Welchen Passwortmanager nutzt ihr?

  • War mir neu, fragt sich trotzdem wie man über die Whatsapp PIN, selbst wenn diese im Passwortmanager gespeichert wäre leichter den Container knacken kann, vor allem per Brute-Force. Die Sicherheit des Containers steht und fällt mit dem Passwort des selbigen, wenn man dafür die Whatsapp Pin nimmt ist es klar :D

    Pixel 4a mit Kaufland Mobil und Simquadrat (eSim)

  • War mir neu, fragt sich trotzdem wie man über die Whatsapp PIN, selbst wenn diese im Passwortmanager gespeichert wäre leichter den Container knacken kann, vor allem per Brute-Force. …

    Das frage ich mich auch.


    Die WA Pin inkl. Mail ist einfach Sicherheit für den WA-Account und keiner deine Nummer bei WA sperrt.

     iMac 27Zoll 5K mit 2TB Fusion-Drive
     iPad 6 & iPad Air Wi-Fi/Cellular
     iPhone 12 Pro Max Silber
     Watch 6 44er Edelstahl Gliederarmband

     HomePods, HomePod mini & ATVs 4/4k

  • fragt sich trotzdem wie man über die Whatsapp PIN, selbst wenn diese im Passwortmanager gespeichert wäre leichter den Container knacken kann, vor allem per Brute-Force.

    Das ist auch Quatsch.

    Selbst wenn jemand 1000 Einträge im Passwortcontainer kennt, kann er diesen nicht unerlaubt öffnen.

    Die Sicherheit des Containers steht und fällt mit dem Passwort des selbigen,

    So ist es. Wobei auch hier die Länge entscheidend ist, nicht die Zeichen selber.

    Ein "jergktaaaaaafrdhhtzrdttttttedsg" ist viel sicherer als ein "g$&(=$tGös%$".


    Natürlich ist auch die Verschlüsselungsmethode, der -algorhythmus maßgebend.


    Achtung - Meine persönliche Meinung: Darum sind alle Passwortmanager als grundsätzlich unsicher anzunehmen, deren Quellcode nicht offen liegt.

    Hierbei geht es nicht um kostenlos/kostenpflichtig, sondern um heimlich eingebaute Funktionen, die niemand feststellen/überprüfen kann, aber auch schlichtweg um Programmierfehler.

  • ...App SafeInCloud ...


    Ich nutze die App auch. Der Entwickler der Software bietet keine eigene Cloud an, er hat meine Daten nicht, was soll er da herausgeben.

    Ich will deine App nicht schlechtreden! Ganz sicher ist alles gut!

    Aber wenn du schon fragst........



    Die App hat natürlich alle deine Daten/Schlüssel. Vielleicht sendet sie auch jede deiner Eingaben an den Entwickler. Dann hat er sie auch! :/;):saint:.

    Du weißt es nicht.

    Der Entwickler sagt, dass er deine Daten nicht kennt. Gut. Aber stimmt das auch?

    Was macht die App mit deinen Daten/Passwörtern?


    Im Prinzip ist es so, als wenn du deine geheimen Daten in die Schreibtischschublade des Nachbarn legst und der Nachbar dir verspricht, deine Dokumente nicht zu lesen. Das kann man glauben, muss man aber nicht.

    Es soll ja auch Ehepartner geben, die heimlich die Nachrichten des anderen Partners auf dem Handy lesen oder gar Schnüffelapps auf dessen Smartphone installieren.


    Nochmal: Ich behaupte nicht, dass SafeInCloud etwas Böses macht. Ich glaube es auch nicht!

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass SafeInCloud sehr unsicher ist!



    Proprietäre Software hat bei Verschlüsselung nichts verloren! Gar nichts!

  • Die App hat natürlich alle deine Daten/Schlüssel. Vielleicht sendet sie auch jede deiner Eingaben an den Entwickler. Dann hat er sie auch! :/;):saint:.

    Du weißt es nicht.

    Natürlich weiß ich das. Solche Apps dürfen bei mir nicht ins Internet.

    Auch meine Tastatur-App darf nicht ins Internet.


    (Nebenbei: Aus Interesse hatte ich mir zu Beginn mal als Test die Internetverbindung zugelassen und die Datenverbindungen geprüft. Da war alles in Ordnung. Wenn es nicht so wäre, ist eine solche App auch schnell weltweit gedisst. Trotzdem kriegt sie bei mir kein Internet).


    Synchronisiert und gesichert wird über meine normale Synchronisationsapp.

    Mit Grüßen ...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!