Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TNet Anschluss Kündigung seitens der Tcom

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TNet Anschluss Kündigung seitens der Tcom

    Hallo.
    Meine Mutter hat noch einen alten TNet Anschluss (Geschäftskundenanschluss über meinen verstorbenen Vater) und jetzt Post von der Tcom bekommen, dass sie diese TNet Anschlüsse abschalten und ihr somit ihren Anschluss kündigen (müssen) Sie kann aber gerne in einen neuen (IP-basierten) wechseln.

    Man hat 4 Wochen Zeit, sich zu melden. Mein Problem, meine Mutter kann das selber nicht, und ich bin im Ausland und kann die 0800 nicht erreichen (versucht über mein deutsches VF-Handy mit 0049 800)

    Habt ihr einen Tipp für mich? Ich sehe auch schwarz, dass sie dann zukünftig mit einem Router klar kommt.... falls da mal eine Störung vorliegt. (Sie hat den Anschluss nie auf sich umschreiben lassen.......)

    Vielen Dank.
    Viele Grüße, Bellie.
    Lumia 920, 930, 550
    Iphone 8 (ersetzt das Lumia 930)

  • #2
    IMHO brauch man der einfachen Weiterführung keinen Router - man kann sogar ein altes Analog-Telefon direkt an der TAE weiter betreiben.

    Siehe auch hier:
    https://www.youtube.com/watch?time_c...&v=1dvk73phpx0
    iPhone since 2007-07-04

    Kommentar


    • #3
      Im Schreiben hat man erwähnt, dass sie sich einen Router aussuchen muss......
      Viele Grüße, Bellie.
      Lumia 920, 930, 550
      Iphone 8 (ersetzt das Lumia 930)

      Kommentar


      • #4
        Ich würde dir empfehlen hier im Forum "Telekom hilft" anzuschreiben - ein offizieller Support Account.
        Dieser Eintrag wurde 624 mal editiert, zum letzten mal um 11:24 Uhr

        Kommentar


        • #5
          Ja, eine Option wäre - wenn man auf Internet verzichten kann und will - einen POTS Anschluss zu schalten. Dann hat man den ganzen Technikkrempel bei der Telekom im grauen Anschlusskasten auf der Strasse entsorgt und kann weiter mit den guten, alten, bewährten und günstigen Analogtelefonen telefonieren.

          Hab noch nicht ganz raus, ob die Telekom POTS nur in gewissen Anschlussgebieten oder generell zur Verfügung stellt. Es scheint auch wohl nur Telefon, kein Fax oder Modemverkehr drüber zu laufen.

          Kommentar


          • #6
            POTS stellt die Telekom noch bundesweit zur Verfügung, in wenigen Glasfasergebieten ohne Kupfer stellen sie dazu einen Router, der nur von ihnen gewartet wird.

            Kommentar


            • #7
              Habt ihr einen Tipp, wie ich mit der Tcom in telef. Kontakt treten kann (ohne die 0800er Nr)?

              Der Tipp, übers Forum Kontakt aufzunehmen , bedeutet doch, ich muss im Forum die Kundennr. und Tel.nr angeben, oder?
              Viele Grüße, Bellie.
              Lumia 920, 930, 550
              Iphone 8 (ersetzt das Lumia 930)

              Kommentar


              • #8
                nein, meines Wissens wirst du grundsätzlich gebeten über ein bestimmtes Kontaktformular der Telekom gebeten diese sensiblen Daten zu übermitteln.
                Dieser Eintrag wurde 624 mal editiert, zum letzten mal um 11:24 Uhr

                Kommentar


                • #9
                  Hallo zusammen!

                  @Bellie: Wir sind schon erwähnt worden und möchte hier gerne unterstützen. Wenn deine Mutter uns kurz ihr Einverständnis gibt, alles mit dir zu klären, dann bekommen wir das sicherlich hin. Eventuell bist du auch schon als Ansprechpartner hinterlegt. Ein Problem ist allerdings die bisher nicht erfolgte Übernahme. Hier müssen wir diese zuerst ausführen und anschließend können wir den Tarif ändern. Du erreichst uns per Kontaktformular: https://www.telekom.de/kontakt/e-mai...kom-hilft-team

                  Ich bin sicher, dass wir das hinbekommen.

