Sonnenschein im Südosten?

  • Mit Südosten hatte ich bisher den Südosten von Deutschland verstanden.
    Also aktuell Raum Leipzig. Und seit gestern Nachmittag hat es sich nun mit dem Schneemangel.

    2002 - 2032 | 30 Jahre TT ^^

  • Kältewelle 2.0 (auch) im Südosten - Märzwinter vor den Toren


    ich fragte deswegen, weil du früher mal in diesem Thread den Südwesten Bayerns als deinen Standort erwähnt hattest und sogar einen Drohnen-Flug übers Allgäu verlinkt ;)


    "Leipzig und Konsorten" bekommen ja zum kommenden Wochenende reichlich Nachschlag an Schnee & Winter.
    Die letzten Tage waren dagegen trotz Wind recht gut zu brauchen um Sonne zu tanken!


    Freut ihr euch schon auf den Winter nächstes Wochenende? Letzten Sonntag 16 Grad, gestern 10 , heute 6 Grad, am nächsten Sonntag minus 2 Grad ... diese Entwicklung ist ja auch völlig logisch, da der Sonnenhöchststand von Tag zu Tag immer höher klettert ....... und nächsten Dienstag kalendarischer Frühlingsanfang ist. Mit Dauerfrost wird da im kollektiven Gedächtnis besonders gut ein Anker gesetzt ;)


    Rodeln? oder mehr: Streuen, Kratzen und Salzen? :D
    Laut dieser Anti-Frust-Seite soll es jetzt auch Bio-Himalaya-Streusalz zum Würzen der Gehsteige geben ... nur 49 Euro pro 10 Kilo-Eimer.



    Der Nikolaus-Smiley passt immer noch sehr gut zum Wetter und in diesem Thread somit ganz besonders gut zu den Wetter-Klima-Kapriolen! Danke @ Forums-Admin, ruhig so belassen! :top: :) :D :D

  • Jetzt geht die Verlinkung dieser Anti-Humor Seite schon wieder los :flop:

  • schreib doch lieber, wie deine Goldfische den bisherigen Winter überstanden haben. Neulich schriebst du ja was von Bedenken, ob sie mit der scheinbar doch recht dicken Eis-Decke im Teich klargekommen sind?

  • Danke für dein Interesse an unseren Gartenteich Bewohnern, iStephan. So wie ich sehen konnte sind alle Wohlauf, trotz Sauerstoffmangel bedingt durch 10 cm Eisschicht, die natürlich mitlerweile aufgetaut ist.


    Jetzt noch einmal frieren und am WE etwas Schnee schippen, dann haben wir den Winter wohl hinter uns, oder ?

  • Gerne doch, bei Lebewesen die so den Unbilden der Witterung ausgeliefert sind, kann man sich nicht entziehen sich vorzustellen wie es denen da unten in der restlichen Wasser-Linse ergangen sein mag. Bei der Kältewelle 2012 erinnere ich mich an den Teich bei unserem Stadtpark. Da sah man als er zugefroren war, ca. ein Dutzend Frösche die ausgestreckt dalagen - jeder in der Sprungstellung, noch kurz vor dem endgültigen Zufrieren noch rauszuspringen, eingefroren. Die müssen nachts gemerkt haben, dass sich etwas entscheidendes an ihrem "Ökosystem" ändert. Das war für mich ein trauriger Anblick.


    ich stehe sozusagen "Schneeschaufel-bei-Fuß" , habe die Streumittel auf Vollzähligkeit inspiziert und bin gespannt wie lange es diesmal dauert. Hoffentlich *nicht* lange. Mein Hunger nach Winter ist bereits mehr als gesättigt ^^


    Die letzten Male wenn ein Kaltlufteinbruch für 2 Tage angekündigt war, hat es jedesmal sechs bis 8 Tage gedauert, bis man aus dem gröbsten Frost wieder heraußen war. So wirds auch diesmal sein (vermute ich).

  • Schnee gibt es wohl nur morgen in machen Orten, danach wirds wieder trockener und sonniger.


    Kaelte wird den Prognosen nach wohl schon ein paar Tage bleiben, aber so krass wird jetzt Mitte Maerz eine Ostlage auch nicht mehr. So -2° C bis 2° C tagsueber und so -8° C bis -5° C nachts gehen schon.

  • Aussergewöhnliche Luftfeuchte-Anomalie am Dienstag bevorstehend ..


    du solltest recht behalten. Heute schien es ganz erträglich, trotz vormittags -3 Grad.


    In der Vorschau zeichnet sich am Dienstag ein anderes - für mich seltenes und ungewöhnliches - Natur-Phänomen ab:


    Die eingeflossene arktische Kaltluft, die ohnehin sehr trocken ist, wird von der Mittagssonne aufgeheizt. Über der Schneedecke findet zunächst kaum Feuchtigkeits-Zufuhr durch Verdunstung statt.


    Der Taupunkt in der Mittagssonne rauscht auf -18 Grad herunter, bei Mittags-Temperaturen knapp über Null Grad (ca. 1.4 Grad, ansteigend).


    :confused::confused: :o :cool:


    Die Folge wird wohl eine extrem trockene Aussenluft im Freien sein, geradezu rabiat trocken: sie wird im Schnellgang auf unter 20 % womöglich sinken.
    menschliches Wohlbefinden braucht normal so 40 - 55 Prozent relative Luft-Feuchtigkeit.



    Bin gespannt , ob sich das irgendwie bemerkbar macht:


    - aufstehende Haare / "Elektrizität" in der Luft
    - staubtrockenes oder verstopftes Gefühl in der Nase
    - quietschende Türen
    - Obst das plötzlich aufbricht / platzt
    - Schnittblumen die in Windeseile verwelken (?)
    - Lippen die im Nu rissig und spröde werden
    - Augen die brennen oder sich rauh und müde anfühlen



    oder dergleichen...?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!