2er hat jetzt 3 Jahre mit 3 kleinen Kindern (aktuell 6, 4 und 2) überstanden. Es hatte einen Bumper und war damit mehr als stabil. Und nachdem meine Frau und ich jetzt das Air 2 nutzen, ist das 2er das "Kinder-iPad", d.h. wenn das was kaputt geht dann ist es nicht mehr so tragisch. Ne Versicherung würde ich nicht dafür abschließen, da wäre mir das Geld zu schade. Im Zweifel würde ich halt ne Zeit lang gar kein iPad haben, das wäre das schlimmste was passieren könnte, aber mehr auch nicht. ACPP+ hab ich auch kurz überlegt, aber bin für mich selbst zu dem Entschluss gekommen, das höchstens für ein neues iPhone in Betracht zu ziehen, aber das iPad ist meiner Meinung nach weniger Gefahren ausgesetzt als ein Telefon.

            Das einzige was ich mir für das Air 2 geholt habe ist sowas, denke das schützt das Gerät bei normalem Gebrauch recht gut.

            http://www.amazon.de/Fintie-Superlei...d+air+2+hülle
            privat: iPhone 7 (128 GB) mit LIDL Connect Smart S-Tarif | iPad Pro 10.5 (64 GB) | Huawei E5372 LTE MiFi Router
            ----------------
            geschäftlich: iPhone SE (128 GB) mit T-D1 Rahmenvertrag

            Kommentar

            Skyscraper

            Einklappen
            Lädt...
            X