                  Viele Grüße

                  Natalie P. von Telekom hilft

                  Kommentar


                  • #10
                    POTS stellt die Telekom noch bundesweit zur Verfügung, in wenigen Glasfasergebieten ohne Kupfer stellen sie dazu einen Router, der nur von ihnen gewartet wird.
                    Hat es nicht mal gehießen dass es vom MSAN oder wie das heißt abhängt, ob man POTS schalten kann oder nicht ? Dachte, es wäre nicht generell in allen Kupfergebieten verfügbar - oder doch ?

                    Kann jemand die Aussage, dass FAX und Analogdatenmodem nicht funktioniert - bestätigen ?

                    Ist schon jemand von DSL auf POTS statt IP umgestiegen ? Erfahrungen ?

                    Der Router in Glasfasergebieten wird dann aber wohl in der Wohnung - sprich am Stromnetz des Anschlussinhabers hängen - richtig ?


                    ****

                    In einem teltarif.de Artikel heißt es zu POTS:

                    "Für Gebiete, in denen keine MSAN-POTS-Technik einsetzbar ist (Frage: Sind damit reine Glasfasergebiete oder auch Kupfergebiete gemeint ?????), gibt es andere Lösungen bei der Umstellung auf IP. Hier sind die Tarife "Call Start Fiber" (FTTH), "Call Start IP (Regio)" und "Call Comfort IP (Regio)" im Angebot. Da hier kein Einsatz von MSAN-POTS möglich ist, erfolgt der Betrieb der Telefone über Router beim Kunden. Da diese Router eine eigene Spannungsversorgung benötigen, ist ein Betrieb bei Stromausfall nicht möglich. Eine Fernspeisung gibt es bei diesen Anschlussvarianten nicht."
                    Zuletzt geändert von kofferroland; 12.09.2017, 14:11.

                    Kommentar


                    • #11
                      Fax geht mit einigen Seiten okay, Analogmodem ist knifflig und sollte man heute für nichts mehr brauchen. Dann ist das DSL weg, wenn es zu POTS geht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von kofferroland
                        Hat es nicht mal gehießen dass es vom MSAN oder wie das heißt abhängt, ob man POTS schalten kann oder nicht ? Dachte, es wäre nicht generell in allen Kupfergebieten verfügbar - oder doch ?
                        Die POTS Technik wird doch in der Vermittlungsstelle geschaltet und nicht den MFG am Straßenrand. Die Telekom wird wohl entscheiden ab wieviele Analoganschlüssen sich die POTS Technik lohnt.

                        Original geschrieben von kofferroland
                        Ist schon jemand von DSL auf POTS statt IP umgestiegen ? Erfahrungen ?
                        warum sollte das jemand machen?

                        Original geschrieben von kofferroland
                        Der Router in Glasfasergebieten wird dann aber wohl in der Wohnung - sprich am Stromnetz des Anschlussinhabers hängen - richtig ?
                        ja. Das Glasfaser-Modem braucht immer Strom von Kunden.
                        In Glasfasergebieten die auch Kupfer haben, stellt sich die Frage ob die Telekom das Kupfer weg haben will. Wenn nicht würde POTS ja gehen.

                        Gruß
                        Thomas
                        Mobilfunk Senderlisten Ostbrandenburg: http://gsm.schnurstein.de

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von kofferroland
                          Ja, eine Option wäre - wenn man auf Internet verzichten kann und will - einen POTS Anschluss zu schalten. Dann hat man den ganzen Technikkrempel bei der Telekom im grauen Anschlusskasten auf der Strasse entsorgt und kann weiter mit den guten, alten, bewährten und günstigen Analogtelefonen telefonieren.

                          Hab noch nicht ganz raus, ob die Telekom POTS nur in gewissen Anschlussgebieten oder generell zur Verfügung stellt. Es scheint auch wohl nur Telefon, kein Fax oder Modemverkehr drüber zu laufen.
                          POTS-Linecards gibt es nur in den Betriebsstellen, nicht in Outdoor Accessnodes.

