Der allgemeine Corona-Thread - Alles Rund um SARS-CoV-2 Covid19, Impfung, Schnelltest usw.

  • Ob man geimpft ist ist bei den jetzt beschlossenen Regeln eh irrelevant.

    Ich bin ja grundsätzlich für die Corona Impfung, und kann auch nachvollziehen dass man da irgendwann mal wieder eine Auffrischung braucht, aber dass man sich jetzt alle 3 Monate impfen lassen muss um vielleicht ohne Grundrechtseinschränkungen durch den Winter zu kommen ist ja wohl ein schlechter Witz.

    Ohne Grundrechtseinschränkungen bin ich noch durch keinen Winter gekommen- irgendwie standen da immer Rechte Anderer im Wege. ;)

    Und ob Maskentragen -wenn es denn die jeweilige Landesregierung in den paar möglichen Fällen anordnet- nun so grundrechtseinschränkend ist? Warum gehen da nicht jedes Jahr die Leute wegen der Gurtpflicht im Auto auf die Barrikaden?

    Mit Tests in den Schulen gibt es für den Winter den (armseligen/billigen?) Ersatz für Querschnittskontrollen/-untersuchungen. Bringt die Kinder und Jugendlichen auch nicht um- ich vermute mal die meisten Bundesländer verzichten auch auf Maskenpflicht in den Schulen.

    Und nicht vergessen die Ausnahmen (Impfung oder Infektion innerhalb der letzten 3 Monate) von den Länder-optionalen Maskenpflichten sind (für die Länder) verpflichtend.

    Ich finde jedenfalls den geplanten Regelrahmen besser als die "nie-wieder Lockdown" Peinlichkeiten 2020 oder das Ignorieren der sich aufbauenden Deltawelle 2021. Und zudem den absehbaren Risiken im Winter mit Omicrom C19 angemessen.

  • In der Realität gibt es aber nur zwei Sachen wo eine FFP2 Maskenpflicht überhaupt funktioniert: Das sind sind erstens der Einzelhandel und zweitens der örtliche ÖPNV

    Schon bei längeren Bahnfahrten funktioniert eine FFP2 Maskenfpflicht nicht mehr, sondern dann wird nach spätestens ner Stunde die Maske entweder so zurechtgerückt das man vorbeiatmen kann, ständig getrunken um die Maske legitim absetzen zu können oder häufige Bahnfahrer bastelns sind sich eine teilweise ausgeräumte Maske mit der man besser atmen kann. Nutzt dann aber nichts mehr.

    Aber Bars, Clubs, Kino und Sport funktionieren mit Maskenpflicht einfach nicht, da würde so gut wie niemand mehr hingehen, so das für alle diese Bereiche eine Maskenpflich zugleich ein Defacto-Lockdown wäre!

    Blieben lediglich testen, impfen und genesen. Aber bei impfen eigentlich auch rausfällt wenn die Impfung nur drei Monate gilt. Würde man sich im Oktober impfen lassen dann wären schon ab Januar die Vorteile wieder dahin. Testen wäre okay wenn die Tests entweder mindestens 60-72 Stunden gelten würden und es wirklich genug Testmöglichkeiten die bis spätabends geöffnet hätten. Wenn man einen z.B. Donnerstag Abend gemachten Test dafür nutzen könnte um am Donnerstag ins Kino, am Freitag auf eine Sportveranstaltung und am Samstag in den Club zu gehen dann wäre das auch okay. Aber sich für ein einzelnes Wochenende 3-4x testen zu lassen ist schon zu nervig, und vorallem Samstags problematsich, wenn die Apotheken nur von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr testen. Steht man so früh auf um einen Test zu bekommen wäre man abends zu müde um noch in den Club zu gehen, und schläft man aus bekommt man in seiner Kleinstadt keinen Test mehr sondern müsste sehr weit fahren nur um in ein Testzentrum zu kommen das Samstags bis 20 Uhr offen hat. Und dann wegen dem Andrang auch noch relativ lange anstehen.

  • ...
    Schon bei längeren Bahnfahrten funktioniert eine FFP2 Maskenfpflicht nicht mehr, sondern dann wird nach spätestens ner Stunde die Maske entweder so zurechtgerückt das man vorbeiatmen kann, ständig getrunken um die Maske legitim absetzen zu können oder häufige Bahnfahrer bastelns sind sich eine teilweise ausgeräumte Maske mit der man besser atmen kann. Nutzt dann aber nichts mehr....

    Deshalb ist eine FFP2 Maskenpflicht auch ziemlich fürn Boppes. Enteder man will sich schützen, dann trägt man die vernünftig dass sie gut anliegt, als Kinnschoner tuts eine Stoffmaske genauso.

  • Ohne Grundrechtseinschränkungen bin ich noch durch keinen Winter gekommen- irgendwie standen da immer Rechte Anderer im Wege. ;)

    Meine Grundrechte wurden vor Corona im Winter jedenfalls nie stärker eingeschränkt als im Sommer.

    Zitat

    Ich finde jedenfalls den geplanten Regelrahmen besser als die "nie-wieder Lockdown" Peinlichkeiten 2020 oder das Ignorieren der sich aufbauenden Deltawelle 2021. Und zudem den absehbaren Risiken im Winter mit Omicrom C19 angemessen.

