Empfangsunterschiede Telekomnetz bei Alternativanbietern?

  • Was ich mir vielleicht noch vorstellen könnte: Kann der Anbieter denn evtl. steuern, in welche Mobilfunkzelle man sich einbucht? Gerade für das Handover könnte das ja hilfreich sein aber man könnte das natürlich auch anderweitig nutzen (Lastverteilung o.Ä.). Oder entscheidet das allein das eigene Handy?

    Gerade die Telekom priorisiert gern das Band 3 (städtisch/wenn verfügbar), der Empfangspegel sagt hier dann herzlich wenig über den Empfang / bzw. der Verfügbarkeit von weiteren Tiefen Bändern aus.


    TEF löst die Trafficverteilung mithilfe Ihres Loadbalancing-Systems wohl dynamischer.

    Beste Grüße aus der Lausitz

  • Selbst das ist meiner Meinung nach nicht möglich. Entweder wird die Simkarte im ganzen Netz abgewiesen oder gar nicht. An einer einzelnen BTS kann keine Simkarte abgewiesen werden.

    Jein, beim o2-T-Mobile-Roaming wurde ja LAC-weise das Roaming gesperrt. In der Endphase konntest du dich also nur noch in manchen Regionen ins T-Mobile Netz einbuchen, in anderen wurde die SIM abgewiesen. Das geht mit Sicherheit auch auf Ebene einzelner BTSen.


    Eine sinnvolle Maßnahme für ein Loadbalancing scheint mir das aber nicht zu sein, denn bei eingebuchten Geräten lässt sich das Verhalten im Netz sicherlich genauer steuern, als bei "Netzsuche".

  • Ich hatte bei Fraenk auch schon einige Unterbrechungen der Internetverbindung (Abbruch des Radiostreams bei gutem LTE Empfang), die ich vorher bei der Telekom meines Erachtens nicht hatte. Ein kurzer Wechsel in den Flugmodus behob das Problem sofort. Keine Ahnung woran das liegen könnte.

    Handy: iPhone Xs 256GB
    Mobilfunk: o2 Free unlimited Max
    Festnetz: o2 My Home M Flex

  • Also ich have mir in mein 2. Handy eine Prepaid Karte von Lebara geholt (Telekom Netz) und nder Empfang ist überall in der Wohnung gut und mein Anrufer kann mich wunderbar hören.


    Bei o2 wo ich meinen Vertrag habe ich miesem Empfang und nur in der Küche ist guter Empfang möglich verrückterweise.



    Ich denke die Telekomnetz Alternativanbieter haben genau so gutes Netz nur der einzige Vorteil bei einer reinen Telekom Prepaid KArte ist (habe ich vom hören und sagen gehört) das man auch die Hotspots nutzen kann.

  • Jein, beim o2-T-Mobile-Roaming wurde ja LAC-weise das Roaming gesperrt. In der Endphase konntest du dich also nur noch in manchen Regionen ins T-Mobile Netz einbuchen, in anderen wurde die SIM abgewiesen. Das geht mit Sicherheit auch auf Ebene einzelner BTSen.

    Das O2/T-Mobile Roaming gibt es schon gut 13 Jahre nicht mehr. Für das O2/T-Mobile Roaming wurde vor über 20 Jahren extra ein virtuelles Netz bei O2 mit einem eigenen Datenbank System aufgebaut. Das Ganze kann man mit einer Prepaid Simkarte gar nicht vergleichen. Dafür müssten alle Prepaid Simkarten über ein eigenes virtuelles Netz laufen. So etwas gibt es nicht und würde sich auch niemals lohnen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!