Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fritzbox DECT-Reichweite verlängern - Repeater funktionieren bei uns nicht gut

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fritzbox DECT-Reichweite verlängern - Repeater funktionieren bei uns nicht gut

    Hallo zusammen,

    ich betreibe hier eine FBF7590 als "Zentrale" (Telefoniegeräte: IP-Video-Türklingel, Faxfunktion der Box, ISDN- und Schnurlostelefone).
    Die Schnurlosen sind 3 x C4, 1 x C5 und 1 x Sinus 45.
    Das funktioniert alles einwandfrei, aber ich kann die Box nicht so aufhängen, dass ich durchs ganze Haus guten DECT-Empfang habe.
    Entweder gibts im EG nicht ausreichend Abdeckung oder im OG/DG.
    Wir haben 2 DECT100-Repeater hier, haben aber den Eindruck, dass sich der Einsatz der Geräte eher negativ auswirkt.
    Mit den Repeatern haben wir starke Störungen, die wir ohne nicht haben (an gleicher Stelle).
    Außerdem verbinden sich die Telefone immer wieder mit einem weit entfernten Repeater, obwohl sie direkt neben der Box sind.

    2 FritzBoxen (DECT-Mesh) habe ich schon probiert. Das funtioniert einwandfrei, ist ja aber kein homogens System mehr: keine Internverbindungen, keine zentralen Anrufbeantworter mehr u.s.w.

    Gibt es irgendeine Möglichkeit (so wie z.B. beim Repeater1750E bzgl. WLan) per Kabel einen Repeater / Satellit anzubinden, der den vollen DECT-Funktionumfang der Box weitergibt?
    Ich habe sowohl Netzwerkkabel, als auch Telefonkabel liegen.




  • #2
    Hallo. Wenn man nur mit einer Basis arbeitet muß man sehen das sie mitten in dem zu versorgenden Bereich steht. Ich könnte mir denken OG die Basis . Wenn durch die Decke genug nach unten geht dahin den Repeater 1. Wo fürs Dachgeschoss genug nach oben durchkommt den Repeater 2.
    Bei Geräuschen mit dem Repeater steht etwas in der Wissensbank bei AVM.
    Das mit dem Verbinden erst zum Repeater ist normal wenn das Signal noch gut ist. Es kann genau so anders herum sein.
    Im Mesh bleiben es immer zwei getrennte DECT Basen. Internverkehr geht etwas umständlich. Aber beim AB wird es schlecht und ob Video von der Tür zur zweiten Box geht weiß ich auch nicht.
    Man kann nicht über Netzwerk DECT erweitern. Nur eine neue Basis mit einem neuen Bereich.
    Jetzt wegen Deinem Sinus 45. Es ist ja wie ein Gigaset von Siemens. Darum sollte folgendes auch gehen.
    Damit man nicht immer im Dunkeln tastet gibt es in den Gigaset Mobilteilen den Metering Mode. In dem Mobilteil wird dann angezeigt wie hoch die Feldstärke an seinem Standort ist. Die Anzeige ist dann genauer von 1 bis 100 und springt nicht so zwischen zwei Balken.
    Die Anzeige ist stetig man muß auch kein Gespräch aufbauen. Das Mobilteil muß an der zu testenden Basis angemeldet sein und die Basis muß am Testort aufgestellt und nur Netz eingesteckt werden.
    Bei Google: Diagnosemodus Gigaset metering suchen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Vormopf Beitrag anzeigen
      Die Schnurlosen sind 3 x C4, 1 x C5 und 1 x Sinus 45.
      Da würde ich das Problem suchen. Hängt nämlich nur ein einziges nicht FritzFon dran, muss das ganze System im Standard Repeater Mode laufen. Meldet mal das Sinus ab. Dann macht den Reset in den DECT 100ern und meldet alles wieder im verschlüsselten Fritz Mode an der 7590 an. Sind die Probleme dann weg, entsorgt das Sinus und kauft ein weiteres FritzFon. Ich habe 0 Probleme mit einer reinen Fritz Konfiguration. Überall beste störungsfreie Kommunikation und die Telefone verbinden sich auch immer mit dem stärksten/nähesten Gerät. Das hat schon mit der 7490 funktioniert und tut es auch jetzt seit einem Jahr mit der 7590.
      Zuletzt geändert von senderlisteffm; 15.02.2019, 11:09.

      Kommentar


      • #4
        Hallo zusammen, vielen Dank für eure Vorschläge.
        Ich habe keine Benachrichtigung bekommen und daher erst heute zufällig die Beiträge entdeckt. Sorry. Hab das Abo nachgeholt ;-)

        Beide Sinus45-Tipps (Metering und abmelden) werde ich gerne ausprobieren.

        FBF ins OG ist leider nicht (so einfach) möglich. Sie hängt per WAN an einem Speedport-Hybrid. Außerdem ist dann im UG garkein DECT-Empfang...

        Hat jemand schon mal mit einer Gigaset-Go-Box 100 rumprobiert?
        Die könnte man ja als IP-Telefon anmelden (FBF als VOIP-Gateway) und daran dann DECT-Telefone anmelden. Hat man da mit den C4 / C5 den Funktionsumfang der Fritzbox?

        Kommentar


        • #5
          Hallo.
          Fritz box als Gateway. Ich denke dann hast Du gar keine Funktionen der FB.
          Mußt Dein IP Telefon schon in der FB als NSt anmelden. Aber eine IP NSt an der FB hat auch nur eingeschränkte Funktionen. Die C4 und 5 wären daran auch Fremdmobilteile. Das gilt so für alle vorgeschalteten DECT Systeme egal ob Single oder Multi.
          Bei Funktionen Anteige AB, Abfrage und Video Tür hätte ich schon Bedenken wenn schon das vermitteln nicht gehen soll.
          Die FB kann kein DECT Multizellsystem und ein Einzellsystem kann nur mit Repeatern erweitert werden und da gab es auch nur im Profibereich firmenspezifisch mal welche die kaskadiert werden konnten.
          Ich könnte mir denken das es mit Mesh noch am besten geht. Intern geht ja, Anrufverteilung auch.

