Benzin & Diesel Thread: Barrelpreis fällt - Literpreis an der Tanke bleibt hoch, kurzfristig gedacht?

  • In Absprache mit Jochen - und weil der alte Thread schon geschlossen war - mach ich hier mal auf.


    Was mir zu denken gibt ist der hohe Literpreis für Diesel und Benzin wo doch Barrelpreis (hier zu sehen ) momentan bei knapp 86 Dollar pro Barrel liegt. Das sind mal fast die Hälfte des Preises vom Juli, aber an der Tanke merkt man nichts.


    Ist das von Ölunternehmen nicht kurzfristig gedacht!? Immerhin suchen momentan alle Alternativen. Würde der Preis wieder fallen, würden die meisten nichts unternehmen, was wohl in derem Interesse liegt, immerhin verdienen die prächtig.


    Warum tut sich da nichts?

    kann gelöscht werden

  • Weil wir bewiesen haben das wir auch 1.60 bezahlen ! Also wieso sollten sie runter gehen wenn trotzdem jeder tankt ?

  • Der Barrelpreis hat ja nur indirekt mit den Spritpreisen zu tun, weil hierbei noch nicht die Raffineriekosten berücksichtigt wurden.


    Wie wir ja auch alle wissen, ist der Benzinpreis abhängig von viel mehr Faktoren, als nur der Rohölpreis. In NRW sind zur Zeit Herbstferien, Shell startet (erfolgreich?) sein Vpower95 und VPower Racing, die Umsätze an den Tankstellen gehe leicht zurück, etc...


    Ich denke nicht, daß der Benzinpreis in dem Maße auf eine Änderung des Rohölpreises nach unten reagiert. Viel mehr spielen Wettbewerb und Tankgewohnheiten der örtlichen Bevölkerung (local boob) eine Rolle...

  • Auf keinen Fall. Der Dollar ist zwar stärker geworden, aber nicht in dem Maße, um die gefallenen Öl-Preise 100%ig auszugleichen. Eigentlich müsste Sprit mind. 20 Cent billiger.


    Die Mineralölkonzerne wollen den psychologischen Effekt nutzen, und die an die aktuellen, hohen Preise gewöhnten Bürger bloß nicht wieder an günstigere Preise gewöhnen. Daher kann man das ganze nur mit einem Wort beschreiben - ABZOCKE.


    In der schlimmsten Art.



    JJo: Keins deiner Argumente trifft. Sinkende Verbräuche sorgen also für hohe Preise? Lächerlich. Wettbewerb? Ja, mangelnder Wettbewerb vielleicht. Und nicht jeder Konzern führt Zauber-Sprit ein (und warum führt das überhaupt zu anhaltend hohen Preise?). Herbstferien? Na klar. Bewirb dich bei Shell, die haben scheinbar gute Arbeit bei dir geleistet und könnten sicher noch ein paar deiner Sorte brauchen :rolleyes:.



    Au revoir...

    "A day without laughter is a day wasted." - Charlie Chaplin


    Suche: -
    Verkaufe: -
    Vertrauensliste: 55x (neu)
    Vertrauensliste: 13x (alt)

  • Für die Mineralölkonzerne gibt es in meinen Augen tausende Gründe für eine Preiserhöhung, aber kein einzigen Grund für eine Senkung des Spritpreises, egal wie günstig der Barrelpreis ist. Dies meine persönliche Meinung und muß nicht unbedingt mit anderen übereinstimmen.


    Wünsche euch noch ein schönen Tach liebe Leute

  • DJ Wisdom,


    Du hast mein Posting falsch verstanden. Der Wettbewerb hält die Preise hoch, weil er in den Köpfen der einfachen Leute noch nicht angekommen ist, bzw. nie dort ankommt. Ich fähre jeden morgen an einer Shell vorbei, direkt daneben (keine 30m) ist eine freie Tankstelle, die immer (!) min. 1,5ct. günstiger ist. Trotzdem ist bei Shell immer Betrieb, auch die neuen Kraftstoffsorten werden dort gern getankt.