    Ich hab auch kein Problem mit Maskentraen, wenn mir in Inneräumen das Gedränge zu groß wird setze ich ganz ohne Strafandrohung eine auf,

    Aber die 3 Monatsfrist wird beim Bemühen die Bevölkerung zu einer weiteren Auffrischung zu bewegen komplett nach hinten losgehen,

    Eigentlich hätte ich mich im Bereich Oktober / November mit einen Omikron optimierten Impfstoff Boostern zu lassen (wenn ich mir den Scheiß nicht vorher noch einfange), aber mit der 3 Monatsregel werde ich das eher in den Bereich März/ April 23 legen damit ich dann bis zum Frühsommer meine Ruhe habe.

  • Beim ersten Teil bin ich absolut bei dir. Aber hier ... wo habe ich denn unverhüllt jemanden der Querdenkerszene zugeschrieben? Ich habe nur über meine persönliche RL-Erfahrung gesprochen und über dies mit dem Wort "häufig" garniert. Also bitte nichts hinein interpretieren, was ich weder geschrieben noch gemeint habe.

    Du hast Recht. Ich bin da zu weit gegangen, bzw. hab zu weit "gedacht". Es tut mir leid.


    Aber die 3 Monatsfrist wird beim Bemühen die Bevölkerung zu einer weiteren Auffrischung zu bewegen komplett nach hinten losgehen,

    Dass kurzzeitig nach dem Booster das Ansteckungrisiko sinkt, taugt sicher auch als Begründung für die 3 Monate.


    Wir haben bei uns alle empfohlenen C19-Impfungen. Haben also seit Anfang 2022 schon den 1. oder 2. Booster.

    Und die med. Empfehlungen haben sich derweil nicht geändert. Wenn man von Lauterbachs Alleingang absieht, aber er ist nicht unser Hausarzt oder die Stiko.


    Von einem 3. Booster bzw. einer 5. Impfdosis hab ich in den Zusammenhang auch noch nichts vernommen.

    Und der 2. Booster ist nur für Risikogruppen im Gespräch. Diese haben ihn aber, wenn sie den Empfehlungen gefolgt sind schon Anfang des Jahres bekommen.


    Eine weitere Auffrischung, für wen denn überhaupt? - Für die, wo die 4. Dosis bisher nicht empfohlen ist weil sie ein geringers individuelles Risiko haben? Oder die, die sie schon längst haben, wo man eher über die 5. Dosis als die verpasste 4. nachdenken sollte? Oder etwa die, die sich "die Gesunden" nennen?

    Daher bin ich diesbezüglich schon mehr als irritiert.


    https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/corona-lauterbach-covid-impfempfehlung-fuer-alle-100.htm

    Zitat

    Gesundheitsminister Lauterbach fordert detaillierte und "klare Empfehlungen" für alle Altersgruppen, ob man sich und unter welchen Umständen eine vierte Impfung verabreichen lassen sollte oder auch doch nicht. Die Stiko hatte eine Viertimpfung ganz klar nur für über 70-Jährige und Risikogruppen empfohlen.

    Klare Empfehlungen gibt es. Nur scheinen die unserem Karl nicht zu gefallen...

  • Ich würde es garnicht mal davon abhänging machen ob jemand nur 1 oder 2 Impfdosen oder schon 3 oder 4 Impfdosen bekommen hat.


    Momentan halte ich eine Impfung für realtiv wenig sinnvoll, weil es ja keine aktuellen Impfstoffe gibt.

    Aber wenn es dann im Herbst einen halbwegs aktuellen trivalenten Impfstoff gegen BA.2.9 / BA.2.12.1 / BA.5 gäbe wäre eine weitere Impfung vermutlich nicht verkehrt, egal wieviele Impfdosen man schon bekommen hat.

    Wenn es aber nur ein Impfstoff gegen BA.1 der Dezember 2021 bis Februar 2022 aktuell war wird, dann wird der Nutzen vermutlich fraglich sein. Vorallem wenn jemand schon 1 oder 2 Impfdosen und 1 oder 2 Viruskontakte mit einer neueren Omnicron-Variante hatte.

    Aber leider hört man derzeit nichts zu den Details, nur glaube ich hat Lauterbach zuletzt etwas gesagt das insgesamt vier neue Impfstoffe in der Zulassungsphase sein sollen.

  • Ich habe da eine andere Lösung:

    Ein ärztliches Attest. Und schon hat man seine Ruhe. 8o


    Gruß

    Peter

  • Soso, der Klabauterbach soll also gegen die Isolationspflicht verstoßen haben. Schon sehr interessant. Der blöde Bürger soll sich einsperren aber der Heini braucht das nicht? Wo ist der berühmte Finger?

    Absägen und zwar sofort.

  • Soso, der Klabauterbach soll also gegen die Isolationspflicht verstoßen haben. Schon sehr interessant. Der blöde Bürger soll sich einsperren aber der Heini braucht das nicht? Wo ist der berühmte Finger?

    Absägen und zwar sofort.

    Man sollte nicht alles glauben, was in der BILD-Zeitung steht.

  • Mache ich nicht, keine Sorge. Habe noch nie einen Cent dafür ausgegeben. :rolleyes:


    Aber du kannst natürlich gerne seine Lüge glauben und dich freiwillig einsperren.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!