          Kommentar


          • #6
            Ja genau. Die Go-Box wäre dann eine Nebenstelle der FBF.
            Die Video-Türklingel wäre natürlich wichtig. Generell kann ich die ja einer beliebigen Nebenstelle zuweisen.
            Aber letztendlich habe ich natürlich auch so meine Zweifel - sonst hätte ich ja nicht gefragt ;-)

            Ich probiere jetzt mal die Sinus45-Tipps aus.
            Vielleicht löst das das Grundproblem ja schon.

            Kommentar


            • #7
              So - ich habe jetzt mal mit dem Sinus45 gemessen: ich komme eigentlich nirgends auf mehr als 58% im OG mit FBF im EG. Das erklärt warum die Verlängerung mit Repeater nicht gut funktioniert.
              Mit verlängerungskabel "fliegend" liegt der Repeater jetzt genau über der FBF auf dem Boden. Da sind es dann immerhin 75 %. So lasse ich das jetzt mal 1 oder 2 Tage liegen. Mal sehen ob die Telefonie im OG jetzt besser ist.
              Dann könnte man ja im EG einen Standort für die FBF suchen, der unter einer Steckdose im OG ist... ;-)

              Vielen Dank schon mal für den guten Tipp zum "Messgerät" (man erreicht es übrigens beim Sinus45 mit 1+4+7 beim Einschaten des Telefons gedrückt haten, anschließend 46395 für das Service-Menue).

              Was mich wundert: der Empfang schwankt stark. Bei ruhig gehaltenem Gerät sind da 30 bis 40 % Schwankung. Das hat sich bei den C4 / C5 auch schon gezeigt: mal sind es 2 und mal 4 Balken bei der Empfangsstärke, ohne dass man sich bewegt. Ist das normal?

              Kommentar


              • #8
                Hallo.
                Ich kenne das nur an der Basis direkt mit 100%. War auch bei anderen Basen immer so. Aber nimmt bei Entfernung oder Bewegung schnell ab. Du hast doch eco aus und DECT funkleistung nicht verringern eingestellt. Wegen Deinem Meshtest hatte ich das vorausgesetzt. Es kommt auch drauf an ob die Box und Repeater hoch oder tief und wo im Raum angebracht sind. Aber kannst ja einen Lageplan nehmen und Deine Wohnung mal ausleuchten und die Werte darin vermerken.
                ! 4 7 war schon immer so. Eingang zum Service gibt es je nach alter vom Gerät eine andere.
                Ich hab eben noch mal geschaut, da hab ich oben bei mir 45 ohne Probleme. Aber viel wird da nicht telefoniert.
                Wenn Du sehen willst was der Repeater bringt mußt Du natürlich das Umschalten erzwingen indem Du Dich weiter von der Basis entfernst und wenn umgeschaltet ist wieder heran gehst. Solange Dein Sinus noch genug von der Basis erhält gibt es kein Handover. Umgekehrt vom Repeater zur Basis das gleiche. Es wird immer erst umgeschaltet wenn Du von der Stelle wo Du eingebucht bist nicht mehr genug erhälst.
                Das mit den hohen Schwankungen finde ich auch viel . Vielleicht stören da andere Geräte. Kann man auch nur probieren.
                Im Zimmer bei Bewegung und drehen so kurz über 10% weniger ist bei mir auch.

                Kommentar


                • #9
                  Danke Dir.

                  Die Einstellungen bei der FritzBox sind für kritische DECT-Verbindungen optimiert - ich war schon mal mit dem AVM-Support zugange und habe auch die Hilfeseiten bei AVM schon abgearbeitet gehabt.
                  Für die Messung habe ich den Repeater einfach ausgesteckt gehabt. Sonst weiß ich ja nicht sicher ob das Sinus45 grad von der Box oder vom Repeater empfängt / misst.

                  Das mit den rund 10 % Schwankung kenne ich so auch. Mehr aber nicht.
                  Aber ich habe schon bissl telefoniert: im Moment sieht's gut aus - jedenfalls deutlich besser als früher.

                  Ich meine 50 % sind an sich auch ganz o.k. Aber eben nicht als Repeater-Standort.
                  Wenn ich mit dem Repeater schon unter 60 % bin und dann mit dem Telefon noch bei 50 oder 60 dann tuts halt nicht mehr richtig.

                  Jetzt beobachte ich mal ob's konstant so gut bleibt, denn gelegentlich hats ja auch früher ganz ordentlich funktioniert.
                  Klasse ist jedenfalls, dass ich jetzt mit dem Sinus45 bessere Werte ermittlen - und so einen besseren Standort finden - kann, als mit den 5 Balken an den C4 / C5 bisher.
                  Da konnte ich eingentlich immer nur sehen, dass es nirgends gut ist ;-)



                  Kommentar


                  • #10
                    Dein erster Absatz. Kritisch kenne ich nicht nur die Einstellung wie ich geschrieben habe . Aber vielleicht ist es ja das.
                    Dein Repeater ist bei 50 gut eingesetzt. Wenn er dann auch angemeldet ist und Du gehst mit dem Sinus an den Repeater geht es wieder bei 100 los. Must nur schauen das er auch am Repeater eingebucht ist.und nicht an der Basis. Hab ja geschrieben wie automatisch umgebucht wird.

                    Kommentar

                    Skyscraper

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X