Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rufnummern verteilen.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rufnummern verteilen.

    Hallo,
    ich kenne mich leider mit Festnetznummern nicht aus und konnte auch nichts finden was mir verständlich erklärt ob machbar oder nicht und wenn wie es geht. Ich habe einen 1&1 DSL Anschluss mit drei Rufnummern. Das Telefon ist an einem Router angeschlossen. (Fritz 7312). Da ich demnächst in die Wohnung nebenan ziehe möchten meine Frau und ich den Anschluss teilen. Internet kein Problem. Wie bekomme ich es hin das eine Nummer nur auf meinem Telefon klingelt und die anderen bei meiner Frau in der Wohnung?
    Könnte ich bei mir einen Router als repeater aufstellen und dort ein Telefon einstecken?
    Danke und Grüße
    Daniel

  • #2
    Wie wäre es mit einer Fritzbox die DECT unterstützt? Dort bindest du dann dein Schnurlostelefon ein. In der Fritzbox lassen sich dann den einzelnen Geräten die Nummern zuweisen.

    Kommentar


    • #3
      Ist in der anderen Wohnung das „selbe“ Internet, also nutzt Dein „normales“ Internet nur halt über WLAN? Oder steht dort eine eigene Internet-Zugangsbox (FRITZ!Box) mit einem eigenen Internet-Anschluss/Vertrag?

      Wenn Du keine weitere Internet-Zugangsbox hast, dann holst Du Dir
      a) eine FRITZ!Box mit DECT, beispielsweise die 7412 oder 7362 SL in eBay (kostet keine 40 €,) und zwei Gigaset CL660HX oder
      b) ein SIP-Telefon mit WLAN, beispielsweise ein Snom D315 plus Netzteil plus WLAN-Stick neu für etwa 120 €.

      Auch wenn das mit der neuen FRITZ!Box und den Gigaset-Mobilteilen teurer und komplizierter aussieht, ist es auf lange Sichte einfach die einfachere Lösung, weil das alles getestet ist und Software-Assistenten hat. Aber Snom geht in der Ersteinrichtung gerade noch so. Wenn Fragen, dann einfach fragen. Wenn Du statt WLAN sogar Kabel/Ethernet in der anderen Wohnung hast, kannst Du zu noch günstigeren SIP-Telefonen greifen: 70 €. Wenn Du irgendein anderes Produkt nehmen willst, frag uns vorher lieber nochmal. Ich habe diese Modelle aus gutem Grund genannt. Oft ist ein Modell höher bzw. niedriger schon für Dich nicht mehr ideal – und Du hast auf lange Sicht keine Freude.

      c) Wenn Du am falschen Ende sparen willst, kannst Du Deine FRITZ!Box 7312 auch behalten, denn die hat bereits DECT. Aber weil Du nicht mehr FRITZ!OS 06.80 und neuer erhältst, kommst Du nicht in den Genuss von CAT-iq 2.x. Daher nimmst Du in diesem Fall ein FRITZ!Fon M2 und das legst Du in die andere Wohnung. Das Modell bekommst Du am günstigsten über den 1&1 Kundenshop. Dort bekommst Du auch den DECT-Repeater von/für AVM nirgends günstiger: 1&1 Phone-Repeater.

      Wenn Du Dich dann entschieden hast und die Geräte vor Dir liegen, helfe ich bzw. Telefon-Treff.de gerne Schritt für Schritt mit der Anschluss-Umstellung. Übrigens: Du kannst auch die bestehende Rufnummer(n) überall klingeln lassen. Das M2 bzw. CL660HX klingelt dann je nach Rufnummer anders.

      Kommentar


      • #4
        Ok
        Danke erstmal an dieser Stelle. Eine neue Fritzbox wollte ich sowieso haben da ich definitiv für die Hue Bridge einen LAN Anschluss benötige. Muss mal in die Bedienungsanleitung sehen ob die 7312 auch als Repeater in meiner Wohnung gehen würde. Dann könnte die neue in der Wohnung meiner Frau die Telefone machen. Werde mich nochmal kurz melden wenn ich soweit bin das ich Telefone kaufen.
        Gruß und danke
        Daniel

        Kommentar


        • #5
          Die 7312 geht nicht als DECT-Repeater. Wäre mir jedenfalls neu. Gibt zwar ein paar Boxen (angeblich 7240, 7270v3 und 7390), die man als DECT-Repeater recyceln kann, aber keine davon bekommt mehr Firmware-Updates. Der offizielle DECT-Repeater ist inzwischen viel weiter (Musik-Streaming über CELT und so weiter). Daher würde ich keine Box als DECT-Repeater mehr einsetzen wollen. Auch als WLAN-Repeater würde ich den nicht einsetzen, Stichwort „AVM-Mesh“.

          Kommentar

          Skyscraper

          Einklappen
          Lädt...
          X