Infos zum Netzausbau Telefonica Germany (o2) LTE-Netz

  • Auch in Mainz wurden einige sehr wichtige Lücken geschlossen: Standorte in Weisenau, Laubenheim und Hartenberg-Münchfeld haben LTE bekommen. Letzterer versorgt auch noch große Teile des Gonsbachtals und sorgt endlich für durchgehendes VoLTE zwischen Gonsenheim und Mombach/HaMü. Neu sind auch die Standorte an der A60 bei Finthen/Gemarkungsgrenze und auf dem Hilton an der Rheingoldhalle. Jetzt müssen noch das KKM und der zweite Standort in Finthen umgerüstet werden, dann kann man in Mainz von einem nahezu perfekten LTE-Netz sprechen.


    Ach ja, nicht zu vergessen: am Standort in der Elsa-Brandström-Straße, der seit Jahren völlig überlastet mit B20 on air war, wurde B3 aufgeschaltet. Vermutlich "provisorisch" über die alten GSM Antennen. Leider verlagert sich das Problem damit einfach, die niedrigen einstelligen Datenraten hat man nun statt im Band 20 halt im Band 3. Ein wenig besser als vorher dürfte die Situation aber sein. Ein kompletter Umbau des Standortes (mit Band 1 oder 7) ist trotzdem unumgänglich.


    Rathen hat nur einen Rundstrahler der per Klingeldraht angebunden war, als ich vor Jahren dort war.

    Oh Gott, das scheint immer noch aktuell zu sein. Wann wurde sowas denn zuletzt in Betrieb genommen, 1999? 2001? Unglaublich dass - Zitat o2 - "eins der modernsten Netze Europas" mancherorts Technik aus einer Zeit betreibt, in der Disketten noch Stand der Technik waren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Manfred2 ()

  • Die Rundstrahler und Repeater von E-Plus habe ich ja schon ewig nicht mehr gesehen. Die Telekom macht auch solche Kompromisse wie B20 über Sektorantennen, aber B8 über den alten Rundstrahler zu senden.


    Was TEF sich leider auch abgeguckt hat, ist LTE nicht mehr auf allen 3 Sektoren aufzuschalten...

    "So langsam aber sicher glaube ich, das brennende Affenhaus in der Silvesternacht war ein böses Omen..."

  • In den Alpen ist der Band 28 Ausbau aktuell richtig interessant. Man kann sehr weit entfernte Stationen empfangen. Gestern war ich auf ca. 2300m ü. NN südlich von Berchtesgaden mit einer Station verbunden, die in Teising, ganze 77,8 km (!!!) Luftlinie entfernt war. Die Verbindung war gut nutzbar für Daten und Telefonie, ein Speedtest hat 10 MBit/s down ergeben (s.u.). Wahnsinn. Ich befürchte, mit der Inbetriebnahme weiterer Sender im Band 28 werden diese Fernempfänge schwieriger, da der Störpegel zunimmt.


    39481039hx.png


    39481038xg.png

    Ich glaub ich sollte mir ein B28 fähiges Endgerät zulegen. Bin gerade nicht mal ein viertel des Weges von dem Sender entfernt und habe EDGE ;(

  • Grade neue Node in 94036 Passau gemappt. Ist noch rot in CM. Vermute den großen Funkmasten an der A3 Ausfahrt Passau Süd, der in Sichtweite war. Fahre morgen vorbei und werde die Feldstärke sichten.

  • Juchhuu.

    Meine Heimatgemeinde Schwalbach/Saar hat nun mit dem Standort Hülzweiler/Am Schützenberg (eNodeB 178100) ihren ersten o2-LTE Standort.

    Trotz 4-Band-Planung von 2016 fast schon erwartungsgemäß 'nur' Band 1.


    Nun gibt es mit Wadgassen, Nalbach, Nonnweiler, Weiskirchen und Perl nur noch 5 saarländische Gemeinden ohne o2-LTE-Standort.

  • Ich glaub ich sollte mir ein B28 fähiges Endgerät zulegen. Bin gerade nicht mal ein viertel des Weges von dem Sender entfernt und habe EDGE ;(

    Wenn du nicht an einem sehr exponierten Standort bist, wird das mit ziemlicher Sicherheit nichts nutzen. Mein Standort war ja in den Bergen, 1500 m höher als die nächste Stadt, mit freier Sicht in Richtung Norden. Oberhalb vom Watzmannhaus war es, um ganz genau zu sein.

  • Ich bin im Moment reichlich verwirrt.

    Am Sonntag war ich im mobilfunktechnisch leicht abgelegenen Bereich zwischen Saarwellingen, Reisbach und Hoxberg wandern und hab v.a. Telekom und o2 für Cellmapper getrackt, mit beiden SIMs im Xperia XZ2 Compact.

    Seit ein paar Tagen nutze ich auch Netmonster wegen der Carrier Aggregation Anzeige, eigentlich nur wegen Telekom LTE 900, welches dort, wo noch eine gemeinsame eNodeB-ID verwendet wird, offenbar immer als CA Band zusammen mit 800/1800 angezeigt wird, sofern die Signalstärke es hergibt.


    Nun gab es am Sonntag bei o2 interessanterweise die Anzeige 4G LTE-A 2100+800+1800, allerdings von 3 verschiedenen eNodeBs.


    177824 Sektor 37 (Saarwellingen/Lachwald, brandneu), als PCC

    170699 Sektor 1 (Saarlouis/Steinrausch)

    170564 Sektor 26 (Saarlouis/Fordhochhaus)


    Ist das nun ein neues 3GPP-Feature, welches o2 wegen des Stückwerks aus verschiedenen Frequenzbändern an verschiedenen Standorten nutzen kann, oder

    würfelt sich Netmonster da irgendwas zurecht?

    Zu diesem Zeitpunkt war die Norma connect SIM im Telekomnetz als Daten-SIM aktiv, und nicht die Aldi Talk SIM.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!