1&1 und Rakuten vereinbaren Partnerschaft zum Aufbau des europaweit ersten vollständig virtualisierten Mobilfunknetzes auf Basis der neuen OpenRAN-Technologie | Netzstart 2023

  • In München noch keine Anlage erspäht.


    Für unseren Dorfturm in Rottal-Inn wurde dem Ort 5G Aufbau angekündigt (Vodafone/VT Anlage, hat längst 5G). Vielleicht ists 1&1.

    Immer unterwegs auf Straße und Schienen mit:
    #1 Samsung Galaxy A52s 5G:
    ..Vodafone Red L + MagentaMobil Prepaid 5G Jahrestarif

    #2 Samsung Galaxy A52s 5G:..o2 Free M + Wenn Drillisch mal startet... /// Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • Der Netzaufbau von 1&1 verzögert sich.

    https://www.teltarif.de/1und1-…-probleme/news/89378.html


    War schon irgendwie zu erwarten.

    Das war nicht nur zu erwarten, sondern vorhergesehen von vielen (Experten). Wenn andere Zulieferprobleme haben (o2 hat die auch, weiß ich von einem Techniker aus Oberfranken), geht dies auch nicht an 1&1 spurlos vorbei.

  • Das war nicht nur zu erwarten, sondern vorhergesehen von vielen (Experten). Wenn andere Zulieferprobleme haben (o2 hat die auch, weiß ich von einem Techniker aus Oberfranken), geht dies auch nicht an 1&1 spurlos vorbei.

    Da scheint aktuell so einiges zu klemmen. Die Telekom hat im Dezember 2021 einen Mastneubau in 66557 Illingen-Hosterhof begonnen. Der ist nach wie vor nicht in Betrieb. Das alleine würde mich noch nicht misstrauisch machen. Bei der Telekom dauert es eben manchmal etwas länger, aber ein paar km weiter sieht es noch schlimmer aus. Da ist mir im September 2020, also bereits vor zwei Jahren, ein Mastneubau von Vodafone in 66571 Eppelborn-Dirmingen aufgefallen. Auch dieser hat den Betrieb noch nicht aufgenommen. Immerhin hat Vodafone da ein MRT stehen.

    Bundeskanzler Olaf Scholz über das 9€-Ticket: „Es war eine der besten Ideen, die wir hatten“. Folglich musste es abgeschafft werden, denn „Politik“ und „gute Ideen“ passen nicht zusammen.

  • Die BNetzAG hat heute ja auch einen Plan vorgestellt wie 1&1 einen Zugang zum Low-Band bekommen könnte. Der Plan ist, statt 800 MHz zur Disposition zu stellen, zieht man 900 MHz zu Rate und verlängert 800 MHz bis 2033. Mal so, als Frage in die Runde, was meint ihr dazu?


    Meine Meinung: nicht schlecht, die 3 etablierten behalten 700 und 800, 1&1 erhält dafür im Gegenzug das 900 MHz Spektrum - bis 2033. Danach müssen die Würfel neu fallen…

  • Die BNetzAG hat heute ja auch einen Plan vorgestellt wie 1&1 einen Zugang zum Low-Band bekommen könnte. Der Plan ist, statt 800 MHz zur Disposition zu stellen, zieht man 900 MHz zu Rate und verlängert 800 MHz bis 2033. Mal so, als Frage in die Runde, was meint ihr dazu?


    Meine Meinung: nicht schlecht, die 3 etablierten behalten 700 und 800, 1&1 erhält dafür im Gegenzug das 900 MHz Spektrum - bis 2033. Danach müssen die Würfel neu fallen…

    Da wird sich die Telekom mit ihrem LTE B8 aber mit Händen und Füßen gegen wehren. Sonst müsste man ja tatsächlich mal überall B20 ausbauen…

    Handy: iPhone 13 Pro
    Mobilfunk: freenet Green LTE 38 GB (Telekom)
    Festnetz: o2 My Home XL

  • Das was die BNetzA da vorhat ändert nur eben 0,0 an dem Problem, dass zu wenige LowBand Frequenzen bei der Versteigerung angeboten werden. Ob nun im 900MHz oder im 800MHz Bereich ändert daran nichts. Möchte man wirklich einen neuen Player einbinden können müsste man zeitgleich mehr im unteren Frequenzbereich versteigern.

  • Da wird sich die Telekom mit ihrem LTE B8 aber mit Händen und Füßen gegen wehren. Sonst müsste man ja tatsächlich mal überall B20 ausbauen…

    Da gebe ich dir durchaus recht, andererseits würde die Telekom das nicht bei jedem Band tun? Ich glaube bei der Telekom ist man am wenigsten zu Kompromissen bereit.

    Das was die BNetzA da vorhat ändert nur eben 0,0 an dem Problem, dass zu wenige LowBand Frequenzen bei der Versteigerung angeboten werden. Ob nun im 900MHz oder im 800MHz Bereich ändert daran nichts. Möchte man wirklich einen neuen Player einbinden können müsste man zeitgleich mehr im unteren Frequenzbereich versteigern.

    Ich glaube das steht außer Frage. Das sehen wahrscheinlich alle so, außer der BNetzAG.

  • wenn B8 an 1&1 fällt wie soll dann das immer noch nötige GSM weiterlaufen?


    Oder soll 1&1 20MHz bekommen und die bestehenden 5MHz um GSM weiterhin genutzt werden kann?


    Ab 2033 wäre dann dvb-T nahezu abgeschaltet um das 600MHz Band zu nutzen.

  • wenn B8 an 1&1 fällt wie soll dann das immer noch nötige GSM weiterlaufen?

    Das wäre erstmal ordentlich Druck für die bestehenden Damen und Herren in Bonn, Düsseldorf und München - und zwar um ihr Netz ordentlich auszubauen. In meinen Augen endlich mal ein Zeichen das sich die NB's von ihren Träumereien lösen müssen und einen Gang höher schalten, wenn es ums Netz geht. Jeder verspricht immer vollmundig ein tolles Netz - mittlerweile ja alle 3 - aber das in irgendeiner Galaxy die nicht Deutschland ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!