                          Original geschrieben von kofferroland
                          In einem teltarif.de Artikel heißt es zu POTS:

                          "Für Gebiete, in denen keine MSAN-POTS-Technik einsetzbar ist (Frage: Sind damit reine Glasfasergebiete oder auch Kupfergebiete gemeint ?????), gibt es andere Lösungen bei der Umstellung auf IP. Hier sind die Tarife "Call Start Fiber" (FTTH), "Call Start IP (Regio)" und "Call Comfort IP (Regio)" im Angebot. Da hier kein Einsatz von MSAN-POTS möglich ist, erfolgt der Betrieb der Telefone über Router beim Kunden. Da diese Router eine eigene Spannungsversorgung benötigen, ist ein Betrieb bei Stromausfall nicht möglich. Eine Fernspeisung gibt es bei diesen Anschlussvarianten nicht."
                          MSAN-POTS gibt es nur in Gebieten mit durchgängigen Kupferdoppeladern bis in die Betriebsstelle, ausgenommen sind also reine FTTH-Gebiete und FTTC-Gebiete ohne Kupferhauptkabel.

                          Original geschrieben von schnuri
                          Die POTS Technik wird doch in der Vermittlungsstelle geschaltet und nicht den MFG am Straßenrand. Die Telekom wird wohl entscheiden ab wieviele Analoganschlüssen sich die POTS Technik lohnt.
                          Korrekt, POTS-Linecards gibt es nur indoor. Einen MSAN mit POTS-Linecards gibt es in jeder Betriebsstelle.

                          Original geschrieben von schnuri
                          In Glasfasergebieten die auch Kupfer haben, stellt sich die Frage ob die Telekom das Kupfer weg haben will. Wenn nicht würde POTS ja gehen.
                          POTS via MSAN gibt es in allen Gebieten mit durchgängiger Kupferdoppelader vom Haushalt bis in die Betriebsstelle. Es gibt aktuell keine Pläne Hauptkabel freizuschalten.

                          Kommentar


                          • #14
                            Leider gibt es wohl immer wieder mal falsche Behauptungen dazu ...

                            https://telekomhilft.telekom.de/t5/T...P/td-p/2753092

                            Dort schreibt am Ende vom Beitrag ein @Mr_Moon:

                            "Bei Glasfaser im gebiet geht es darum ob das Glasfaserkabel direkt ins Haus geht oder in den MFG Outdoor (Strassenverteiler), in diesen sind selten POTS verbaut"

                            Wenn ich nach Meester Proper gehe stimmt diese Aussage dann nicht.

                            In diesem Teltarif Beitrag

                            https://www.teltarif.de/speisespannu...ews/67407.html

                            kann man ebenfalls den Eindruck gewinnen, dass Pots zum MSAN gehört. Das Bild geht jedenfalls in die Richtung. Wenn dann der MSAN auf der Strasse steht würde man schlussfolgern, dass auch die POTS Karte im Verteiler auf der Strasse steht.

                            Was ich nicht so ganz verstehe - angommen Meester Propers Aussage stimmt.

                            Dann würde POTS nur gehen, wenn von der TAE Dose bis in die Vermittlungsstelle alles ohne Wandlung "Kupfer" wäre.

                            Ich kann das nicht ganz glauben weil :

                            Die Telekom will doch gerade in Zukunft die Glasfaser möglichst nah an die Häuser - also zumindest mal bis in die Verteiler auf der Strasse - bringen. Wann immer sie eine solche Änderung machen wollte müsste sie alle POTS Kunden dann doch wieder auf ALL IP umstellen.

                            Gefühlt würde ich vermuten, dass ein Großteil gar nicht mehr POTS bekommen kann, weil doch mit dem Glasfaserausbau der letzten Jahre immer mehr Verteiler auf der Strasse über Glasfaser laufen - oder nicht ?

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von kofferroland
                              Gefühlt würde ich vermuten, dass ein Großteil gar nicht mehr POTS bekommen kann, weil doch mit dem Glasfaserausbau der letzten Jahre immer mehr Verteiler auf der Strasse über Glasfaser laufen - oder nicht ?
                              POTS in den MFG an der Straße mach wenig Sinn.
                              Angenommen pro MFG bleiben 10 Kunden oder so mit Single-Play übrig. Dann macht es doch mehr Sinn diese Kunden über das alte Kupferkabel bis zur Vermittlungsstelle zu führen, so wie vor 20 Jahren, und dort die Wandlung vorzunehmen.

                              In den MFGs ist auch nicht unendlich Platz.

                              @Meester Proper
                              Was macht man eigentlich bei den umgebauten HYTAS Netzen. Dort gibt es doch eigentlich kein Kupfer bis zur Vermittlungsstelle.

                              Gruß
                              Thomas
                              Mobilfunk Senderlisten Ostbrandenburg: http://gsm.schnurstein.de

                              Kommentar

                              Skyscraper

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X