    Auch Du hast sicherlich bereits gemerkt, daß zu Ferienbeginn die Preise steigen, am Donnerstag Abend tanken günstiger ist, als am Freitag Abend und Samstags die Preise nochmals um x ct. klettern. Montag Abend ist's dann wieder billiger.


    Ich würde es nicht als Abzocke bezeichnen, ich sage lieber, die Konzerne nehmen mit, was der Markt bzw. der Verbraucher hergibt.


    Hoffe, mein Posting somit etwas erklärt zu haben.


    PS: Ich arbeite nicht bei Shell, fahre seit >4 Jahren Autogas, das ich beim "Polen um die Ecke" kaufe und tanke meine Vespa LX 50 nur bei freien Tankstellen, auch wenn's bei 5-6 Litern den Kohl nicht fett macht - rein aus Prinzip

  • Eigentlich müßte der Sprit unter einem Euro sein. Ist er aber nicht.
    Warum sollten die Mineralölkonzerne die Preise auch wieder senken? Jetzt haben wir uns doch ohnehin alle an die hohen Preise gewöhnt. Wettbewerb gibts auch keinen (kann mir sagen wer will, aber wenn die Preise nicht abgesprochen sind, fress ich nen Besen).
    Warum sollten die Konzerne auf die zusätzlichen Milliarden verzichten?
    Der Verbraucher hat doch solche Erhöhungen nach kurzer Zeit ohnehin wieder vergessen und zahlt brav weiter, was soll´s...
    Nur schade, daß man nix dagegen tun kann

  • Zitat

    Original geschrieben von DJ Wisdom
    Auf keinen Fall. Der Dollar ist zwar stärker geworden, aber nicht in dem Maße, um die gefallenen Öl-Preise 100%ig auszugleichen. Eigentlich müsste Sprit mind. 20 Cent billiger.


    20 Cent sicher nicht. Schau mal bei benzinpreis.de unter Preisniveau für Superbenzin. Da sind die Bestandteile des Preises aufgeschlüsselt. Aktuell beträgt der Gewinn der Ölgesellschaften 7,5 Cent, da wäre also das Maximum für eine Preissenkung.
    Zudem gibt es natürlich noch viel mehr Einflussfaktoren. Dazu gehört natürlich auch die Nachfragesituation (Ferien), der Dollarkurs... Es ist auch nicht korrekt den Rohölpreis zu beobachten, wir tanken ja Benzin und kein Rohöl. Man sollte also besser nach dem Benzinkontrakt schauen.


    Zitat


    Die Mineralölkonzerne wollen den psychologischen Effekt nutzen, und die an die aktuellen, hohen Preise gewöhnten Bürger bloß nicht wieder an günstigere Preise gewöhnen. Daher kann man das ganze nur mit einem Wort beschreiben - ABZOCKE.


    Siehe oben. In Teilen gebe ich dir aber recht.

  • Steigt der Barrelpreis ist man sofort dabei den Preis nach oben zu drehen. Meiner Meinung nach sollten die Medien das Thema mehr und öfter aufgreifen, gerade weil im Juli 150 $ pro Barrel bezahlt werden musste und jetzt knapp 86 $.


    DJ Wisdom
    Deine Erklärung scheint schon vernünftig zu sein, sprich das man den Preis künstlich hochhält, damit alle an dem Preis gewöhnt werden. Nur wo steht der Benzin-Preis denn wieder, wenn der Barrel wieder auf 150 $ steigt? Das bedeutet ja das man Steigungen immer durchreicht aber bei Senkungen überhaupt nichts macht.


    Ich verspühre da einfach eine Ungerechtigkeit. Das Unternehmen Gewinne erwirtschaften müssen ist mir schon klar, aber auf welche Kosten?


    Zitat

    Es ist auch nicht korrekt den Rohölpreis zu beobachten, wir tanken ja Benzin und kein Rohöl. Man sollte also besser nach dem Benzinkontrakt schauen.


    Warum ist das nicht korrekt? Genau mit dem Argument hat man doch den Preis jedesmal nach oben geschraubt. An das Märchen von den 7 Cent pro Liter glaubt doch bitte keiner ernsthaft, oder?! ;)

    kann gelöscht werden

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!