Erfahrungen mit Mobilcom Debitel: Aktuell als Vertragspartner in Ordnung?

  • Da hängt auch viel vom Händler ab, gerade bei irgendwelchen Optionen, AG-Befreiungen usw.
    Wenn der Provider dem Händler zB ein oder zwei anschlussgebührfreie Tage im Monat spendiert, machen einige gleich ein Angebot mit AG=frei für den ganzen Monat daraus und aktivieren dann eben nur an diesen wenigen Tagen. Wenn dann bei der Antragsübermittlung irgendwas schief läuft nimmt das Drama schon seinen Lauf. Ewige Lieferzeiten für Hardware inklusive. Aktiviert wird nicht jeden Tag, Versand erfolgt erst bei Freischaltung usw.
    Genauso wie bei OptionTestings, die nie welche waren sondern nur dazu dienten, mit höherer Provision einen guten Handypreis machen zu können.

    Das Experiment erfordert, dass Sie weitermachen!


  • Unbestritten, bei Vodafone, O2, etc. gibt es sicherlich ebenso Probleme, allerdings wie ich meine, nicht in diesem Ausmaß wie bei MD. Ich selbst war dort auch mehrere Jahre lang Kunde (zu Beginn Debitel). Nach der Fusion fingen dann die Schwierigkeiten an. Es wurden willkürlich Verbindungen berechnet. Rechnungen kamen nicht pünktlich, bzw. teilweise gar nicht und wenn sie dann kamen, waren sie teilweise falsch, eben wegen der falschen Verbindungen.
    Was mich wirklich tierisch aufregte, waren die wöchentlichen Werbeanrufe. Sorry, aber wenn ich deutlich sage, dass ich diese Anrufe nicht mehr wünsche, und ich bekomme sie weiter, dann stört mich das einfach.
    Die Hotline ist das Allerletzte. Entweder konnte oder wollte man dort nicht helfen. Vertröstungen waren meistens das Resultat. Im Gegenzug erhielt man dann vermeintliche "Schnäppchentarife", bei sofortiger Vertragsverlängerung. Ich wurde dort gerne für blöd verkauft.
    Ich dachte anfangs, dass diese Schwierigkeiten wirklich nur mit der Fusion genauer gesagt mit den Systemumstellungen zusammenhängen würden. Nach gut einem Jahr immer noch das gleiche Spiel.
    Es wirkte auch mich schon fast ein wenig arrogant, was dieses Unternehmen dort abzog.


    Wie gut, dass jeder die Wahl hat, und MD kein Monopol hält.


    Selbst für den günstigsten Preis kriegen mich keine 10 Pferde mehr zu MD, um einen Vertrag zu unterschreiben.

  • Jeder schildert ja erst mal die Erfahrungen, die er selbst gemacht hat, in der Regel sind das aber nur die Negativen.
    Sinnvoll wäre es jedoch, die Erfahrungen zu schildern, dem TE auf seine Frage hin aber auch gleich mitzuteilen, dass ihm das auch bei allen anderen Netzbetreibern passieren kann.


    Ich erinnere mich sehr gut daran, dass in den Anfängen von "maXXim" jeder Drillisch verteufelt und davor gewarnt hat. Ich habe in den letzten 2 Jahren keinerlei schlechten Erfahrungen damit gemacht und wechsele jetzt nur, weil mir "maXXim" keine Datenflat im D1-Netz liefern kann. Bislang kann ich über den Wechsel und die diesbezüglich Abwicklung zwischen "maXXim" und MD nicht klagen.


    Vielleicht bin ich in 24 Monaten in Bezug auf MD auch schlauer, da ich das "Risiko" jetzt eingehe, dann bin ich halt wieder weg und suche mir einen neuen Anbieter.


    Aber die Entscheidung, ob oder ob nicht, muss jeder für sich alleine treffen. Und die fällt verdammt schwer, wenn so massiv dagegen geschossen wird.

    Einmal NOKIA, immer NOKIA!

  • Zitat

    Sinnvoll wäre es jedoch, die Erfahrungen zu schildern, dem TE auf seine Frage hin aber auch gleich mitzuteilen, dass ihm das auch bei allen anderen Netzbetreibern passieren kann.


    Das Wissen, dass das auch bei anderen Anbietern passieren kann, setzte ich beim TE voraus. Überall können Schwierigkeiten auftreten. Leider sticht MD eben negativ raus.

  • Alleine den Kundenservice zu erreichen, ist eine mittlerweile eine Katastrophe..:-)

    Suche: aktuell nichts


    30 positiv in der "neuen" Vertrauensliste, ??x mal positiv in der "Alten"..:-)


    Insider: Die Plaaaaaattttttttforrrrrrrrmmmmmmmmmm brennt nicht mehr, sie ist abgesoffen.....!

  • Ich kann vor diesem Unternehmen nur ausdrücklich warnen, es werden extrem hohe Gebühren z.B. 19,95 für Rückbuchungen und zusätzlich 12,50 für die Sperrung des Anschlusses verlangt. Auch sonst ist es wahrscheinlich der schlechteste Provider überhaupt.


    Man kommt nur mit einer Klage gegen das Unternehmen weiter, diese habe ich sofort gewonnen, es kam nichtmal zu einer mündlichen Verhandlung. Selbstverständlich sind pauschale Rücklastgebühren für Rückbuchungen in Höhe von 19,95 rechtswidrig. Es ist noch anzumerken, dass die Sperrung wegen eines Betrages von 12 Euro erfolgte, auch das ist rechtswidrig.

  • O2 berechnet für Rücklastschriften auch 19 Euro ... die schreibe ich mir allerdings als selbst zu, da kann der Anbieter wirklich nix für das meine Autoreparatur schlappe 700 Euro gekostet hat und dann nix mehr auf dem Konto war.

  • Auch ich mache zur Zeit negative Erfahrungen mit mobilcom-debitel und kann daher nur davon abraten.


    Was die Rechnungen angeht, läuft dort so einiges schief. :flop:

  • Im Rahmen der Umstellung wurde mal schnell die Grundgebühr und Paketpreis statt am Ende des Monats schon für den nächsten Monat im Voraus berechnet. Es enstünden dem Kunden dadurch ja keine Nachteile. Ist klar, nur dem Unternehmen entstehen durch vertragswidrige Änderungen Vorteile.
    Aber als schlechtesten Provider würde ich mobilcom-debitel persönlich nicht ansehen.
    Victorvox aus dem Drillischkonzern hatte sich mal gewundert, wieso sie monatlich nicht mehr vom Konto abziehen sollten wie auf der Rechnung stand. Die Rechnungen seien eben falsch und man könnte doch nicht als Kunde erwarten, eine korrekte Rechnung zu bekommen, bzw. dass das Abrechnungssystem wegen eines Kunden korrigiert werden sollte. Damit in Zukunft genauso viel Geld vom Konto abgebucht werden würde wie auf der Rechnung steht, sollte man einfach schriftlichen Widerspruch gegen die ja eigentlich korrekte Rechnung einlegen oder eben per Anwalt klagen.:eek:
    Also mobilcom hat mir von sich aus noch keine Klage gegen sich selbst angeraten gehabt.

    offiziell von der TT-Administration bestätigter Troll

  • Langsam aber sicher sollte es sich doch herumgesprochen haben:


    So günstig kann ein Angebot gar nicht sein, als dass man es von Mogelcom annehmen muss!!!

    Personalführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, daß er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!