Kult, Kritik, Kommerz und Markt - wie geht es weiter mit Apple?

  • Also ich weiß nicht, Apple war und wird auch ihne SJ erfolgreich sein. Er war sicherlich eine karismatische Persönlichkeit, kein Zweifel, aber alle tollen Neuerungen der letzen Jahre alleine auf seinen Verdienst zurück zu führen ist – sorry – dumm.


    Gerade wenn Du die Biographie gelesen hast müsstest Du doch wissen, dass SJ jemand war, der gerne alle möglichen Dinge für sich reklamierte was aber gar nicht der Fall war. Obendrein hat er auch noch viele Fehlentscheidungen getroffen (das Weglassen der Cursor-Tasten beim Mac, die Slot-In Superdrives zB) die sonst wohl niemand getroffen hätte.


    Ich glaube nicht, dass es mit Apple bergab geht, vergleiche das mal mit Herstellern aus anderen erfolgreichen Wirtschaftszweigen. Die ändern auch nur sehr vorsichtig und teils marginal ihre Produkte. Trotzdem verkaufen sich iPhones, iPads und Co. wie geschnitten Brot. Viele Leute wollen genau diese Kontunität und Einfachheit, das macht meiner Meinung nach zu einem großen Teil den Erfolg aus. Und gerade MS mit Nokia kopieren dieses Konzept (damit meine ich nicht die GUI sondern das geschlossene System) extrem.

    Viele Grüße
    René
    ______________________
    Hätten Android-Nutzer hohe Ansprüche an Software, wären sie keine Android-Nutzer.

  • Zitat

    Original geschrieben von derAL
    Dennoch war SH der Motor von Apple.


    Das weißt Du woher genau? SJ war ein ausgezeichneter Verkäufer und hatte sicherlich bei einigen Dingen ein glückliches Händchen. Aber Apple besteht mehr als aus einer Person.


    Oder anders, vergleiche Windows Phone 7 mal mit 7.5 bzw. der eben erschienenen 8. Da hat sich doch auch nix getan, zumindest nix was man jetzt als Revolution bezeichnen könnte. Die Version 7 fand ich noch irgendwie frisch und neu, alles was dann kam war auch nur Modellpflege. Das ist nun mal so, man kann sich nicht bei jedem Release komplett neu erfinden, egal ob Nokia/MS, Android oder Apple.

    Viele Grüße
    René
    ______________________
    Hätten Android-Nutzer hohe Ansprüche an Software, wären sie keine Android-Nutzer.

  • Genau wissen tue ich es natürlich auch nicht. Ich habe ihn jedoch aus den Keynote-Aufzeichnungen der letzten Jahre erlebt, welche ich mir alle ausführlich angesehen habe. Er war es meinem Gefühl nach einfach, der Apple ausmachte.

  • Zitat

    Original geschrieben von x34
    selten so einen unsinn gelesen.


    deine Begründung?


    Einigen Leuten fehlt die Weitsicht. Nur weil Apple JETZT das angesagteste Unternehmen ist, heißt es nicht, dass es immer so weiter geht. Denk mal bitte z.B. an IBM. Es gibt Indikatoren, die darauf hindeuten, dass Apple den Höhepunkt seiner Entwicklung bereits hinter sich gelassen hat --> schlechte Qualität (iPhone 5), keine innovativen Produkte (iPad mini), nur Weiterentwicklungen (ipad, iMac, MacBook), überraschende Entlassungen (Scott Forstall), Lieferprobleme (Mac, iPhone), Entwicklungsprobleme (iTunes lässt auf sich warten), sinkender Aktienkurs, fehlerhafte Software (Maps, iOS) und und und...

    erstens kommt es anders und zweitens als man denkt

  • Ohne Jobs wird Apple wieder eine normale Firma, aber solange keiner bessere Rechner bzw. ein besseres OS bietet, ist mir das total egal. Apple muss immer ein bisschen hungrig bleiben, mir ist der Erfolg von pad,pod und phone schon zu gewaltig.

    Ich erhoffe nichts. Ich fürchte nichts. Ich bin frei.

  • Zitat

    Original geschrieben von derAL
    Genau wissen tue ich es natürlich nicht. Ich habe ihn aus den Keynote-Aufzeichnungen der letzten Jahre erlebt, welche ich mir alle ausführlich angesehen habe. Er war es meinem Gefühl nach einfach, der Apple ausmachte.


    Die Keynotes mit ihm waren wirklich legendär! Aber er hat das Zeug an den Mann gebracht, und das verdammt gut. Das alleine reicht aber nicht sonst wäre er auch mit NeXT erfolgreich gewesen was ja keineswegs der Fall war.

    Viele Grüße
    René
    ______________________
    Hätten Android-Nutzer hohe Ansprüche an Software, wären sie keine Android-Nutzer.

  • Zitat

    Original geschrieben von Charly82


    Einigen Leuten fehlt die Weitsicht. Nur weil Apple JETZT das angesagteste Unternehmen ist, heißt es nicht, dass es immer so weiter geht. Denk mal bitte z.B. an IBM. Es gibt Indikatoren, die darauf hindeuten, dass Apple den Höhepunkt seiner Entwicklung bereits hinter sich gelassen hat --> schlechte Qualität (iPhone 5), keine innovativen Produkte (iPad mini), nur Weiterentwicklungen (ipad, iMac, MacBook), überraschende Entlassungen (Scott Forstall), Lieferprobleme (Mac, iPhone), Entwicklungsprobleme (iTunes lässt auf sich warten), sinkender Aktienkurs, fehlerhafte Software (Maps, iOS) und und und...



    das ist einfach eine sehr sehr oberflächliche sichtweise ohne echte relevanz!

  • Die Indikatoren sind Fakten. Daher haben sie eine Relevanz. Was ist daran oberflächlich? Eine Systemblindheit, in der Kritik zu ignorieren ist?

  • Das iPhone 5 ist ein riesen Erfolg, das iPad mini verkauft sich blendend und das obwohl noch keine LTE Version verfügbar ist. Die neuen Retina Macbooks kommen gut an. Die Apple Maps sind super (Satelittenbilder brauche ich nicht), die Navigation damit funktioniert super und muss nicht noch extra eine NaviApp drauf packen.


    Also alles nur eine Sichtweise. Und nur weil ein TT-Treff Nutzer jedes Apple Produkt und jede Software von Apple nicht gefällt, heisst das noch lange nicht dass der Untergang des Unternehmens besiegelt ist.


    Hätte Apple iTunes 11 jetzt im Oktober mit Bugs rausgebracht, ware das Gemeckere wieder groß gewesen. Merzen Sie die Fehler aus, ist es manchen auch wieder nicht Recht.


    Ich bin mit meinem Air, dem iPhone 5 und OS X mehr als zu frieden. Es steht jedem frei sich von Apple zu trennen und sich was anderes zu kaufen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!